😞 Hohe Energiekosten? – Hier gibt’s ein paar nĂŒtzliche Tipps zum Sparen!

Das Leben wird gerade spĂŒrbar teurer – und das in allen Lebensbereichen. Daher möchten wir euch hier ein paar Tipps mitgeben, wie ihr generell noch ein wenig sparen könnt. Wie ihr grundsĂ€tzlich Strom und Gas einsparen könnt, haben wir bereits in diesem Artikel und diesem Artikel zusammengestellt. Dennoch könnt ihr auch eine warme Wohnung erzeugen und dennoch sparen – auch wenn ihr nicht mit Gas heizt. 

Ein paar gute Ideen haben wir fĂŒr euch einmal eingesammelt und möchten diese hier aufzeigen. Habt ihr weitere VorschlĂ€ge zum Sparen oder gar Geheimtipps fĂŒr unsere Community? Dann her damit – wir können diesen Bereich natĂŒrlich noch viel weiter ergĂ€nzen. 

Heizung reinigen mit einer BĂŒrste

Da geht’s schon los – der Heizkörper

Eigentlich sind die Tipps, die wir euch im Folgenden vorstellen möchten nicht wirklich kompliziert oder bahnbrechend. Vielmehr ist es teils logisch, dass kleine Änderungen eine wirksame Einsparung erzielen. Daher schauen wir direkt einmal zur Quelle der „WĂ€rme“ in unserem Zuhause. Denn nur, wenn die WĂ€rme von der Quelle in dem Raum strömen kann, gibt es auch eine gleichmĂ€ĂŸige WĂ€rmeverteilung – logisch, oder? Daher starten wir auch hier mit unseren Tipps:

  • Heizkörper reinigen und an allen FlĂ€chen von Staub befreien (schon 1 -2 mm Ablagerung können bis zu 6 % Verlust der WĂ€rmestrahlung ausmachen)
  • Heizkörper nicht verstellen, damit die erwĂ€rmte Luft zirkulieren kann
  • Heizkörper-Thermostat (Ventile) reinigen oder erneuern
  • Heizkörper entlĂŒften

Was ich daraus entnehme? – Nun ich sollte unbedingt mal wieder meine Heizkörper reinigen. Zwar habe ich eine HeizkörperbĂŒrste und eine ReinigungsbĂŒrste zuhause, aber diese liegt noch in der Originalverpackung herum. Nur gut, dass ich gerade diesen Artikel schreibe, denn sonst war mir die Tatsache mit den 6% nicht bewusst.

Anpassungen in der Wohnung mit Sparpotential

Aber nicht nur an dem Heizkörper kann viel Energie gespart werden, sondern auch in der Wohnung und mit dem eigenen Verhalten kann viel Energie und somit Geld gespart werden. Daher gibt es hier weitere nĂŒtzliche Tipps fĂŒr eure Wohnung. 

  • ZimmertĂŒren in der gesamten Wohnung geschlossen halten
  • Fensterbretter mit LĂŒftungsschlitzen zu darunterliegenden Heizkörpern versehen
  • VorhĂ€nge und Verkleidungen entfernen
  • Teppich verlegen
  • lange Kleidung tragen und Hausschuhe und Socken anziehen
  • DeckenlĂŒfter anbringen damit die erwĂ€rmte Luft verteilt wird
  • Fenster zum LĂŒften nicht auf Kippstellung stellen, 3- bis 4-mal am Tag stoßlĂŒften fĂŒr wenige Minuten
  • Wohnraumtemperatur absenken (max. 2 bis 3°C, ansonsten wird zu viel Energie zum wieder Aufheizen der Wohnung benötigt)
  • Raumregelthermostate der tatsĂ€chlichen Nutzungszeit anpassen
  • Nach Möglichkeit kaltes Wasser verwenden (ZĂ€hneputzen, HĂ€ndewaschen, Rasieren, 
)
  • Hinter Heizkörpern liegende WĂ€nde mit einer DĂ€mmung versehen, um Strahlung und Konvektion in den Raum zu leiten

Gerade der letzte Punkt birgt aber das Potential richtig in die Hose zu gehen,  denn „Jede Form der InnendĂ€mmung muss sehr sorgfĂ€ltig und vollflĂ€chig verklebt werden, um zu verhindern, dass feucht-warme Raumluft zwischen WĂ€rmedĂ€mmung und alter WandoberflĂ€che eindringt“, erklĂ€rt Thomas Weber, BausachverstĂ€ndiger beim Verband privater Bauherren (VPB). Anderenfalls drohe verdeckter Schimmelpilzbefall. „Die vollflĂ€chige Verklebung hinter einem noch montierten Heizkörper ist allerdings schwierig bis unmöglich.“ (Quelle: T-Online) 

Heizung mit Thermostat und Dame, die diese einstellt.

Außerdem solltet ihr als Mieter nun nicht gleich mit der StichsĂ€ge an eurem Fensterbrett ansetzen, denn das kostet euch die Kaution und spart damit erstmal gar nichts. Solltet ihr aber beispielsweise die KĂŒche direkt ĂŒber der Heizung montiert haben oder vollflĂ€chige Möbel installiert haben, könnte so ein Abdeckgitter aus dem Baumarkt dennoch Sinn ergeben. Übrigens hier noch ein Tipp fĂŒr Haustierbesitzer: Ich muss fĂŒr unsere Katzen die WohnzimmertĂŒr ja stets offen lassen, dennoch habe ich mir einen Vorhang gebastelt, der die WĂ€rme im Wohnzimmer belĂ€sst und dennoch den Miezen den Freigang in den Flur ermöglicht.

Der Steuerzentrale ist das Problem! 

Wir haben ja weiter oben bereits gelesen, dass es sinnvoll sein kann die Thermostate zu reinigen oder der tatsĂ€chlichen Nutzungszeit anzupassen. Dennoch gibt es weitere Spartricks, die direkt am Regler selbst ansetzen. Dabei kann es durchaus auch sinnvoll sein, auf smarte Thermostate zurĂŒckzugreifen. Diese kosten zwar in der Anschaffung ein paar Euro mehr, aber sparen dann mit der Zeit auch enorm viel Energie ein. Hier nun aber ein Paar Tipps fĂŒr eure Thermostate:

  • kontrollieren, ob Heizkörper-Thermostatventile an den Heizkörpern vorhanden sind
  • Elektronische Heizkörper-Thermostate mit FensterlĂŒftungsfunktion verwenden
  • Raumregel-Thermostate staubfrei und sauber halten
  • auf smarte Thermostate wechseln

Ich habe mir vor vielen Jahren die ersten tado-GerĂ€te besorgt, weil ich schlicht neugierig war. Heute muss ich sagen, dass ich den Kauf – bis auf ein paar bauliche Nachteile der ersten Generation – nicht bereue. Die Nebenkostenerstattung hat mir die GerĂ€te mittlerweile locker bezahlt und ich erhalte stets ein smartes GefĂŒhl zuhause. Sollte euch das Thema interessieren, dann schreibt uns gerne in die Kommentare – dann erstellen wir euch dazu mal eine Übersicht ĂŒber verschiedene Anbieter.

Was gibt’s sonst noch?

Mittlerweile gibt es ja die viele Ideen in verschiedenen Foren, die – im Falle eines Blackouts – die WĂ€rmeversorgung sicherstellen sollen. Dabei kann man bei einigen Tipps aber nur den Kopf schĂŒtteln, da diese teilweise lebensgefĂ€hrlich werden können. Im Folgenden haben wir euch daher noch ein paar praxistauglichere Tipps zusammengestellt, die euch – und eure Nachbarn – vor einer extremen Nachzahlung schonen.

Thermostat wird eingestellt.

Wichtig ACHTUNG: GasflaschenheizgerĂ€te bitte nicht in Wohnungen betreiben – es besteht die Gefahr einer CO Vergiftung.
  • Bislang ungedĂ€mmte Warmwasser- sowie Heizungsleitungen dĂ€mmen
  • Heizungswartung durchfĂŒhren lassen
  • Heizleistung der FeuerstĂ€tte an die WohnflĂ€che und den WĂ€rmebedarf anpassen lassen (ca. 1 kW pro 10 mÂČ / ca. 70 mÂČ benötigen 7 kW)
  • Hydraulischen Abgleich des Heizungssystems durchfĂŒhren lassen
  • Warmwasser Comfort-Schaltung bei Gas-Etagenheizungen und Warmwasserspeichern ausschalten um Energie zu sparen, da ansonsten dauerhaft Warmwasser bereitgestellt wird
  • Die Heizgrenztemperatur absenken (19-15 grad ) auf (17-13 grad ). Damit kann in der Übergangszeit das aufheizten des Kessel vermieden werden

Fazit

Mit den richtigen Tipps lassen sich schon ein paar Euro sparen – und auch, wenn nicht alle Tipps völlig neu sind, ist doch stets ein Hinweis dabei, der zur Umsetzung animiert. Wie ist es euch beim Lesen der zahlreichen Tricks ergangen? Habt ihr stets den Kopf genickt, oder rĂŒckt ihr gerade mit der großen BĂŒrste aus und reinigt nach Jahren eure Heizkörper? Lasst es uns wissen und schreibt uns in die Kommentare. Ich fĂŒr meinen Teil, werde meine BĂŒrste jetzt erstmal aus dem Keller holen und auspacken – schließlich war diese ja lange genug eingelagert. 🙂

Paula1982

01.11.2022, 15:50 #

In meiner alten Genossenschaftswohnung hatte ich vielleicht einen Verbrauch von 2€ Heizkosten im Jahr đŸ€Ł
Die Heizungen habe ich einfach nicht aufgedreht.
Aber HĂ€ndewaschen oder ZĂ€hneputzen mit kaltem Wasser geht gar nicht.

tobey_mc

01.11.2022, 16:09 #

Der beste Tipp ist wohl darauf hoffen, dass das Wetter bzw Klima so kaputt ist, dass es warm bleibt

Kommentar verfassen