Masterpass: Der PayPal-Konkurrent erklärt

Masterpass ist ein „digitales Portemonnaie“ von MasterCard, mit dem ihr bei teilnehmenden Online-Händlern wie z.B. MediaMarkt, Saturn und Alternate zahlen könnt. Das Ganze funktioniert ähnlich wie PayPal, nur eben ausschließlich mit Kredit-Nummer bzw. Debitkart. Der Dienst kommt zwar von MasterCard, kann aber auch mit einer Visa-Kreditkarte genutzt werden.

PayPal Konkurrenz?

MasterCard greift mit dem Dienst natürlich vor allem PayPal an, wobei auch Amazon, Google (Google Pay) und bald Apple (Apple Pay) ihre Bezahldienste in Deutschland anbieten. Masterpass ist aber mit über 300.000 eingebundenen Onlineshops in mehr als 40 Ländern schon gut aufgestellt.

Tipp Masterpass geht dabei mit vielen spannenden Rabattaktionen massiv auf Expansionskurs und Neukundenakquise. So könnt ihr bei vielen Shops und Angeboten zusätzlich bis zu 50€ sparen, wenn ihr mit Masterpass bezahlt, die übliche Ersparnis liegt bei 20€ – 30€ durch den entsprechenden Masterpass Gutschein. Diesen Gutschein könnt ihr zudem mehrfach einlösen, er ist also nicht an den Neukundenstatus bei Masterpass gebunden, sondern kann in verschiedenen Shops genutzt werden, indem ihr mit Masterpass zahlt.

Wie bei PayPal kann man bei Masterpass nicht nur die Zahlungsinformationen hinterlegen. Auch Liefer- bzw. Rechnungsadressen speichert Masterpass auf Wunsch ab. Einmal angegeben bekommt der Shop beim Bezahlen mit Masterpass die Infos automatisch und man muss sie nicht immer wieder aufs neue eintragen. Gerade bei der ersten Bestellung bei einem neuen Shop spart das Zeit.

Alle Masterpass-Deals

Geld senden noch nicht möglich

Bisher ist Masterpass ein reiner Bezahldienst, besondere Funktionen wie z.B. Geld an Freunde zu senden oder eine App gibt es noch nicht. Hauptargument für Masterpass ist die Sicherheit, da man sich erst mit einem Passwort einloggen und die Bezahlung dann nochmal mit einem einzigartigen Code bestätigen muss. Außerdem werden niemals Bankdaten preisgegeben, da der Dienst nur auf die Kreditkarte zugreift.

So funktioniert die Registrierung

Wenn ihr noch keinen Masterpass-Account habt, ist das nicht schlimm, denn den könnt ihr ganz einfach beim Kauf anlegen und dann zahlen. So geht ihr vor:

  1. Ihr geht auf diese Seite oder klickt im Bestellvorgang auf „Registrieren“
  2. Persönliche Daten eingeben
  3. E-Mail erhalten und bestätigen
  4. Karte/n und Adresse/n hinterlegen
  5. Karte/n bei herausgebender Bank aktivieren

Für die Aktivierung werdet ihr automatisch zu eurer Bank geleitet. Generell ist der ganze Prozess aber Recht selbsterklärend und einfach.

Tipp Falls ihr keine Kreditkarte habt, aber die guten Masterpass-Deals zukünftig nicht mehr verpassen wollt, schaut gerne mal in unsere Liste der 8 besten kostenlosen Kreditkarten.

Habt ihr Masterpass schon genutzt oder werdet ihr es bei einem der Deals Mal ausprobieren?

bd2610

18.08.2018, 15:32 Antworten Zitieren #

Erster 😂

Nein Scherz.

Danke für die Info. Ich habe heute morgen bei einem anderen Deal noch überlegt, was Master Pass genau ist, und hier ist die Info. Kommt wie gerufen.

bd2610

18.08.2018, 15:33 Antworten Zitieren #

Ich werde Master Pass ganz bestimmt sehr bald ausprobieren. Gute Deals dazu gibt es ja genug.

rumper

20.08.2018, 09:46 Antworten Zitieren #

@bd2610: Ich früher oder später auch

Sophisticat

20.08.2018, 09:50 Antworten Zitieren #

@DealDoktor:
Nach meiner Infolage kann Masterpass auch mit
Diners Club International
Discover
Maestro und
American Express
genutzt werden.

    DealDoktor

    21.08.2018, 13:10 Antworten Zitieren #

    @Sophisticat:
    In Deztschland laut den FAQs nur Visa und MasterCards:
    1.4 – Welche Zahlkarten kann ich mit Masterpass verwenden?
    A: Sie können Mastercard und Visa hinterlegen, sowohl Kredit- als auch Debitkarten.

flofree

20.08.2018, 10:16 Antworten Zitieren #

Naja trotz der ganzen Aktionen derzeit, wird sich Masterpass wohl nie ganz gegen PayPal durchsetzen können.

    DealDoktor

    21.08.2018, 13:13 Antworten Zitieren #

    @flofree:
    Mit dem aktuellen Funktionsumfang sicher nicht, aber da kann MasterCard ja noch nachlegen 😉

Lule5

20.08.2018, 10:32 Antworten Zitieren #

@flofree: stimmt dazu müssten sie mehr bieten. Man kann sich bei Paypal ja auch Geld als Guthaben auszahlen lassen wie bei Amazon auch.

Knaxrax

20.08.2018, 11:01 Antworten Zitieren #

Mittlerweile gibts zu viele bezahldienste .. PayPal,Masterpass aber auch von gefühlt jeder "Marke" einen. Google Pay., Samsung Pay , Fitbit Pay Amazon pay.. etc nervt so'n bisschen

TLange1961

20.08.2018, 11:06 Antworten Zitieren #

Wollte die Aktion bei notebooksbilliger nutzen. Beim Bezahlen mit masterpass kommt immer ein Fehler ohne genauen Grund. Absolut unausgereift und unzuverlässig, damit völlig nervig. Geld habe ich und letzte Woche bei Mediamarkt ging es noch. Mit PayPal habe ich noch nicht so negative Erfahrungen gemacht.

    flofree

    21.08.2018, 14:13 Antworten Zitieren #

    @TLange1961: Wollte die Aktion bei notebooksbilliger nutzen. Beim Bezahlen mit masterpass kommt immer ein Fehler ohne genauen Grund. Absolut unausgereift und unzuverlässig, damit völlig nervig. Geld habe ich und letzte Woche bei Mediamarkt ging es noch. Mit PayPal habe ich noch nicht so negative Erfahrungen gemacht.

    Probiers mal am pc oder mit der desktopansicht.

dickbacke

20.08.2018, 11:06 Antworten Zitieren #

Das "tolle" ist bei Masterpass, dass ich im Bezahlvorgang zu meiner Bank umgeleitet werde und dort eine TAN eingeben muss. Ich habe nicht ständig den TAN-Generator dabei, vor allem nicht unterwegs. Bei Paypal geht das viel einfacher. Also ich denke das wird sich nicht durchsetzen, Handhabung noch zu umständlich.

    DealDoktor

    21.08.2018, 13:16 Antworten Zitieren #

    @dickbacke:
    Wenn man noch auf den TAN-Generator setzt, ist die TAN-Abfrage natürlich nicht so praktisch. Viele, wie auch ich, nutzen aber inzwischen SMS- oder Push-TAN und dann ist das kein Problem und bietet zusätzliche Sicherheit 🙂

      Macxample

      21.08.2018, 13:59 Zitieren #

      @DealDoktor:
      Der TAN-Generator ist von der Konzeption her sicherer als eine mobile TAN. Also mit solchen Ausssagen wäre ich vorsichtig.

      DealDoktor

      21.08.2018, 15:16 Zitieren #

      @Macxample: @DealDoktor:
      Der TAN-Generator ist von der Konzeption her sicherer als eine mobile TAN. Also mit solchen Ausssagen wäre ich vorsichtig.

      Das ist etwas missverständlich formuliert von mir. Ich bezog mich darauf, dass Masterpass sicherer ist, da jeder Kauf mit einer extra TAN bestätigt wird.
      Der TAN-Generator ist natürlich sicherer, aber eben leider auch unkomfortabler.

bd5646

20.08.2018, 11:42 Antworten Zitieren #

coole Werbedeals haben sie ja schon, allerdings ist der Zug Bezahldienst schon lange abgefahren. Laut TV-Bericht transferiert Paypal ca. 16000 USD in der Sekunde.

flofree

20.08.2018, 11:47 Antworten Zitieren #

Bin nur gespannt. Ebay kapselt sich ja bald von PayPal ab und führt einen eigenen Bezahlungsdienst ein…

vielkoch

20.08.2018, 11:53 Antworten Zitieren #

Interessanter Artikel, gute Kommentare!

Jackmieov

20.08.2018, 12:54 Antworten Zitieren #

Danke für diesen informativen Beitrag.
Hab mich dadurch dann registriert und bei Alternate gleich eingesetzt.
Abwicklung war super und einfach.
Eine TAN (VISA Barclaycard) wurde bei mir nicht abgefragt.

heintsl

20.08.2018, 13:20 Antworten Zitieren #

Super, dass das jemand erklärt. Hatte schon überlegt, ob ich mir ne MasterCard anschaffen muss

Fg347

20.08.2018, 13:31 Antworten Zitieren #

Mastercard ist nach meinen Verständnis gerade kein Bezahldienst (wie zb PayPal) sondern ein reiner Walletdienst: man kann dort Bezahlinformationen speichern, auf Anfrage macht MP diese dann den Händlern bzw den von ihnen genutzten Diensten zugänglich. Die Zahlungsabwicklung liegt dann bei ihnen. Das ist etwas völlig anderes. Dealdoktor wird leider immer oberflächlicher…

Paule

20.08.2018, 17:28 Antworten Zitieren #

Bei Alternet 25€ Rabatt.
Beste Masterkarte über Andasa bestellen. Da gibt es sogar Rabatt auf Zocker Umsätze zurück.

Sophisticat

21.08.2018, 13:43 Antworten Zitieren #

@DealDoktor: Ich war auch über Maestro gestolpert, wurde dann aber fündig, das manche, vor Allem außerhalb des Euro-Raums, Kundenkarten das Maestro-Symbol aufgedruckt haben. Da es eine reine Walletkarte ist, sollte es technisch keine Probleme geben.
Vielleicht funktioniert ja auch eine norwegische Ikea-Family-Card. 😉
Kleine Frage:
Ist " Dezt" sowas wie "Schland"?

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit der Anmeldung zum Newsletter erklärt du dich damit einverstanden, dass dich der DealDoktor (TriMeXa GmbH) per E-Mail über ausgewählte Themen und Angebote informieren darf. Du kannst deine Einwilligung jederzeit widerrufen, indem du auf den in jeder solchen E-Mail enthaltenen Abmeldelink klickst.

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.