Netflix: Konto-Sharing wird erschwert

Vielleicht habt ihr es ja bereits mitbekommen – Netflix hat damit angefangen, das Konto-Sharing zu erschweren. Laut Netflix ist es ein Test, den der Streaminganbieter damit begründet, mehr Sicherheit für die Konten zu schaffen. Auf Twitter findet sich ein Bild, welches die Überprüfungsmaßnahme zeigt. 

Hier wird man nun gebeten, einen Code einzugeben, den der Inhaber entweder per SMS oder E-Mail zugesendet bekommt. Das verhindert natürlich kein Account-Sharing, macht es nur etwas schwerer, da der Eigentümer des Accounts die Verifizierungscodes ja in sekundenschnelle weiterleiten kann. Doof nur, wenn man eine Nachteule ist und sich mitten in der Nacht etwas anschauen will und der Account-Inhaber schon im Schlummermodus ist.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Läuft dieser Test auch in Deutschland?

Derzeit gäbe es diese Tests in mehreren Ländern, Deutschland gehöre aber (noch?) nicht dazu, erklärte Netflix auf Anfrage von golem.de.

„Dieser Test soll sicherstellen, dass Personen, die Netflix-Konten verwenden, dazu berechtigt sind.“ Sobald Netflix bemerke, dass die Anmeldedaten für ein Konto von jemandem genutzt würden, der mutmaßlich nicht der Kontoinhaber sei, müsse dieser sich zusätzlich verifizieren.

Ein riskanter Schritt von Netflix, wenn dieser „Test“ bald großflächig ausgerollt wird. Schließlich hat der Streaming-Dienst derzeit über 200 Millionen Kunden, von denen mit Sicherheit nicht jeder ein eigenes Konto hat, der Großteil wird sich ein Konto mit mehreren Freunden teilen und vielleicht auch nur aus dem Grund einen Zugang haben.

Was kostet Netflix derzeit?

Der günstigste Abo kostet gerade 7,99€, mit diesem könnt ihr in SD-Qualität auf einem Gerät gleichzeitig schauen. Für 12,99€ gibt es Full-HD und Zugriff für 2 Geräte. Tiefer in die Tasche greifen müsst ihr, wenn ihr eure Lieblingsserien und Filme in Ultra-HD (4K) schauen wollt. Für 17,99€ bekommt ihr dann aber auch Zugriff für 4 Geräte gleichzeitig.

Nutzt ihr ein eigenes Konto oder teilt ihr euch eins mit Freunden? Wärt ihr auch bereit den Vollpreis zu zahlen?

Arminius2610

16.03.2021, 20:11 # hilfreich

Die Verifizierung per Email ist ja kein Problem. Einfach eine Extra-Email-Adresse nur für den Netflix Account anlegen und alle Emails an die die Emails aller Nutzer weiterleiten, fertig. Dann braucht der Account Inhaber nicht mehr selber weiterleiten.

schmuggler

17.03.2021, 06:14 #

Der Schuss könnte schnell nach hinten los gehen. Überwiegend werden die Accounts geteilt…

flipp

17.03.2021, 10:19 #

Solange man sich verifizieren kann ist es ok….Ansonsten wäre es sehr blöd wenn man weiter denkt IP Sperren etc….

willibald99

17.03.2021, 10:25 #

Muss sagen dass 17.99 für 4 Geräte nicht sonderlich teuer ist. Konkurriere doch mit meiner Frau und drei Kindern bärauchte also 5 Geräte :-(. Der Tip mit der automatischen Weiterleitung ist wirklich gut!

Blackmanitu

17.03.2021, 10:31 #

Laut Golem gibt es schon deutsche Accounts mit der Meldung.

    Grish

    17.03.2021, 11:06 #

    @Blackmanitu:
    Das ist korrekt, es gibt auch schon Bilder der im Beitrag verlinkten Meldung auf Deutsch

    Kommentarbild von Grish

GTAIVGiRL

17.03.2021, 11:02 #

„Schnorren“ m.M ist in Ordnung wenn der/sie auch den gewissen € mit zahlt statt der Inhaber nur alleine. Einerseits kann man Netflix auch verstehen weil wenn sich x-beliebige ein Account teilen, ist es unter anderem strafbar sich Filme oder Serien anzuschauen ohne was dafür zu blechen weil man offiziell garnicht der Inhaber ist. Ist das selbe Phänom wie illegales Streaming.

bd18186

17.03.2021, 11:51 #

Bin bei Netflix seit der 1. Stunde, ununterbrochen. Habe noch nie mein PW jemandem gegeben und würde es auch nie, selbst oder erst recht nicht gegen Bezahlung. Denn wenn ich einem Freund das PW gebe, dann könnten sich andere als "Freund 2., 3., 4. Klasse" usw fühlen. "Dem gibst du es, aber mir nicht?! Danke!".

Aber so kann sich keiner "benachteiligt" fühlen. 🙂 Und das sage ich auch direkt warum ich es nicht geben kann.

PS: Andersherum würde ich auch niemals jemanden in Zugzwang oder Zwickmühle bringen wollen, sein PW zu geben.

Traumlos

17.03.2021, 11:59 #

Erst durch die Möglichkeit des Account Sharings konnte Netflix so viele Nutzer gewinnen. Das kann man durchaus als Werbephase verstehen. Und wenn man nun "abhängige" Gratis-User auch zu zahlenden Kunden machen möchte, ist das zumindest nachvollziehbar.
Für Personen, die sich zulässig den Account teilen, wäre so eine Verifizierung – sollte sie häufig angefordert werden – allerdings lästig .

haseka

17.03.2021, 14:19 #

Nutze den Full-HD Account meines Bruders, der ein paar Häuser weiter wohnt, mit.
Selber würde ich wohl keine 13€/Monat ausgeben, dafür schaue ich zu selten/sporadisch in Netflix rein.
Weiß ja noch nicht mal, wie ich mein Amazon-Prime „wegbingen“ soll.
Denn leider hat der Tag nur 24 Stunden und man hat ja noch was anderes zu tun, als 24/7 vor der Glotze zu hängen…
Das letzte mal habe ich vor ca. 7 – 10 Tagen Netflix gestartet.
Von daher: wenn die mich aussperren sollten, dann ist’s halt so. Ich habe ja keinen rechtlichen Anspruch auf das Account-Sharing und wie gesagt, 13€ im Monat wärs mir wohl nicht wert.
Allerdings: bei 5-6€ (für mindestens Full-HD) könnte ich eventuell schwach werden.

DealEcki

17.03.2021, 16:06 #

Wieso muss ich denn für 4 gleichzeitige Zugänge zahlen, wenn ich doch nur EINEN Zugang gleichzeitig brauche, aber UHD und ATMOS haben möchte. Ich erinnere mich das Netflix nur diesen UHD Zugang verteuert hatte, weil so viele das für Account Sharing nutzen, da fühle ich mich doch unfair behandelt, da ich es auf gute Qualität und nicht auf 4 Leitungen abgesehen habe … sollen sie das erst mal trennen für eine Ursache, bevor sie an Symptomen herumdoktorn.

Ich kann mir vorstellen, dass sich dann vielleicht ein paar von Netflix (wenn auch nur zeitlich begrnezt) abwenden und alternativ mal bei Disney+ reinschauen, das Angebot ist ja sehr exklusiv dort und wird immer interessanten als z.B. Marvel Fan …

    iam2fast4u2

    19.03.2021, 09:13 #

    @DealEcki:
    Sehe ich genauso. Ich benötige nur einen Zugang mit 4K. Das Model fehlt. Wenn ich 4 K möchte, muss ich gleich 4 Anschlüsse nehmen und viel bezahlen.

bendspoons

17.03.2021, 17:03 #

Mein Kollege hat Netflix, ich habe Sky – er erhält meinen Sky Go Zugang (den ich noch nie in 10 jahren benötigt habe) und ich erhalte Zugriff auf seinen Netflix Account. So finde ich es total fair und freundschaftlich. Und Geld will ich dafür auch keins haben, habe auch noch nie eine müde Mark für Sky Fussball gucken gefordert / erhalten.

bd236781

17.03.2021, 20:08 #

Ich nutze Netflix nur so passiv mit, daher habe ich nicht so nen Plan. Meine Frau hat einen Zugang zu einem vierer Account aus dem Ausland. Wenn es also vier (Geräte/Accounts) gibt, würde uns die Änderung dann trotzdem betreffen oder geht es darum wenn ein "Gerät" mehrere Benutzen? Danke!

tonny2530

17.03.2021, 23:11 #

Ich kenne viele Leute die das teilen und ich wette mit euch wenn das bald nicht mehr geht werden viele es nicht haben. Ich persönlich werde es nicht mehr nutzen wenn es nicht mehr geht .

MarkusEnerwe

18.03.2021, 11:02 #

Naja, ich fände es schon gut wenn die das sharing unterbinden würden. Klar würden einige dann kein netflix mehr haben, aber mal ehrlich, das sind genau die "Kunden" die niemand braucht und keiner vermissen wird! Wenn meine Kinder ins Schwimmbad gehen oder ins Kino möchten oder nach Disneyland, kann ich auch nicht genauso wenig sagen, meine Kinder bezahlen, ich möchte kostenlosen Eintritt! Oder wenn einer ein ICE Ticket bucht, kann der Partner auch nicht sagen, ich werde umsonst mit fahren, einer hat ja zumindest bezahlt. Wenn jemand meint er kann sich die paar € nicht leisten, dann soll er arbeiten gehen oder halt sein Budget anders planen oder muss halt drauf verzichten.

BANDANA

19.03.2021, 12:16 #

Am Ende entscheidet Netflix losgelöst von den Meinungen der Nutzer & Mitbenutzer. Wozu also sinnlos aufregen? Es kommt, wie es kommt.

Kommentar verfassen