DealDoktor Check: So jedes Jahr bis zu 3.500€ sparen

Als DealDoktor zeige ich euch  jeden Tag, wo und wie ihr mit cleverem Einsatz von Angeboten, Preisvergleich und Gutschein mindestens 10% zu den ohnehin schon besten transparenten Internetpreisen sparen könnt. Im Jahr 2016 habe ich den Selbsttest perfektioniert und möchte euch konkret zeigen, wo und wie ich im Jahr 2016 ca. 1.800 im Vergleich zum Vorjahr sparen konnte – und ihr könnt das auch, es sind mit diesen Tipps sogar bis zu 3.500€ Ersparnis möglich! Das einzige, was es fordert, ist ein wenig Selbstdisziplin und die Muße, seine alten Verträge (Strom, Gas, Kfz, Handy, Hausrat, Haftpflicht, Krankenkasse…) hervorzukramen und kostenlos und unverbindlich zu vergleichen.

Wechsel der Kfz-Versicherung

Meine Kfz-Versicherung wechsle ich jedes Jahr über toptarif.de, einem Vergleichsportal, das zur Verivox Gruppe gehört und daher im Gegensatz zum großen Konkurrenten check24 noch die HUK und R+V24 mit im Vergleich auflistet. Obendrauf habe ich für euch mit TopTarif wieder einen speziellen Deal gestrickt, bei dem ihr zum Versicherungswechsel noch einen Amazon.de Gutschein als Cashback-Bonus obendrauf bekommt.

toptarif-kfz-versicherung-bonus-deal-30

Die Kfz-Versicherung könnt ihr meist bis zum 30.11. wechseln, Ende Oktober bis Ende Dezember (wo das Sonderkündigungsrecht unter Umständen noch gilt), habe ich dabei immer einen Special Deal für euch (2016 gab es einen 60€ Amazon.de Gutschein + 20% Rabatt auf AmazonBasics). Wer unterjährig wechseln möchte, kann das natürlich auch jederzeit tun – bekommt dann aber eben leider nur einen 30€ Amazon.de Gutschein als Cashback vom DealDoktor.

Berechnung der konkreten Ersparnis

Grundlage: TopTarif Kfz-Versicherung Bonus Deal
Alter Anbieter: 540,72€
Teuerster Anbieter: 1160,02€ (nur zum Vergleich)
Neuer Anbieter: 448,17€
Cashback: 60€ (Amazon.de Gutschein im November 2016)
Ersparnis: 152,55€€ (sogar 771,85€ Ersparnis zum teuersten Anbieter)

Es ist wohlgemerkt festzuhalten, dass ich im Jahr davor auch bereits meine Autoversicherung zum günstigsten Anbieter gewechselt hatte und dennoch bei erneutem Wechsel nach einem Jahr wieder 152,55€ Ersparnis möglich waren. Sollte man seine Autoversicherung bisher gar nicht oder nur unregelmäßig wechseln, sind Ersparnisse von mehreren hundert Euro absolut realistisch – die Kfz Versicherung zu wechseln, sollte also für jedes Jahr unbedingt auf der Agenda eines jeden Autofahrers stehen.

Wechsel des Stromanbieters

47% aller Deutschen wechseln ihren Stromanbieter nicht regelmäßig. 32% aller Deutschen beziehen ihren Strom sogar von den Grundversorgern, wo die Preise durchschnittlich 37% höher als bei anderen Anbietern sind, so titelte die BILD am 30.12.2016. Der Basistarif bleibt dabei so lange aktiv, bis man selbst erstmalig den Stromanbieter wechselt.

bild-zeitung-strom-gas-vergleich-magazin

Beim Wechsel des Stromanbieters kann man, Vergleichsportalen zufolge, bis zu 550€ im Jahr sparen. Diese Zahlen sind im Vergleich zu den Grundversorgern auch durchaus realistisch, hier ist jedoch darauf zu achten, dass man bei neuen Anbietern oft mit besonderen Bonus-Angeboten gelockt wird, die nur im ersten Jahr gültig sind. Wichtig ist also, sich selbst zu hinterfragen: Ist man ein treuer Kunde der eher die Kündigungsfrist verpennt? Dann solltet ihr die Boni von Anfang an in den Vergleich nicht mit einzubeziehen. Die bessere Variante ist aber natürlich, wirklich konsequent jedes Jahr einen Vergleich samt Wechsel durchzuführen und innerhalb es ersten Jahres den bestehenden Vertrag immer zu kündigen, um Sofortbonus und Neukundenbonus aus dem ersten Jahr des alten Anbieters wieder bei einem neuen Anbieter beanspruchen zu können.

Ich habe euch letztes Jahr bereits genauer gezeigt, auf was bei einem Stromanbieterwechsel zu achten ist und euch sogar eine Checkliste zur Verfügung gestellt.

Berechnung der konkreten Ersparnis

Grundlage: TopTarif Strom/Gas Bonus Deal
Alter Anbieter: 1027,68€ (ohne Boni, da diese im zweiten Jahr wegfallen würden)
Grundversorger: 1097,37€ (nur zum Vergleich)
Neuer Anbieter: 671,61€ (mit Boni im 1. Jahr)
Cashback: 20€ (Amazon.de Gutschein)
Ersparnis: 376,07€ (sogar 445,76€ Ersparnis zum Grundversorger)

Wechsel des Gasanbieters

Beim Wechsel des Gasanbieters gilt prinzipiell das gleiche wie bei dem des Stromanbieters. Grundlage ist der gleiche Deal über TopTarif und auch hier gibt es wieder einen 20€ Amazon.de Gutschein als Bonus. In meiner Berechnung habe ich 12.000kWh als Grundlage für unseren Haushalt angenommen und ansonsten die bereits sehr guten Standardeinstellungen bei TopTarif aktiviert gelassen. Als Vergleich habe ich euch unten noch den Preis und die Ersparnis zum Grundversorger mitgegeben, um euch wirklich mal aufzuzeigen, wie hier für gleiche Leistung massiv Geld verschenkt wird.

Berechnung der konkreten Ersparnis

Grundlage: TopTarif Strom/Gas Bonus Deal
Alter Anbieter: 691,44€ (ohne Boni, da diese im zweiten Jahr wegfallen würden)
Grundversorger: 912,00€ (nur zum Vergleich)
Neuer Anbieter: 481,64€ (mit Boni im 1. Jahr)
Cashback: 20€ (Amazon.de Gutschein)
Ersparnis: 229,80€ (sogar 450,36€ Ersparnis zum Grundversorger)

Wechsel des Handyvertrags

Die Auswahl Tarifdschungel bei Handyverträgen ist für Laien wirklich undurchsichtig, daher stelle ich euch jede Woche die besten Deals in der Handytarif-Übersicht zusammen. Standardangebote und „angebliche“ Rabatte werden hier knallhart aussortiert, denn es geht einzig und allein darum, für jeden die besten Handytarife zu finden – sowohl für Wenignutzer, Viel-Telefonierer oder Power-User, sortiert nach genutztem Handynetz, und das jeweils mit Handy oder ohne.

simkarten-smartphone-header

Es gibt hier auch gute monatlich kündbare Tarife, die die Vorteile haben, dass man jederzeit vergleichsweise spontan wechseln kann. Tarife mit 24 Monaten Mindestlaufzeit sind jedoch fast immer günstiger, und hier ist es dann natürlich besonders wichtig, rechtzeitig zu kündigen (meist spätestens (!) 3 Monate vor Ablauf des Vertrags). Denn nach 24 Monaten wird der Vertrag fast immer teurer, sodass sich ein Wechsel garantiert lohnt. Dank Rufnummermitnahme braucht man hier auch keine Angst mehr zu haben, alle 2 Jahre sämtlichen Freunden und (Geschäfts-)Kontakten eine neue Nummer miteilen zu müssen.

Als Grundlage für meinen Vergleich nehme ich wegen der besseren Vergleichbarkeit einen Tarif ohne Smartphone. Bei einem Tarif mit Smartphone wäre die Ersparnis durch die Kündigung nach 24 Monaten wohlgemerkt noch mal deutlich höher, denn das Smartphone ist ja schon nach 24 Monaten abfinanziert, die Kosten bleiben auch nach der Mindestlaufzeit gleich oder erhöhen sich sogar. Ich nehme hier als Beispiel einen günstigen Tarif mit Telefon-Allnet-Flat und 1GB LTE Surf-Flat für 5,99€/Monat:

Berechnung der konkreten Ersparnis

Grundlage: Allnet-Flat + 1GB LTE
Alter Anbieter (24 Monate): 5,99€/Monat (=143,76€ Gesamtkosten)
Alter Anbieter (nach 24 Monaten): 19,99€/Monat (12 Monate Verlängerung)
Netzbetreiber (o2): 24,99€/Monat (nur zum Vergleich)
Differenz (Aufschlag): 14€/Monat x 12 Monate
Ersparnis durch Kündigung: 168€ (sogar 456€ Ersparnis zum gleichen Netzbetreibertarif)

Die Ersparnis beruht hier auf der Annahme, dass man einen vergleichbaren Tarif nach 24 Monaten wieder findet – und da ich den Markt sehr gut kenne und seit Jahren beobachte, kann ich mit hoher Sicherheit behaupten, dass das so sein wird. Wahrscheinlich werden die Tarife dann sogar noch günstiger sein, sodass die Ersparnis hier wohl noch höher ausfallen kann. Wie schon oben erwähnt: Behaltet hierzu einfach die Übersicht mit den besten Handyverträgen im Blick.

Wechsel der Krankenkasse

Ich möchte hier niemandem nahelegen, unbedingt seine Krankenkasse zu wechseln, allerdings sollte man ggf. doch mal über den Tellerrand schauen und zumindest einen Vergleich des Preis-Leistungs-Verhältnisses vornehmen. Laut deutscher Gesetzgebung sind bei den gesetzlichen Krankenkassen 95% aller Leistungen gleich, da diese als Pflichtleistung definiert sind. Allerdings gibt es unter den Krankenkassen auch einen Wettbewerb und so haben die deutschen Krankenkassen mit Zusatzleistungen, Bonusprogrammen, Wahltarifen und unterschiedlichen Zusatzbeiträgen einiges an Spielraum, um sich für die Kunden attraktiv zu gestalten.

krankenkasse-arzt-header

Berechnung der konkreten Ersparnis

Bei der Berechnung der Ersparnis lege ich zur Veranschaulichung zwei Gehälter zugrunde: Einmal einen Arbeitnehmer mit 2.000€ Bruttogehalt und einmal zur Berechnung der maximalen Ersparnis den Wert der Beitragsbemessungsgrenze, der aktuell bei 4.350€ Bruttogehalt liegt. Als Krankenkassen habe ich einen Wechsel von der DAK zur HKK zugrunde gelegt, wieso, erkläre ich gleich.

Grundlage: Krankenkasse vergleichen und Beiträge sparen
Beispielrechnung: 2.000€ Bruttogehalt mehr als 4.350€ Bruttogehalt
Alte Krankenkasse: DAK (16,1% Beitragssatz) DAK (16,1% Beitragssatz)
Neue Krankenkasse: HKK (15,19% Beitragssatz) HKK (15,19% Beitragssatz)
Ersparnis: 218,40€ 462,74€

Ich rechne hier bewusst mit realistischen Zahlen, denn die Wahrscheinlichkeit, dass viele von euch in der DAK, einer der größten deutschen Krankenkassen mit 5,9 Mio. Mitgliedern, sind, ist relativ hoch. Leider gehört die DAK aber auch zu den teuersten Kassen mit einem Zusatzbeitrag von 1,5%. Dem entgegen hat man mit der HKK die günstigste bundesweit geöffnete Krankenkasse, die vom Leistungsspektrum her locker im Spitzenfeld mitspielt und die DAK in vielen Punkten in meinem hierzu durchgeführten Krankenkassenvergleich schlägt.

Am meisten kann sparen, wer beispielsweise von der teuersten Krankenkasse BKK Vital (16,3% Beitragssatz bei 1,7% Zusatzbeitrag) zu einer der günstigsten mit 14,9% Beitragssatz (0,3% Zusatzbeitrag) wechselt. Man hat dann bei einem Bruttoverdienst von 4.350€ eine maximale Ersparnis 711,90€, bei 2.000€ Bruttogehalt sind das immerhin noch 336€ pro Jahr.

Steuererklärung machen

Nach Angaben des Statistischen Bundesamts erhielten Steuerzahler in den letzten Jahren durchschnittlich eine Steuer-Rückerstattung von 875€! Dazu ist es aber notwendig, eine Steuererklärung zu machen – auch wenn man nicht dazu verpflichtet ist, lohnt es sich fast immer! Diverse Steuerprogramme helfen eine dabei ungemein und so kann man beispielsweise mit Smartsteuer.de seine Steuererklärung in unter einer Stunde erledigen – samt Rückzahlung versteht sich. Smartsteuer macht es mit webbasierten Fragebogen dabei besonders einfach. So konnte ich in meinem Selbsttest in weniger als 30 Minuten über 600€ Rückzahlung beanspruchen. Zudem schenken wir jedem, der das auch macht, einen 10€ Amazon.de Gutschein!

smartsteuer 2016

Berechnung der konkreten Ersparnis

Grundlage: Smartsteuer Bonus Deal
Steuerrückzahlung: 693,69€
Ersparnis: 693,69€

Wer noch studiert, kann sich ganz schnell eine 4-stellige Ersparnis sichern – zwar nicht direkt, aber als Verlustvortrag, wenn er später mal arbeiten geht. Dazu solltet ihr unbedingt diesen Beitrag von mir lesen: Steuerspartricks für Studenten: So mehrere tausend Euro sparen!

Fazit

Ein Resümee zu ziehen, ist hier sehr leicht: Wer sich konsequent genug dahintersetzt, sich mal einen Tag im Jahr Zeit nimmt und seine bestehenden Verträge über die genannten Deals oder Vergleichsportale mit den aktuellen marktüblichen Angeboten vergleicht, der kann sich einen kompletten Jahresurlaub zusammensparen. Dabei möchte ich hier unbedingt noch betonen, dass meine jeweilige Berechnung der Ersparnis sehr moderat ausgefallen ist, denn da ich selbst ohnehin jedes Jahr zum besten und günstigsten Anbieter wechsle, ist die hier berechnete Ersparnis lediglich eine Differenz zum günstigsten Angebot des Vorjahres. Wer aber z.B. noch nie seine Kfz-Versicherung oder seinen Strom-/Gasanbieter gewechselt hat, und noch beim Grundversorger ist, der kann um so mehr sparen. Daher habe ich hier jeweils noch die Preisspanne zum teuersten Angebot mit angegeben.

Noch mehr sparen…

Natürlich kann man diese Liste fast unendlich fortführen. So wartet noch einiges an Sparpotential bei diversen Versicherungen, wenn man beispielsweise seine Hausratversicherung, Privathaftpflichtversicherung, Rechtschutzversicherung oder Risiko-Lebensversicherung mal einem Vergleich unterzieht. Gegebenenfalls werde ich die Liste hier demnächst mal dahingehend erweitern, bis dahin sollte dies aber ein erster Anreiz für euch sein, euch mal dahinter zu klemmen 🙂

Berechnung der konkreten Gesamtersparnis

Versicherung Ersparnis zum Bestpreis des Vorjahres Ersparnis zum teuersten Preis Vergleich
Kfz-Versicherung 152,55€ 771,85€ Hier »
Stromanbieter 376,07€ 445,76€ Hier »
Gasanbieter 229,80€ 450,36€ Hier »
Handyvertrag  168,00€ 456,00€ Hier »
Krankenkasse  218,40€  711,90€ Hier »
Steuererklärung 693,69€ 693,69€ Hier »
Gesamtersparnis  1838,51€  3529,56€

Wie sieht’s bei euch aus mit eurem Sparpotenzial? Ich bin gespannt auf eure Kommentare und weitere Sparmöglichkeiten, die ihr einbringen könnt.

aff3nschr3i

08.01.2017, 21:08 Antworten Zitieren #

D A N K E DOC!

Deine Tipps sind sehr hilfreich. Gerade noch der Tipp wo 2 Autoversicherungen aufgelistet werden.

Wisst ihr auch, wo man jetzt günstig über April für die Kanaren buchen kann?

Rivaldo

08.01.2017, 21:30 Antworten Zitieren #

Restplatzbörse kann ich sehr empfehlen (dort bedienen sich auch urlaubsguru und -Piraten.

aff3nschr3i

08.01.2017, 22:25 Antworten Zitieren #

@Rivaldo: Danke sehr 🙂

Pilzener

08.01.2017, 22:55 Antworten Zitieren #

Genau so mache ich es jedes jahr!
Strom wird bei mir nur minimal teurer. Gas wird sogar deutlich günstiger. Dank eines Deals sinken meine Mobilfunk kosten von 5€ auf 2€ mtl. Und die Steuer mache ich sowieso. Die Krankenkasse zu wechseln ist für private undurchsichtiger…

Zitat von John D. Rockefeller:
Es ist besser, sich eine Stunde am tag Gedanken über sein Geld zu machen, als 30 tage dafür zu arbeiten.

KlofreundDante

08.01.2017, 23:30 Antworten Zitieren #

@Pilzener: Jetzt bin ich aber neugierig geworden. Mein Tarif: 50 Minuten/50 SMS & 1GB für 3,99 € mtl. kündbar. Welchen hast Du??

Strubbel

08.01.2017, 23:38 Antworten Zitieren #

@KlofreundDante: Da war doch letzt ein Angebot : 100 min, 100 SMS und 500Mb für 1,95. Klarmobil. Link find ich übers Handy grad nicht.

KlofreundDante

08.01.2017, 23:47 Antworten Zitieren #

@Strubbel: Klarmobil. Die Erinnerungen zu diesem Tarif kommen langsam wieder. 🙂

Strubbel

08.01.2017, 23:52 Antworten Zitieren #

@KlofreundDante: 👍👍😊

Rhyem

09.01.2017, 00:05 Antworten Zitieren #

Direkt mal ein Favorit gesetzt

allor06

09.01.2017, 00:54 Antworten Zitieren #

mal bei mir zu lesezeichen hinzugefügt. sehr guter beitrag

Bric0612

09.01.2017, 11:41 Antworten Zitieren #

Ein richtig großes ‚DANKE‘ für diesen Beitrag!😀 Einfach super!!!

Pilzener

09.01.2017, 20:08 Antworten Zitieren #

„100 min, 100 SMS und 500Mb für 1,95. Klarmobil“. Genau diesen habe ich jetzt. Zuvor war ich für 4,95€ mtl im E/O2 Netz mit 1GB LTE, 50min, 50SMS… Ich habe im Monat aber max. 400MB gebraucht, da ich meist im WLAN bin.
Die 24 monatige Vertrag stört mich bei diesem Preis nicht.
Das D-Netz war für mich interessant, da meine Frau im E/O2 Netz ist und nun hat einer bestimmt immer Empfang.
Auf LTE kann ich auch verzichten. H+ finde ich völlig ausreichend.

noch ein kurzer Nachtrag zum Deal: Meine Autoversicherung hat die Kosten um ~15% gesenkt und ich sah keinen Bedarf zu wechseln.

Meyline

25.02.2017, 13:44 Antworten Zitieren #

Tolle Auflistung, danke!

Blocky1982

27.02.2017, 18:40 Antworten Zitieren #

Schöne Beispiele 🙂

Zumal es wirklich die Beispiele sind, wo wirklich jeder ohne viel Aufwand sparen kann.
Mir persönlich fehlt da noch der DSL Anschluss. das sind auch locker 10€ im Monat drin. 🙂

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)