Postbank erhöht Kontoführungsgebühren zum 1. Oktober

Die Postbank erhöht zum 1. Oktober 2019 verschiedene Gebühren ihrer Girokonten. Unter anderem werden auch die Kontoführungsgebühren für das sehr beliebte Konto „Giro Plusvon 3,90€ auf 4,90€ pro Monat erhöht. Kunden wurden bereits in einem Schreiben über die geplanten Erhöhungen informiert. Da wir auch bei DealDoktor einige (immer noch gute 😉 ) Postbank-Deals haben, möchte ich euch diese Informationen natürlich nicht vorenthalten.

Postbank

Preiserhöhungen der verschiedenen Konten in der Übersicht

Von den Änderungen am 1. Oktober sind zwar alle Girokonten der Postbank betroffen, jedoch unterscheiden sich die Veränderungen von Kontomodell zu Kontomodell. Daher hier eine kurze Übersicht der einzelnen Postbank Girokonten und die jeweils an dem 1.10.2019 eintretenden Änderungen.

  • Giro direkt (Online-Konto): Die monatlichen Kontoführungsgebühren von 1,90€ bleiben gleich. Allerdings kosten beleghafte Aufträge oder eine Überweisung beim Call Center Mitarbeiter (+66%) sowie die Zusendung eines monatlichen oder vierzehntägigen Finanzstatus per Post (+32%) zukünftig 2,50€ je Auftrag.
  • Giro plus (beliebtestes Konto): Kontoführungsgebühren steigen von 3,90€ auf 4,90€ pro Monat (+26%). Darüber hinaus werden für eine Überweisung über einen Call Center Mitarbeiter zukünftig 0,90€ (neu) und für beleghaft erteile Aufträge 1,90€ fällig. Überweisungen im Postbank Banking & Brokerage bleiben weiterhin entgeltfrei. Die Zusendung eines monatlichen oder vierzehntägigen Finanzstatus (+32%) kostet zukünftig 2,50€.
  • Giro extra plus: Bei einem beleglosen Geldeingang von mindestens 3.000 Euro pro Kalendermonat ändert sich nichts. Ansonsten zahlt man monatlich 10,90€ Kontoführungsgebühren (+10%). Zusendung eines monatlichen oder vierzehntägigen Finanzstatus (+32%) kostet auch hier 2,50€ pro Auftrag.
  • Giro Basis (Guthabenkonto): Überweisungen über einen Call Center Mitarbeiter kosten zukünftig 0,90€ (neu) und für beleghaft erteile Aufträge werden 1,90€ Euro fällig. Überweisungen im Postbank Banking & Brokerage oder am Service-Terminal in den Postbank Filialen bleiben weiterhin kostenlos. Die Zusendung eines monatlichen und vierzehntägigen Finanzstatus kostet zukünftig 2,50€ (+32%).
  • Giro start direkt (junges Konto): Weiterhin keine Kontoführungsgebühren. Darüber hinaus bezahlt man zukünftig keine Entgelte mehr, wenn man Aufträge beleghaft einreicht.

Nachdem man 2016 das bis dato kostenlose Giro plus Konto mit einer Kontoführungsgebühr von 3,90€ pro Monat belegte, fällt die Preiserhöhung mit 25% diesmal zwar geringer aus, dürfte aber doch viele zu Recht verärgern. 2016 sind nach der Erhöhung gut 200.000 Kunden abgesprungen.

Werdet ihr trotz der Erhöhung der Postbank treu bleiben oder schaut ihr euch nach kostenlosen Alternativen (die besten kostenlosen Girokonten im Vergleich) um?

flat

19.06.2019, 23:49 Zitieren #

Bin Kunde, wollte schon vor längerer Zeit kündigen. Leider habe ich einen Schufa-Eintrag und damit bekomme ich kein neues Giro Konto eröffnet (auch ohne Kreditkarte, auch nur-Guthaben-Basis, schon mehrmals ausprobiert).. Oder kennt der Doc vielleicht eine Bank die noch echte Schufa-freie Girokonten macht? 🙂

lexmarkz13

20.06.2019, 04:02 Zitieren #

Vielen Dank für die Info – ich habe zwar auch das Schreiben erhalten, aber nicht so genau durchgelesen
Hier geht es schneller 😊

DoofeNuss

20.06.2019, 10:00 Zitieren #

Die nächste Bank die schon an den Gebühren arbeitet ist die Deutsche Bank. Ich weiß auch nicht was sie sich davon versprechen außer das eventuell kurzfristig mehr Liquidität vorhanden sein könnte, denn die "ältere" Bankschalter Generation wird ja nun mal nicht mehr werden…
Wenn man dann von vornherein seine potentiellen jungen Neukunden vergrault kommen doch die wenigsten wirklich wieder zurück oder wechseln ständig hin und her. Wer einmal eine gute Bank, am besten mit Null Kosten, gefunden hat wird kaum wieder weiterziehen.

Wir waren selbst jahrelang bei der Postbank und sind, unter anderem, auch wegen der neuen Gebühren 2016 gegangen, nach gut 16 Jahren.
Meine Eltern, beide Rentner, hatten auch nie was mit Online Banking am Hut, haben sich aber seit dem letzten Jahr auch damit auseinander gesetzt. Denn inzwischen ist es, dank guter App oder Softwarelösungen, selbst für "Neulinge" einfach und sicherer geworden.
Jetzt haben sie auch die Gebührenerhöhung bekommen und werden nach über 40 Jahren ihr Konto auflösen.
2 meiner Kollegen haben direkt nach dem Schreiben auch den Absprung gemacht und befinden sich gerade beim "Umzug".

Für mich als Laie ist das nicht zielführend. Die Kunden werden sehr wahrscheinlich weniger, wie gesagt gerade auch auf langer Sicht wenn die alte Generation weniger wird.
Die Kosten für Personal, Schalter etc sind aber immer noch da. Müssten also auch wieder abgebaut werden, so wie die letzten Jahre. Das wiederum führt zu Unverständnis beim Kunden: "Warum soll ich noch mehr zahlen für immer weniger Service"
Das war bei uns auch einer der entschiedenen Punkte: Bankschalter im Ort komplett weg, Postshop von 5 auf 3 reduziert und Geldautomaten von 4 auf 2 reduziert. Am Monats ersten waren beide Automaten meist schon 12 Uhr Mittags leer und dann hieß es warten bis aufgefüllt wurde.

Da war das maß dann Voll und wir sagten "Tschö"

Knochenstrauss

21.06.2019, 04:03 Zitieren #

Die Banken, vor allen die Filial-Banken, machen zig Milliarden Gewinn und zocken ihre Kunden trotzdem ab. Ich habe dafür kein Verständnis und würde sofort die Bank wechseln. Deswegen bin ich seit 1997 nur bei Direkt-Banken unterwegs. Da hält sich die Abzocke (noch) in Grenzen!

Speedster

21.06.2019, 10:38 Zitieren #

Ich bin auch nur noch bei der Postbank, weil ich das Giro direkt (Online-Konto) für 1,90€ nutze. Das ist so gerade noch zu verschmerzen. Habe aber noch ein kostenloses Commerzbank- Konto, da könnte ich zur Not alles hin verschieben. Ich denke, es gibt noch genug kostenlose Girokonten, die man bedenkenlos empfehlen kann. Geldautomaten sind mir mittlerweile auch egal, da das meiste über Karte geht, oder wenn Bargeld, dann über Aldi oder Lidl- Auszahlung. (kostenlos, bis 200€, min. 10€ Einkaufswert je Abhebung)

sandra3434

21.06.2019, 10:52 Zitieren #

@flat: schau mal hier alle Banken müssen dir das Konto anbieten seit 2016. Es nennt sich Basickonto.

Kommentarbild von sandra3434

0alex0

21.06.2019, 11:19 Zitieren #

@Speedster: Bin bei KSK und zahle €2,90 – mache so gut wie alles online. Alle Banken – ABZOCKER, bekommen nie den Hals voll.

PeterPan18

21.06.2019, 11:33 Zitieren #

Gut, dass ich vor 3 Jahren von der Postbank weg bin, als sie die Kontoführungsgebühren wieder eingeführt haben.

Ingo Heise

21.06.2019, 12:00 Zitieren #

Zeit zu wechseln. Wobei ich bei denen noch nie gewesen bin. Denen hängt irgendwie so ein Pief und Mief an unabhängig von der üblen kundenfeindlichen Preisgestaltung.

Bee_Lars

21.06.2019, 12:08 Zitieren #

Da bin und bleib ich lieber bei der DKB…. über 10 Jahre ohne jegliche Gebühren!!! Aber dafür mit einigen Prämien und Gratis Eintrittskarten 👍

Nasiha

21.06.2019, 12:37 Zitieren #

Deswegen werde ich bei der Norisbank ein Konto eröffnen. Nur Leute geht bloß nicht zur Commerzbank. Die kündigen grundlos ihre Kinden seit Monaten. Auch Geschöftskonten und langjährige Kunden ohne Angabe von Gründen. Allein in meinem Unkreis innerhalb paar Wochen un die 10 Personen. Und die Deutsche Bank ist nicht besser.

McAzon

21.06.2019, 12:57 Zitieren #

Wie verhält es sich denn, wenn man das "Giro plus" in einer Aktion ohne Grundgebühren abgeschlossen hat? Ich bezahle bisher keine Gebühren.

Blattlöwe

21.06.2019, 13:12 Zitieren #

Interessant finde ich, dass bei der Postbank ab einem Eingang von 3000€ die Kontoführungsgebühren wegfallen. Die "armen" Menschen mit Einkünften unter 3000€ subventionieren somit teilweise die Gratiskonten der Gutverdiener. Allein das wäre für mich schon ein Auschlusskriterium für die Postbank. Möglicherweise mag das wirtschaftliche Gründe haben, mir kommt dabei aber eher das Wort "asozial" in den Sinn.

bmwdriver

21.06.2019, 13:16 Zitieren #

Ich habe es mal im Rahmen eines Versprechens mit "lebenslang kostenfrei" abgeschlossen.
Bisher hält man sich daran. 🤔

joelis

21.06.2019, 13:36 Zitieren #

Danke für den Hinweis

Jamal77

21.06.2019, 13:59 Zitieren #

@bmwdriver ich war da mal Kunde wegen Prämie und wäre da geblieben zusätzlich zur Hausbank. Dann kamen die Gebühren, obwohl das Versprechen anders lautete. Gekündigt.

fairtools

21.06.2019, 14:21 Zitieren #

Ich habe vor 3 Wochen mein Girokonto bei der Postbank gekündigt, vor 2 Wochen dann nochmal per Mail nachgefragt und bis heute keine Antwort erhalten.

Traurig, traurig…

Ben7

21.06.2019, 14:22 Zitieren #

Grundsätzlich gilt: Wer Kontoführungsgebühren zahlt, ist selbst Schuld. Es gibt so viele Banken, die Girokonten gebührenfrei anbieten…

ifeelgood

22.06.2019, 18:04 Zitieren #

Sehr gute Auflistung. Top.

ifeelgood

22.06.2019, 18:05 Zitieren #

@Ben7: Richtig aber dank sehr guter Neukundenprämien ist man hin und wieder dann doch Postbankkunde😉

babe0404

22.06.2019, 18:08 Zitieren #

@ifeelgood: ob es da vielleicht einen Zusammenhang gibt 🤔 ?

ifeelgood

22.06.2019, 21:20 Zitieren #

@babe0404: Glaub ich nicht.

n.a.1987

09.07.2019, 07:07 Zitieren #

Bei der Santander gibt es das 123Giro da gibt's sogar noch Geld für

Poki1910

17.07.2019, 20:10 Zitieren #

Hoffentlich kündigen jede Menge Kunden. Bin schon über 10 Jahre bei der Commerzbank, habe nie ein Cent Gebühren zahlen müssen. Traurig aber was will man von der Postbank auch erwarten

Kommentar verfassen