Jährlich Stromanbieter wechseln + bis zu 550€ sparen (Checkliste + Anleitung)

Update Für Millionen von Kunden sind die Strompreise in den letzten Monaten stark gestiegen, insgesamt werden 40 weitere Stromversorger in den nächsten Wochen die Preise um durchschnittlich 4,9% anheben (EON in Bayern im Grundtarif sogar um 14,1%). Höchste Zeit, zu vergleichen und zu wechseln! In diesem Beitrag findet ihr alles Wissenswerte.

47% aller Deutschen wollen Umfragen* zufolge ihren Stromanbieter nicht wechseln – und das, obwohl die Stromkosten seit 2001 kontinuierlich angestiegen* und sich mehr als verdoppelt haben! Auch sollte es kein Geheimnis mehr sein, dass man bei einem Stromanbieterwechsel bis zu 550€ sparen kann. Das ist zwar zugegebenermaßen ein hoch gegriffener Wert, aber durch meine jährlichen Wechsel spare ich persönlich einige hundert Euro pro Jahr – das ist durchaus realistisch. In folgendem Beitrag möchte ich euch genauer aufzeigen, auf was ihr beim Stromwechsel achten müsst, wie (schnell) das geht und welche Ersparnisse locken, wenn ihr alle Fallstricke beachtet und entsprechend viel Bonus mitnehmen könnt. Am Ende gibt es dazu nochmal eine Schritt für Schritt Anleitung und Checkliste.

Noch nie gewechselt? Grundversorger sind teuer!

Wer sich noch nie um seinen Stromanbieter bemüht hat, wird vermutlich noch bei einem Grundversorger seine Rechnungen bezahlen – die sind aber recht teuer und können von einem der anderen über 1.000 Stromlieferanten vermutlich leicht um mehrere hundert Euro unterboten werden. Ein Vergleich ist dabei in ca. 3 Minuten erledigt und bedeutet eigentlich keinerlei Aufwand, da er komplett online durchgeführt werden kann. Sogar der anschließende Wechsel kann online durchgeführt werden, es bedarf nicht mal einer Kündigung, denn der neue Anbieter kann den Tarif beim alten Anbieter für euch kündigen – sogar ohne Unterschrift!

Ersparnis von bis zu 550€ jährlich!
 Vergleich online unverbindlich und kostenlos in 3 Minuten
 Wechsel auch online in 5 Minuten
 Keine Kündigung notwendig: Neuer Versorger übernimmt Wechselmodalitäten

Schritt #1: PLZ und Stromverbrauch eingeben

Ein kleiner Hinweis zu Beginn:

Der gesamte Beitrag basiert auf dem Stromvergleichsrechner von Toptarif, einem Vergleichsportal, das zur Verivox-Gruppe gehört (dem also auch die gleiche sehr gute Datenbank zugrunde liegt) und mit dem wir seit Jahren einen sehr guten Strom/Gas Bonus-Deal anbieten können, bei dem ihr bei erfolgtem Wechsel noch einen 20€ Amazon.de Gutschein als Prämie zusätzlich von uns bekommt.

Jetzt wechseln + 20€ extra abstauben

Im ersten Schritt des Stromanbieterwechsels müssen lediglich zwei Werte angegeben werden: Die Postleitzahl des betroffenen Haushalts und der geschätzte Stromverbrauch. Als Richtwert für letzteren kann man entweder den Jahresverbrauch des aktuellen Versorgers von der Rechnung ablesen oder (einfacher, aber ungenauer) die Toptarif-Richtwerte übernehmen, die mit einem Klick auf die Buttons bei „Verbrauch“ eingetragen werden:

  • Single-Haushalt: 2.000 kWh/Jahr
  • 2-Personen Haushalt: 3.500 kWh/Jahr
  • Eltern mit 1-2 Kindern: 4.250 kWh/Jahr
  • Größere Familien: 5.000 kWh/Jahr

toptarif-stromwechsel-erster-schritt

Schritt #2: Stromanbieter vergleichen

Nachdem eure Daten eingegeben sind und das Ergebnis berechnet ist, bekommt ihr eine Liste der günstigsten Stromanbieter im Vergleich zu eurem bisherigen Anbieter. Toptarif geht standardmäßig vom Grundversorger aus, wenn ihr es aber genau wissen möchtet, könnt ihr auch den bestehenden Tarif eures bisherigen Anbieters als Vergleichswert auswählen und bekommt dann die genaue Ersparnis berechnet.
toptarif-stromwechsel-zweiter-schritt-1

Darunter wird euch dann die Ergebnisliste präsentiert. Diese startet meist mit einem Tarif-Tipp (1.), welcher oft nicht das günstigste Angebot darstellt. Achtet also darauf, dass die Sortierung nach dem günstigsten Preis erst unter diesem Tipp erfolgt. In der Ergebnisliste selbst seht ihr dann jeweils die entsprechende Ersparnis gegenüber eurem bisherigen Stromanbieter (2.), den ihr ja weiter oben als Referenz eingestellt habt. Zudem seht ihr ein paar Tarifdetails inkl. der Boni Sofortbonus + Neukundenbonus (2.), worauf ich gleich näher eingehen werde.

Übrigens: Wer seinen neuen Stromanbieter ganz genau selektieren möchte, kann unter „weitere Einstellungen“ (3.) noch detaillierte Angaben zu machen, um die Ergebnisliste zu filtern.

toptarif-stromwechsel-zweiter-schritt-2

Wer detailliertere Angabe machen möchte, findet vermutlich insb. die Punkte Preisgarantie, Kündigungsfrist und Vertragsverlängerung spannend.

Preisgarantie Nur Tarife anzeigen, die den Preis für eine bestimmte Laufzeit oder bis zu einem bestimmten Datum festschreiben.
Kündigungsfrist So lange vor Ablauf der Mindestlaufzeit muss die Kündigung beim Anbieter eingegangen sein.
Vertragsverlängerung So lange darf sich der Vertrag nach Ende der Erstlaufzeit maximal verlängern.

toptarif-stromwechsel-zweiter-schritt-3

Profi-Tipp: Tarife abseits der Toptarif Richtlinien anzeigen und größere Boni freischalten

Standardmäßig werden nur Stromanbieter mit Tarifen gemäß den Toptarif Richtlinien angezeigt. Diese Option kann man aber auch deaktivieren und damit auch Tarife in der Ergebnisliste freischalten, die höhere Boni (größer als 25%) anbieten. Dann ist aber Vorsicht geboten, denn es kann sein, dass ein angegebener Bonus dann nicht direkt als Rechungsgutschrift erfolgt, sondern sich als Gutschein für Waren oder Dienstleistungen herausstellt. Überdies sollte man die Tarifdetails dann genau lesen, denn wer die Richtlinien deaktiviert, kann es mit Anbierern zu tun bekommen, die einen Bonus nicht mehr gewähren, wenn der Kunde vor mehr als 6 Monaten bereits einmal beim Anbieter war, der Kunde Mitglied in einem Club werden muss oder der Bonus bei Unterschreiten einer bestimmten Abnahmemenge oder Ausübung eines dem Kunden zustehenden Rechts entfällt.

Nur für Experten ratsam: Die Toptarif Richtlinien zu deaktivieren erhöht die Chance auf noch günstigere Preise, aber auch das Risiko, bei diesen Preisen etwas zu übersehen – die Tarifdetails und AGB sollten daher genauestens studiert werden.

Wichtiger Unterschied: Sofortbonus und Neukundenbonus

Die meisten Stromanbieter geben ihren Kunden einen Bonus als Anreiz zum Wechseln. Dabei wird meist zwischen Sofortbonus und Neukundenbonus unterschieden. Der Sofortbonus wird meist innerhalb von 4-12 Wochen nach Lieferbeginn auf euer Konto überwiesen und kann mehrere hundert Euro betragen. Der Neukundenbonus wird erst nach einem Jahr gutgeschrieben

Sofortbonus
  • wird vom Anbieter einmalig für den Anbieterwechsel gewährt.
  • wird meist innerhalb von 60 Tagen nach Lieferbeginn überwiesen
  • ist in den Gesamtkosten bereits enthalten.
Neukundenbonus
  • ist ebenfalls ein einmaliger Bonus für den Anbieterwechsel.
  • wird nach einem vollen Belieferungsjahr auf der Jahresrechnung gutgeschrieben
  • ist ebenfalls in den Gesamtkosten bereits enthalten.

Im zweiten Jahr wird es teuer

Die Gefahr liegt auf dem Tisch: Verpennt man den Kündigungstermin zum Ende des ersten Belieferungsjahres, kann sich der Stromvertrag schnell um weitere 12 Monate verlängern und man kommt eben im zweiten Jahr nicht mehr in den Genuss eines Bonus (weder Neukunden- noch Sofortbonus), so dass die Strompreise ohne Boni schnell ähnlich teuer werden könnten wie beim Grundversorger. Obendrauf kann der Versorger auch die Preise noch anheben, denn die Preisgarantie gilt meist maximal ein Jahr.

Daher sollte man sich unbedingt einen Termin im Kalender eintragen, um die Kündigungsfristen nicht zu verpassen – aber auch bei der Kündigung ist auf die richtige Formulierung zu achten, siehe meine Hinweise zur Kündigung.

Wann gelte ich als Neukunde?

Neukundenboni gelten (Nomen est Omen) für neue Kunden eines Unternehmens – meist gilt dabei, dass ein Neukunde in den vergangenen sechs Monaten nicht von der entsprechenden Firma beliefert worden sein darf. Nun haben viele Unternehmen haben aber mehrere Marken. So gehören DiscounterEnergie, SorglosStrom, FreiHaus Energy und voltera zum Unternehmen Energy2day, während Stromio, GrünweltEnergy und Gas.de zu Stromio und MeisterStrom, IdealEnergie, Immergrün und Almado zur 365 AG gehören – wechselt man hier innerhalb eines Unternehmes von Marke zu Marke, so bekommt man den Neukundenbonus selbstredend nicht.

Schritt #3: Stromanbieter auswählen und in 5 Minuten wechseln

Solltet ihr euch für einen Stromanbieter entschieden haben, klickt einfach auf den grünen „mehr zum Tarif“ button. Ihr bekommt dann eine Zusammenfassung, in der ihr die Kostenstruktur und Vertragskonditionen des neuen Anbieters nochmal prüfen könnt (1. + 2.). Im nächsten Schritt solltet ihr den grünen Button klicken (3.) und euren Wechsel vollziehen.

toptarif-stromwechsel-dritter-schritt

Dann gebt ihr eure Lieferanschrift, Bezahldaten und Anschlussdaten (Kundennummer beim vorherigen Anbieter, Zählernummer…) an. Wichtig hierbei ist der Wechseltermin und die Art und Weise der Kündigung:

Jetzt wechseln + 20€ extra abstauben

Wichtig: Kündigung und Bonus müssen zeitlich abgestimmt sein

Wie weiter oben erwähnt, bieten viele Anbieter diverse Arten von Boni an – der Neukundenbonus insbesondere wird erst nach einem vollen Belieferungsjahr gewährt. Solltet ihr also innerhalb eures ersten Jahres (wegen der Kündigungsfrist meist bis 6 Wochen vor Ende des ersten Jahres) wieder einen Vergleich starten, einen neuen Stromanbieter auswählen und hier bei Toptarif „Nächstmöglicher Termin“ als Wechseltermin eintragen, so könnte es sein, dass der alte Anbieter euch einen Tag vor Ende der Mindestlaufzeit aus dem Vertrag lässt – er wäre dann nicht mehr gebunden, euch den Neukundenbonus zu zahlen, da das Belieferungsjahr nicht vollständig war.

ABER: Der alte Anbieter verstößt damit allerdings gegen das Vertragsrecht, wenn er eine unterjährige Kündigung (ohne Sonderkündigungsgrund) akzeptiert. Somit sollte euch bei einem regulären Wechsel (d.h. mit Angabe „nächstmöglicher Kündigungszeitpunkt“), kein Nachteil bei der Bonuszahlung entstehen. „Zum nächstmöglichen Zeitpunkt“ bedeutet also generell „zum Ende der Vertragslaufzeit“. Es ist also nicht rechtens den Vertrag einfach früher zu beendigen, um sich vor der Bonusauszahlung zu drücken. Sollte es dennoch dazu kommen und der alte Anbieter will über diesem Wege die Bonuszahlung umgehen, könntet ihr dies einklagen. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann aber auch hier einen genauen Wechseltermin eintragen.

Als Tipp: Wenn ihr selbst kündigen möchtet, solltet ihr am besten per Einschrieben kündigen und euch auch das Kündigungsdatum bestätigen lassen.

Der neue Stromanbieter kündigt für euch

Die Kündigung könnt ihr aber übrigens vom neuen Stromanbieter übernehmen lassen, dann braucht es für euch keinerlei Aufwand mehr – nicht einmal eine Unterschrift ist dazu notwendig.

toptarif-stromwechsel-dritter-schritt-2

Einige von euch lassen sich das langweilige Thema Strom ja vielleicht auch durch eine Prämie wie ein Smartphone oder eine Playstation versüßen. Bei Sparstrom bekommt ihr z.B. eine PS4 Pro als Prämie zum Wechsel des Strommanbieters obendrauf.

Fazit: Checkliste zum jährlichen Wechsel des Stromanbieters

pdf-icon-stromanbieter-wechsel-checkliste-anleitung

  1. Hier klicken, um über unseren Bonus-Deal abzuschließen! Gibt euch 20€ als Amazon.de Gutschein extra.
  2. Stromrechnung bzw -vertrag vom aktuellen Anbieter bereithalten
  3. Selbsteinschätzung: Treuer Kunde oder jährlicher Wechsler?
    • Treue Kunden: Im 2. Schritt ganz oben „Bonus einrechnen“ deaktivieren
    • Jährliche Wechsler: Boni mit einrechnen lassen, aber unbedingt exakten Kündigungszeitpunkt vermerken
  4. Ergebnisliste sichten und besonders auf folgende Punkte wert legen:
    • Sofortbonus: So groß wie möglich
    • Neukundenbonus: So groß wie möglich (aber kleiner als Sofortbonus, wenn möglich)
    • Preisgarantie: So lange wir möglich
    • Kündigungsfrist: So kurz wie möglich
    • Vertragsverlängerung: So kurz wie möglich
    • Marke: Prüft, ob der neue Anbieter ggf. eine Marke eures alten Anbieters ist – falls ja, entfällt der Neukundenbonus (s. hier)
  5. Onlinewechsel vornehmen und Auftragsbestätigung des neuen Anbieters abwarten. Screenshot von zu erwartenden Boni machen.
  6. Lieferbeginn und Kündigungsfrist aus der Auftragsbestätigung entnehmen
  7. Prüfen, dass der Sofortbonus innerhalb von 4-12 Wochen gutgeschrieben wurde
  8. Strom verbrauchen […]
  9. Innerhalb der Kündigungsfrist (meist bis 6 Wochen vor Ende des ersten Jahres) den gleichen Vorgang wiederholen, also:
    • Sicherstellen, dass man „zum Ende des ersten Belieferungsjahres“ kündigt (s. hier)
    • Darauf achten, dass ein etwaiger Neukundenbonus nach dem ersten Jahr gutgeschrieben wurde
  10. Gleiches Spiel von vorne

Jetzt wechseln + 20€ extra abstauben

*Quellen: Statista, Statista

DealDoktor

15.12.2016, 10:31 Antworten Zitieren #

Wie sieht es bei euch aus mit dem jährlichen Stromwechsel? Seid ihr so diszipliniert und macht das regelmäßig oder habt ihr auch schon mal die Kündigung verpennt? Habt ihr bei den Stromanbietern eure Boni immer alle rechtzeitig bekommen oder schon Probleme gehabt? Habt ihr sonstige Fragen zum Stromwechsel? Stellt sie einfach in den Kommentaren, wir beantworten sie dann.

15.12.2016, 10:40 Antworten Zitieren #

@DealDoktor: Habe vor 4 Jahren zu Vattenfall gewechselt, würde gern mal wieder was sparen, leider ist mein Tarif kontinuierlich der Günstigste. Werde mich mal intensiver bemühen, der Vertrag läuft Ende Februar aus.
Danke für die Erinnerung. 😉

    DealDoktor

    15.12.2016, 10:53 Antworten Zitieren #

    @Prospektleser:
    Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Vattenfall der günstigste Tarif für dich ist. Welchen Tarif hast du bei denen? Hast du mal PLZ und Stromverbrauch für mich, dass ich das mal für dich prüfen kann? 🙂

    pfennigfuchser

    15.12.2016, 12:58 Antworten Zitieren #

    @Prospektleser:
    Hab noch nie erlebt, dass der aktuelle Anbieter im folgendem Jahr der günstigste war. Bei Vattenfall war ich auch vor 3 Jahren glaub. Danach Rhein…dingsbums, Lechwerke und noch irgendwas. Im Endeffekt gab es immer etwas günstigeres.
    Der Hauptgrund ist ja, dass meistens ja nur das erste Jahr aufgrund von Neukundenbonuse und sonstigen Vorteilen, so billig ist. In der Regel sieht es ja im zweiten Jahr ganz anderster aus.

    0alex0

    17.01.2017, 18:27 Antworten Zitieren #

    @Prospektleser:
    Dann hast du wohl den Richtigen endlich gefunden, ein Problem weniger, den Wechsel kann man sich sparen. 🙂

Pete

15.12.2016, 11:01 Antworten Zitieren #

Ich hab gewechselt auf einen günstigeren Anbieter, aber ohne Prämie, da der Tarif mit im zweiten Jahr zu teuer wäre. Die 100€ die ich im ersten Jahr gespart hätte, hätte ich dann ab dem zweiten Jahr drauf gezahlt. Es lohnt sich also nur, wenn man wirklich nach einem Jahr wieder wechselt und sei es nur in einen besseren Tarif, beim selben Anbieter.

    0alex0

    17.01.2017, 18:32 Antworten Zitieren #

    @Pete:
    Bei den Anbieter mit der Premie genau umgekehrt, zumindest habe ich so in Erfahrung, da wenn mann nach 1. Jahr gleich wieder wechselt, bekommt man keine Premie, die kommt ja erst nach dem Jahr zu Ende ist. Bin meistens 2-3 Jahre dabei, erst danach wieder Wechsel. Meistens nach 2. oder spätestens nach 3. Jahr ziehen die Preise deutlich nach oben.

15.12.2016, 11:13 Antworten Zitieren #

Habe mir jetzt mal die „Mühe“ gemacht. Wechseleinsparung 216€ im ersten Jahr incl. Bonus. Jetzt muss ich aber konstant jährlich kontrollieren und ggf wechseln. Ist im Kalender als Geburtstag mit jährlich Wiederholung eingetragen. Immer in der Woche vor Weihnachten 🎄
Noch ein Hinweis, den Wechsler- Neukundenbonus erhält man nur bei Wechsel von einem anderen Anbieter, viele Firmen sind aber eng miteinander verzahnt, also vorher recherchieren, wer zu wem gehört.
@DealDoktor: Dank Dir nochmals für die Erweckung aus der Lethargie. 🙌

    DealDoktor

    15.12.2016, 11:33 Antworten Zitieren #

    Prospektleser: Noch ein Hinweis, den Wechsler- Neukundenbonus erhält man nur bei Wechsel von einem anderen Anbieter, viele Firmen sind aber eng miteinander verzahnt, also vorher recherchieren, wer zu wem gehört.

    Hab ich ja oben auch drauf hingewiesen – freut mich aber, dass du endlich sparen konntest – und wie lange hast du gebraucht? Ging doch sehr flott für die Ersparnis von 216€ oder?

15.12.2016, 11:45 Antworten Zitieren #

Da mein letzter Wechsel 4 Jahre her ist, musste ich mich erstmal einlesen, zukünftig würde ich schätzen 15 Min. Schöner Stundenlohn. Und jetzt auch noch mit gutem Gewissen, weil 100% regenerative Energie.

guckie

15.12.2016, 11:50 Antworten Zitieren #

Ich Wechsel seit gut 8 Jahren den Gas und Stromanbieter. Spare bares Geld und bekomme jedes Jahr Boni und sofortbonus wer nicht wechselt ist selber schuld. Klappt ohne Probleme.

HallyHex

15.12.2016, 11:55 Antworten Zitieren #

Ich vergleiche auch ständig! Zur Zeit habe ich mit die günstigsten Anbieter bei Gas ubd Strom, aber ich kontrolliere regelmäßig!
Der Grundversorger ist wirklich extrem teuer!!!!

pfennigfuchser

15.12.2016, 12:53 Antworten Zitieren #

Ich wechsel jedes Jahr. Geht auch ziemlich schnell und einfach online. Alles unkompliziert und geht schnell. und vor allem durch Bonis um einiges billiger

D4rk3n3mi3

15.12.2016, 13:09 Antworten Zitieren #

Vielen Dank für diesen guten Bericht.
Gerade gestern habe ich diesen Schritt bei Strom und Gas gemacht 🙂
Ich kannte glücklicherweise diese Vorgehensweise schon aber schön, dass auch andere davon erfahren können.
Weiter so!

15.12.2016, 13:12 Antworten Zitieren #

@pfennigfuchser: “ In der Regel sieht es ja im zweiten Jahr ganz anderster aus.“ Deshalb mein Hinweis, immer vor Weihnachten erkundigen und nur 12 Monate abschließen, wenn möglich mit (eingeschränkter) Tarifgarantie.

Pilzener

15.12.2016, 14:24 Antworten Zitieren # hilfreich

Ich wechsle jedes Jahr im Oktober zum Jahreswechsel und habe es noch nie betreut. Für 15 min Arbeit 300€ sind ein schöner Stundenlohn.
Man begibt sich damit allerdings in ruben einen Kreislauf und muss jedes jahr wechseln, weil es durch die Neukundenboni erst richtig interessant wird.
Ich kann’s jedem nur empfehlen!
Strom kann jeder Mieter wechseln.

Pilzener

15.12.2016, 14:35 Antworten Zitieren #

Wenn Ihr über Payback zu check24 surft, dann erhaltet ihr für den Wechsel noch einige Paybackpunkte und von check24 gibt’s stets noch einen 20€ Einkaufsgutschein (nur gültig über check24/shopping/preisvergleich und amazon macht nicht mit) dazu…

Pilzener

15.12.2016, 14:48 Antworten Zitieren # hilfreich

Oder man nimmt einen Bonus Deal hier beim dealdoktor wahr und wechselst über toptarif. Zum Wechsel gibt’s dann noch einen 20€ Amazon Gutschein!
Danke für 40€!
20€ für den Gaswechsel und 20€ für den Stromwechsel.

Heyo

16.12.2016, 14:04 Antworten Zitieren #

Ich bin bei Grünwelt Energie und spare auch knapp 150€ im Vergleich zu Vattenfall. Das gute: ohne jegliche Boni etc, d. H. der PREIS ist so niedrig und das mit mtl. Kündbarkeit. Mir lieber, als mich jedes Jahr mit dem Anbieterwechsel zu stressen!

    __Gelöschter_Nutzer__

    15.01.2017, 12:00 Antworten Zitieren #

    @Heyo:
    Ich war auch bei Grünwelt und dachte noch günstiger geht es ja kaum. Geht es doch! Durch die angekündigte Preiserhöhung bei Grünwelt, habe ich einen anderen Tarif gefunden, wo ich jetzt nochmal 300€ im jahr weniger zahle 🙂

Gaya83

24.12.2016, 13:33 Antworten Zitieren #

Ich wechsel jedes Jahr meinen Strom- und Gasanbieter. Mit Neukunden-Boni + Amazon-Gutscheinen gibt das eine gute Ersparnis bei wenig Aufwand 🙂

__Gelöschter_Nutzer__

15.01.2017, 11:56 Antworten Zitieren # hilfreich

Ich wechsel jedes Jahr den Stromanbieter und habe jedesmal eine Ersparnis damit. Durch Preiserhöhung meines aktuellen Anbieters habe ich ausgerechnet, dass ich dieses Jahr bei ca 1100€ wäre, schnell mal in einen anderen Tarif gewechselt und jetzt bin ich bei 800€ im Jahr! Also 300€ Ersparnis! Und den Amazon Gutschein gibt es ja auch noch dazu 🙂 Danke, Dealdoktor!

__Gelöschter_Nutzer__

15.01.2017, 11:58 Antworten Zitieren #

Es lohnt sich übrigens auch ein Vergleich zwischen Top Tarif und Check 24. Ich habe bei einigen Tarifen kleine Preisunterschiede (10-30€) festegestellt. Mal war der Tarif bei Check 24 teurer, mal bei Toptarif. Mein neuer Anbieter war bei Toptarif günstiger !

    DealDoktor

    16.01.2017, 17:16 Antworten Zitieren #

    @Sunshine05:
    Wohlgemerkt gibt es bei Toptarif über DealDoktor einen 20€ Amazon.de Gutschein dazu. Bei Check24 nicht 😀

17.01.2017, 18:32 Antworten Zitieren #

@0alex0: Brauchst du noch Beats? Wenn nicht, jau, bin zufrieden.

ifeelgood

26.03.2017, 12:30 Antworten Zitieren #

Also wenn ich von meinem Umfeld ausgehe, dann sind die 47% viel zu niedrig ermittelt worden….

Hagrid

26.03.2017, 12:43 Antworten Zitieren #

Aber dealdoc das sind alte kamellen …so kann man auch die deals füllen

    DealDoktor

    26.03.2017, 12:52 Antworten Zitieren #

    @Hagrid:
    Schön, dass du alle alten Kamellen kennst, aber einmal im Quartal kann ich für die Tausenden anderen Leser ja nochmal auf diesen Beitrag hinweisen, zumal die Preiserhöhung gerade durch die Medien geht…. meinst du nicht auch?

Cyten

26.03.2017, 14:33 Antworten Zitieren #

Sehr guter Artikel. Vielen Dank dafür. Ich wechsel auch regelmäßig und spare dadurch immer mind. 100 €. Für die paar Minuten Arbeit völlig in Ordnung.

Hans im Glück

26.03.2017, 14:36 Antworten Zitieren #

moin moin.
Ich persönlich wechsle auch jedes Jahr. Alleine schon wegen dem Bonus. Habe meine Vier bis Fünf Versorger. Da wird dann immer hin und her geswitcht. Unter anderen Stromio. Eprimo. FuxxStrom. Bayrische Energieversorgung. Das ist meine Reihenfolge.
Leider habe ich noch nicht den perfekten Tag für einen Neuabschluss gefunden. Da die Preise täglich von den Anbietern geändert werden.🤔

kianimus

26.03.2017, 15:04 Antworten Zitieren #

@DealDoktor: Hallo Doc, ich zahle bei Prokon in 63128 Dietzenbach 72€ monatlich für 3.000kw/h. Ich wollte schon öfters wechseln, doch blicke da nicht durch! Kannst du mir helfen?

    DealDoktor

    26.03.2017, 20:51 Antworten Zitieren #

    @kianimus:
    Hast du dir meinen Beitrag mal durchgelesen? Ich wüsste ehrlich gesagt nicht, wir ich dir noch mehr helfen könnte…

Paste

26.03.2017, 15:34 Antworten Zitieren #

@kianimus: bei Check 24 und Verivox mal gescheckt 594.50 Gesamtsumme inkl. aller Boni Vattenfall Easy 12 StromAnbieter 215.50 sparste gegenüber Prokon,

seeker

26.03.2017, 16:02 Antworten Zitieren #

Ich wechsele seit 4 Jahren jährlich meinen Stromanbieter. Die Bonuszahlung / – verrechnung hat bisher immer geklappt. Bei meinem geringen Stromverbrauch sind die Boni die beste Möglichkeit für mich, zu sparen.

Paste

26.03.2017, 16:03 Antworten Zitieren #

@kianimus: anklicken in der Beschreibung Strom/Gas Bonus-Deal (blau hervorgehoben) und dann zum Deal anklicken Seite führt dann zu Top Tarif. Vattenfall Easy 12 Strom ist der billigste inkl. Boni 594.50€ im Jahr, sparst 215.50 gegenüber Prokon + 20€ Amazon Gutschein

Prospektleser

26.03.2017, 17:17 Antworten Zitieren #

@Paste: Bei Verivox 572,35€ Ökostrom. Der erste Anbieter ist nicht der günstigste, sondern der größte Sponsor.

Kommentarbild von Prospektleser

    DealDoktor

    27.03.2017, 08:26 Antworten Zitieren #

    @Prospektleser:
    Verivox und Toptarif gehören übrigens zusammen und haben den gleichen Rechner. Ich empfehle daher, über Toptarif zu wechseln, wie hier oben im Beitrag verlinkt, denn da gibt es noch den 20€ Amazon.de Gutschein dazu.

karori

26.03.2017, 20:14 Antworten Zitieren #

Auch die alternative Energiegewinnung ist nicht vor Naturgewalten gefeit…
Gestern gesichtet. Ein zerfetztes Windrad.

Kommentarbild von karori

Paste

26.03.2017, 21:54 Antworten Zitieren #

@Prospektleser: hast recht danke für die Korrektur

Jens

26.03.2017, 22:13 Antworten Zitieren # hilfreich

heutzutage muss man schon jedes Jahr kündigen, da der Strompreis meist nur gering abweicht zu anderen Anbietern. Den größten Vorteil holt man sich nur durch den Sofortbonus und/oder durch den Neukundenbonus.
Zum anderen werden die Strompreise für private Haushalte von Jahr zu Jahr erhöht, obwohl die Strompreise an den Strombörsen fallen!

Paste

26.03.2017, 22:16 Antworten Zitieren #

Wenn über Top Tarif Angebot da ist der erst beste BEV Energie 576,33 € und morgen kann schon wieder anderer Stromanbieter besser sein

Paste

26.03.2017, 22:17 Antworten Zitieren #

@Jens: hast recht so ist es

Prospektleser

27.03.2017, 11:21 Antworten Zitieren #

@DealDoktor: War auch nur der erste Impuls. Ich hätte jetzt den Tarif bei Verivox gesucht und dann wie beschrieben über Toptarif gebucht.
Einen Gutschein kann mann immer gebrauchen. 😉
Ich muss leider noch 11 Monate warten.

kianimus

27.03.2017, 15:14 Antworten Zitieren #

@Paste: Danke!!!

Roccatino

30.03.2017, 04:45 Antworten Zitieren #

Wechselt ihr einfach nach „Wer zahlt die meisten Boni“? Oder schaut ihr euch auch mal die Tarife bisschen genauer an? Sprich wie hoch ist die Grundgebühr, wie viel kostet die Kilowattstunde?
Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich bei einem Anbieter wo die Grundgebühr im Jahr bei 160€ liegt noch spare… Oder das bei manchen die Kilowattstunde bald 2 Cent mehr kostet. Mir ist auch aufgefallen, dass wenn man mit unterschiedlichen Verbrauch rechnet auch noch unterschiedliche Preise bekommt (Grundgebühr, Preis pro Kilowattstunde). Also schnell mal wechseln, in der Hoffnung den günstigsten Anbieter zu haben, fällt da meiner Meinung nach aus.
Wenn ich falsch liege, klärt mich auf.

Ruta66

24.04.2017, 14:46 Antworten Zitieren #

Eine sehr schöne Sache! Bin seit 3 Jahren in einer eigenen Wohnung, war von Anfang an bei E-ON. Habe erste dank dem Dealdoktor erfahren, dass man jedes Jahr wechseln kann. Habe vor einigen Wochen erstmalig gewechselt, mit einer Ersparnis von 150 Euro in einem Jahr (ich bin nur am Wochenende in meiner Wohnung auf Grund meines auswärtigen Studiums, von daher ist das wirklich eine sehr große Ersparnis – von 30 auf 17 Euro pro Monat!!).
Und dazu gibts dank dem Dealdoktor noch den 20 Euro Bonus über Top-Tarif – und über Toptarif erhält man die selben Angebote wie bei jedem anderen Stromanbietervergleich auch (ich habe es bei mir getestet).

Kann ich jedem nur empfehlen!

Anna2

05.11.2017, 15:41 Antworten Zitieren #

Bin auf der Suche nach einem neuen Stromanbieter über diesen guten Artikel gestolpert. Mein jetziger Anbieter hat für 2018 einfach mal die Grundkosten um 160 EUR/Jahr erhöht.
Ich traue mich nie den Neukundenbonus in Anspruch zu nehmen, da ich angst habe, daß er dann doch nicht ausgezahlt wird :/ Mittlerweile wird das auch etwas unübersichtlich für mich, da es jetzt auch sowas wie Arbeitspreisrabatte im ersten Jahr gibt.
Um das richtig verstanden zu haben: wenn sich der Bruttopreis im 1. Jahr auf 700 EUR OHNE Bonus beläuft und z.B. 600 EUR INKL Bonus beträgt, dann zahle ich trotzdem erstmal ca. 58 EUR EUR Abschlag monatlich, richtig (700 EUR : 12 Monate)?

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)