⭐️ Apple iPhone 14 Plus (128GB) für 339,95€ + 30GB 5G Telekom Allnet für 39,99€ mtl. (Magenta Mobil M Young)

Update Alle unter 28 Jahren bekommen hier das iPhone 14 Plus zum bisher besten Tarifpreis. Falls ihr noch einen Telekom-Festnetzanschluss habt, könnt ihr noch zusätzlich von MagentaEINS profitieren und spart euch nochmal 5€ monatlich ein und zahlt somit nur noch 34,99€ pro Monat habt dann insgesamt 50GB zur Verfügung!

Bei StarMobile bekommt ihr grade den Magenta Mobil M von der Telekom für 39,99€ monatlich. Ein frecher Preis für einen Tarif, aber dafür gibt es ja hier noch das Handy von Apple mit dazu. Abzüglich der Kosten, die für das Apple iPhone fällig wären, wenn ihr das so kaufen würdet, zahlt ihr für den Telekom Tarif effektiv unter 14€ im Monat. Mit MagentaEINS Vorteil zahlt ihr effektiv sogar unter 9€ im Monat.

iphone 14 plus + Telekom young

Im Magenta Mobil M-Tarif surft ihr mit schnellen 30GB (mit bis zu 300 Mbit/s) im 5G-Netz. Natürlich ist hier auch eine Allnet-Flat, sowie eine SMS-Flat in alle dt. Netze mit enthalten. Hier der Deal:

Die Eckdaten zum Telekom-Tarif

  • Allnet-Flat
  • SMS-Flat
  • Internet: 30GB 5G & LTE
    • mit 300 Mbit/s
    • nach Verbrauch: Drosselung auf 64 kbit/s
    • keine Datenautomatik
  • EU Roaming
  • ✅ eSIM
  • ✅ VoLTE
  • ✅ WiFi Call
  • Netz: Telekom
  • Händler: Saturn
  • Anbieter: freenet (ehemals mobilcom debitel)

Tipp 📱 Noch mehr nach Handytarifen stöbern? Viele weitere Handyvertrags-Deals mit und ohne Smartphone gibt es wie immer in meiner Top 30-Liste der besten Handytarife – jede Woche aktualisiert.

Vertragsstart / Rufnummernmitnahme

Vordatieren geht leider nicht, dafür klappt die Rufnummernmitnahme natürlich (außer ihr habt eure aktuelle Nummer bereits bei Telekom).

Ihr seid bereits bei im Telekom-Netz? Über Umwege kann man auch hier die Rufnummer mitnehmen, am besten schaut ihr euch kurz das Video in unserem Ratgeber zur Rufnummernmitnahme an.

Effektivkosten über 24 Monate mit dem Apple iPhone 14 Plus

Bringt ihr eure Rufnummer mit, sieht die Rechnung so aus:

  • 24 x 39,99€ Grundgebühr
  • + 39,95€ Anschlussgebühr 
  • + 339,95€ fürs Apple iPhone 14 Plus (128GB)
  • + 0,00€ Versandkosten
  • ———————————————————
  • = ‭1.339,66€ Gesamtkosten für Tarif + Handy
  • – 999€ (Bestpreis des Handys s.o.)
    • Stand: 12.01.2023
    • ohne diff.-besteuerte Deals
    • ohne Marketplace Angebote
  • ———————————————————
  • = ‭‭‭340,66€ eff. Gesamtkosten über 24 Monate
  • => effektiv 14,19€/Monat für den Tarif
  • ———————————————————
    • Mit MagentaEINS Vorteil:
  • => effektiv 9,19€/Monat für den Tarif

Zum iPhone-Deal

Tipp Zur Berechnung des Effektivpreises: Dieser ergibt sich, indem man den Geräte-Wert von der Summe sämtlicher Kosten über 24 Monate abzieht und auf den Monat herunterrechnet. Dadurch erhält man die „bereinigten“ Kosten für den Tarif, wodurch man Angebote mit verschiedenen Smartphones und unterschiedlich hohen Zuzahlungen bzw. Grundgebühren besser vergleichen kann.

Das wichtigste zum Schluss: Kündigung

Bloß nicht vergessen: kündigen! Warum? Weil nach den 24 Monaten Aktionsrabatte entfallen. Das Ganze könnt ihr bequem mit dem Kündigungsbutton im Kundenkonto erledigen. 

Euer Dennis vom DealDoktor-Team

Tipp Ihr wollt euer neues Handy versichern?

Mein Top-Tipp ist hier ganz klar Friendsurance:

Mehr Infos dazu könnt ihr in unserem Ratgeber zu Handyversicherungen im Vergleich nachlesen.

Maxmoritz

15.01.2023, 17:51 #

Ich würde von StarMobile die Finger lassen. Habe vor 2 Monaten ein ähnliches Angebot wahrgenommen. Die haben mir leider die inklusive versprochenen 20 Gb im monat als Aufpreis von 19.90€ zusätzlich dazu gebucht. Das kann natürlich passieren aber 2 Monate und keine Reaktion ist schon ärgerlich. Das lustige an der ganzen Geschichte, ich hab selbst bei der Telekom angerufen und die konnten mir innerhalb von 10 min weiterhelfen und ich konnte erstmal die Kosten stoppen. Leider war StarMobile bis jetzt nicht in der Lage den Vertrag richtig zu stellen . Eine letzte Mail ist raus. Danach soll sich mein Anwalt darum kümmern. Kundenservice sieht anders aus.

Kommentar verfassen