⚠ comdirect: Kostenloses Girokonto wird jetzt doch abgeschafft (+ die 3 besten GRATIS-Alternativen!)

Update Jetzt also doch: Die eigentlich schon zum 01.05.2021 geplanten Maßnahmen der comdirect, die aufgrund des BGH-Urteils zunächst ausgesetzt wurden, werden nun doch umgesetzt. Die genauen Änderungen und zukünftigen Voraussetzungen findet ihr weiter unten (und hier das neue Preis- und Leistungsverzeichnis).

Ein Auszug aus dem 88 Seiten langen Schreiben der comdirect an die Kunden:

„Betreff: Bitte stimmen Sie den neuen Bedingungen und Preisen zu.

Sehr geehrte Frau/Herr X,
der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass die bisher in der Kreditwirtschaft gängige Rechtspraxis, Änderungen von Bedingungen und Preisen ohne aktive Kundenzustimmung vorzunehmen, nicht zulässig ist. Aus diesem Grund kann ein Teil der mit Ihnen getroffenen Vereinbarungen unwirksam sein. Wir möchten unsere bisherige vertrauensvolle Geschäftsbeziehung für Sie und uns rechtssicher fortsetzen. Deshalb bitten wir Sie bis 31.10.2021 um Ihre aktive Zustimmung zu unseren beiliegenden Bedingungen und Preisen, die ab 01.11.2021 gelten. Wie stimmen Sie den geänderten Bedingungen und Preisen zu? Das geht ganz einfach und schnell: Klicken Sie einfach hier – Sie werden dann auf eine Website geführt, auf der Sie mit nur 2 Klicks Ihre Zustimmung erteilen können. Wenn Sie nicht sofort zustimmen möchten, erinnern wir Sie in den kommenden Wochen bei Ihrem Login in den Persönlichen Bereich an das Thema. Diese Vorgehensweise gilt dann auch für alle Änderungen der allgemeinen und produktbezogenen Geschäftsbedingungen sowie des Preis- und Leistungsverzeichnisses in der Zukunft.“

Wie man aus dem Betreff und Schreiben herauslesen kann, möchte die comdirect, dass ihr den neuen Bedingungen zustimmt. Dass man als Kunden aber nicht zustimmen muss, wird im Schreiben nicht kommuniziert. Dabei ändert sich erstmal nichts, wenn man nicht zustimmt, bestätigte ein comdirect-Sprecher gegenüber t-online. Stimmt man nicht zu, „versuchen wir eine individuelle Lösung zu finden“, sagte der Sprecher. 

Schreibt gerne in die Kommentare, ob ihr den neuen Bedingungen zustimmen werdet oder nicht. Alternative bedingungslos kostenlose Girokonten werden zwar immer weniger, aber ein paar gibt es noch.

Und es geht weiter: Auch comdirect schafft ihr bedingungslos kostenloses Girokonto ab. Nach ING, 1822direkt, BBBank, Stadtsparkasse München, Consorsbank und der Norisbank zieht nun auch comdirect nach: Das bisher bisher bedingungslos kostenlose Girokonto ist seit dem 15.02.2021 für Neukunden und wird ab dem 01.11.2021 auch für Bestandskunden kostenpflichtig, wenn man bestimmte Bedingungen nicht erfüllt. 

comdirect_Girokonto_-_Neuerungen

Die Änderungen in Kurzform

Das Konto bleibt kostenlos, wenn man pro Monat eine der folgenden Bedingungen erfüllt:

  • Monatlicher Geldeingang von mindestens 700 Euro
  • oder 3 Mal im Monat mobil bezahlen mit Apple Pay oder Google Pay (mit der Bankkarte (Visa-Debitkarte) oder Visa-Kreditkarte)
  • oder 1 Trade bzw. 1 Wertpapiersparplanausführung pro Monat
  • oder man ist unter 28 Jahre alt und Student, Schüler, Auszubildender oder Praktikant

Erfüllt man in einem Monat keine einzige der vier Bedingungen, zahlt man für diesen Monat 4,90€ Kontoführungsgebühren, pro Jahr also bis zu 58,80€.

comdirect gibt auch ein Beispiel zur Verdeutlichung:

„Im Juli weist Ihr Girokonto einen Geldeingang von mindestens 700 Euro auf, im August erfüllen Sie keine der oben genannten Bedingungen, im September zahlen Sie 3 Mal mobil mit Apple Pay oder Google Pay.

Daraus ergibt sich für Sie: Für die Monate Juli und September zahlen Sie nichts, für den Monat August fallen 4,90 Euro Kontoführungsgebühr an – dieses wird Ende August von Ihrem Konto abgebucht.“

Zusätzlich gibt es auch noch eine neue Karte, die Visa-Debitkarte. Somit kann man mit dem Girokonto ab dem 01.05.2021 gleich drei Karten nutzen, die Visa-Kreditkarte kostet dann aber 1,90€ pro Monat. Die Karten in der Übersicht:

  • Visa-Debitkarte (neu):
    • Weltweit 3 mal monatlich kostenlos abheben, danach 4,90€ pro Abhebung
    • Euroweit kostenlos in Euro bezahlen, in Fremdwährung fällt ein Auslandseinsatzentgelt von 1,75 % auf die jeweiligen Umsätze an
    • Kontaktlos zahlen, sowie Google und Apple Pay
    • Kostenlos
  • girocard:
    • Kostenlos Geld abheben an 9.000 Automaten in Deutschland, Shell-Tankstellen & 13.000 Einzelhandels-Partnern
    • Kostenlos und kontaktlos bezahlen in Deutschland
    • Kostenlos
  • Visa-Kreditkarte:
    • 4,90€ pro Abhebung
    • Weltweit kostenlos bezahlen
    • Kontaktlos zahlen, sowie Google und Apple Pay
    • Kostet 1,90€ pro Monat. Kann gekündigt werden

Alle weiteren Infos zu den neuen Konditionen findet ihr auf der offiziellen Seite der comdirect. Ich verlinke euch auch mal das neue Preis- und Leistungsverzeichnis.

Die besten kostenlosen Girokonto-Alternativen

Glücklicherweise gibt es aber viele gute und kostenlose Alternativen. Die folgenden 3 Girokonten sind unsere Tipps aus dem Vergleich der besten kostenlosen Girokonten. Schaut euch gerne um und stellt eure Fragen in den Kommentaren.

TOP #1: DKB Girokonto

Das DKB Girokonto kommt aktuell auch mit einem 25€ BestChoice-/Amazon.de Gutschein alleine für die Eröffnung. Zwar wird auch hier zwischen Aktivkunde (mindestens 700€ Geldeingang, kein Gehalt notwendig) und Passivkunde unterschieden, aber selbst für Passivkunden ist das Girokonto kostenlos – der Unterschied liegt hier hauptsächlich bei den Fremdwährungsgebühren der Kreditkarte (siehe Vorteile als Aktivkunde bei der DKB).

25€ BestChoice-/Amazon.de Gutschein
✅ bedingungslos kostenlos
✅ kostenlos Bargeld
✅ optional: kostenlose Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühren als Aktivkunde
✅ Video-Ident möglich

DKB + 25€

TOP #2: 1822direkt Girokonto Klassik

Das 1822direkt Girokonto ist ideal geeignet, sofern ihr mit eurem alten Girokonto umziehen möchtet und das neue Konto (ebenfalls) als Gehaltskonto nutzen wollt. Dann locken hier fette 75€ Prämie – dafür müsstet ihr aber 3x Geldeingang (Gehalt, Rente oder Lohn) über mindestens 1.000€ vorweisen (mehr Infos zum 1822direkt Gehaltskonto)

75€ Prämie bei mind. 1.000€ Gehaltseingang (nur für absolute Neukunden)
kostenlos bei mind. 700€ Geldeingang
✅ kostenlos Bargeld an 23.000 Sparkassen-Automaten (max. 500€ pro Tag, 6 x mtl. möglich)
✅ zusätzlich kostenlose Bargeld Abhebung bei Aldi Süd, Lidl, REWE, dm-drogerie und vielen mehr
✅ Video-Ident möglich

1822direkt + 75€

TOP #3: ING Girokonto

Das ING Girokonto dürfte den meisten noch aus 1% Tagesgeld Zeiten ein Begriff sein. Diese Schmankerl gibt es inzwischen leider nicht mehr, dafür ist das Konto bereits ab einem Gehaltsgang von 700€ mtl. kostenlos. Zudem hat sich der Fokus inzwischen vom Tagesgeldkonto auf das optional hinzubuchbare Depot verschoben – hier lassen sich seit dem 01.04. alle verfügbaren ETFs kostenfrei besparen – und das bereits ab 1€!

kostenlos bei mind. 700€ Gehaltseingang
✅ kostenlos Bargeld an allen Automaten mit VISA-Zeichen (58.000 in Deutschland)
✅ maestro. Card mit girocard & GeldKarten Funktion (z.B. für Parkuhren, Tram-Automaten etc. pp.)
✅ Video-Ident möglich

ING Girokonto

Girokonto Vergleichsrechner

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Financeads zu laden.
Datenschutzerklärung

Inhalt laden

Wie seht ihr das? Werdet ihr bei den neuen Konditionen bei der comdirect bleiben oder wählt ihr dann doch eine andere Bank?

JennyPe

18.08.2021, 11:27 #

Ich stimme dem erstmal nicht zu….mal abwarten was passiert.

bd4704

18.08.2021, 11:32 #

Wie sieht es mit der Santander Bank aus ? Die verlangen doch auch nichts und man bekommt sogar beim 1,2,3 Konto noch Geld wenn man es als Gehaltskonto führt .

Randy44

18.08.2021, 11:34 #

Hab auch noch nicht zugestimmt, obwohl ich einen monatlichen Zugang von mindestens 700e habe. Mal gucken was da passiert.

DRDeal85

18.08.2021, 12:08 #

Einfach nicht zustimmen, mein Commerzbank-Konto ist auch immer noch vollkommen kostenlos und das OHNE! den geforderten Mindest-Geld-Eingang. Einfach mal abwarten, nicht zustimmen und auch nicht kündigen, ihr seid Bestandskunden! Wozu gibt es denn BGH-Urteile 😉 Die Kündigung (sofern sie doch erfolgen sollte seitens comDirect) muss übrigens postalisch bei Euch eingehen!

    haseka

    19.08.2021, 14:32 #

    @DRDeal85: Einfach nicht zustimmen, mein Commerzbank-Konto ist auch immer noch vollkommen kostenlos und das OHNE! den geforderten Mindest-Geld-Eingang. Einfach mal abwarten, nicht zustimmen und auch nicht kündigen, ihr seid Bestandskunden! Wozu gibt es denn BGH-Urteile 😉 Die Kündigung (sofern sie doch erfolgen sollte seitens comDirect) muss übrigens postalisch bei Euch eingehen!

    Naja, Stichtag ist ja auch erst der 1.11.
    Warum sollten sie also jetzt schon kündigen?
    Erwarte nicht, dass nach dem 1.11. dein Konto noch lange in der jetzigen Form Bestand haben wird!

    Mit dem BGH-Urteil kann sich der Kunde übrigens mehr oder weniger gepflegt den Hintern abwischen.
    Denn es besagt nicht, dass der stärkere Vertragspartner dauerhaft an bisherige Absprachen gebunden ist, sondern diese im Grunde nach Gutdünken zum Nachteil des schwächeren "Partners" jederzeit ändern kann.

    Die Verträge sind also das Papier, auf dem sie unterschrieben wurden, im Prinzip nichts wert.
    Habe bei der Verbraucherzentrale nachgefragt: geht rechtlich völlig in Ordnung, nennt sich Vertragsfreiheit.

    Klar, zuviel gezahlte Gebühren kann man jetzt zurückfordern, das ändert aber nichts an der Tatsache, dass einem die Banken jederzeit die Pistole an die Brust halten können.

MrSteen

18.08.2021, 12:35 #

Ich stimme ebenfalls nicht zu. Bin gespannt wann und wie die Daumenschrauben angezogen werden … oder die comdirect aufgibt!? 🙂

Foxtrott

18.08.2021, 14:48 #

Die ethisch investierende Tomorrow Bank ist keine Alternative? Ich finde die kann man super als Hauptkonto nutzen.

FloHech

18.08.2021, 15:41 #

Verstehe den Vergleich nicht so ganz. Comdirect Konto kostet 4,90€ , wenn eine von drei Bedingungen nicht erfüllt sind. Bei der DiBa ist das Konto auch nur bei einem Mindestgeldeingang kostenlos. Also Gleichstand…?

dealmonger

18.08.2021, 16:45 #

Ois isi.

schuschkroete

18.08.2021, 19:50 #

Es wird nicht mehr lange dauern, und fast alle Banken werden Gebühren nehmen…traurig aber wahr, nur um sein Geld irgendwo zu lagern.

primalfear2307

18.08.2021, 21:50 #

N26 ist kostenlos und Commerzbank bei 700€ Mindesteingang

dunkelschwarz

18.08.2021, 23:59 #

Der Mindestgeldeingang von 700,-€ wird sich wohl – für Privatkunden ohne Vergünstigung – allgemein durchsetzen.
Schade insbesondere um die Commerzbank mit ihren attraktiven Kontoeröffnungsbonusprogrammen.

schlado

19.08.2021, 06:45 #

Ich werde zustimmen für beide meiner Konten.
1. Bleiben kostenlos (bis auf den 1€ pro Monat)
2. Mangels Alternativen am Markt

    haseka

    19.08.2021, 14:22 #

    Ja, die Daumenschrauben werden angezogen.
    Friss, Vogel, oder stirb!!

    ich werde aber erst mal auch nicht zustimmen und abwarten, bis die echte formelle Kündigungsandrohung kommt.
    Bisher wird ja "nur" durch die Blume gedroht, obwohl das ja schon recht eindeutig ist:
    ——–Wir freuen uns, wenn Sie den neuen Bedingungen und Preisen zustimmen und die Vorteile Ihrer comdirect Produkte weiterhin nutzen möchten——–

    Zwei Fragen:
    1:

    @schlado: Ich werde zustimmen für beide meiner Konten.
    1. Bleiben kostenlos (bis auf den 1€ pro Monat)
    2. Mangels Alternativen am Markt

    Wie kommst Du auf den 1€/Monat?

    Zweite (allgemeine) Frage: Funktioniert es, wenn man bei 2, bzw. mehreren Konten Daueraufträge einrichtet und die entsprechende Summe, z.B. diese 700€ hin- und herschiebt?
    I.d.R. hat man ja nur ein Gehaltskonto mit regelmäßigem Geldeingang. Also muss man ja bei den "Nebenkonten" für einen "künstlichen" Umsatz, bzw. Geldeingang sorgen.

sunnyn

19.08.2021, 08:59 #

@DealDoktor: gerade eben kam eine Email von comdirect mit der Bitte, dass man die neue Preise aktiv zustimmt. Frist bis 01.November

Kommentarbild von sunnyn

ChrisDD

20.08.2021, 15:50 #

Ich benutze das als Hauptkonto. Habe nur dies. Dann reicht das weil mein Bafög und Minijob ergeben viel mehr als 700€ .Wenn du das Konto nicht als Gehaltskonto etc. nutzt dann hast du echt ein Problem. Btw. bin mit Comdirect super zufrieden. Super Service. Habe das Konto jetzt seit ca. 3 Jahren.

bd35789

20.08.2021, 18:21 #

Was sich für Bestandskunden ändert, falls man den Bedingungen zustimmt ist das Verwahrentgelt, wenn der Gesamtbetrag höher als 100.000€ auf allen Comdirect-Konten ist. Dann zahlt man 0,5% pro Jahr auf den Betrag. Müsste man auch beachten

    haseka

    23.08.2021, 10:57 #

    Bis zu diesem Betrag gibts also kein Verwahrentgelt?
    Dann wäre die Comdirect ja immerhin kulanter, als die meisten anderen Banken, die ebenfalls bereits Verwahrentgelt kassieren.
    Da fängt es ja schon bei 50.000 oder sogar 25.000 an.

schuschkroete

21.08.2021, 03:52 #

Ich bestätige die neuen Änderungen erstmal nicht, mal schauen was passiert😜

JennyPe

21.08.2021, 19:25 #

Ich schließe mich meinem Vorredner an 😀

Cyten

22.08.2021, 17:36 #

Ich verstehe dieses neue Preis- und Leistungsverzeichnis auch nicht. Sehr verwirrend. Ich bin schon seit 2010 bei der Comdirect.

Interpretiere ich das richtig, dass für mich als langjähriger Bestandskunde sich eigentlichts nichts ändert, weil bei mir der Passus
"Girokonto – Konditionsmodell bis 14.02.2021 (Gilt für Kunden mit Kontoeröffnung bis 14.02.2021, welche nicht aktiv ein neues Konditionsmodell gewählt haben)"
gilt?

Von daher wären von den neuen Kosten eigentlich nur Neukunden bzw. junge Kunden betroffen? Also halb zu wild oder verstehe ich das falsch?

Warum können die auch nicht einmal vernünftig schreiben, welche Kosten auf einen dann zukommen und was gilt. Immer so kompliziert machen. So schafft man sicherlich kein Vertrauen^^

corncorn

20.10.2021, 13:22 #

Hat jemand neue Infos dazu was passiert wenn man zum 31.10. einfach nicht zustimmt? Bekomme mittlerweile regelmäßig Mails, dass ich doch bitte zustimmen soll.

    dealmonger

    20.10.2021, 13:30 #

    Das hängen die nicht an die große Glocke. Aber ich verrate dir gerne, was sehr wahrscheinlich ist: Kündigung.

    Wenn sie das nicht tun, fühlten sich die "Zustimmer" wohl hübsch vergackeiert. Und das wollen wir doch nicht.

Kommentar verfassen