💸 Gaspreishorror – Was könnt ihr gegen hohe Preise unternehmen?

Das Leben wird gerade spürbar teurer – und das in allen Lebensbereichen. Jedoch sticht ein Thema deutlich hervor, denn die Gaslieferungen aus Russland wurden bereits gedrosselt und der Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck hat bereits die Alarmstufe im Gas-Notfallplan ausgerufen. Da die Nachfrage weiterhin besteht und das Angebot reduziert wird, kennt der Preis aktuell auch nur eine Richtung – nach oben!

Gas tap with pipeline system at natural gas station. Industry

Daher möchten wir euch hier ein paar Tipps mitgeben, wie ihr euren Gasverbrauch senken könnt. Unabhängig davon solltet ihr natürlich auch euren Stromverbrauch senken, da zur Erzeugung von Strom in Deutschland noch oftmals Gas verwendet wird. Dazu haben wir bereits umfassende Tipps in diesem Artikel zusammengestellt.

Wo kann man im Haushalt sparen?

Sparmöglichkeiten gibt es im Haushalt tatsächlich recht viele. Und auch wenn einige sich schon wieder frierend in ihrer Wohnung sehen, dann überlegt kurz, wen ihr mit jeder kWh Gas finanziert, die ihr mehr verbraucht. Wenn euch das auch noch kalt lässt (Wortspiel beabsichtigt), dann habt wenigstens euren Geldbeutel im Blick – denn die meisten von uns erwartet so oder so eine saftige Nachzahlung.

Sparen beim Duschen

Wie lange duscht ihr eigentlich? OK, genau könnte ich das auch nicht sagen. Und wie oft duscht ihr? Vielleicht könntet ihr hier schon ansetzen, denn zu häufiges duschen ist zwar mittlerweile „normal“ geworden, aber gar nicht gesund für unsere Haut. Daher überlegt doch einfach mal, ob ihr nun jeden Tag duschen müsst, oder ob es nicht auch mal die Katzenwäsche tut. Aller zwei Tage zu duschen ist übrigens völlig ok und die natürliche Barriere der Haut freut sich darüber auch.

Back view of woman taking shower in modern white bathroom in the morning. Daily routine lifestyle photo.

Tipp @Miroslav weißt in den Kommentaren noch darauf hin, dass man mit einem Durchflussbegrenzer für wenige Euro noch mal richtig Wasser und Energie sparen kann, ohne Nachteile zu erhalten. Danke für den Tipp!

Wenn ihr zusätzlich noch die Temperatur reduziert und die Duschdauer nach unten korrigiert, schon das euren Geldbeutel in einem enormen Maße. Wer hier einmal nachrechnen möchte, wieviel sich sparen lässt, der kann sich gerne einmal durch den Duschrechner der Verbraucherzentrale klicken. 

Strom sparen

Wieviel Strom verbraucht ihr eigentlich in einem Monat bzw. im Jahr? Spätestens jetzt sehe ich einige verwirrte Gesichter, weil der Artikel doch das Thema der hohen Gaspreise verfolgt. Aber dennoch ist der Punkt hier korrekt angesiedelt, denn im vergangenen Jahr wurden in Deutschland laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE) 10,4 Prozent des Stroms mit Erdgas erzeugt. Mit jeder kWh Strom, die ihr nicht verbraucht, spart ihr also auch dringend benötigtes Gas ein – und spart natürlich auch euren Geldbeutel.

Nützliche Tipps und Tricks zum Stromsparen haben wir euch bereits in diesem Artikel zusammengefasst. Außerdem ist es ratsam, regelmäßig die Preise zu vergleichen und direkt in einen Ökostrom-Tarif zu wechseln. Besonders diejenigen unter euch, die in die Grundversorgung gerutscht sind, sollten regelmäßig neue Angebote einholen.

Unabhängig davon lohnt dennoch ein Blick in die üblichen Vergleichsportale wie beispielsweise Verivox [Bonus Deal mit 20€ Amazon-Gutschein], Preisverleich.de [Bonus Deal mit 40€ BestChoice Gutschein] oder Check24.

Preisvergleich.de Strom/Gas + 40€ Bonus

Fenster und Türen dichthalten

So, jetzt schnappt sich jeder einmal eine Wärmebildkamera und filmt jeden Winkel seiner Wohnung damit. 🙂 Der kleine Scherz musste sein, obwohl ich tatsächlich recht viele Freunde kenne, die sich mittlerweile eine solche Kamera gekauft haben?! – Jedenfalls ist ein weiterer Faktor, wo ihr ordentlich sparen könnt, ein undichtes Fenster oder eine undichte Tür, denn diese verursachen große Wärmeverluste. Außerdem erzeugen diese Undichtigkeiten eine unangenehme Zugluft und kühlen euch umso mehr ab. Die Folge: ihr erhöht die Heiztemperatur und verfeuert umso mehr Gas. 

Prüfen könnt ihr solche undichten Fenster und Türen aber auch mit einer Kerze oder einem Blatt Papier (das sollte ja jeder von euch zuhause haben!). Das Blatt Papier oder die Kerze platziert ihr zwischen dem Rahmen und den geschlossenem Fenster. Solltet ihr dann das Blatt Papier nicht herausziehen können, ist das Fenster dicht genug. Mit der Kerze (natürlich muss diese angezündet werden) geht ihr einfach einmal vorsichtig an allen Stellen des Fensters oder der Tür entlang und schaut, ob die Flamme wackelt – denn dann herrscht dort Zugluft. Sollte sich dies zeigen, könnt ihr schnell und günstig nachträglich ein Dichtprofil anbringen, um Heizverluste zu minimieren.

Heizkörper freihalten

Jetzt schnappt sich jeder einmal einen Staubsauger und einen Staublappen und geht der Heizung an den Kragen bzw. die Kühlrippen. Denn Staubablagerungen in den Heizkörpern können die Heizleistung mindern. In diesem Zuge werdet ihr auch feststellen, dass ihr vielleicht gar nicht so leicht an eure Heizungen kommt, oder? Dann könntet ihr in diesem Falle direkt noch einen weiteren Grund für einen hohen Gasverbrauch reduzieren – zugestellte oder zugehangene Heizkörper.

Damit die Heizenergie ungehindert in den Raum strömen kann und auch voll ausgenutzt wird, sollte die Heizkörper nicht verhangen oder verbaut sein. Daher rückt eure Möbel – es muss ja nicht gleich eine Neugestaltung der Wohnräume sein – doch etwas vor. Eine einfache Regel lautet grob: Wenn jeder Heizkörper gut zu sehen ist, kann damit die Raumluft ihn ungehindert umströmen. 

Heizkörper entlüften

Hand auf’s Herz – Wann habt ihr zum letzten mal euren Heizkörper entlüftet? Spätestens wenn diese gluckernde Geräusche machen oder nicht mehr komplett warm werden, ist meist Luft im Kreislauf der Grund. Damit die Heizungsanlage die volle Energie in euren Raum bringen kann, ist ein regelmäßiges Entlüften notwendig. Dafür benötigt ihr einen sogenannten Entlüfterschlüssel und eine Schüssel bzw. einen Eimer. Ihr dreht ihr langsam am weißen Ventil und wenn nur noch Wasser kommt, dreht ihr wieder ab – fertig.

Zumindest für euch war es das, denn sowohl vor als auch nach der Entlüftung muss der Druck im Heizungssystem geprüft werden und unter Umständen muss auch Wasser nachgefüllt werden. Wenn ihr in einem Mehrfamilienhaus mit Zentralheizung wohnt, ist dafür eine Rücksprache mit dem Vermieter bzw. der Hausverwaltung empfehlenswert, denn als Mieter könnt ihr den Heizungsdruck nicht selbst kontrollieren und nachsteuern.

Heizungsanlage optimal steuern

Apropos Vermieter bzw. Hausverwaltung! Wenn ihr ohnehin eine Mail oder einen Anruf vorbereitet, dann fragt doch gleich einmal nach den programmierten Zeiten und den Vorlauftemperaturen im Heizkreislauf. Denn besondere Sparpotenziale liegen hier in der auf die Bewohner zugeschnittenen Zeitsteuerung der Anlage. Besonders bekannt dürfte dabei die sogenannte Nachtabsenkung durch die reduzierte Vorlauftemperatur der Heizanlage sein. Und natürlich gilt auch hier, dass je schlechter ein Haus gedämmt ist, umso größer natürlich auch das Einsparpotential ist.

Mit verweis auf diesen Artikel der Tagesschau haben wir einmal bei unseren Vermietern angefragt und bisher zumindest eine Antwort erhalten. Auf die Frage wie eigentlich die aktuellen Energiesparmaßnahmen in unserem Haus geregelt sind? (Wir nehmen an, dass mit Gas geheizt wird!?) erhielten wir dann beispielsweise folgende Antwort:

So leicht ist das Thema gar nicht bei der aktuellen Lage 😉. Jedoch wird das Haus mit Fernwärme und nicht mit Gas versorgt. Die Vorlauftemparatur der Heizungsanlage wird jedoch automatisch angepasst, jedoch wird die Heizanlage nie komplett runtergefahren.

Tipp Übrigens ist der Ansatz gar nicht zu heizen, anstelle einer Absenkung, nicht ratsam, denn die Innenoberflächen der Außenwände kühlen zu stark ab und das Schimmelrisiko steigt dadurch rapide an.

Sparen mit dem Thermostat an der Heizung

Wie schon im Tipp gerade angegeben, solltet ihr die Temperatur nie unter 16° Celsius fallen lassen, denn sonst droht Feuchtigkeit an den Wänden und Schimmel, falls nicht parallel ausreichend gelüftet wird. Damit ihr die Werte auch einstellen könnt, wenn ihr kein tolles smartes Thermostat habt, habe ich hier einmal die Standard-Stufen dargestellt:

  • Stufe 2 etwa 16° Celsius
  • Stufe 3 etwa 20° Celsius
  • Stufe 4 etwa 24° Celsius
  • Stufe 5 etwa 28° Celsius

Pro Grad weniger spart ihr übrigens ca. 6 Prozent Heizkosten – krass, oder? Als üblich gelten Temperaturen zwischen 18° Celsius im Schlafzimmer und 21° Celsius im Wohnzimmer – mehr muss es wirklich nicht sein. 

Tipp Viele Personen drehen ihr Thermostat auf Stufe 5 in der Hoffnung, dass sich die Räume damit schneller erwärmen. Das ist aber nicht notwendig, denn es verschwendet nur unnötig viel Energie und der Raum fühlt sich mit molligen 28 Grad schnell zu heiß an!

Ich selbst habe aber schon viele Jahre die Tado°-Thermostate im Einsatz und muss mich damit um fast nichts mehr kümmern und spare immer bis zu 25% Energie pro Monat ein. Die Thermostate regeln automatisch die Temperatur auf den eingestellten Wert, schalten sich bei Verlassen der Wohnung oder beim Öffnen der Fenster ab und können bei einem „vergessen“ auch schnell mit der App heruntergeregelt werden.

Richtig lüften

Eigentlich ist es recht simpel und dennoch machen es viele immer noch falsch. Denn es reicht völlig aus, wenn ihr morgens und abends Stoßlüften statt Dauerlüften handhabt. Im Idealfall könnt ihr dabei auch die Fenster von gegenüberliegenden Zimmern weit öffnen. Im Herbst und Frühjahr solltet ihr dann 15 Minuten lang für Durchzug sorgen, im Winter genügen auch 5 Minuten. Außerdem solltet ihr natürlich während des Lüftens die Heizkörper abdrehen.

Leaning Back Breathing Fresh Air From Open Window

Tipp Wie bereits in dem Punkt vorher beschrieben, regeln moderne smarte Thermostate automatisch die Temperatur im Raum und schalten sich bei einer Erkennung eines offenen Fensters auch automatisch aus. Wenn ihr euch selbst also gar nicht mehr so viel um die korrekte Einstellung kümmern möchtet, schaut mal hier vorbei. Die vermeintlich hohen Anschaffungskosten amortisieren sich recht schnell.

Gaspreise vergleichen

Eigentlich logisch, aber ich habe es der Vollständigkeit halber doch noch als finalen letzten Punkt mit aufgenommen. Wenn eure Gasanbieter die Preise erhöhen, solltet ihr einmal die Preise vergleichen und ggf. zu einem anderen Anbieter wechseln. Beachtet aber, dass ihr nicht immer selbst den Anbieter bestimmen könnt (Zentralheizung in einem Mehrfamilienhaus) und sich ein Anbieterwechsel derzeit eigentlich nur dann lohnt, wenn man deutlich zu viel bezahlt.

Fazit

Wie ihr seht, kann auch mit kleinen Stellschrauben ein ordentlicher Spareffekt erfolgen. Wichtig ist nur, dass man die kleinen Programme in den täglichen Ablauf mit integriert und diese somit zum Automatismus werden. Im Idealfall kann man sogar ordentlich sparen, ohne aber auf gewohnten Komfort zu verzichten. Aber sagt uns doch mal in den Kommentaren, wie ihr Strom und Gas spart? Vielleicht finden wir so sogar noch weitere Spartricks für die DealDoktor-Community. Ich bin gespannt und hoffe auf eine konstruktive Diskussion. 

steinbrei

10.07.2022, 10:45 #

Gaspreise vergleichen wird schwierig bis unmöglich, da Neukunden abkassiert werden.

ifeelgood

10.07.2022, 10:52 #

Richtiges Lüften im Winter – ohne auf die Uhr zu schauen: 5 Minuten oder doch lieber 6 Minuten. Legt die Stoppuhr beiseite, Es gibt ein Mittel das dir zeigt wie lange das Lüften sinnvoll ist:

Im Winter Stosslüften und einfach schauen wie lange die Scheibe beschlagen bleibt. Wenn die Scheibe nicht mehr beschlagen ist, dann ist es an der Zeit das/die Fenster zu schliessen. Der Luftaustausch ist dann ausreichend vollzogen.

Piet

10.07.2022, 10:58 #

Wir haben eine Festpreisgarantie bis April 2024. Mal abwarten ob die irgendwie gekippt wird

KlofreundDante

10.07.2022, 11:11 #

passives Einkommen generieren und entspannt sein.

KlofreundDante

10.07.2022, 11:12 #

Im gym alle 2 Tag duschen + Sauna nutzen, wenn man nen festgeschrieben Altvertrag hat.

😂

Pilzener

10.07.2022, 14:16 #

Mein Tipp für alle:
Kalt duschen!
Mache ich seit ca 12 Jahren.
Die ersten drei Male sind der Horror, aber danach wird's schön.
Meine Haut ist auch nicht mehr trocken und man duscht effizienter, weil man ja schnell wieder raus möchte.
Inzwischen genieße ich die kalte Dusche und dusche nur warm, wenn ich krank bin, aber das kommt wirklich sehr selten vor.

    steinbrei

    11.07.2022, 10:25 #

    @Pilzener:
    Ich hatte mal in eine Wohnung in einem Haus, da ist im Winter die Heizung bei einer Außentemperatur von minus 18 Grad für eine Woche ausgefallen. Kalt habe ich da auch geduscht und dabei viel Wasser gespart. 🥶
    Immerhin muss das Haus doch ganz gut gedämmt gewesen sein. Mit 18 Grad plus im Zimmer war es noch gut auszuhalten. Allerdings war ich 25 Grad gewohnt und im Bad 27) … damit wollte man mich wohl auf die Klimaerwärmung vorbereiten 🥵. Auch wenn ich den Thermostat gerne heruntergedreht hätte … aber den gab es nicht … nur eine Regler mit dem ich die Heizung in den anderen Wohnungen zudrehen konnte. 😈

Floorman

10.07.2022, 14:17 #

Die allererste Unternehmung ist, diese Regierung zum Rücktritt auffordern, einfordern Punkt

    steinbrei

    11.07.2022, 10:31 #

    @Floorman:
    Und was ist damit gewonnen? Ach ja, es gibt da eine alternative Partei die behauptet das Problem sofort lösen zu können. Allerdings habe ich nicht vor demnächst russisch lernen zu müssen und vor Verwaltungsgebäuden von Wachen mit Kalaschnikows begrüßt zu werden.

MarkusEnerwe

10.07.2022, 23:08 #

Es gibt doch sehr viele in Deutschland die seit Jahren permanent deutlich höhere Energiepreise fordern! Nun tritt das ein was viele gefordert haben. Man sollte zu allererst endlich was gegen links Grüne Gruppen was machen die das Leben zur Hölle machen wollen.

    odiug

    11.07.2022, 01:08 #

    Uhh, linksgrün… sowas leitet doch immer nur undifferenzierte Pauschalschelte ein …

      ifeelgood

      11.07.2022, 05:54 Antworten #

      @odiug:
      Tja auch wenn es eine Pauschalschelte ist bzw. sein sollte… Vieles was wir nun erleben müssen (…) ist hausgemacht.
      Vllt. läuft es ja die nächsten zwei Monate besser. Urlaubszeit für manche "Berufsgruppen". Positives Denken sollte niemals aufgegeben werden. Fällt aber in der aktuellen Zeit etwas schwerer…

    steinbrei

    11.07.2022, 10:36 #

    @MarkusEnerwe:
    Wenn wir auf diese Leute gehört hätten, hätten wir jetzt niedrigere Energiekosten, da dann genügend kostengünstigere umweltfreundliche Energie in Deutschland erzeugt werden würde ohne von russischem Gas abhängig zu sein.
    Nun wird es ein teurer Kraftakt, der aber zugleich die Weichen für eine Zukunft unserer Kinder stellt.

Ocsys2002

11.07.2022, 08:08 #

Wir bekommen in 2 Wochen unsere neue Luftwärmepumpe + PV-ANLAGE mit Speicher.

Da unsere Gasheizung defekt war, war dies die beste Option.

Theoretisch ist das Haus dann zu 93% im Jahr Autark, und das was ich an Strom im Winter dazu kauf, Speise ich im Sommer ins Netz.

    Stoogemeister

    11.07.2022, 20:57 #

    Und deinen eigenen Strom musst du auch noch versteuern . Für den Strom welchen du ins Netz einspeisen tust bekommst du ein Almosen….🙄

    fcjk5

    13.07.2022, 23:31 #

    Deine Rechnung geht nicht auf, du bekommst vielleicht 7ct fürs einspeisen im Sommer wo du nicht heizen brauchst. Aber im Winter wo die Wärmepumpe sehr ineffizient arbeitet musst du dir teuer Strom für 50ct/kWh kaufen. Außerdem muss du deine PV Anlage un Wärmepumpe auch noch irgendwie abschreiben. Also nichts mit sparen.

    lexmarkz13

    17.07.2022, 10:19 #

    Es wäre interessant ob die Wärmepumpen das Haus ohne weiteres heizen kann. Laut Aussage meines Heizungsbauers verbraucht eine Wärmepumpen bei Altbauten soviel Strom, sodass das Heizen mit Öl kostengünstiger bleibt, weil man ja auch die wahnsinnig hohen Umstellungskosten nicht hat – berichte uns mal im Frühjahr wie hoch der Heizstrom war – es gibt Anbieter, die Heizstrom anbieten – dieser ist um einiges billiger als der Normalstrom

franjotilsch

11.07.2022, 13:29 #

Preise vergleichen? Selten so gelacht. Es nimmt zur Zeit niemand Neukunden auf.

Miroslav

17.07.2022, 08:41 # hilfreich

@DealDoktor: + @ all:

Thema Duschen statt Baden, auch das macht mit dem richtigen Equipment Spaß und bringt Entspannung – hab mir gestern dieses Duschset mit einer Regendusche für nur 27,99€ bei Kaufland geholt, welches noch bis Mittwoch, 20. Juli Abends dort im Angebot ist 👉 https://filiale.kaufland.de/angebote/aktuelle-woche/uebersicht/detail.so_id=01418972.html – Ähnliche kosten sonst ab 35-45€ aufwärts…

Man kann sogar noch mehr sparen, wenn man einen Durchflussbegrenzer in die Dusche mit einbaut, Kostet um die 10€ solch ein Teil (Beispielsweise bei Amazon 👉
https://www.amazon.de/dp/B09MB18C8G ) - der Mischt Luft dem Wasser bei, der Druck bleibt gleich, aber das Portemonnaie wird gleich noch mehr geschont.

Kommentarbild von Miroslav

    DealDoktor (Steven)

    18.07.2022, 08:33 #

    @Miroslav:
    Sehr guter Hinweis mit dem Durchflussbegrenzer! 🙂 Ich habe sogar noch ein etwas besseres Angebot gefunden und verlinkt. Easy gespart – so gefällt uns das! 🙂

      Miroslav

      18.07.2022, 09:22 Antworten #

      @DealDoktor (Steven):
      Ja das Angebot von Amazon ist noch 2€ günstiger als puregreen bei bspw. Rossmann, aber die Rezensionen durchwegs schlechter, bei dem puregreen Wassersparer ists ja eher gemischt, siehe weitere Kommentare…

lexmarkz13

17.07.2022, 10:21 #

Der Wassersparer ist interessant – für die Tochter – die duscht immer ewig

    Miroslav

    17.07.2022, 12:45 #

    @lexmarkz13:
    Hol ihn dir ruhig, fürs Einbauen braucht man keine Klempnerlehre, einfach zwischenschrauben und läuft…

      ifeelgood

      17.07.2022, 12:55 Antworten #

      Ich hab den Einsatz wieder entfernt. Zu "sanftes" Wasserstrählchen resultierte daraus. Das Wasser wird beim Einseifen abgestellt und somit hält sich der Wasserverbrauch in Grenzen. Das wird aber schon ewig so gehandhabt.

      ifeelgood

      17.07.2022, 12:59 Antworten #

      Ergänzend noch angemerkt: für mich allerdings sinnvoll beim Wasserhahn im Bad: Wasserhahn-Luftsprudler

      lexmarkz13

      17.07.2022, 20:02 Antworten #

      Ja beim Einseifen Wasser aus – das machen wir auch schon seit Ewigkeiten so – auch beim Händewaschen und beim Zähne putzen einen Zahnputzbecher verwenden. Wenn das jeder beherzigen würde… Oder Geschirr nicht vorspülen oder mit fließenden Wasser abspülen – zum Wasser sparen gibt es schon einige einfache Regeln

      ifeelgood

      21.07.2022, 19:55 Antworten #

      Korrekt und das ohne Verzicht.

      Miroslav

      17.07.2022, 13:02 Antworten #

      OK hab mir jetzt Mal diverse Kommentare zu dem Wassersparer von puregreen durchgelesen, ist sehr gemischt, die einen sagen ist zu laut dann das Duschen, den Nächsten ist der Duschdruck dann zu niedrig und anderen wiederum passt alles. Ich glaube, das hängt auch zum Teil mit der vorhandenen "Hardware" zusammen. Also vielleicht einfach bei Rossmann, Netto etc. bestellen (Idealo-Suche findet dazu 9 Anbieter), ausprobieren und bei Nichtgefallen halt Retour, geht ja gut bei Internetkauf.

      ifeelgood

      17.07.2022, 17:25 Antworten #

      Korrekt. Muss man selber für sich testen. Wenn man zufrieden damit ist… kann man natürlich sparen.

ʇɐɔ!ʇs!ɥdos

18.07.2022, 12:41 #

Man sollte noch darauf hinweisen, das ein Sparventil oder Durchflussmengenbegrenzer bei hydraulischen Durchlauferhitzern nicht funktionieren. Erste Wahl zur Einsparung wäre der Tausch auf einen elektronischen Durchlauferhitzer.

Kommentar verfassen