Wer hat das beste Netz? 1&1 verwirrt Mobilfunk-Kunden

Gerade, wenn ich gute Handy-Tarife im Telekom-Netz, dem besten deutschen Mobilfunknetz, poste, kommen nicht selten Kommentare, dass ja nicht die Telekom das beste Netz hätte, sondern 1&1. Wie es zu diesen Missverständnissen kommt, und wer nun tatsächlich das beste Netz hat, will ich in diesem Ratgeber aufklären.

1&1 wirbt mit dem „besten Netz“ – stimmt das?

Seit längerem dürfte es vielen Fernsehzuschauern mal wieder aufgefallen sein. Der Internetdienstanbieter 1&1 zieht in einem Werbespot die Deutsche Telekom durch den Kakao. Mittlerweile schon zum dritten Mal. Ihren Ursprung hat diese Fehde im Juli 2015, als die Fachzeitschrift Connect ihren großen „Breitband & Festnetz Test“ veröffentlichte. Verglichen wurden seinerzeit fünf bundesweite und drei regionale Festnetz-Anbieter, jeweils in den Kategorien „Sprachtelefonie“, „Uploads und Downloads“, „Webseiten und Gaming“ sowie „Web-TV“. Gewöhnlich Gesamtsieger: Die Telekom. Nicht aber im Sommer 2015. 1&1 schnitt als einziger Anbieter mit der Bestnote „sehr gut“ Mit deutlichem Vorsprung vor Telekom, O2 und Vodafone.

connect dsl test

1&1 verwirrt Kunden mit provokanten Werbespots

Das musste gefeiert werden. In diesem Fall durch einen von der für kontroverse Werbeclips bekannten Agentur „Jung von Matt“ produzierten Werbespot. Dort wird die Preisverleihung nachgestellt. Im Fokus steht ein selbstbewusst wirkender Mann mit einer magentafarbenen Telekom-Kappe, der es offenbar gar nicht erwarten kann, den Preis entgegen zu nehmen und deshalb schon aufsteht bevor der Gewinner überhaupt verlesen werden kann. Dementsprechend bedröppelt schaut er aus der Wäsche als der Preis schließlich an 1&1 geht. Dass der untere Teil des Siegels fürs „beste Netz“, von dem die Rede ist, hier in Sekunde 00:02 und 0:08 teilweise verdeckt ist, ist sicher kein Zufall – dort steht eigentlich „Festnetztest Heft 8/2015“, wodurch klarer wird, dass es sich ums Festnetz handelt – und nicht ums Mobilfunknetz. Durch das Verdecken dieses Textes wird der Kunde meiner Meinung nach nicht ganz unabsichtlich in die Irre geführt:


Diese wenig subtile Provokation konnte die Telekom nicht auf sich sitzen lassen und legte kurz darauf mit einem eigenen Spot nach. Darin straft ein Schüler seine Schulkameradin mit einem verächtlichen „Bist du bei 1&1 oder was?“ ab, als diese sich darüber beschwert, mal wieder kein Netz zu haben. Der Clip kam bei Youtube auf knapp 300.000 Zuschauer, ehe die Telekom die Stelle aus dem Spot strich.

Man schien es beim Bonner Unternehmen dabei belassen zu wollen. Für 1&1 war das nicht genug. Es folgte ein zweiter Clip im Oktober mit deutlichen Spitzen gegen den Branchenprimus.  

1&1 im Mobilfunk: Gut, aber nicht gut genug für Platz 1

Im neuen Video veräppelt 1&1 das Mobilfunknetz des Telekom-Mitarbeiters und suggeriert damit dreist, dass es sich beim „besten Netz“, für das man hier wirbt, um das Mobilfunk-Netz handelt. Dem ist aber nicht so. Zum einen, weil die Deutsche Telekom in Sachen Mobilfunk seit Jahren die Spitzenposition belegt und zum anderen, weil 1&1 als so genannter Drittanbieter auf dem Mobilfunksektor zwar eigene Tarife anbietet, dafür aber das Vodafone- und das E-Plus-Netz nutzen darf, dementsprechend kein eigenes Mobilfunk-Netz besitzt, das man als „bestes Netz“ anpreisen könnte. Dass es sich beim „besten Netz“ um das Festnetz handelt, wird nur zum Schluss kurz eingeblendet.

Bei aller Verwirrung heißt das wohlgemerkt nicht, dass 1&1 nicht trotzdem gute Mobilfunk-Tarife bereitstellt – zwar eben nicht im „besten Netz“, sondern eben bei Vodafone oder E-Plus, dafür aber eben echt preiswert. Das zeigt dieser Tarif über WEB.DE bzw. GMX, der schon lange ein Dauerbrenner ist:

connect dsl test2

1&1 im Festnetz: Testsieger durch Zusatzleistungen

Besonders perfide wird es allerdings, sobald man bemerkt, dass selbst das überragende Testurteil in Sachen Festnetz nur teilweise auf Eigenleistungen von 1&1 fußt. Seit Versatel im September 2014 von der 1&1-Muttergesellschaft United Internet übernommen wurde, existiert zwar eine eigene Breitband-Infrastruktur, dennoch ist man beim Anbieter aus Montabaur nach wie vor darauf angewiesen, sich im Telekom-Netz Abhilfe zu schaffen. Im CONNECT-Testurteil steht dazu:

1&1 kauft DSL- und VDSL-Leitungen von den Zulieferern Telekom, Vodafone, O2 sowie QSC zu und vermarktet sie unter eigenem Namen.“

Dass 1&1 Festnetz-Testsieger wurde, lag demnach mehr an den hochwertigen Zusatzleistungen als an einem eigenen „besten Netz“.  Die CONNECT führt hierzu vor allem den leistungsstarken Router an, den 1&1 zum DSL-Paket mitliefert, sowie die hochwertige und schnelle Internet-Telefonie des 1&1-Pakets. Auch die Messwerte bei Downloads mit parallelem Upload sowie Webservices und Web-TV sind bei 1&1 oberste Spitzenklasse. Weil sich diese Vorteile nicht so knackig verkaufen lassen, spricht man nun wohl einfach vom „besten Netz“ und suggeriert in einem, dass es sich auch um das Mobilfunknetz handeln könnte, dass mit dem tollen Testergebnis mal überhaupt nichts zu tun hat.

Und als sei das doppelte Fettnäpfchen, in das 1&1 hier hineingetreten ist, nicht schon groß genug, so ließ man im November einfach noch den dritten Spot folgen. Auch hier wird durch Einblenden des Telekom-Manns mit Smartphone am Ohr suggeriert, dass der Testsieg etwas mit Mobilfunk zu tun haben könnte:

Too long, didn’t read? Die Zusammenfassung: 1&1 suggeriert als CONNECT-Testsieger für das beste Festnetz in stichelnden Werbespots gegen die Telekom, dass es das beste Mobilfunknetz besäße – obwohl es überhaupt kein eigenes Mobilfunknetz besitzt, sondern nur die Netze von Vodafone und E-Plus nutzt. Zudem ist 1&1 auch bei Festnetz/DSL auf wichtige infrastruktuelle Hilfeleistungen der Telekom angewiesen.  Die Verwirrten sind am Ende lediglich die Kunden, die durch besagte Werbespots vollends in die Irre geführt werden.

Wer Übersicht im Mobilfunktarif-Dschungel braucht, dem lege ich meine nach Netzen sortierte Übersicht der besten Handytarife ans Herz, die ich jedes Wochenende aktualisiere:

Die Übersicht ist damit quasi Pflichtlektüre für alle, die einen neuen Handytarif suchen – ich hoffe, sie hilft euch 🙂

Jascha

06.01.2016, 22:05 Antworten Zitieren #

Vielen Dank für diesen sehr guten Beitrag, auch wenn das alles für mich nicht neu ist, aber Aufklärung ist immer richtig. 1&1 ist bis auf die genannten Mobilfunk-Tarife absolut nicht zu empfehlen. Beispiel Internet: Bei einer Bekannten kommen statt der bestellten DSL 16000 Leitung nur 8000 – 9000 an, obwohl der DSLAM direkt vor der Tür steht und alles optimal konfiguriert ist – 1&1 scheint gerne zu bremsen und von der „bis zu 16000“ Klausel gerne Gebrauch zu machen. Beispiel Festnetz: 1&1 ist nach meinem Kenntnisstand der einzige Anbieter, der sogar eine Blacklist für bestimmte deutsche Festnetznummern hat, diese werden als Sondernummern behandelt und kosten extra, sind in der Flat nicht enthalten. Daher mache ich um diesen Laden einen großen Bogen.

    Anonymous

    07.01.2016, 10:28 Antworten Zitieren #

    @Jascha:
    Als ich noch 16.000 bei 1&1 hatte, kann ich das bestätigen. Seit ich 50.000 bei 1&1 habe, nicht mehr (seit ca. 4 Jahren): Liegt immer bei 45.000 aufwärts.

Glyxo

06.01.2016, 23:00 Antworten Zitieren #

sehr geil ist jetzt auch die Werbung von Strato, die Testsieger beim webhosting sind. mir gefällt so ein gegenseitiges veräppeln der Konzerne. Schade jedoch das wirklich viele nicht verstehen das es sich bei der 1&1 Werbung um das Festnetz handelt. da habe ich schon stundenlange Diskussionen geführt.

    Jascha

    07.01.2016, 15:47 Antworten Zitieren #

    @Glyxo:
    Das mit dem gegenseitigen Veräppeln ist mittlerweile ein regelrechter Wettbewerb und es gibt noch genug Menschen, die das alles ernst nehmen und für wahr halten. Strato war vor vielen Jahren vielleicht sowas wie gut, mittlerweile keine Option beim Webhosting – aber laut Werbung sind sie Testsieger, also muss es ja stimmen 😉 Frage ich IT Fachleute oder welche, die thematisch auf der Höhe sind, dann empfiehlt mir niemand Strato, alle raten von denen ab, auch weil Preis-Leistung überhaupt nicht mehr zeitgemäß ist. Die, die mit Strato angefangen haben, sind nun woanders und blicken nicht positiv auf die Zeit zurück. Und zu den stundenlangen Diskussionen, das kenne ich auch: Da beschwert sich jemand im erweiterten Bekanntenkreis über die schlechte Verbindung, die er/sie mit dem Smartphone hat. Wenn ich dann frage, bei welchem Provider man ist, dann wird natürlich der Anbieter genannt. Viele gucken dann erstmal ganz erstaunt, wenn ich sage, dass es in D nur vier (bald drei – mal gucken wer die Lücke füllt) Netze gibt. Das ist auch sehr oft stundenlange Überzeugungsarbeit. Er herrscht die Meinung vor: „Auf meinem Handy steht „XYZ“ also ist das auch das Netz“.

Strubbel

06.01.2016, 23:04 Antworten Zitieren #

Wow. Respekt und danke für die Info! 👍🏼 👍🏼 👍🏼

KlofreundDante

06.01.2016, 23:06 Antworten Zitieren #

Hut ab. Ausführliche Recherche. Quellen sind teils vorhanden. Wird als gut befunden. 😉

David75G

06.01.2016, 23:46 Antworten Zitieren #

welches netz nutzt 1&1 denn jetzt? mal steht da eplus mal o2. und im letzten video nutzt der doch ein Dect-telefon oder nicht!? aber Danke für den Hinweis ich habe mich auch mal gewundert warum keine Rede von mobil in der Werbung war, obwohl der Typ da mit dem Handy rumläuft.

    MilkyPirate

    07.01.2016, 00:38 Antworten Zitieren #

    @David75G:
    Es steht ja schon im Text: Sie nutzen beide. Und Vodafone noch dazu.

    DealDoktor

    07.01.2016, 10:20 Antworten Zitieren #

    @David75G:
    1&1 nutzt die Mobilfunknetze von E-Plus und Vodafone.
    E-Plus wurde nun ja aber von o2 aufgekauft, sodass hier langsam aber sicher eine Verschmelzung stattfindet, d.h. 1&1 Kunden im E-Plus-Netz können (wie alle anderen Nutzer im E-Plus-Netz) langsam aber sicher das o2-Netz mitbenutzen (aktuell nur UMTS, Telefonie und LTE folgt Stück für Stück).

Mex2.0

07.01.2016, 01:19 Antworten Zitieren #

das waren jetzt die ersten drei Werbeclips die ich in den letzten 2 Jahren geguckt habe…

Mex2.0

07.01.2016, 01:21 Antworten Zitieren #

eigentlich ganz nett gemacht, nur leider kann man nichts mehr glauben, was man nicht selber drei nal grprüft hat…:(

willmicha149

07.01.2016, 01:55 Antworten Zitieren #

Ja das ist leider so in der heutigen Werbewelt, aber großes Lob für diese Infos für 1&1

75f46d53s4

07.01.2016, 07:21 Antworten Zitieren #

„Seit 1&1 im September 2014 von Versatel übernommen wurde“

das ist so nicht korrekt, Versatel wurde von der gemeinsamen Konzernmutter United Internet übernommen, wodurch ein eigenes Backbone netz vorhanden ist.

Das Telekom Backbone netz nimmt es ja bekanntlich mit der netzneutralität nicht so genau, was z.B. an viel zu geringen DECIX Uplinks liegt, wodurch deutscher traffic teilweise ohne not über’s Ausland geroutet wird.

    DealDoktor

    07.01.2016, 10:28 Antworten Zitieren #

    @75f46d53s4:
    Danke dir, die Formulierung war so in der Tat nicht korrekt. Ich habe es angepasst: „Seit Versatel im September 2014 von der 1&1-Muttergesellschaft United Internet übernommen wurde, …“
    Danke dir für den Hinweis.

Jetabo

07.01.2016, 10:24 Antworten Zitieren #

So ist es !

noone

07.01.2016, 10:31 Antworten Zitieren #

@jascha
Ich kann die Geschichte anders erzählen. Bei mir ist laut Telekom lediglich 6000er verfügbar. Habe dann bei 1 und 1 einen 16000er Vertrag abgeschlossen mit dem Hinweis seitens 1und1 das „nur“ 8000 bis 9000 ankommen werden. So ist es nun auch.

belasbruder

07.01.2016, 10:41 Antworten Zitieren #

Ich habe selbst keine Erfahrungen mit dem Festnetz-Anschluss von 1&1 gemacht, weil es immer hochwertigere und günstigere Angebote gab.

Beim Mobilfunknetz bin ich aber sehr davon überzeugt.

Ich war früher lange Telekom-Kunde und wurde in den letzten Jahren meines Kundendaseins mit Werbung überhäuft und mindestens einmal im Monat rief jemand an um zu fragen ob ich nicht doch ein Handy dazubuchen wöllte, man hätte jetzt ein grandioses Angebot für mich.
Nachdem ich im Bekanntenkreis erste Erfahrungen mit 1&1 mitbekommen habe, entschloss ich mich mit Sack und Pack zu wechseln und bereue es heute nach vier Jahren kein bisschen.

Klar, Mutti Telekom fragt ob es einem gut geht und ob man einem noch was verkaufen könnte. Umsorgt sein ist gut, geht einem in dem Falle aber auch irgendwann auf die Nerven.

Letztlich habe ich mehrmals die Erfahrung gemacht, dass 1&1 einen guten Service hat. Es wird schnell und einfach geholfen, nachdem man eine Festnetz-Nummer anruft, direkt durch die Telefonnummer erkannt wird und sein Problem kurz schildert.

Ich bin viel in Deutschland unterwegs, habe aber noch an keiner Stelle ein Problem mit Empfang von Anrufen oder SMS sowie Internet gehabt, an denen Telekom-Kunden bessere Werte hatten. Außer natürlich im deutschen Outback, aber da hat niemand Empfang. (Das ist meine Erfahrung und sollte als Empfehlung aber nicht als allgemein gültig gelten).

Auch was die Installation angeht ist die Telekom meines Erachtens zurecht zweiter im Festnetz-Test.
Ich habe bei meinem alten Vodafone- wie auch beim aktuellen KD-Anschluss die Installation in 30 bis 60 Minuten (inkl. Aktivierungszeit) erledigt.
Beim Telekom-Anschluss meines Vaters habe ich 6 Stunden gebraucht (inkl. 4 Telefonaten mit der Hotline – gesamt 80 Minuten Sprechzeit & Warten auf E-Mails der Telekom).
Man kann es auch kompliziert machen.

Fazit: Für mich ist 1&1 das Netz mit dem besten Preis-/Leistungsverhältnis. Was da für Fehden und Halbwahrheiten im Umlauf sind ist mir in erster Linie egal. Ich bin zufrieden. Und wie gesagt, bei der Telekom ist auch nicht alles Gold was glänzt.

Stef01

07.01.2016, 13:41 Antworten Zitieren #

Vielen Dank für diesen informativen Artikel 🙂

Ich selbst habe noch keine Erfahrungen mit dem 1&1 Mobilfunknetz gemacht, jedoch mit dem von t-mobile und o2 und musste wider erwarten feststellen, dass ich mit o2 öfter schnellere Verbindungen hatte, als mit t-mobile. Hatte das im Raum Berlin und Kiel Hassee erlebt. Von daher gebe ich nicht mehr viel auf die Aussagen irgendwelcher Fachzeitschriften über das angeblich beste Netz.

DealDoktor

07.01.2016, 18:20 Antworten Zitieren #

Nur um es klarzustellen: In allererster Linie wollte ich nur Missverständnisse klarstellen und informieren.

Die Aussagen und Tests über das „beste Netz“ gelten immer flächendeckend für Deutschland. Es gibt selbstverständlich Orte, an denen o2, E-Plus oder Vodafone besseren Telefonie-Empfang oder schnelleres LTE liefern können – aber flächendeckend schneidet Telekom eben weiterhin als bestes Netz ab. Das heißt trotzdem noch lange nicht, dass die anderen nun durchweg schlecht wären – in Deutschland ist man im Vergleich eigentlich mit jedem Anbieter bzgl. des Empfangs relativ gut bedient.

Chris

08.01.2016, 02:07 Antworten Zitieren #

Naja aber bei Telekom laufen die Leitungen ja auch nicht so stabil .Hab auch eine bis zu 16.000er Leitung .Teilweise Eier ich (nach Messung) sogar nur mit ner 1000er rum -.- und das in einem Neubaugebiet…

Tippi

06.10.2016, 13:39 Antworten Zitieren #

Mir ist es doch egal ob eigenes Netz oder Nutzung fremder Netze. Für mich ist das Gesamtpaket entscheidend und da bietet 1&1 für mich persönlich die beste Leistung. Ich habe mal den Deal vom DealDoktor „2×5 GB der Telekom“ genutzt. Ich hatte mehr Schwierigkeiten – sprich Unterbrechungen – mit der Telekom als mit 1&1. Und das war auf einer Entfernung täglich von ca. 120 Km. Da ist mir egal, wie der Anbieter heißt und in welchem Netz ich bin. Und gelogen und verschwiegen wird doch eigentlich in jeder Werbung !!!

Meinerle

12.10.2016, 09:54 Antworten Zitieren #

1und1 betreibt Wischi-Waschi-Aussagen in der Werbung. Eigentlich sollte das klar geregelt sein in der Werbung seitens des Gesetztes.

1und1 hat nicht das beste Netz, wenn Sie Werbung für Ihre Smartphone-Tarife machen.
1und1 hat laut einem „unabhängigen“ Test von 2015 das „beste FESTNETZ“ — was wiederum mit dem Mobilfunknetz, was letztzlich auf Vodafone D2 basiert — aber nicht das beste Mobilfunknetz.

Es sollte jedem „Interessierten“ klar sein, dass das Telekom D1 Netz am besten ausgebaut ist und ausgebaut wird.

Ich finde es es aber dennoch sehr trügerisch und enttäuschend, dass sich 1und1 dieser unlauteren Werbeaussagen bedienen „muss“.

1und1 ist und bleibt ein Hoster. Dieses Unternehmen bedient sich auf Dienstleistungen von Vodafone & Co. Ähnlich eben wie Mobilcom oder Debitel oder Telco oder dergleichen, die auch keine eigenen Netze haben, sondern nur „Hoster“ sind, die „Produkte“ zur Verfügung stellen.

Gegen das Vodafone D2 Netz spricht im Grunde genommen nichts, dennoch ist das D2 nicht das Beste Mobilfunknetz.

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)