Krankenkasse vergleichen und Beiträge sparen

Spätestens mit der ersten Lohnabrechnung im Januar werden einige Arbeitnehmer wieder erkennen, dass ihre Krankenkassenbeiträge gestiegen sind. Grund sind die erhöhten Zusatzbeiträge, die die gesetzlichen Krankenkassen erheben, um ihren Finanzbedarf zu decken – gut also, wer bei einer Krankenkasse ist, die wirtschaftlicher arbeitet als andere, denn diesen Zusatzbeitrag zahlen die Versicherten (Arbeitnehmer) selbst. In diesem Beitrag möchte ich euch ein paar Tipps und Hintergrundinformationen an die Hand geben.

krankenkasse-beitraege-sparen-vergleich

  • Krankenkasse vergleichen und Beiträge sparen
    • Sonderkündigungsrecht bis 31.01.2016 (danach über normales Kündigungsrecht)
    • mehrere hundert Euro pro Jahr Ersparnis
    • Gesetzliche Krankenkassen kostenlos vergleichen
    • Zusatzbeiträge, Bonusprogramme, Leistungen im Überblick
    • Informationsmaterial komplett kostenlos und unverbindlich anfordern

Mit der Krankenkasse ist es oft wie beim Strom, Gas und der Kfz-Versicherung: Vergleichen, prüfen und ggf. wechseln ist Pflicht, wenn man hunderte Euro im Jahr sparen möchte. Über krankenkasseninfo.de (empfohlen von finanztip.de!) könnt ihr im Krankenkassen-Vergleichsrechner euer Bundesland, euer monatliches Bruttoeinkommen und auf Wunsch weitere Informationen angeben, um so die verschiedenen Krankenkassen im Rahmen ihrer Zusatzbeiträge, Bonusprogramme und Leistungskritieren zu vergleichen – und per „Informationen anfordern“ bekommt ihr dann eine Mail mit allen weiteren Informationen zur Krankenkasse und zu einem Wechsel. Völlig unverbindlich!

Jetzt Krankenkasse vergleichen

Sonderkündigungsrecht: Wie kann ich die Krankenkasse wechseln?

Sofern eure Krankenkasse zu den 19 Kassen gehört, die zum Jahreswechsel den Zusatzbeitrag erhöht haben, habt ihr ein Sonderkündigungsrecht. Die Kündigung muss dabei spätestens bis Ende Januar (31.01.2017) eingegangen sein (spätestens bis zum Ende des Monats, in dem der Zusatzbeitrag erhoben oder erhöht wurde). Normalerweise könnt ihr eine Krankenkasse erst nach 18 Monaten wechseln, diese Frist gilt beim Sonderkündigungsrecht allerdings nicht.

Die Kündigungsfrist beträgt zwei volle Monate zum Monatsende. Klartext: Wer bis 31.1. kündigt, kann frühestens zum 1. April in die neue Kasse wechseln. Dort seid ihr dann 18 Monate gebunden (außer ihr entscheidet euch für eine Wahltarif, die haben wieder eigene Mindestlaufzeiten).

In eurer Kündigung solltet ihr auch auf das Sonderkündigungsrecht hinweisen:

„Aufgrund des von Ihnen erhobenen Zusatzbeitrags mache ich von meinem Sonderkündigungsrecht nach § 175 Abs. 4 Satz 5 des SGB V Gebrauch.“

Ein Risiko habt ihr dadurch keines – die neue Krankenkasse muss euch annehmen und selbst wenn irgendwas schieflaufen solltet, wird die Kündigung automatisch unwirksam und ihr bleibt aufgrund der deutschen Krankenversicherungspflicht in der alten Kasse weiter versichert. Zudem sind 95% der Leistungen aller Kassen gleich, so will es der Gesetzgeber.

Solltet ihr euch nicht mehr auf das Sonderkündigungsrecht berufen können, könnt ihr eure Krankenkasse per normalem Kündigungsrecht jederzeit wechseln – die Fristen hierzu fragt ihr am besten bei eurer Krankenkasse an.


Erklärvideo vom 12.01.2016

Hintergrundinformationen zum Zusatzbeitrag

Mit dem Jahreswechsel 2016/2017 erhöhen wieder einige Krankenkassen ihren Zusatzbeitrag. Bei gesetzlich Versicherten ist ein Krankenkassenbeitrag von 14,6% des monatlichen Bruttoeinkommens festgeschrieben, darüber hinaus können Krankenkassen aber Zusatzbeiträge erheben.

Der durchschnittliche Zusatzbeitrag 2017 liegt (wie im Vorjahr) bei 1,1%, d.h. der durchschnittliche Beitragssatz der Krankenkassen liegt dieses Jahr bei 15,7% – wobei der Zusatzbeitrag alleine vom Versicherten getragen werden muss, während die 14,6% von Versichertem (Arbeitnehmer) und Arbeitgeber jeweils zur Hälfte getragen werden. Das bedeutet konkret:

  • 7,3% des monatlichen Bruttolohns zahlt der Arbeitgeber an die Krankenkassen
  • 7,3% des monatlichen Bruttolohns zahlt der Arbeitnehmer an die Krankenkassen
  • ~1,1% (durchschnittlicher Zusatzbeitrag) des monatlichen Bruttolohns zahlt auch der Arbeitnehmer an die Krankenkassen

Für alle Arbeitnehmer ist es also sinnvoll, sich nach einer Krankenkasse umzuschauen, die einen möglichst geringen Zusatzbeitrag erhebt (z.B. weil sie gut wirtschaftet, weniger Filialen hat und mehr auf Online setzt, viele junge Versicherte hat usw.). Natürlich ist der Zusatzbeitrag nicht das einzige Kriterium, eine Krankenkasse zu wechseln – die Leistung steht im Vordergrund. Daher solltet ihr die Gunst der Stunde nutzen und eure Krankenkasse mit den anderen gesetzlichen Krankenkassen vergleichen – wohlgemerkt sind aber 95% der Leistungen aller gesetzlichen Krankenkassen gleich.

Jetzt Krankenkasse vergleichen

Welche Krankenkassen sind die günstigsten?

Die günstigste Krankenkasse 2017 erhebt nur 0,3% Zusatzbeitrag und liegt daher bei 14,9% Beitragssatz. Es handelt sich dabei (wie im Vorjahr) um die Metzinger BKK – diese ist leider nur für Menschen in Baden-Württemberg interessant und hatte im Vorjahr gar keinen Zusatzbeitrag erhoben. Aber auch die BKK MEM in Thüringen und die AOK Sachsen-Anhalt liegen bei nur 14,9% Gesamtbeitrag und haben dabei keine Veränderung zum Vorjahr

Krankenkasse Bundesland Zusatzbeitrag Beitragssatz
Metzinger BKK Baden-Württemberg 0,3% 14,9%
AOK Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt 0,3% 14,9%
BKK Mem Thüringen 0,3% 14,9%
BKK Scheufelen Baden-Württemberg 0,4% 15,0%
BKK PFAFF Rheinland-Pfalz 0,4% 15,0%
HKK bundesweit 0,59% 15,19%

Erwähnenswert ist noch die HKK, eine Krankenkasse aus Norddeutschland, die aber mit 0,59% Zusatzbeitrag 2017 die günstigste bundesweit geöffnete Krankenkasse ist. Erstaunlicherweise  ist sie allerdings leistungstechnisch dennoch im Spitzenfeld unterwegs, so Finanztip:

Die HKK punktete in unserem Test im Januar 2016 mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. So bezahlt sie beispielsweise Hautkrebs-Screenings und Gesundheitschecks für Kassenmitglieder, die jünger als 35 Jahre sind. Sie erstattet außerdem jährlich 250 Euro für Reiseimpfungen und übernimmt die Kosten für alternative Medizin. Auch Schwangeren sowie Kindern und Jugendlichen bietet die Kasse viele zusätzliche Leistungen.

Wer beispielsweise von der Techniker Krankenkasse (15,6%) zur HKK (15,19%) wechselt, kann beispielsweise als Selbständiger alleine durch den Zusatzbeitrag bis zu 213,96€ sparen (gemessen an der Beitragsbemessungsgrenze von 4350€ Bruttolohn im Monat). Bei einem monatlichen Bruttoeinkommen von 2.000€ sind es immer noch 98,40€ Ersparnis im Jahr.

Welche Krankenkassen sind die teuersten?

Deutlich über Bundesdurchschnitt liegt leider auch eine der größten Krankenkassen Deutschlands, die DAK:

Krankenkasse Zusatzbeitrag Beitragssatz
BKK Vital 1,8% 16,4%
Viactiv 1,7% 16,3%
BKK Henschel Plus 1,6% 16,2%
DAK 1,5% 16,1%
IKK classic 1,4% 16,0%
BKK Pfalz 1,4% 16,0%
AOK Rheinland/Hamburg 1,4% 16,0%

Welchen Zusatzbeitrag nehmen die größten Krankenkassen?

Krankenkasse Versicherte Zusatzbeitrag Beitragssatz
Techniker 9,8 Mio. 1,0% (+0,0%) 15,6%
Barmer 9,4 Mio. 1,1% (+0,0%) 15,7%
DAK 5,9 Mio. 1,5% (+0,0%) 16,1%
AOK Bayern 4,3 Mio. 1,1% (+0,0%) 15,7%
AOK BaWü 3,9 Mio. 1,0% (+0,0%) 15,6%
IKK classic 3,5 Mio. 1,4% 16,0%

DealDoktor meint

Ich empfehle jedem, beispielsweise über krankenkasseninfo.de (empfohlen vom Verbrauchermagazin finanztip.de) zumindest den Vergleich mit der aktuellen Krankenkasse und der möglichen Beitragsersparnis durchzuführen. Dies ist kostenlos und völlig unverbindlich – auch wenn ihr weitere Informationen per Mail anfordert. Per E-Mail bekommt ihr dann (immer noch unverbindlich) ein Antragsformular für die neue Krankenkasse und eine Checkliste mit Musterkündigung geschickt und könnt euch alles nochmal durch den Kopf gehen lassen.

Entscheiden müssts letztendlich ihr, ob euch der Preis (die Ersparnis) wichtiger ist oder die Leistungen der Krankenkassen. Die Leistungen sind allerdings größtenteils gesetzlich vorgegeben und daher bei allen Krankenkassen zu 95% gleich – die einzelnen Kassen entscheiden sich daher nur durch Bonusprogramme oder spezielle Leistungen, auf die der ein oder andere Wert legt.

Jetzt Krankenkasse vergleichen

Was meint ihr dazu? Ich bin gespannt auf eure Kommentare. Euer Doc.

Tobi

20.01.2016, 16:35 Antworten Zitieren #

Danke für die Infos 🙂

Gibt es für einen Wechsel demnächst auch wieder einen Deal mit Prämien (wie zB in 2013 und 2015)?

Cyten

20.01.2016, 16:59 Antworten Zitieren #

Danke für die wertvollen Informationen. Bin aber mit TK eigentlich ganz zufrieden.

Dirk Langen

20.01.2016, 17:12 Antworten Zitieren #

Ich finde den Vergleich zwischen Kfz.Versicherung und Krankenkassenwechsel extrem gewagt.

x3Ray

20.01.2016, 19:00 Antworten Zitieren #

Reine Zahlen sind aussageschwach, denn die KKs haben unterschiedliche Leistungen. Die eine zahlt 60 Euro für prof. Zahnreinigung, ne andere gar nix, hier wird Reiseimpfung übernommen, da nicht usw. usf. Da mussman ganz genau hinschaue und sich nicht von Zahlen blenden lassen.

kingpin

20.01.2016, 19:56 Antworten Zitieren #

Man sollte durchaus vorsichtig mit solchen Pauschalaussagen à la „Vergleichen und Wechseln ist Pflicht“, da die Kassen ja durchaus andere Leistungen übernehmen! Außerdem gibt es auch die Möglichkeit, dass Krankenkassen über ein anderes Leistungsspektrum oder hohem Servicestandard den vermeintlich „günstigen“ Beitragssatz aushebeln können!
Von daher heißt es nicht nur den Preis zu vergleichen, sondern AUCH die Leistungen für die sich die KK einsetzt! Alles andere wäre fahrlässig, denn Gesundheit ist unbezahlbar!

Babsbabs

20.01.2016, 20:07 Antworten Zitieren #

Leider muss man bei wichtigen Medikamenten zuzahlen, dafür werden allerhand fragwürdige Kurse
bezahlt. Bei meiner KK werden so regionalen Vereinen und sonstigen Anbietern Gelder zugeschanzt, aber auch der CVJM bietet Rückenfit an. Halt die üblichen Verdächtigen, die es gewohnt sind an öffentliche Gelder zu gelangen.

Timo.

20.01.2016, 21:03 Antworten Zitieren #

Interessant für die Nutzer des „Deals“ aus 2015: Bis auf die BKK VBU liegen die Kassen von damals (KKH, Knappschaft, Brandenburgische BKK) alle über dem Schnitt, sind also teurer als die meisten anderen…

domino0911

21.01.2016, 05:20 Antworten Zitieren #

Besten dank für die Info sehr hilfreich ; -) supi

andreas1a

21.01.2016, 07:25 Antworten Zitieren #

@dealdoktor
Ist so etwas auch künftig hier erlaubt? Ich hatte einen ähnlichen Bericht schon vor einigen Wochen im Internet gefunden und nur deshalb nicht eingestellt, weil er wohl mit „kein Deal“ kommentiert worden wäre.

    DealDoktor

    21.01.2016, 09:25 Antworten Zitieren #

    @andreas1a:
    Ich als DealDoktor nehme mir heraus, hier und da mal in unserem Ratgeber selbst recherchierte und verfasste Artikel zu veröffentlichen, die euch interessieren könnten 🙂

      andreas1a

      22.01.2016, 07:37 Zitieren #

      @DealDoktor:
      Kann ich solche Artikel auch selbst veröffentlichen (darum ging es in meiner Frage) oder willst Du diese zuvor sehen?

      DealDoktor

      22.01.2016, 08:04 Zitieren #

      @andreas1a:

      Du hättest vermutlich einfach auf einen andern Artikel hingewiesen, bei Spiegel.de oder so, korrekt? Das ist nicht gewünscht. Bei meinem Artikel handelt es sich um einen konkret auf die Community angepassten Artikel mit Infos, die ich für euch für wertvoll halte.

      andreas1a

      23.01.2016, 10:12 Zitieren #

      @DealDoktor:
      Ein bisschen mehr Mühe würde ich mir schon machen und einen geeigneten Bericht bearbeiten (und ggf. kürzen) und dann hier einstellen. Ist so etwas dann erlaubt?

    bluuuubb

    21.01.2016, 13:02 Antworten Zitieren #

    @andreas1a:
    deine Beiträge…

Ankims

21.01.2016, 07:33 Antworten Zitieren # hilfreich

Nicht nur die eigentlichen Monatsbeiträge sind wichtig, sondern bei manchen Kassen lässt sich auch noch mächtig über deren Bonussystem (für Vorsorgeuntersuchungen etc.) sparen! Ein detaillierter Vergleich auf der jeweiligen Kassenhomepage lohnt sich. Einerseits unterscheiden sich die Kassen in deren Bonusvoraussetzungen (manche Kassen zahlen schon bei einem nachgewiesenen BMI im Normalbereich oder dem Nichtraucherstatus) und auch die Art der Auszahlung unterscheidet sich gewaltig. Es gibt Kassen, bei denen man grundsätzlich nur einen Boni auf einem Bonuskonto gutgeschrieben bekommt, aber es gibt auch solche, von denen man wirklich Bargeld ausgezahlt bekommt!
Zudem bieten viele Kassen einen Wahltarif an für Leute die nur selten zum Arzt gehen. Geht man in 1 Kalenderjahr nur zu den Vorsorgeuntersuchungen zum Arzt, dann bekommt man bei vielen Kassen Geld erstattet. Bei einigen beläuft sich diese Rückerstattung auf 1 Monatsbeitrag!

Gruß anki

Strubbel

21.01.2016, 07:43 Antworten Zitieren #

@andreas1a: 😂😂😂

Hans99

21.01.2016, 10:13 Antworten Zitieren #

Danke für den Hinweis. Da lässt sich ja dann doch einiges sparen…

Timo.

23.01.2016, 11:44 Antworten Zitieren #

@andreas1a
Die Versicherungswelt ist sehr komplex und selbst bei renommierten Seiten ist mitunter viel Stuss zu lesen. In Kombination mit gezielten Empfehlungen geht so etwas auch schnell mal in die Hose.
Außerhalb komplexer Finanz- und Versicherungsthemen lassen sich bestimmt sicherere Texte erstellen.

    andreas1a

    24.01.2016, 08:25 Antworten Zitieren #

    @Timo.:
    An so etwas hatte ich ja gedacht, wenn es mit einem geldwerten Vorteil verbunden ist.

Michael

23.01.2016, 19:21 Antworten Zitieren #

Die BKK Pfaff ist für Bayern nicht mehr geöffnet.

Timo.

24.01.2016, 11:37 Antworten Zitieren #

@andreas1a
Geld ist halt nicht der einzige Bestandteil einer Krankenversicherung oder eines Finanz- oder Versicherungsproduktes. Da hängt viel dran – vieles, was nachher zu massiven Nachteilen führen kann. Deshalb rate ich von der Erstellung eigener „Guides“ dringend ab.

Timo.

25.01.2016, 09:30 Antworten Zitieren #

@andreas1a: Nein, kein Vertreter. Aber so lange in dem Bereich tätig, dass ich seine Komplexität gut beurteilen kann.

    andreas1a

    26.01.2016, 07:40 Antworten Zitieren #

    @Timo.:
    Dann warte einfach mal auf meinen ersten entsprechenden Text, den ich sowieso erst dann erstellen kann, wenn ich mal Urlaub und daher etwas mehr Zeit habe als derzeit.

Tobi

26.01.2016, 08:21 Antworten Zitieren #

@Dealdoktor: kann man zu diesem Thema eine Kunden werben Kunden Aktion (wie bei myTaxi) erstellen?

Ist jemand bei der BKK Akzo Nobel Bayern verschiebet?

Timo.

26.01.2016, 09:11 Antworten Zitieren #

@andreas1a:
Das mache ich.

johnnylick

26.01.2016, 12:00 Antworten Zitieren #

Also Fakt ist die ganzen günstigen Kk machen den Beitrag gezielt so um neue Kunden zu bekommen ! Der Gesetzgeber hat alle Krankenkassen dazu angehalten ihren Beitrag anzuheben, einige halten sich daran andere machen aus Marketingtechnischen Gründen erstmal nur einen Zwischenschritt oder erstmal keinen um die Menschen zu sich zu locken ! Jede Kk wird in diesem Jahr oder spätesten nächstes Jahr kräftig anziehen die es bislang nicht gemacht haben !
Ein anderer Punkt ist, dass 95% der Leistungen bei allen KK gleich sind weil es gesetzliche festgeschriebene Leistungen sind! (Krankengeld usw usw ) Die wesentlichen Unterschiede sind die sogenannten Zusatzleistung und selbst da sind viele identisch aber es gibt natürlich mal hier und da kleine Unterschiede die für den ein oder anderen interessant sind!

johnnylick

26.01.2016, 12:02 Antworten Zitieren #

und vorallem hat es nicht wie ihr schreibt etwas mit wirtschaftlicher Zutun sondern nur mit bauernfängerei

RonBoy

26.01.2016, 12:35 Antworten Zitieren #

Hmm

StefClaas

26.01.2016, 16:52 Antworten Zitieren #

Sehr hilfreich danke

Felix81

26.01.2016, 17:37 Antworten Zitieren #

Die häusliche Krankenpflege/Haushaltshilfe ist seit 01.01. gesetzlich geregelt und somit keine Wahlleistung mehr der Kassen. Somit stimmt der ganze Krankenkassenvergleich auf der gepriesene Seite gar nicht mehr!

Timo.

26.01.2016, 17:43 Antworten Zitieren #

@johnnylick:
Da ist leider vieles nicht richtig.
Ja, es sind weitere Steigerungen bei den Beiträgen zu erwarten. Aber auch bei manchen, die schon erhöht haben.
Einen niedrigen Beitragssatz kann eine Kasse aber nicht als Marketinggag einsetzen, denn die jeweilige Aufsichtsbehörde muss den Haushalt genehmigen. Eine Kasse mit hohem Satz wollte auch niedriger in 2016 gehen – das wurde abgelehnt.
Demzufolge hat der Gesetzgeber auch nicht alle Kassen zu einer Erhöhung aufgefordert…
Und die ewigen 95%… Kamen die mal von einer Krankenkasse, die kaum Satzungsleistungen hatte?

Timo.

26.01.2016, 17:47 Antworten Zitieren #

@Felix81:
Auch hier kann via Satzung mehr geboten werden. Da die gesetzliche Neuregelung last minute und mit heißer Nadel gestrickt nachgeschoben wurde, kann ich der Seite nicht mal große Vorwürfe machen. Der Rest wird dadurch ja nicht zwingend falsch (kratzt aber eh nur an der Oberfläche).

johnnylick

26.01.2016, 18:32 Antworten Zitieren #

wit schreiben in einem halben bzw in einem Jahr wieder wenn du einen neuen Vergleich machst und dann sehen wir ob ich recht behalte ! Aber denk an meine Worte und ich sage das weil ich sehr nah dran bin

Timo.

26.01.2016, 19:09 Antworten Zitieren #

Das bin ich auch. Seit Ewigkeiten. Und ich kenne sowohl Geschäftsberichte als auch Haushalte vieler Kassen.
Pauschal zu sagen, die Kassen ohne bisherige oder geringere Erhöhung schließen sich in der Höhe bald den teuren an, ist eine häufig gehörte Schutzbehauptung von Mitarbeitern der teuren Kassen… Glaub‘ mir, das Spiel kennt man seit Mitte der Neunziger…

JePu

26.01.2016, 19:18 Antworten Zitieren #

Laut Check kann ich da bleiben wo ich bin ☺

saito88

27.01.2016, 07:37 Antworten Zitieren #

Zuzahlungen sind hier ein wichtiges Thema. Man sollte vor dem Wechsel prüfen was übernommen wird und wo man selbst tief in die Tasche greifen muss. Ich reise zB gerne und bin daher bei der IKK Südwest, dort werden zB alle Reiseimpfungen und Medikamente ohne zu Murren übernommen. Waren bei mir in 2015 knappe 600 EUR die die IKK dadurch bei mir bezahlen durfte bzw. die ich bei einer anderen Krankenkasse selbst hätte zahlen müssen.

    Tobi

    27.01.2016, 16:34 Antworten Zitieren #

    @saito88:
    da hast du Recht, Reiseimpfungen sind ein wichtiger Punkt. Weitere sind z.B. Zahnreinigung, Osteopathie, Naturarzneimittel, Kunststoff-Füllungen, Bonusprogramme, etc.

Timo.

27.01.2016, 20:39 Antworten Zitieren #

Und wenn es richtig brennt: Integrierte Versorgung (Bsp. Gammaknife bzw. CyberKnife – googlet das mal).
Damit kann kaum einer was anfangen, aber dagegen sind Reiseimpfungen, Osteopathie & Co. Kleinkram.

KlofreundDante

05.01.2017, 23:29 Antworten Zitieren #

So, der Artikel wurde gelesen und als gut befunden.

Zum 01.09.2017 könntr ich in eine andere gesetzliche Krankenkasse wechseln.

Stellt sich die Frage zu folgenden Dingen:

KwK, sind ja im Schnitt 10,- bis 25,- €.

Wird die Zahnreinigung zweimal Mal im Jahr bezahlt? Meine jetzige erstattet mir 80% der Rechnung für 2x Zahnreinigung im Jahr.

Bonusprogramme, meist Sammelheft oder Vordruck. Sollte auch ohne hohe Hürden genommen werden können wie Fitness, Nichtraucher, BMI….

Bin momentan bei der AOK Nds..

Hat jemand eine gesetzliche Krankenkasse im petto, die das toppen kann? Gruß, Dante

Pflanze5001

06.01.2017, 00:25 Antworten Zitieren #

@KlofreundDante: Scheinst ja schon lange aktiv zu sein und dringend Amazon.Gutscheine zu benötigen 😉

Kommentarbild von Pflanze5001

mossy

06.01.2017, 00:29 Antworten Zitieren #

@Pflanze5001: ich glaubs nicht kann mich an den chat noch erinnern 🙂 aber nicht mit dem account xD , ist mal was vorgefallen mit meinem anderen xD wo hast du das denn jz ausgekramt

Pflanze5001

06.01.2017, 00:41 Antworten Zitieren #

@mossy: Ich habs im Internet gefunden.
Fand ich ganz witzig 😉 ;);) :):):)

Pflanze5001

06.01.2017, 00:43 Antworten Zitieren #

@mossy Was war denn mit deinem Account,wenn ich fragen darf?

KlofreundDante

06.01.2017, 06:24 Antworten Zitieren #

@Pflanze5001: …..was soll ich sagen, die „Onlinewährung“ ist hier nicht Bitcoin sondern Amazonguthaben. Die zwei größten Schnäppchen-Communitys sind halt geil drauf. Siehe „Coke-Gewinnspiel“. Das in dem Chat war auch eher spassig gemeint. Finde es einfach nur spannend Amazonguthaben für lau oder kleine Münze zu sammeln. Nötig habe Ich es lange nicht. ;)‘ Nur was mir viel Angst bereitet ist, dass Du diesen Screenshot vor so langer Zeit gemacht hast und jetzt postest? Was stimmt mit Dir nicht^^?

Pflanze5001

06.01.2017, 09:30 Antworten Zitieren #

@KlofreundDante: Der ist nicht von mir,der ist aus dem Play Store^^ von der DealDoc App 😉

Pflanze5001

06.01.2017, 09:42 Antworten Zitieren #

@KlofreundDante: Kannst dir auch anschauen 😉

KlofreundDante

06.01.2017, 09:56 Antworten Zitieren #

@Pflanze5001: Wie jetzt? Link bitte….^^. Das ist ja sehr beschämend! 🙂

Pflanze5001

06.01.2017, 11:47 Antworten Zitieren #

@KlofreundDante: Schau einfach im Playstore unter der DealDoc App

KlofreundDante

06.01.2017, 12:40 Antworten Zitieren #

@Pflanze5001: Nun habe ich es nachgeschaut. Das sticht doch sehr positiv hervor und unterstreicht die Bonus-Deals vom Dealdoktor. =)

Stefford

06.01.2017, 13:45 Antworten Zitieren #

Kennt jemand eine gute Krankenkasse, die den Fitnessbeitrag meines Studios unterstützt bei Nachweis von regelmäßigen Training oder auch Ernährungskurse bezuschusst?

allor06

11.01.2017, 09:55 Antworten Zitieren #

danke für die ausgibiege infos @dealdok. ich glaub der beste Doktor aller zeiten.

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)