Günstig umziehen: So fallen die Umzugskosten besonders niedrig aus

Jedes Jahr verändern rund 9 Millionen Deutsche ihren Wohnsitz und statistisch gesehen zieht jeder von uns mindestens 4 Mal in seinem Leben um. Je weiter wir wegziehen, desto höher fallen meist die Kosten aus. So kann der Umzug eines 60 m² großen Haushalts von Berlin nach München zum Beispiel durchaus mit mehreren tausend Euro zu Buche schlagen. Das muss aber nicht sein! In unserem Ratgeber erfahrt ihr, wie euer Umzug besonders günstig ausfällt und ihr jede Menge Geld sparen könnt.

Umzug-Schlüssel-auf-Karton

To-Do-Liste erstellen

Bei einem Umzug gibt es so viel zu tun, dass ihr ohne Planung schnell im Chaos versinkt. Ganz zu Beginn steht beispielsweise die Suche nach einer neuen Wohnung. Außerdem müsst ihr euren bisherigen Mietvertrag fristgerecht kündigen, eventuell einen Nachmieter suchen, euch um Telefon und Internet kümmern und den Umzug eures Hab und Guts natürlich organisieren. Besonders hilfreich ist hier die Umzugsliste von muvora: Nach der kostenlosen Anmeldung erhaltet ihr eine praktische Checkliste, die ihr Schritt für Schritt abarbeiten könnt. Ihr erhaltet hier zudem praktische Vorschläge für Dienstleister und Produkte, mit denen ihr euren Umzug schnell und reibungslos über die Bühne bringen könnt. Die einzelnen Aufgaben, die im Rahmen des Umzugs anfallen, werden chronologisch sortiert, sodass ihr den vollen Überblick behaltet. So empfiehlt euch muvora zum Beispiel, rund 3 Monate vor dem endgültigen Einzug einen passenden Stromanbieter zu suchen oder zwei bis drei Wochen vor dem Umzug eine geeignete Umzugsfirma zu finden.

muvora

Möchtet ihr den Service von muvora nicht nutzen, raten wir euch dennoch dazu, eine To-Do-Liste zu erstellen, die folgende Punkte beinhalten sollte:

  • Strom- und Gasanbieter finden
  • Adresswechsel mitteilen
  • Wohnung fit für die Übergabe machen
  • Umzugsfirma beauftragen/Transporter mieten
  • Umzugskartons besorgen
  • Notwendige Versicherungen abschließen
  • Umzugshelfer organisieren

Wenn ihr euch ein bisschen Zeit nehmt, lässt sich bei all diesen Punkten viel Geld sparen. Gehen wir die Liste doch einmal gemeinsam miteinander durch…

Strom- und Gasvergleich: Findet den günstigsten Anbieter

Der Strom- und Gasvergleich ist vor einem Umzug äußerst wichtig und sollte auch nach Ende der Vertragslaufzeit regelmäßig durchgeführt werden, denn so lassen sich jährlich mehrere hundert Euro sparen. Kümmert ihr euch nicht selbstständig darum, einen günstigen Anbieter zu suchen, werdet ihr meist automatisch beim lokalen Strom- und Energieversorger angemeldet, der unter Umständen sogar der teuerste Anbieter auf dem Markt ist. Unser Tipp: Führt den Strom- und Gasvergleich bei Verivox durch: Jeden erfolgreichen Wechsel belohnen wir mit einem 20€ Amazon.de-Gutschein! Einfach Postleitzahl, Wohnungsgröße oder voraussichtlichen Verbrauch angeben und schon werden euch verschiedene Anbieter vorgeschlagen, die euch günstig mit Strom und Gas beliefern.

Tipp Oftmals steigen die Preise für Strom und Gas nach Ende der vertraglich vereinbarten Preisgarantie deutlich an. Daher lohnt es sich für die meisten, zu einem späteren Zeitpunkt erneut, einen Strom- und Gasvergleich durchzuführen und den Anbieter bei Bedarf zu wechseln.

verivox_Dealdoktor 20 euro

Nachsendeservice spart Zeit und Nerven

Damit euch eure Post auch am neuen Wohnort erreicht, solltet ihr unbedingt die Nachsendung eurer Briefe beauftragen. Dieser Service ist vielen immer noch als „Nachsendeantrag“ bekannt, obwohl die Deutsche Post inzwischen den Begriff „Nachsendeservice“ verwendet. Abhängig von eurem Auftrag wird eure Post 6, 12 oder 24 Monate lang automatisch an eure neue Adresse weitergeleitet. Auf allen weitergeleiteten Briefen befindet sich dann ein Aufkleber mit eurer aktuellen Adresse. So seht ihr beim Leeren des Briefkastens sofort, welchen Firmen ihr die neue Adresse noch mitteilen müsst. Zusätzlich schenkt euch die Deutsche Post verschiedene praktische Gutscheine, beispielsweise für Baumärkte oder Möbelhäuser, sodass die neue Einrichtung, Werkzeuge oder Malerzubehör preiswerter ausfallen.

Schönheitsreparaturen erledigen (lassen)

Die Freude auf ein neues Zuhause wird oftmals von verschiedenen Arbeiten getrübt, die in der alten Wohnung noch erledigt werden müssen. So verlangen viele Vermieter beispielsweise, dass die Wohnung renoviert oder mit frisch gestrichenen Wänden übergeben werden muss. Sollten handwerkliche Fähigkeiten eher weniger zu euren Top-Skills zählen, findet ihr bei MyHammer.de für verschiedene Bereiche zuverlässige Profis, die die jeweiligen Arbeiten schnell und kostengünstig für euch erledigen.

Handwerker

Umzugsfirma beauftragen

Je größer der Haushalt ist, desto schwieriger gestaltet sich ein privater Umzug. Selbst wenn der größte Teil eures Umzugsbudgets für ein Umzugsunternehmen drauf geht, lohnt sich die Beauftragung von Profis aus verschiedenen Gründen. So seid ihr beispielsweise versichert, wenn beim Umzug etwas beschädigt wird oder zu Bruch geht. Zudem gestaltet sich der Umzug natürlich deutlich stressfreier und ist oft innerhalb weniger Stunden erledigt. Die Profis wissen genau, wie wie Möbel und Kartons optimal im LKW gestapelt werden müssen und wie sie die Einrichtungsgegenstände unbeschadet von A nach B transportieren. Damit müsst ihr euch weder um einen geeigneten Transporter kümmern, noch Freunde oder Verwandte um Hilfe bitten.

Ganz wichtig: Holt euch mehrere Angebote ein! Die Preise variieren zum Teil sehr stark, sodass ihr mindestens 3 Anbieter miteinander vergleichen solltet. Besonders hilfreich ist hier der Service von Umzug123: Ihr gebt einfach eure bisherige Adresse sowie die Adresse der neuen Wohnung an, tragt eure Kontaktdaten ins Formular ein und schon erhaltet ihr mehrere Angebote verschiedener Umzugsunternehmen. Auf diese Weise könnt ihr bis zu 50% sparen.

Übernehmt ihr außerdem einen Teil der Arbeiten selbst, wie etwa das Demontieren von großen Möbeln oder das Packen der Umzugskartons, könnt ihr die Kosten zusätzlich senken.

Umzug123

Transporter mieten

Befindet sich eure neue Wohnung nur unweit von der alten entfernt und/oder wollt ihr nur wenige Möbel und Umzugskartons umziehen, könnt ihr den Umzug vielleicht auch selbstständig in die Hand nehmen. Dieses Vorhaben ist allerdings nicht zu unterschätzen: Ihr müsst euch rechtzeitig um die tatkräftige Unterstützung von Freunden, Bekannten und Verwandten kümmern, einen Transporter mieten, Umzugskartons packen und die Möbel für den Umzug vorbereiten. Geeignete Fahrzeuge findet ihr zum Beispiel bei Europcar. Hier stehen euch verschieden große PKWs, Sprinter und kleine LKWs zur Verfügung. Plant ihr einen Umzug über eine relativ weite Distanz, profitiert ihr bei Europcar von einem großen Vorteil: Ihr müsst das gemietete Fahrzeug nicht unbedingt zu der Filiale zurückbringen, bei der ihr es gemietet habt. In Deutschland ist Europcar an über 450 Standorten vertreten, was euch die Rückgabe des Mietwagens besonders einfach macht. Weitere Pluspunkte sind:

  • Mietdauer kann individuell bestimmt werden (wenige Stunden bis hin zu mehreren Monaten)
  • Express-Abholung möglich
  • Hochwertige Neufahrzeuge
  • Buchung lässt sich schnell und einfach online erledigen

Umzugskartons besorgen

In Schränken und Regalen verstaut wirkt ein Haushalt oftmals kleiner als er wirklich ist. Wenn ihr euch Umzugskartons kauft, nehmt lieber etwas mehr Kisten als zu wenig. Andernfalls müsst ihr den Inhalt so in die Kartons quetschen, dass diese zu schwer zum Tragen werden und im schlimmsten Fall das Gewicht nicht halten können und reißen. Die teuerste – und immer noch gängigste – Variante besteht darin, neue Umzugskartons im Baumarkt zu kaufen. Beauftragt ihr ein Umzugsunternehmen mit dem Transport eures Hab und Guts, habt ihr hier oftmals die Möglichkeit, gebrauchte Umzugskartons preiswert auszuleihen. Oder schaut euch doch einmal bei ebay Kleinanzeigen oder anderen Portalen nach gebrauchten Umzugskartons um. Ihr seid auf der Suche nach gratis Umzugskartons, die ihr behalten dürft? Fragt in nahegelegenen Discountern, Supermärkten und oder auch bei Großhändlern nach stabilen Kartons, die ohnehin im Müll landen würden. Sehr gut eignen sich zum Beispiel Bananenkisten, da diese einerseits sehr robust und stabil sind und andererseits mit einem Deckel verschlossen werden können. Ebenso könnt ihr euch in Fernsehgeschäften, Werkstätten oder Fast Food-Ketten nach gratis Umzugskartons erkundigen.

Versicherungen checken

Ein Umzug ist ein hervorragender Anlass, um zu überprüfen, welche Versicherungen man eigentlich braucht und immer noch nicht abgeschlossen hat. So ist eine Privathaftpflicht in Deutschland zwar nicht gesetzlich vorgeschrieben, aber dennoch äußerst sinnvoll. Ganz wichtig: Helfen euch Freunde und Verwandte beim Umzug, sollten diese eine Haftpflichtversicherung besitzen, bei der Gefälligkeitsschäden mitversichert sind. Unsere Empfehlung: Die Haftpflichtversicherung von Helden.de .

Premium Privathaftpflicht by helden.de

Auch der Abschluss einer Hausratversicherung lohnt sich für die meisten Menschen. Habt ihr bereits im alten Zuhause eine solche Versicherung abgeschlossen, gilt diese auch in der neuen Wohnung. Allerdings müsst ihr die Versicherung natürlich über den Adresswechsel informieren. Solltet ihr bislang keine Hausratversicherung haben, gibt es auch die bei Helden.de mit 500.000 Euro Versicherungsschutz (unser Vergleich).

Premium Hausratschutz by helden.de

Ärger mit dem Vermieter oder der Hausverwaltung? Unter Umständen kann es Sinn machen, sich rechtzeitig vor dem Umzug nach einer guten Rechtsschutzversicherung umzusehen, die euch in Sachen Mitrecht mit Rat und Tat zur Seite steht.

Umzugshelfer finden und Umzugstag planen

Je mehr Helfer euch beim Tragen der Umzugskartons und Möbel unterstützen, desto schneller geht der Umzug über die Bühne. Legt rechtzeitig einen Tag für den Umzug fest, den ihr Freunden und Bekannten mitteilt, damit diese ihre Freizeit dementsprechend gestalten können. Kümmert euch bei Bedarf um ein Halteverbot für den Transporter beziehungsweise die beauftragte Spedition. Wichtig ist außerdem, dass ihr bereits vorhandene Schäden im Treppenhaus festhaltet und dokumentiert, damit sie später nicht auf euch zurückfallen. Darüber hinaus freuen sich eure fleißigen Helfer natürlich über eine leckere Stärkung zwischendurch oder eine Mahlzeit nach getaner Arbeit. Deswegen solltet ihr euch um ausreichend Verpflegung kümmern oder euch nach einem zuverlässigen Lieferdienst in der Nähe umsehen.

Ihr habt noch weitere Ideen, wie man bei einem Umzug ordentlich Geld sparen kann? Teilt eure Ratschläge gerne mit uns und hinterlasst uns ein Kommentar mit euren Tipps.

Hubertus

08.10.2019, 12:50 Zitieren # hilfreich

Nicht nur an Strom, auch an Internet und Telefonanschluss denken!
Entweder mit dem bestehenden Anschluss umziehen oder diesen rechtzeitig kündigen und mit einem Neuanschluss/Wechsel sparen!

rumper

08.10.2019, 14:18 Zitieren #

Ein Haus bauen und anschließend einfach nicht mehr umziehen. Spart sowas von Umzugskosten das glaubt ihr nicht…

mailshopper

08.10.2019, 15:52 Zitieren #

So einen Umzug kann man auch super mit einem Kurzurlaub verbinden! 👍

mummelchen

08.10.2019, 16:03 Zitieren #

@mailshopper: Hilfreich!

Strubbel

08.10.2019, 16:03 Zitieren #

@mailshopper: – > du: 🤕

Knochenstrauss

08.10.2019, 16:25 Zitieren #

Als ich 2017 umgezogen bin, habe ich alles selbst gemacht. Ich verlass mich da nicht auf Andere (außerhalb der Familie). Ich erstellte mir eine Check-Liste, die ich akribisch abgearbeitet und dokumentiert hatte. Einen Nachsendeauftrag bei der Post, hatte ich auch nicht in Auftrag gegeben… ich hatte mir eine Liste erstellt, mit sämtlichen Firmen, die irgend welche Daten von mir hatten und gab denen rechtzeitig meine neue Anschrift usw… So habe ich viel Geld und Nerven gespart…

steinbrei

08.10.2019, 22:09 Zitieren #

@rumper: oder einfach bei den Eltern nicht ausziehen….

steinbrei

08.10.2019, 22:19 Zitieren #

@Knochenstrauss: Ein Nachsendeauftrag ist sehr wichtig falls man einen wichtigen Kontakt/Behörde vergessen hat zu informieren.

Mein Tipp:
Die Liste mit allen Adressen von Behörden, Versicherungen, Arbeitgeber, Banken, private Kontakte usw. die informiert werden müssen/sollen für den nächsten Umzug archivieren. Das spart dann viel Arbeit.

    Knochenstrauss

    09.10.2019, 04:12 Zitieren #

    @steinbrei:
    Ich denke, Behörden sind das kleinste Problem, die haben nämlich Zugriff auf die Daten des Einwohnermeldeamtes…. und archiviert wird die Liste in jedem Fall, dort steht nämlich wann und über welchen Weg isch die Firma etc. (bestätigt) informiert habe. So kann sich später keine Firma rausreden, die hätten es nicht gewusst. Aber im Großen und Ganzen gebe ich dir natürlich recht… ein Nachsendeauftrag ist schon wichtig!

Guest

08.10.2019, 22:19 Zitieren #

@Knochenstrauss:

Wohl dem, der soviel Disziplin in den Knochen hat…👌🏻👍🏻

Guest

08.10.2019, 22:26 Zitieren #

@steinbrei:

Es gibt Behörden/Ämter (zum Beispiel die Lopizei😋), bei denen greift ein Nachsendeantrag gar nicht,
die senden explizit nur an die Meldeadresse-
das heißt, wenn du noch nicht umgemeldet bist gibt es automatisch einen Rückläufer (und dann eine behördliche Suchaktion🙄)…☝🏻😉

Kommentar verfassen