*Portierungsgebühr gesenkt!* Rufnummernmitnahme: So behaltet ihr eure Nummer beim Anbieterwechsel

Update Die Bundesnetzagentur teilt mit, dass ab sofort (20.04). die Portierungsgebühr bei freenet, Drillisch, 1&1 und Telefonica nur noch max. 6,82€ (statt max. 30,72€) betragen darf! Die genannten Anbieter haben sich bis zuletzt gegen die neue Forderung gesträubt. Folgende Anbieter haben die neue Regelung nun (un)freiwillig umgesetzt:

  • Telekom (inkl. Tochter congstar)
  • Telekom Prepaid-Angebote (ja! mobil, Penny mobil etc.)
  • Vodafone
  • Vodafone Prepaid (Callya)
  • freenet (freenet Mobile und Klarmobil)
  • Mobilcom Debitel
  • 1&1
  • Drillisch (winSIM, PremiumSIM, handyvertrag.de etc.)
  • Telefonica (o2, Blau, Ay Yildiz etc.)
  • Telefonica Prepaid-Angebote (Tchibo mobil, fonic, netzclub etc.)

Der Handyvertrag scheint für viele ein leidiges Thema zu sein, gerade das Thema Rufnummernmitnahme ist für viele ein rotes Tuch. Vorweg: Das muss es nicht sein. Ich zeige euch, wie ihr eure Rufnummer bei einer Kündigung einfach mitnehmen könnt.

Ihr habt beispielsweise in der DealDoktor TOP 30 Handytarif-Bestenliste einen neuen Vertrag gefunden, und wollt eure alte Rufnummer mitnehmen? Kein Problem, ich zeige euch, worauf hierbei zu achten ist und wie ihr einen nahtlosen Übergang schafft.

Rufnummermitnahme FAQ

Zuerst mal eine kleine FAQ mit Antworten auf Fragen, die immer wieder gestellt werden:

Kann ich meine Rufnummer mitnehmen im gleichen Netz?

Kurze Antwort: Ja, das ist kein Problem, solange man den Mobilfunkanbieter wechselt.

Lange Antwort: Es gibt in Deutschland drei Netze: Das Telekom-Netz, das Vodafone-Netz und das o2 Telefónica-Netz. Die jeweiligen Netze werden aber nicht nur von den namensgebenden Firmen genutzt, sondern auch von anderen Providern und Drittanbietern. Beispiele:

  • Anbieter mit Tarifen im Telekom-Netz: Telekom, mobilcom debitel, Congstar, Sparhandy HIGH, Klarmobil, freenet mobile, EDEKA Smart, Lebara, u.v.m.
  • Anbieter mit Tarifen im Vodafone-Netz: Vodafone, mobilcom debitel, Otelo, Klarmobil, 1&1, freenet mobile, u.v.m.
  • Anbieter mit Tarifen im o2 Telefónica-Netz: o2 Telefónica, mobilcom debitel, Blau (gehört zu o2), 1&1, Drillisch-Marken (PremiumSIM, winSIM, handyvertrag.de, Simply, ….), ALDI Talk, u.v.m.

Wenn man beispielsweise aktuell einen Original o2 Telefónica-Tarif hat und im o2-Netz bleiben will, klappt die Rufnummermitnahme, solange man einen der anderen Anbieter im o2-Netz wählt (z.B. mobilcom debitel oder PremiumSIM). Gleiches gilt entsprechend fürs Telekom- und Vodafone-Netz.

Kann ich meine Rufnummer mitnehmen innerhalb des gleichen Anbieters?

Generell klappt die Rufnummerportierung innerhalb des identischen Anbieters nicht. Aber: Es gibt hier auch Ausnahmen. Erst mal ein paar Beispiele:

Rufnummer mitnehmen von Otelo zu Otelo?

  • Klappt nicht, da identischer Anbieter

Rufnummer mitnehmen von Klarmobil zu Klarmobil?

  • Klappt nicht, da identischer Anbieter

Rufnummer mitnehmen von Original o2 Telefónica zu Original o2 Telefónica?

  • Auch hier: identischer Anbieter, klappt also nicht.

Rufnummer mitnehmen von Original o2 Telefónica zu Blau oder Super Select-Tarifen?

Auch wenn Blau eine Tochtermarke von o2 ist, und die von MediaMarkt & Saturn angebotenen Super Select-Tarife ebenfalls über o2 Telefónica laufen, gilt hier:

  • Unterschiedliche Anbieter, d.h. die Mitnahme klappt!

Das Prinzip sollte damit klar sein, denke ich. Aber wie gesagt gibt es hierbei auch Ausnahmen:

Rufnummer mitnehmen von mobilcom debitel zu mobilcom debitel?

  • Klappt, solange man innerhalb von mobilcom debitel das Netz wechselt!
  • Klappt also bei diesen Umstellungen:
    •  mobilcom debitel im Telekom-Netz -> mobilcom debitel im Vodafone-Netz
    •  mobilcom debitel im Telekom-Netz -> mobilcom debitel im o2 Telefónica-Netz
    • mobilcom debitel im Vodafone-Netz -> mobilcom debitel im Telekom-Netz
    • mobilcom debitel im Vodafone-Netz -> mobilcom debitel im o2 Telefónica-Netz
    •  mobilcom debitel im o2 Telefónica-Netz -> mobilcom debitel im Telekom-Netz
    •  mobilcom debitel im o2 Telefónica-Netz -> mobilcom debitel im Vodafone-Netz
  •  Klappt nicht bei diesen Umstellungen:
    •  mobilcom debitel im Telekom-Netz -> mobilcom debitel im Telekom-Netz
    •  mobilcom debitel im Vodafone-Netz -> mobilcom debitel im Vodafone-Netz
    •  mobilcom debitel im o2 Telefónica-Netz -> mobilcom debitel im o2 Telefónica-Netz

Rufnummer mitnehmen innerhalb von Drillisch-Tarifen, z.B. PremiumSIM zu winSIM?

  • Klappt! Hier ist es dann zwar eher eine Tarifumstellung innerhalb des Anbieters als eine wirkliche Rufnummernmitnahme, aber das ist ja egal – denn es klappt.

Ich hoffe, damit habe ich schon mal ein wenig Licht ins Dunkle gebracht.

Rufnummer mitnehmen: So geht’s

Schritt 1: Rufnummermitnahme beantragen

Eure Rufnummer könnt ihr entweder zum Vertragsende mitnehmen oder alternativ zum nächstmöglichen Zeitpunkt, d.h. noch während der Laufzeit des aktuellen Vertrags. Dies nennt sich in der Fachsprache Opt-In. Hierbei müsst ihr eure Rufnummer bei eurem alten Anbieter freigeben lassen. In der Regel ist eine Portierung auch noch bis zu 90 Tagen nach Vertragsende möglich, und wenn man nicht aus dem laufenden Vertrag heraus portieren will, maximal 123 Tage (rund 4 Monate) vor dem Vertragsende. Euer Anbieter kann für die Freigabe ein Entgelt von bis zu 30,72€ einfordern.

NEU: Die Bundesnetzagentur geht gegen die hohe Portierungsgebühr vor und hat nun festgelegt, dass diese maximal 6,82€ betragen darf. Folgende Anbieter haben bereits diese Forderung umgesetzt bzw. umsetzen müssen:

  • Telekom (inkl. Tochter congstar)
  • Telekom Prepaid-Angebote (ja! mobil, Penny mobil etc.)
  • Vodafone
  • Vodafone Prepaid (Callya)
  • freenet (freenet Mobile und Klarmobil)
  • Mobilcom Debitel
  • 1&1
  • Drillisch (winSIM, PremiumSIM, handyvertrag.de etc.)
  • Telefonica (o2, Blau, Ay Yildiz etc.)
  • Telefonica Prepaid-Angebote (Tchibo mobil, fonic, netzclub etc.)
Tipp Sonderfall Prepaid: Handelt es sich um einen Prepaid-Anbieter, nennt sich die Freigabe Verzichtserklärung. Hierbei wird die Rufnummer für die darauffolgenden 30 Tage freigegeben. Achtet dabei unbedingt darauf, dass ihr genügend Guthaben auf eurer Prepaid-Karte habt!

Egal ob Vertrag oder Prepaid, ihr müsst proaktiv die Rufnummer freigeben lassen. Dies könnt ihr bspw. direkt bei der Kündigung mitangeben oder auch jederzeit bei eurem Anbieter telefonisch erledigen.

Schritt 2: Neuen Handyvertrag abschließen

Bei Abschluss eines neuen Handyvertrags gibt es auch wesentliche Unterschiede, je nachdem, wo ihr letztlich bestellt. Ein exakt gleicher Tarif kann von Händler zu Händler unterschiedlich gehandhabt werden bzgl. der Rufnummernmitnahme. Während der eine Händler bspw. eine Portierung zum Vertragsende des alten Tarifs gestattet, gewährt der andere Händler nur eine Portierung zu sofort (wo dann ein Opt-In nötig wäre).

Rufnummer-mitnehmen

Oft kommt es auch vor, dass der Händler einfach nur fragt, ob eine Rufnummernmitnahme gewünscht ist und keine relevanten Daten abgefragt werden – viele übersehen dann den Sternchen-Text! In einem solchen Fall müsst ihr die Portierung selbst anstoßen. Ihr erhaltet dabei einen Handyvertrag, der zu sofort startet – die Rufnummernmitnahme selbst müsst ihr danach im Kundenportal des neuen Vertragshändlers beantragen. Den Händler interessiert es dabei nicht, ob ihr eine Doppelbelastung eingeht, sollte euer alter Vertrag noch laufen.

Tipp Als Faustregel beim Timing der Rufnummernmitnahme gilt: Fragt der Händler alle relevanten Daten zur Rufnummernmitnahme ab – dazu zählen Vertragsende und Portierungsart (zu sofort oder zum Vertragsende) – wird die Rufnummer auch zu diesem Zeitpunkt portiert und der neue Vertrag startet dementsprechend auch erst dann!

Folgende Angaben müssen auf jeden Fall bei einem Wechsel übereinstimmen:

  • Vollständiger Name
  • Geburtsdatum

Oft kommt es vor, dass während der alten Vertragslaufzeit geheiratet wird und ein anderer Nachname angenommen wird, welcher dann bereits für den neuen Vertrag verwendet wird. Lässt man diese Angabe im alten Handyvertrag nicht ändern, kommt es zu unnötigen Komplikationen und die Portierung kann sogar scheitern.

Schritt 3: Rufnummer portieren

Wie in Schritt 1 bereits erwähnt, könnt ihr eure Rufnummer sofort oder zum Vertragsende portieren (solange es der Anbieter bzw. Händler gestattet). In der Regel informiert euch dann euer neuer Anbieter bzgl. des Portierungsdatums. Das ganze Prozedere, also die Portierung selbst, kann zwar bis zu 7 Tage in Anspruch nehmen, ist meist aber schneller erledigt.

Habt ihr weitere Fragen? Anregungen oder weitere Tipps? Dann hinterlasst gerne ein Kommentar.

Euer Doc

steinbrei

23.04.2019, 12:37 #

Spannende Sache so eine Rufnummermitnahme beim Anbieterwechsel. Daher ist der Artikel wirklich hilfreich.

DoofeNuss

23.04.2019, 12:55 #

Eigentlich ein Alter Hut. Aber ein schöner Artikel der sicherlich vielen Weiterhilft und auch einige Fragen vorab beantwortet 🙂

Goldikarotti

23.04.2019, 14:37 #

schön dass es hier nochmal sauber zusammengefasst ist.

Knochenstrauss

23.04.2019, 15:17 #

Das sind echt nützlich Tipps. Allen die neue Handynummer zu geben, ist eine Tortur. Das passiert mir nicht mehr. Deshalb habe ich mir die Tipps vom Doc gleich als PDF gespeichert!

MikeyM

23.04.2019, 16:09 #

Viel zu kompliziert. Moderne Handys haben Duo-Sim. Hier habe ich eine "Dauerkarte", sogar mit Festnetznummer für den ankommenden Verkehr. Über die Zweitkarte laufen die abgehenden Verbindungen nebst Daten. Die wird alle 24 Mon gewechselt und deren Nummern sind mir schlichtweg egal.

Inkog Nito

23.04.2019, 16:25 #

Danke dafür! 🤗 👍

Moudy

23.04.2019, 17:21 #

@MikeyM: ebenfalls meine Taktik. Dennoch ein schöner Artikel

Stephi

23.04.2019, 19:27 #

Ich verstehe den Artikel so, dass die Daten des neuen Vertragsinhabers zwangsläufig mit den Daten des alten Vertragsinhabers übereinstimmen müssen.
Das stimmt aber nicht. Was unbedingt übereinstimmen muss, sind die Daten des alten Vertragsinhabers mit den Daten, die man bei der Portierung angibt. Der neue Vertragsinhaber kann dann auch eine komplett andere Person mit anderem Namen, anderem Geschlecht und anderen Wohnsitz sein.

Ein neuer Name nach der Heirat sollte kein Problem sein, wenn man bei der Portierung den alten Namen abgibt.

    DealDoktor (Marsel)

    25.04.2019, 10:11 #

    @Stephi:
    Jap gewissermaßen schon, allerdings fragt so gut wie keine Bestellstrecke diese Daten ab, sondern geht davon aus, dass diese identisch mit den Angaben der Rechnungsadresse sind.

    Und bzgl. des Nachnamenwechsels: Da habe ich schon genügend Beispiele mitbekommen, wo die Portierung leider nicht geklappt hat.

    Vor allem soll der Artikel hier sensibilisieren und unserer lieben Community eine reibungslose Portierung gewähren 🙂 .

AugeNRW

23.04.2019, 19:34 #

Wie sieht es den dann aus wenn man einen neuen Vertrag beim gleichen Anbieter macht? Vertragsverlängerung =Handy zu teuer. Neuer Vertrag beim gleichen Anbieter ist eine Rufnummermitnahme in den neuen Vertrag nicht möglich.

DoofeNuss

23.04.2019, 22:36 # hilfreich

@AugeNRW: doch wäre möglich, aber nur über Umweg und mit Mehrkosten.
Portierung vom alten Vertrag auf Prepaid Karte eines anderen Anbieters und von dort zurück auf den neuen Vertrag beim alten Anbieter.

Kostet dann aber ca. 60 € weil 2x portiert werden muss.

    Balibang

    20.04.2020, 21:19 #

    Wie kommst du auf 60 €? Es kostet ab heute nur noch 6,82 € pro Portierung.

      Stephi

      21.04.2020, 10:30 #

      @Balibang:
      Der Kommentar, auf den du dich beziehst ist von 2019. Da waren es noch 2 mal 30€/25€ je nach Anbieter.

DoofeNuss

23.04.2019, 22:54 #

@Stephi: bei einem neuen Vertrag incl. Portierung ist der Ablauf ein andere als bei Portierung innerhalb laufender Verträge.
Bei neuabschlus wird die Portierung zusammen mit den Vertragsadaten angefragt weil das ein Prozess ist. Weicht dort etwas ab bei den Angaben wird meist die Portierung abgelehnt.

Portiert du später erfolgt die Portierung separat und dort können meist auch unterschiedliche Angaben gemacht werden, sofern eine Vollmacht oder Zustimmung dafür vorliegt, weil das ein einzelner Prozess ist

Eine Frau

25.04.2019, 21:50 #

Danke Doc!

sunnyn

27.09.2019, 14:56 #

@DealDoktor: kann ich meine Nummer nachträglich zu Mobilcom-debitel mitnehmen? Ich habe gerade über Media Markt einen mobilcom-debitel Vertrag abgeschlossen und die Option keine rufnummernahme gewählt. Weil mein alter Handy Vertrag erst in einem Monat endet. Kann ich nachdem ich meine Sim Karte erhalten habe und aktiviert habe die Rufnummernitnahme beantragen ?

sunnyn

27.09.2019, 21:54 #

@DealDoktor: Danke!

DealDoktor (Marsel)

08.03.2020, 12:00 #

@Schaumi_99:
Sehr gerne 🙂

rolambe

20.04.2020, 14:42 #

Klasse Beitrag, hat mir geholfen

misterbonus83

20.04.2020, 14:47 #

Genial, war vorher meines Erachtens auch ordentlich Abzocke und hat mich sogar mal eine Nummer verfallen lassen.

Hexo

20.04.2020, 14:54 #

Na super, 3 Wochen zu spät.

saargittarius

20.04.2020, 14:58 #

Zum Update: Was ist mit Vodafone?

    Rachid

    20.04.2020, 15:04 #

    Würde mich auch interessieren

    rolambe

    20.04.2020, 15:12 #

    Vodafone war/ ist schon dabei gewesen.
    Da gehts nur um die Restlichen, aufgeführten

    Balibang

    20.04.2020, 21:24 #

    Das stimmt nur bedingt. Meine Rufnummer geht an 28.4. Von Vodafone zur Telekom. Trotzdem hat Vodafone mir 29,95 € berechnet. Die Antwort auf meine Reklamation war, das die Portierung schon vor dem 20.4. bearbeitet wurde.
    Was natürlich nichts außer Ausrede und Abzocke ist, da es auf den Tag der Portierung ankommt.
    Mal gucken ob Vodafone noch einlenkt oder ich noch eine Beschwerde bei der Bundesnetzagentur einlegen muss.

      Stephi

      21.04.2020, 10:38 #

      @Balibang:
      Da kommt es wohl auf die tatsächliche Formulierung im Text von der Bundesnetzagentur an.

      Wenn dort steht, dass ab dem 20.04.20 nicht mehr als 6,82€ BERECHNET werden darf, dürfen die Anbieter unabhängig vom Portierungsdatum vor dem 20.04.20 noch mehr berechnen, da die eigentliche Berechnung der Kosten vor dem 20.04.20 liegt.

      Wenn im Text steht, dass die Anbieter für Portierungen, die nach dem 20.04.20 DURCHGEFÜHRT werden, nicht mehr als 6,82€ berechnen dürfen, bist du klar im Recht.

Camper77

20.04.2020, 15:14 #

Klasse Beitrag. Leider bei mir auch 1 Woche zu spät.

Wirman90

20.04.2020, 15:16 #

Gilt das auch für mobilcom debitel? Hatte grad einen am Telefon wegen Vertragsverlängerung und der hat gemeint, es kostet 30 Euro.

    DealDoktor (Marsel)

    20.04.2020, 15:37 #

    @Wirman90:
    Bis jetzt habe ich keine offizielle Info darüber, aber sollte auch für md gelten. Sobald ich was Offizielles höre, update ich den Artikel.

      Wirman90

      20.04.2020, 16:42 #

      Danke. Hab der Bundesnetzagentur geschrieben und die haben eine Email Bearbeitungszeit von 2 bis 6 Wochen… Aber eigentlich müsste es ja für md auch gelten. Vllt ruf ich morgen einfach nochmal bei md an.

      Wirman90

      20.04.2020, 16:49 #

      Gerade jemanden bei md erreicht. Er meint, dass bei md es weiterhin 29,99 kostet. Jemand ne Ahnung, was passiert, wenn ich jetzt meine Rufnummer mitnehme, die 29,99 bezahle und es nicht rechtens ist?

      Stephi

      21.04.2020, 10:46 # hilfreich

      @Wirman90: Gerade jemanden bei md erreicht. Er meint, dass bei md es weiterhin 29,99 kostet. Jemand ne Ahnung, was passiert, wenn ich jetzt meine Rufnummer mitnehme, die 29,99 bezahle und es nicht rechtens ist?

      Wenn die Berechnung von knapp 30€ nicht rechtens ist, muss MD dir den zuviel gezahlten Betrag nachträglich zurückzahlen. Allerdings hast du dann Lauferei und und Ärger.

      Auf telefonische Aussagen von MD würde ich übrigens mal gar nichts geben, die Mitarbeiter dort erschreckend häufig völlig uninformiert. Eine kleine Google Recherche und weißt besser Bescheid als die.

      Mein Tipp: Schreibe ein Email an [email protected] und frage nach den Portierungkosten für eine Portierung am xx.xx.xx. (dein Vertragsendedatum). Verweise ausdrücklich auf die Anordnung der Bundesnetzagentur, dass nach dem 20.04.20 nicht mehr als 6,82€ berechnet werden dürfen. Die Antwort, die du dann bekommst. Kommt von Mitarbeitern, die Ahnung haben, da eine schriftliche Antwort vom Kunden nachweisbar ist, wohingegen bei der telefonischen Antwort behauptet werden kann, dass der Kunde was falsch verstanden hat oder seine Frage nicht klar formuliert hat.

      DealDoktor (Marsel)

      23.04.2020, 09:16 #

      Ich habe offiziell von Mobilcom Debitel bestätigt bekommen, dass die Gebühr auf 6,82€ gesenkt wurde.

SunSurfer

20.04.2020, 15:16 #

Ein Hoch auf die Bundesnetzagentur, dass die doch mal was für die Verbraucher sinnvolles erreicht haben.

    batros

    20.04.2020, 17:13 #

    Naja, das hat ewig gedauert, bis die jetzt endlich die verringerten Kosten umsetzen konnten. Ich hatte heute übrigens einen Brief von denen in der Post (Zeugenaussage). Meine Anzeige liegt genau drei Jahre zurück. Diese Behörde arbeitet viel zu langsam.

    TheKlappstuhl

    21.04.2020, 01:11 #

    @SunSurfer:
    Ist ja nicht so, als würden die nichts machen… Die Portokosten müssen bei DHL wieder gesenkt werden, diverse Bußgelder gegen Werbefirmen, Abschaltung von Spam-Nummern etc. Die machen eine ganze Menge, was man als Durchschnittsmensch nicht immer mitbekommt und viel im Hintergrund abläuft

Dansuperman

20.04.2020, 15:25 #

Und Vodafone muss nicht ?

teddyhenrik

20.04.2020, 16:13 #

Super Artikel, der alles zusammenfasst. Insbesondere die Portierungskosten. Wie verhält es sich mit, wenn die Portierung noch am Laufen ist?

    DealDoktor (Marsel)

    20.04.2020, 16:22 #

    @teddyhenrik:
    Von o2 weiß ich zumindest, dass die Portierungen, die heute stattfinden schon zum neuen Preis daherkommen. Es wird zwar ca. 30€ abgebucht, die Differenz wird aber im Nachgang erstattet.

mrmagic

20.04.2020, 16:28 #

Das ist doch top, das diese Gebühr günstiger wird 🙂

DoRiLoN

20.04.2020, 17:10 #

Also bei mir soll die Portierung am 23.4 stattfinden. Diese ist aber schon letzte Woche beantragt worden und damals habe ich ein SMS mit dem alten Preis bekommen. Wie sieht es in dem Fall aus mit den neuen Gebühren? Gruß

    Stephi

    21.04.2020, 10:53 # hilfreich

    @DoRiLoN:
    Da kommt es wohl auf das Datum der Rechnungsstellung und auf die tatsächliche Formulierung im Text von der Bundesnetzagentur an.

    Wenn du deine Rechnung schon hast und im Text steht, dass ab dem 20.04.20 nicht mehr als 6,82€ BERECHNET werden darf, dürfen die Anbieter unabhängig vom Portierungsdatum vor dem 20.04.20 noch mehr berechnen, da die eigentliche Berechnung der Kosten vor dem 20.04.20 liegt.

    Wenn im Text steht, dass die Anbieter für Portierungen, die nach dem 20.04.20 DURCHGEFÜHRT werden, nicht mehr als 6,82€ berechnen dürfen, darf nicht mehr als 6,82€ berechnet werden.

    Wenn du deine Rechnung noch nicht hast ist die Sache klar und unabhängig von der SMS darf nicht mehr als 6,82€ berechnet werden.

masterv

20.04.2020, 19:07 #

Na endlich, so lohnt es sich jetzt viel öfters die Verträge zu wechseln.

Rachid

20.04.2020, 19:25 #

Was ist mit Otelo(vodafone)? In den FAQs steht 25 Euro

hans_peter

20.04.2020, 19:29 #

Endlich!

FADC

20.04.2020, 21:31 #

Ich habe bereits meinen aktuellen Vertrag gekündigt und die Portierungsgebühr für die Rufnummermitnahme zu einem anderen Anbieter bezahlt. Der aktuelle Vertrag ist allerdings noch nicht ausgelaufen. Kann ich jetzt rückwirkend die neue Regelung "in Anspruch" nehmen?

    bd2610

    21.04.2020, 11:12 # hilfreich

    @FADC:
    Ich befürchte nicht. Der Präsident der Bundesnetzagentur hat in einer Pressemitteilung vom 20.04.20 gesagt: "…Ab heute dürfen für die Portierung höchstens 6,82 Euro erhoben werden, bisher waren es oft rund 30 Euro…". Deine Gebühren sind aber bereits vorher erhoben (berechnet) worden.

    Versuchen würde ich das aber trotzdem!!!

    DealDoktor (Marsel)

    21.04.2020, 12:21 #

    @FADC:
    Einfach probieren, ggf. ist dein alter Anbieter kulant. Garantieren kann ich dir es aber nicht.

Lescart

20.04.2020, 21:55 #

Super Sache und längst überfällig

Sch0penhauer

20.04.2020, 22:38 #

Sehr gut, da wird denen endlich das Handwerk gelegt

timo1994

21.04.2020, 00:45 #

Danke! Brauch ich jetzt sogar

ʇɐɔ!ʇs!ɥdos

21.04.2020, 09:05 #

6,82€ bezahlt, 25€ Bonus stehen noch aus. 😀

riboy

21.04.2020, 10:46 #

Das ist ja super

War ja sowieso reine abzocke.

Ist ja kein aufwand für die Anbieter eine nummer freizugeben.

Passt perfekt da ich im juni meine nummer mitnimm

gaby621

21.04.2020, 11:03 #

Weiß jemand, warum Ayildiz immer noch 29,95 Euro verlangt?
Danke 😊

    bd2610

    21.04.2020, 11:08 # hilfreich

    @gaby621:
    Die werden einfach ihre AGBs noch nicht aktualisiert haben. Ab 20.04.20 darf kein Anbieter mehr als 6,82€ erheben. Auch Ayildiz nicht. Wenn es dich aktuell betrifft, würde ich an deiner Stelle dort per Email anfragen, was die ab 20.04.20 berechnen. Wenn die schreiben, dass die mehr wollen, melde es der Bundesnetzagentur.

    DealDoktor (Marsel)

    21.04.2020, 12:22 #

    @gaby621:
    Siehe meinen Kommentar weiter oben :). Wird aber bestimmt die Tage angepasst.

bd2610

21.04.2020, 11:19 #

@DealDoktor:
Ich habe mir jetzt ein paar Stellen im Netz dazu durchgelesen. Ich verstehe das so, dass die Bundesnetzagentur mit "Freenet" den ganzen Konzern meint. Also nicht nur Freenet Mobile und Klarmobil, sondern auch callmobile insbesondere Mobilcom-Debitel. Alles andere wäre unlogisch.

    DealDoktor (Marsel)

    21.04.2020, 12:23 #

    @bd2610:
    Jap, prinzipiell schon. Ich habe das offiziell auch mal angefragt bei md, freenet und Co. Sobald ich feste Aussagen habe, poste ich sie natürlich 🙂

    EDIT: Ist jetzt offiziell 🙂

saargittarius

21.04.2020, 18:05 #

Also, die Anbieter dürften demnach auch weniger als € 6,82 verlangen. Ich behaupte mal, dass es genau 0 auch machen werden 😉.
Ähnlich wie beim Mindestlohn. Da heißt es, dass die Arbeitgeber mindestens so und so viel € zahlen müssen, aber nicht, dass sie nicht mehr zahlen dürften. Aber das macht natürlich kein Arbeitgeber 🤷🏻‍♂️.

lady

21.04.2020, 22:20 #

Hab gerade die erfreuliche Nachricht hier gelesen, gleich bei Klarmobil nachgeschaut…und siehe da, auf der Rechnung werden 6,82€ angegeben. Super!

crizdizz

21.04.2020, 23:09 #

Hallo DealDoktor,

wie ist es wenn ich von 1&1 (im o2 Netz) nach Vodafone portieren möchte?
Danke schonmal 👍

    bd2610

    22.04.2020, 10:22 # hilfreich

    @crizdizz:
    Das klappt problemlos, weil du den Anbieter wechselst. Selbst wenn du bei 1&1 im D2-Netz (Vodafone-netz) wärst, wäre die Portierung problemlos möglich. Ich würde mich beeilen, Vodafone gibt zur Zeit noch bei vielen Verträgen 25€ Bonus für die Portierung und bei 1&1 musst du nur 6,82 € bezahlen. Den Bonus wird es bestimmt nicht mehr lange geben.

    DealDoktor (Marsel)

    23.04.2020, 09:19 #

    @crizdizz:
    Klappt natürlich. Zahlen wirst du auch nur 6,82€ 🙂

bd2610

22.04.2020, 08:49 #

Ich muss demnächst zwei PrepaidKarten bestellen. Bei Callya gibt es zur Zeit noch 25 € für die Rufnummernmitnahme. Außerdem habe ich noch zwei Klarmobil Verträge aus der Prämien Aktion, die ich in den nächsten Tagen kündigen kann. Da nehme ich doch glatt die Nummern mit. Die eine Nummer war auch ziemlich gut einprägsam. Sehr schön.

SvenW-B

23.04.2020, 23:33 #

Habe am 18.4. bei Sim.de (o2) gekündigt und wechsel zur Telekom, mir wurden aber noch knapp 30€ berechnet, jedoch erfolgte die Portierung am bzw. nach dem 20.4.
Falle ich damit offiziell unter die neue Regelung?
Danke und Gruß,
Sven

    Stephi

    24.04.2020, 10:33 # hilfreich

    @SvenW-B:
    Jein.
    Es kommt auf das Rechnungsdatum an.

    Offiziell besagt die neue Regelung, dass die Anbieter ab dem 20.04.20 nicht als 6,82€ berechnen (erheben) dürfen. Der Zeitpunkt der Portierung spielt in dieser Formulierung keine Rolle.

    Wenn das entsprechende Rechnungsdatum vor dem 20.04.20 liegt, durfte Sim.de noch 25 oder 30€ berechnen. Wenn du aber noch keine Rechnung hast, bzw. die Rechnung erst am 20.04. oder später ausgestellt wurde, darf Sim.de auch nur noch 6,82€ berechnen.

    Ob dir vorher der höhere Preis per SMS, Email oder sonst wie mitgeteilt wurde, spielt keine Rolle.

taeterae

24.04.2020, 10:11 #

Gute Erklärung, gute Übersicht, vielen Dank!

Wirman90

28.04.2020, 19:57 #

Mobilcom debitel hat mir geschrieben, dass sie 29,95 verlangen. Und auf ihrer Seite steht, dass wenn du zu mobilcom debitel wechselst, maximal 6,82 beim alten Anbieter gut die Rufnummerportierung bezahlst. Genau mein Humor ☺️

    bd2610

    28.04.2020, 20:31 # hilfreich

    @Wirman90:
    Die werden noch ein altes Standard Formular genutzt haben. Auch Mobilcom-Debitel darf nur noch maximal 6,82€ berechnen.

lady

07.05.2020, 09:34 #

Hallo Community,
kann jemand den Beschluss oder etwas ähnliches zur Verfügung stellen, aus dem sich ergibt, dass das Datum der Rechnungsstellung gilt?
Folgendes Problem:
Ich habe am 15.04 einen neuen Vertrag abgeschlossen. Die Nummer soll im Juni portiert werden. Am 16.04 hat Klarmobil bestätigt, dass sie der Portierung zustimmen. In der vorläufigen Rechnungsübersicht am 23.04. wurde die Gebühr mit 6,82€ angegeben. Jetzt, in der endgültigen Rechnung vom 05.04 haben die jedoch knapp 30,00€ berechnet.
Der Mitarbeiter beruft sich darauf, dass das "Bestätigungsdatum", in meinem Fall der 16.04.2020 gilt, deshalb auch noch die erhöhte Gebühr.

    bd2610

    07.05.2020, 09:54 # hilfreich

    Hier ist ein Artikel direkt von der Webseite der Bundesnetzagentur.

    https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Verbraucher/Anbieterwechsel/Rufnummermitnehmen/rufnummermitnehmen-node.html

    Ich gehe davon aus, dass deine Rechnung vom 05.05.20 ist.

    Folgender Passus ist relevant:

    Zitat:
    "Kosten für die Portierung einer Mobilfunkrufnummer

    Für die Mitnahme einer Mobilfunkrufnummer darf ein Anbieter ab dem 20. April 2020 nur noch einen Betrag in Höhe von maximal 6,82 Euro (brutto) verlangen. Dies hat die Beschlusskammer 2 der Bundesnetzagentur am 20. April 2020 entschieden."

    Ich würde Klarmobil eine Email schreiben und den Link und ausdrücklich dieses Zitat als Beleg einfügen.

    Im Artikel ist sogar eine Anleitung, wie du vorgehen solltest:
    Zitat:
    "Sollte Ihr Anbieter ab dem 20. April 2020 einen höheren Betrag als 6,82 Euro für die Mitnahme einer Mobilfunkrufnummer verlangen, wenden Sie sich unter Hinweis auf die Entscheidungen der Bundenetzagentur bitte nochmals an Ihren Anbieter. Sollte Ihr Anbieter dennoch weiterhin an einer höheren Entgeltforderung festhalten, zeigen Sie dies der Bundesnetzagentur bitte an. Nutzen Sie bitte dafür das nachstehende Kontaktformular „Fachanfrage Anbieterwechsel“. Reichen Sie bitte auch die Rechnung ein."

    bd2610

    07.05.2020, 09:59 # hilfreich

    Hier noch ein weiterer Artikel:

    https://www.bundesnetzagentur.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2020/20200420_Portierungsentgelte.html

    Das ist die Pressemitteilung der Bundesnetzagentur.

    Zitat:
    "Ab heute dürfen für die Portierung höchstens 6,82 Euro erhoben werden, bisher waren es oft rund 30 Euro", sagt Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur."

    Das ist für eindeutig. Ab dem 20.04.20 darf nur noch der ermäßigte Betrag ERHOBEN werden. Das bezieht sich eindeutig auf das Rechnungsdatum. Das Bestätigungsdatum ist dabei irrelevant.

      lady

      07.05.2020, 10:35 #

      Vielen Dank. Das Datum der Rechnung ist der 04.05.20, sorry, hatte mich vertippt…dabei ist dieses ja so entscheidend🤦
      Die Seiten habe ich bereits gelesen und Klarmobil auch einen Screenshot per Chat zur Verfügung gestellt. Der Mitarbeiter ist uneinsichtig gewesen und hat immer wieder behauptet, das das Datum der Portierungsbestätigung, in meinem Fall der 16.04, gilt. Davon ließ er sich nicht abbringen.

      lady

      07.05.2020, 10:37 #

      …habe jetzt die Bundesnetzagentur kontaktiert… Mal sehen, was die schreiben. Hat jemand Erfahrungen, wie lange dort eine Rückmeldung dauert?

      Stephi

      07.05.2020, 11:10 #

      @lady: …habe jetzt die Bundesnetzagentur kontaktiert… Mal sehen, was die schreiben. Hat jemand Erfahrungen, wie lange dort eine Rückmeldung dauert?

      Das dauert leider ziemlich lange. Mehrere Monate sind da nichts. Aber vielleicht das hängt vielleicht auch vom Thema ab. Ich würde an deiner Stelle erst mal parallel schriftlich weiter gegen Klarmobil vorgehen. So wie ich dich verstanden habe, hast du bisher nur mit Klarmobil telefoniert bzw gechattet und bist abgewimmelt worden. Das passiert leider ziemlich häufig, gerade bei Mobilfunkanbieter aber auch bei vielen anderen Firmen. Das was die dir am Telefon erzählen kannst du anschließend nicht belegen und die können hinterher einfach behaupten, du hättest das falsch verstanden. Schriftliche Antwort sind dagegen belegbar und darum verlässlich.

      Schreibe an [email protected] und schreibe nochmal ausdrücklich, dass das Rechnungsdatum und nicht das Mitteilungsdatum entscheidend ist. Führe die Links von bd2610 und auch die Zitate auf. Außerdem würde ich die Einzugsermächtigung widerrufen und denen mitteilen, dass du den falschen Betrag zurückbuchen lassen und nur den unstrittigen Betrag überweisen wirst, schreibe auch, dass du die Bundesnetzagentur eingeschaltet hast.

bamoas

05.06.2020, 22:21 #

Wie sieht’s aus bei Wechsel zwischen Drillisch Tarifen? Sprich von winsim zu Handyvertrag.de
Beides o2 Netz
Darf hier eine Gebühr von knapp 28€ wie auf winsim‘s Seite beschrieben erhoben werden?

    DealDoktor (Marsel)

    06.06.2020, 08:17 #

    @bamoas:
    Vermute mal, dass es sich um ein Relikt handelt. Generell darf die Portierungsgbeühr ja nicht höher als 6,82€ sein. Kleiner Tipp: Wenn du innerhalb von Drillisch wechseln willst, lohnt ein Anruf im Kundenservice. Wenn du einen netten Kundenberater an die Leitung bekommst, stellen sie dir den Tarif kostenfrei um. Zumindest haben das schon zahlreiche User hier berichtet. Kannst ja in die Comments von winSIM, PremiumSIM und Co. schauen.

      bamoas

      06.06.2020, 17:23 #

      @DealDoktor:
      habe tatsächlich mal nachgefragt und man besteht hierbei auf die 27,95€ mit folgender Begründung:
      "Wir bieten unseren Kunden attraktive Tarife zu sehr guten Konditionen an. Um dies zu gewährleisten und gleichzeitig als Unternehmen wirtschaftlich zu arbeiten, werden zusätzliche Dienstleistungen berechnet. Der Preis für einen Wechsel zu einer unserer Marken ohne Netzwechsel beträgt 27,95 EUR inkl. MwSt. "
      Leider nicht verständlich für mich. Wieso soll ich als Kunde weiterhin 27,95€ abgeben, obwohl ich sogar innerhalb der eigenen Marke bleibe und nicht zur Konkurenz wechsel.
      Hilft leider nichts als den Vertrag zu Widerrufen, wenn man weiterhin so stur auf die 27,95€ beharrt.

      DealDoktor (Marsel)

      07.06.2020, 11:31 #

      Crazy, aber die Erfahrung hat ja auch gezeigt: Ruft man in der Hotline an – und bekommt einen netten Berater an die Leitung – kann man kostenfrei wechseln.

spider1105

20.06.2020, 09:53 #

Guten Morgen. Kurze Frage . Kann ich die Portierung auch 2 beantragen. Habe sie freischalten lassen . Läuft aber am 23.6 aus und habe noch nichts interessantes gefunden bzw. möchte noch abwarten bis Ende des Monats. Kann ich nach dem 23.6 nochmals eine Portierung beantragen oder geht das nur einmalig 🤔

    Stephi

    20.06.2020, 11:29 #

    @spider1105:
    Du hast ja nicht wirklich die "Portierung beantragt", sondern lediglich deinem alten Anbieter gebeten, "deine Nummer zur Portierung freizugeben". Diese Freigabe kannst du natürlich jederzeit wieder neu beantragen bzw verlängern.

    Natürlich nur so lange, wie eine Portierung möglich ist:
    "…Deine Rufnummer kann bis zu maximal 30 Tage nach Vertragsende wieder aktiviert werden. Für die Mitnahme Deiner Rufnummer zu einem anderen Anbieter kann bis zu 85 Tage nach Vertragsende (Abschaltung der SIM-Karte) ein Antrag mit Portierung der Rufnummer bei Deinem neuen Anbieter gestellt werden…"

Kommentar verfassen