1822direkt Girokonto: Sparkassen-Card kostet nächstes Jahr 6€

Update Bei der 1822direkt kostet die Sparkassen-Card, welche zur Basisausstattung gehört, ab dem 01.01.2022 rechnerisch monatlich 0,50€, also 6€ pro Jahr – diese lässt sich immerhin bei Google Pay und Apple Pay hinterlegen, kann also durchaus zum Einsatz kommen. Die Gebühren gelten sowohl für das Girokonto Klassik als auch für das 1822MOBILE-Konto. Zudem lassen sich die 29,90€ p.a. für die Visa Classic Kreditkarte in Zukunft nicht mehr durch Erreichen der 4.000€ Schwelle einsparen – für neue Beantragungen ist diese weiterhin 12 Monate kostenfrei.

Alte Meldung von August 2020:

Die ING hat es vorgemacht und jetzt zieht leider auch die 1822direkt nach: Das bisher quasi kostenlose Girokonto wird ab dem 01.08.2020 kostenpflichtig, wenn man bestimmte Bedingungen nicht erfüllt. Zudem gibt es auch neue Einschränkungen für das Geldabheben am Automaten. Die beiden Änderungen in Kurzform:

  • Kontoführungsentgelt: 3,90 €/Monat, wenn man nicht mind. 700€ mtl. Geldeingang vorweisen kann (summiert)
    • ab einer Summe von 700 € Geldeingang monatlich: weiterhin kostenlos
  • Geld abheben: Bis zu 6 x pro Monat und Konto kostenlos Bargeld abheben an über 23.000 Sparkassen-Geldautomaten in ganz Deutschland
    • ab der 7. Verfügung: je 2 €

Demnach Entwarnung für alle, die das Konto als Gehaltskonto nutzen oder auf anderen Wegen mehr als 700€ Geldeingang pro Monat darauf verzeichnen – für diesen Kundenkreis der 1822direkt  bleibt das Girokonto kostenlos. Alle anderen Kunden müssen ab August leider 3,90€ pro Monat zahlen. Die Änderungen für das Abheben betrifft alle, unabhängig vom monatlichen Geldeingang.

Info Seit 01.08.2020 ist das Girokonto Klassik der 1822direkt kostenpflichtig wenn man keinen monatlichen Geldeingang von 700€ hat. Wer zumindest 1 Cent pro Monat auf das Konto bekommt und der Bank treu belieben möchte, kann im Onlinebanking jetzt selber zum 1822MOBILE-Konto wechseln. Die Unterschiede der drei Kontomodelle könnt ihr weiter unten einsehen. Danke an Mad-matt-82 für den Hinweis.

Für wen wird das 1822direkt Girokonto Gebühren kosten?

Ab August 2020 wird die 1822direkt Kontoführungsgebühren von 3,90€ pro Monat veranschlagen für alle Girokonten, auf denen weniger als 700€ pro Monat eingeht.

Kostenlos: Gehaltseingang oder sonstiger Geldeingang?

Es muss kein Gehalt sein – die 1822direkt sagt ihr Ihrer FAQ, dass das Konto mit 700 Euro Geldeingang nichts kostet, egal, ob der Geldeingang Gehalt oder „andere Einnahmen“ sind.

Neues_Girokonto_Zahlungseingang_1822direkt

Das Geld kann also auch von den Eltern oder Freunden oder anderen Quellen kommen. Unklar ist allerdings noch, ob auch Eigenüberweisungen gelten.

Update Die Support-Hotline sagte mir mündlich, dass Eigenüberweisungen auch dazu zählen. Es ist egal, ob es Überweisungen von einer Fremdperson (zB den Eltern) sind oder ein Dauerauftrag von einem eigenen anderen Konto auf das Konto der 1822direkt.

Wenn einmal kein Gehalt eingeht?

Geht in einem Monat einmal kein Gehalt bzw. weniger als 700€ ein, wird im darauffolgenden Monat 3,90€ als Gebühr eingezogen. Wenn es danach wieder mehr als 700€ sind, ist das Konto natürlich wieder kostenfrei, ganz automatisch.

Ab wann wird das Konto kostenpflichtig?

Hierzu sagt die 1822direkt:

Wir starten mit den neuen Kontoführungsmodellen zum 01.08.2020. Zum Monatsende am 30.08.2020 wird dann zum ersten Mal automatisch geprüft, ob mindestens 700 € auf Ihrem Girokonto Klassik  eingegangen sind.

Wie kann man sich die Kontoführungsgebühren sparen?

Die 1822direkt sagt weiterhin:

Nutzen Sie Ihr Girokonto als Gehaltskonto mit einem monatlichen Geldeingang von 700 € oder mehr. Der Wechsel ist kinderleicht. Hier geht’s zu unserem Kontowechselservice.

Wer das Gehalt also umziehen möchte, kann das mit dem 1822direkt-Partner Kontowechsel24 tun. Dort kann man einfach seine Daueraufträge automatisch ermitteln lassen – die Zahlungspartner werden dann automatisch informiert. Wie oben bereits berichtet, ist auch sonstiger externer Geldeingang in Gesamthöhe von mindestens 700€ möglich, um das Konto kostenfrei zu halten.

Änderungen für Studenten (bis 27) & 1822MOBILE Kunden

Neben der Umstellung des bisherigen normalen Girokontos (auch 1822direkt-GiroSkyline genannt) zum Girokonto Klassik mit den bereits beschriebenen Änderungen gibt es noch weitere neue Konten bei der 1822direkt. Auch diese werden ab August 2020 eingeführt. So wird anscheinend auch das Studentenkonto komplett abgeschafft, welches nicht nur für Studenten und Auszubildende, sondern alle 1822direkt Kunden im Alter von 18-26 Jahren kostenlos (inkl. kostenloser Kreditkarte) war.

1822direkt-girokonten-im-vergleich
Die drei neuen Kontomodelle gelten ab August 2020

Das mobile Konto 1822MOBILE heißt zwar weiterhin gleich, verlangt ab August aber einen monatlichen Geldeingang von min. 0,01€. Findet der Geldeingang nicht statt, zahlt man 1,90€ Kontoführungsgebühren pro Monat. Bisher war das Konto ohne Einschränkung kostenlos. Weiterhin kann man bei diesem Kontomodell ab August nur noch viermal pro Monat kostenlos an den Sparkassen-Automaten Geld abheben, jede weitere kostet dann 2,00€. Zusätzlich fällt auch die kostenlose Kreditkarte komplett weg, für eine Kreditkarte muss man zukünftig das Klassik Konto nutzen.

Die besten kostenlosen Girokonto-Alternativen

Glücklicherweise gibt es aber viele gute und kostenlose Alternativen. Die folgenden 3 Girokonten sind unsere Tipps aus der Liste der 7 besten kostenlosen Girokonten. Schaut euch gerne um und stellt eure Fragen in den Kommentaren.

TOP #1: DKB Girokonto

Mein TOP-Tipp für euch ist das DKB Girokonto – nur noch bis zum 20.10.2021 kommt es aktuell auch mit einem 25€ BestChoice-/Amazon.de Gutschein alleine für die Eröffnung. Zwar wird auch hier zwischen Aktivkunde (mindestens 700€ Geldeingang) und Passivkunde unterschieden, aber selbst für Passivkunden ist das Girokonto kostenlos – der Unterschied liegt hier hauptsächlich bei den Fremdwährungsgebühren der Kreditkarte (siehe Vorteile als Aktivkunde bei der DKB).

25€ BestChoice-/Amazon.de Gutschein
✅ bedingungslos kostenlos

✅ kostenlos Bargeld
✅ optional: kostenlose Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühren als Aktivkunde
✅ Video-Ident möglich

DKB + 25€

TOP #2: norisbank Girokonto

Das norisbank Girokonto ist ein kleiner Geheimtipp, da es vielen nicht so auf dem Radar ist. Aber auch dieses Girokonto ist bedingungslos kostenlos und ist mit 75€ Prämie ausgestattet, wenn ihr fünf Zahlungspartner über den norisbank Online-Kontowechselservice informiert (mehr Infos zum kostenlosen norisbank Girokonto)

75€ Prämie
✅ bedingungslos kostenlos

✅ kostenlos Bargeld an 9.000 Automaten
✅ optional: kostenlose Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühren als Aktivkunde
✅ Video-Ident möglich

norisbank + 75€

TOP #3: comdirect Girokonto

Mein dritter Tipp für euch ist das comdirect Girokonto: Dieses ist leider nurnoch bei „aktiver Nutzung“ kostenlos! Hier gibt es mehr Infos zum comdirect Girokonto.

✅ kostenlos Bargeld an 9.000 Automaten und 13.000 Handelspartnern
✅ kostenlos bei aktiver Nutzung: Pro Monat mind. 700€ Geldeingang ODER 3 Zahlungen über Apple Pay oder Google Pay ODER 1 Trade
✅ optional: kostenlose Kreditkarte
✅ Video-Ident möglich

comdirect Giro

Girokonto Vergleichsrechner

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Financeads zu laden.
Datenschutzerklärung

Inhalt laden

Wie seht ihr das? Werdet ihr der 1822direkt treu bleiben und das Gehalt dorthin ziehen oder werdet ihr wechseln?

David75G

13.05.2020, 17:36 #

die comdirect wird es doch auch nicht mehr lange geben, lieber direkt zu Commerzbank.

    bd30317

    13.05.2020, 18:01 #

    Ne lieber bei comdirect bleiben ehrlich

      readme.txt

      13.05.2020, 21:31 Antworten #

      @bd30317:
      Die sind von der Mutter Commerzbank komplett gekauft worden. Die Marke wird verschwinden. Wenn du die Commerzbank meiden willst, dann geh nicht zu Comdirect.

steveband

13.05.2020, 17:42 #

Ich habe bei meinem Ing Konto (2.Konto) einen Dauerauftrag über 700€ eingerichtet. Hat prima geklappt. Habe jetzt sogar noch 50€ als Dankeschön erhalten! Top!

schustaa91

13.05.2020, 18:26 #

Ist doch alles halb so wild. Wenn da keine 700€ eingehen, sollte man eher überlegen ob man das Konto wirklich benötigt.

    Lule5

    13.05.2020, 19:00 # hilfreich

    Warum? Es gibt doch auch Auszubildende die weniger als 700 Euro Ausbildungsvergütung erhalten. Oder z.B. FSJ-ler. Alle diese Personen sollen nun kein Konto haben oder eben von ihrem mikrigen Einkommen was zahlen???

      Thoko89

      13.05.2020, 20:19 Antworten #

      Sehr ich so wie Du. Hab bei der ING ein Depot und zahle Unmengen an Provision für das Trading. Habe aber eben meine 700€ Eingang pro Monat. Nirgends. Wird alles immer schöner. Überall bedient man sich und kassiert.

    swarc

    06.08.2020, 11:53 #

    @schustaa91 Es gibt so viele Betroffene, durch vielfältige Konstellationen, die trotzdem ein Konto benötigen. Ich erhalte z. B. mein Geld immer Quartalsweise. So muss ich dann für zwei Monate der ING fürs Giro bezahlen. Obwohl ich rechnerisch pro Monat immer >700 bin. Die lassen da auch nicht mit sich reden.

Ruta66

13.05.2020, 19:36 #

Hier wird mal wieder mehr Drama gemacht, um Vergütungen von den anderen Banken zu machen, als notwendig.
Jeder normale Angestellte hat einen Geldeingang über 700 Euro und wer hebt denn heutzutage mehr als 6x pro Monat Geld ab? Es werden immer weniger!

    swarc

    06.08.2020, 11:47 #

    Hoffentlich bezahlen wieder mehr Leute mit Bargeld. In Deutschland hält es sich zum Glück bisher noch, auch wenn Corona gerne als Argument für kontaktlosens bezahlen herhalten muss #Überwachungskapitalismus

    froggy

    06.08.2020, 14:41 #

    gibt bestimmt genung menschen, die weiterhkn bargeld präferieren und nicht das gesamte geld für einen monat auf einmal abheben möchten🤨

      Ruta66

      06.08.2020, 19:23 Antworten #

      @froggy:
      dürfen sie ja auch. Dann können sie aber dafür auch zahlen 🙂

      froggy

      08.08.2020, 22:58 Antworten #

      @Ruta66: @froggy:
      dürfen sie ja auch. Dann können sie aber dafür auch zahlen 🙂

      @Ruta66: @froggy:
      dürfen sie ja auch. Dann können sie aber dafür auch zahlen 🙂

      würde ich nicht mitmachen, wenn die banken kein held haben, wer denn dann? somit sehe ich es auch nicht ein für so eine selbstverständlichkeit etwas zu bezahlen, die kto.-führungsgebühren sind meiner meinung nach an sich ja schon ne frechheit, wenn man bedenkt, dass die banken mit unserem geld tagtäglich arbeiten…

      Ruta66

      08.08.2020, 23:03 Antworten #

      @Ruta66: @froggy:
      dürfen sie ja auch. Dann können sie aber dafür auch zahlen 🙂

      @froggy: würde ich nicht mitmachen, wenn die banken kein held haben, wer denn dann? somit sehe ich es auch nicht ein für so eine selbstverständlichkeit etwas zu bezahlen, die kto.-führungsgebühren sind meiner meinung nach an sich ja schon ne frechheit, wenn man bedenkt, dass die banken mit unserem geld tagtäglich arbeiten…

      die Banken wollen unser Geld doch gar nicht mehr – Stichwort Negativzinsen auf EZB Einlagen!

      froggy

      09.08.2020, 22:50 Antworten #

      @Ruta66: @froggy:
      dürfen sie ja auch. Dann können sie aber dafür auch zahlen 🙂

      @froggy: würde ich nicht mitmachen, wenn die banken kein held haben, wer denn dann? somit sehe ich es auch nicht ein für so eine selbstverständlichkeit etwas zu bezahlen, die kto.-führungsgebühren sind meiner meinung nach an sich ja schon ne frechheit, wenn man bedenkt, dass die banken mit unserem geld tagtäglich arbeiten...

      @Ruta66: die Banken wollen unser Geld doch gar nicht mehr – Stichwort Negativzinsen auf EZB Einlagen!

      hahaha sorry aber wie sollten die banken denn arbeiten, wenn keiner mehr geld auf seinem konto lässt?! ich rede nicht von millionen-beträgen sondern den otto-normal-kunden

    paulchrismueller

    07.08.2020, 07:40 #

    Und warum haben die Banken es dann nötig die Grenze von 6x pro Monat einzuführen? Du sagst doch selber, dass kaum jemand mehr als 6x pro Monat Bargeld abhebt…

      froggy

      09.08.2020, 22:51 Antworten #

      @paulchrismueller:
      gutes argument 😉 die werden sich schon was dabei gedacht haben

ifeelgood

13.05.2020, 19:36 #

Ok, dann werde ich meine Konten weiter reduzieren. Kündigung ist bereits verfasst und eingetütet. Das 1822mobil werde ich behalten. Hier kann man sehr leicht die Kontoführung kostenlos fortführen.

Waikita

13.05.2020, 19:52 #

Ich bleibe bei meinem Mobile Komto. Wird als Gehaltskonto geführt und Bargeldabhebungen gehen weiterhin kostenlos über Supermarkt. Bin eh selten direkt zum Automaten.

uwes

13.05.2020, 21:30 #

Ich habe Anfang der Monats schon mein Konto bei der 1822direkt gekündigt. Aktiv nutze ich es seit fast 10 Jahren nicht mehr. Damals bin ich zum comdirect gegangen, weil die 1822direkt das Online Banking kaputt gemacht hat. Seitdem bin ich mit der comdirect sehr zufrieden. Allerdings bin ich auch gespannt, wie es nach der Übernahme durch die Commerzbank weitergeht.

readme.txt

13.05.2020, 21:32 #

Die Kombination aus Sparkasse und (bei Gehaltseingang noch immer) kostenlosem Konto ist einmalig. Deshalb bleibe ich.

    tricinia

    13.05.2020, 21:39 #

    @readme.txt: Die Kombination aus Sparkasse und (bei Gehaltseingang noch immer) kostenlosem Konto ist einmalig. Deshalb bleibe ich.

    Genauso sehe ich es auch und bleibe vorerst …

    froggy

    09.08.2020, 22:55 #

    @readme.txt:
    wie meinst du „kombination aus sparkasse“? die spatkassen sind doch ein eigener verbund oder nicht?

KlofreundDante

13.05.2020, 21:53 #

@Dealdoktor: Wann nimmst du die Hypovereinsbank auf?

5 Jahre kostenlos + 50,-€ Amazongutschein für reine Eröffnung (kommt per Mail) und 50,-€ für Führung als Gehaltskonto.

Maverick773

13.05.2020, 23:45 #

1822mobile ist trotzdem noch ein sehr gutes Konto, auch für nicht Frankfurter!! Mehr als 4 x Geldabheben macht keiner in der heutigen immer mehr bargeldlosen Zeit!

tricinia

14.05.2020, 06:42 #

@dealdoktor

Ich habe gerade 2 große Fragezeichen über meinem Kopf….

Denn
1.
bin ich gerade auf diesen Artikel gestossen und finde das sehr erschreckend (weiss nicht, ob es hier schon bekannt war….?!)

https://www.biallo.de/girokonto/news/jede-zweite-bank-kassiert-beim-bargeldlosen-zahlen/

Weisst du, ob die 1822 etwa auch Gebühren nimmt?

2.
frage ich mich, ob nun jährlich für meine Karte Kosten entstehen?
siehe Preis- und Leistungsverhältnis 1822

3.2 Sparkassen-Card (Debitkarte) Änderungen zum 1. August 2020: Änderungen sind durch Unterstreichung, Fettdruck und Durchstreichung hervorgehoben. Bis zum Inkrafttreten der neuen Entgelte am 1. August 2020 gelten die durchgestrichenen Entgelte.
a) Ausgabe einer Sparkassen-Card (Debitkarte) je Bevollmächtigter, einmalig 8,00
Ausgabe einer Sparkassen-Card (Debitkarte) je Bevollmächtigter, jährlich je Karte 6,00

Kannst du da Licht ins Dunkle bringen?!

    readme.txt

    14.05.2020, 18:54 #

    @tricinia:
    Es geht nur um Zweitkarten. Das Preis- und Leistungsverzeichnis benennt klar, dass die Karten für den Inhaber kostenlos sind. Auch Lastschriften sind weiterhin kostenlos.

    DealDoktor (Bjoern)

    15.05.2020, 17:02 #

    @tricinia:
    1) Die Biallo Auswertung bezog sich auf 380 Sparkassen sowie 440 VR-Banken. Ich sehe in den PDFs der Bank keinerlei Hiwneis auf Gebühren für bargeldloses Bezahlen.

    2) Auch hier sehe ich keinerlei Kosten für die Ausgabe der Karte im Girokonto Klassik

    Kommentarbild von DealDoktor (Bjoern)

Dringend

14.05.2020, 09:02 #

schlechter Trend..nur Geld…

chr1si

14.05.2020, 10:24 #

@Dealdoktor: Gibt es schon eine Info darüber, ob Eigenüberweisungen als Geldeingang zulässig ist?

    DealDoktor (Bjoern)

    15.05.2020, 17:05 #

    @chr1si:
    Schriftlich habe ich das noch nicht bekommen (keine Antwort auf meine Mail bisher und Chat scheint überlastet), aber am Telefon sagte man mir, dass Eigenüberweisungen auch dazu zählen. Es ist egal, ob es Überweisungen von einer Fremdperson (zB den Eltern) sind oder ein Dauerauftrag von einem eigenen anderen Konto auf das Konto der 1822. Aber wie gesagt, soweit nur die mündliche Auskunft 😉

Monel

14.05.2020, 22:00 #

Danke für die Info, werde ich direkt kündigen

Knochenstrauss

29.05.2020, 06:51 #

Die 3,90 € gab es vorher auch… nur jetzt muss mindestens 700 € Gehaltseingang sein! Vorher war es 1 Geldeingang pro Monat!

FelixDerHase

02.06.2020, 14:13 #

Für alle die von den 700€ Mindesteingang abgeschreckt sind: Ihr könnt auch ab August von dem Klassik-Konto kostenlos zu dem mobile-Konto wechseln!

    ifeelgood

    23.06.2020, 20:08 #

    @FelixDerHase:
    1822mobil ist allerdings nur kostenlos, wenn monatlich mind. 0,01 Euro auf dem Girokonto gutgeschrieben werden. Klappt auch per Eigenüberweisung.

KlofreundDante

14.07.2020, 19:00 #

Habe jetzt keine Lust mich durch das Preisverzeichnis zu lesen. Sind ab 01.08.2020 EU/EWR Überweisungen per Online Banking weiterhin kostenlos?

Mad-matt-82

01.08.2020, 17:21 # hilfreich

Der Wechsel zwischen den verschiedenen Modellen kann laut Kundenservice ab 4.8. selbst durchgeführt werden, es wird dann im Onlinebanking eine entsprechende Funktion geben.

    Mad-matt-82

    06.08.2020, 17:55 # hilfreich

    Heute erledigt, alles easy: Kontoeinstellungen – kleines Dreieck rechts – Modellwechsel – mit TAN (oder was man eben nutzt) bestätigen und fertig. Ich empfehle die Einstellung "sofort", da sonst für den ersten Monat Gebühren anfallen (können). 🙂✅

LordRevo

06.08.2020, 11:47 #

Ich verstehe gar nicht, worüber ihr euch wieder alle aufregt… eine Bank ist auch nur ein Unternehmen mit Gewinnerzielungsabsicht… da Banken momentan aufgrund der niedrigen Zinsen nicht durch die Zinsspanne (Ergebnis zwischen Zinssatz den der Kunde für ein Darlehen zahlt und dem Refinanzierungszinssatz, den die Bank zu zahlen hat) noch durch Provisionen ausreichend verdienen, müssen Bank an dem letzten möglichen Rädchen, den Kontoführungsgebühren drehen… machen andere Unternehmen doch nicht anders… und mit Einführung eines Mindestgeldeingangs wollen die Institute Passivkonten aussortieren… ist doch auch logisch, die kosten nämlich nur Geld und bringen für die Bank keinen Ertrag… und das Argument mit den Azubis zieht auch nicht… bei vielen regionalen Banken/Sparkassen gibt es Konten für Azubis/Studenten kostenfrei, bedingungslos kostenfrei

    smash

    06.08.2020, 13:24 #

    Wer will denn nicht sparen? Die Bank verdient schon genug und schließlich arbeiten sie auch mit dem Geld der Kunden.

      LordRevo

      07.08.2020, 00:24 Antworten #

      Bist du Controller bei einer Bank oder woher weißt du, dass Banken genug verdienen? Und die 3,90€ Kontoführungsgebühr hast du locker drin, wenn du vor deinem Wocheneinkauf mal die Werbung durchsiehst und dann nur Produkte im Angebot oder mit Rabattcoupons einkaufst… Das Argument „Sparen“ zieht nicht

    paulchrismueller

    07.08.2020, 07:44 #

    Ich höre immer wie teuer solche Passivkonten für die Banken seien. Gibt es Zahlen oder mindestens verlässliche Schätzungen dazu?
    Wenn die Banken auf der anderen Seite nicht so viel Geld für Kundenwerbung und Eröffnungsprämien ausgeben würden (und das tun sie auch noch immer trotz Niedrigzinsen) dann gäb es auch kein "Problem" mit den vielen Passivkonten.

rolambe

06.08.2020, 12:13 #

Nicht zu vergessen wäre da noch die Hypovereinsbank welche wenigstens die ersten 5 Jahre kostenlos ist.
War letzthin erst die Aktion mit 50€ Ama Gutschein bzw. 100€ bei Nutzung

Jurgen77

06.08.2020, 13:03 #

Die Möglichkeiten lichten sich, bis irgendwann keines mehr kostenlos ist

Einuhr

02.05.2021, 14:39 #

Comdirect ist auch nicht mehr kostenlos

Pappin

14.10.2021, 15:02 #

Okay, ab 2022 sind für das 1822direkt Mobile Konto 6 € fällig. Ist okay, aber wie stets mit dem Girokonto Santander BestGiro? Scheint alles kostenlos zu sein! Negativ für mich persönlich sind die Abhebemöglichkeiten, die empfinde ich als miserabel, zumindest in meiner Gegend.

https://www.santander.de/privatkunden/konten-karten/girokonten/bestgiro/

    readme.txt

    14.10.2021, 17:27 #

    Habe seit Jahren eine Kreditkarte von denen – komme damit auch gut klar. Wie sieht es bei dir mit DKB aus? Da sollte es sicher Automaten geben.

      Pappin

      14.10.2021, 20:31 Antworten #

      @readme.txt:
      Ja, die habe ich auch. Ist wohl die beste die ich kenne. In der Regel transferiere ich auch gleich alles dorthin!

Kasi

14.10.2021, 16:22 #

6€ im Jahr, also 0,50€ im Monat?
Damit kann ich leben.

Consoleboy

14.10.2021, 19:50 #

Damit ist nun eine der letzten auch vom Markt

BRAINZZZ

14.10.2021, 21:07 #

STOLZE 6 Euro pro Jahr? 😂😂😂 Das sind nicht mal 50 Cent monatlich und man hat dafür weiterhin Zugriff auf das umfangreiche Netz von Sparkassen-Automaten. Bei den anderen Banken spart man vielleicht jeden Monat diese STOLZEN paar Cent, ist aber in vielen Städten deutlich länger mit der Suche nach einem Automaten beschäftigt (vor allem als Fußgänger).

In diesem Zusammenhang das Wort "stolzen" zu verwenden, ist einfach nur lächerlich und unseriös. Man hätte "von immerhin 6 Euro" schreiben können, wenn man diese paar mageren Kröten schon unbedingt hervorheben möchte.

    DealDoktor (Alex)

    15.10.2021, 09:46 #

    @BRAINZZZ:
    Beispiel DKB: Da kann ich einfach an jedem Automaten (auch Sparkasse) ab 50€ kostenlos abheben und zahle 0€ im Monat und muss dafür nicht einmal 700€ Geldeingang haben.

    Und klar sind 6€ im Jahr nicht unbedingt viel, aber für eine einfach Girocard wären mir schon die 6€ zu viel.
    LG Alex

      shokubutsu

      15.10.2021, 09:59 Antworten #

      @DealDoktor (Alex):
      Bei meiner Sparkasse wurde die DKB schon vor ein paar Jahren gesperrt. Aber es gibt noch genug andere Banken bei denen es funktioniert. Also die 6 EUR würde ich mir auch sparen.

      DealDoktor (Alex)

      15.10.2021, 10:50 Antworten #

      @shokubutsu:
      Krass, welche ist das wenn ich fragen darf?
      Bei der Sparkasse Leverkusen und KölnBonn geht es nämlich ohne Probleme.
      LG Alex

      shokubutsu

      15.10.2021, 11:33 Antworten #

      @DealDoktor (Alex):
      Ja das ist die Sparkasse Offenburg/Ortenau. Es beschränkt sich aber nicht nur auf die DKB alleine, sondern auch auf andere Onlinebanken.

      shokubutsu

      15.10.2021, 11:41 Antworten #

      hier noch ergänzend ein Artikel aus baden-online über diese Praktik:
      https://www.bo.de/wirtschaft/wirtschaft-regional/der-automat-spuckt-nichts-aus
      Das geht also schon seit 2008 so.

Jackmieov

14.10.2021, 22:23 #

Gilt diese Änderung auch für das 1822direkt-Depot?

Arnold

14.10.2021, 22:23 # hilfreich

Finde 6€ im Jahr auch ok, aber ein Tipp zur Automatensuche:
Einfach einen Anbieter mit Gratisauszahlung mit einer Visa- / oder Masterkarte (in der Debitversion reicht, keine echte Kreditkarte notwendig) nehmen und so gut wie jeder Automat bietet dir kostenlosen Bargeldzugang. (Je nach Anbieter monatlich beschränkt, aber 3x pro Monat sollte wahrscheinlich für die meisten Kunden reichen)

Luke888

14.10.2021, 22:44 #

Ich bin seit Jahren bei der comdirect, jetzt mit der Commerzbank fusioniert. Mit leicht erfüllbaren Bedingungen ist es weiterhin ohne Probleme möglich, dass das Girokonto kostenlos bleibt.
Mit dem Service und auch dem Gesamtpaket bin ich sehr zufrieden. 🙂

    DealDoktor (Steven)

    15.10.2021, 09:43 #

    Geht mir auch so… aber auch da merkt man, dass die Einschläge näher kommen… aber vorerst bin ich auch sehr zufrieden mit Comdirect (bin seit 2012 dabei)

ms_dealdoctor

14.10.2021, 23:10 #

Das hab ich auch gestern gelesen.

Nun ja 6€ sind noch human, dafür dass man alle Sparkassenautomaten die es überall in der Stadt gibt nutzen kann.

Traumlos

15.10.2021, 08:50 #

Kann man diese EC-/Girocard eigentlich kündigen, wenn man sie nicht benötigt? Weiß das jemand?

    Pappin

    15.10.2021, 10:23 #

    @Traumlos:
    Du meinst die Karte abgeben und das Konto behalten und lediglich online verwalten? – Das würde mich auch interessieren!

      Mad-matt-82

      05.11.2021, 21:20 Antworten #

      Das war auch meine erste Idee, wisst ihr inzwischen genaueres?
      Gebraucht habe ich die Karte schon seit Jahren nicht mehr, es läuft alles ausnahmslos online ab. Mit Karte zahlen wir nur vom gemeinsamen DKB-Konto, das per Dauerauftrag von 2x 1822 gefüttert wird. 🤷🏻‍♂️

faehe

15.10.2021, 10:24 #

Ich bin seit Jahren bei comdirect und 1822direkt und ziemlich zufrieden. Schau mal was neues gibt es noch. Wegen 6 € werde ich wohl nicht wechseln.

Maintaler

15.10.2021, 14:31 #

Wegen 50 Cent im Monat?
Geiz ist geil, aber zweimal die Woche zu Starbucks gehen…

MarcusDD

15.10.2021, 16:51 #

Würde mich auch interessieren, ob es eine Änderung für das 1822-direkt Depot gibt. Aber wie ich es verstanden habe, sollte dort alles beim Alten bleiben oder?

pisato

16.10.2021, 01:02 #

Ehrlich gesagt verstehe ich die ganze Aufregung nicht.

Wie 1822Direkt auch schreibt, man muss diesen Bedingungen erstmal aktiv zustimmen, dank dem BGH Urteil diesen Jahres. Und wenn man nicht zustimmt, muss man die 6€ auch erstmal nicht zahlen. Glaubt ihr denn ernsthaft es werden sonst allen Kunden am 01.01 di,rekt gekündgt. Sicher nicht. Also einfach standhaft bleiben

Traumlos

18.10.2021, 15:44 #

Habe eben durch 1822direkt erfahren, dass man die SparkassenCard (Girocard) jederzeit kündigen kann.
Da ich noch weitere kostenlose EC-Karten besitze, werde ich die also zum 31.12.21 kündigen.

Mad-matt-82

06.11.2021, 15:05 #

@Traumlos @alle
Sodele, ich habe gerade mit 1822direkt telefoniert, nachdem meine Girocard im Onlinebanking auch vom PC aus nicht hinterlegt war (Konten & Karten -> Konto- und Kartenverwaltung -> Kartenverwaltung). Die hätte ich nämlich kündigen wollen, ohne gleich das ganze Konto zu kündigen, da wir rein online unterwegs sind. Ergebnis des Telefonats: Ich habe tatsächlich keine Karte hinterlegt, die 6€/Jahr betreffen mich also garnicht. 🙂
Der Grund dafür ist ganz einfach: Ich habe meine Karte bis zum Ablauf (Ende 2020, wusste ich bis gerade eben garnicht) längere Zeit (an die 4 Jahre?) nicht benutzt. Dadurch wird nach Ablauf der Karte auch nicht automatisch eine neue verschickt. Vielleicht geht das einigen anderen ja auch so, die das Konto nur leer nebenher oder wie ich als reines Onlinekonto führen.

Kommentar verfassen