Der Mythos um das LTE Band 20

Gesundes Halbwissen kann in manchen Bereichen helfen und gut durchs Leben bringen. Doch wenn ihr beim Smartphone-Kauf halb- bis unwissend vorgeht, steht ihr in kurzer Zeit vor einem größeren und nicht zu unterschätzenden Problem. Im Zusammenhang mit Smartphones vom asiatischen Kontinent taucht automatisch die Frage nach LTE Band 20 auf. Hand aufs Herz: Wie viele Kommentare mit unterschiedlicher Kernthese habt ihr zu dieser Thematik schon gehört und wie sicher seid ihr beim Handykauf, dass das favorisierte Modell tatsächlich über LTE Band 20 verfügt?

Wir bringen Licht ins Dunkel und nehmen die Mythen, Legenden und Halbwahrheiten aufs Korn und zeigen euch, worauf ihr wirklich achten solltet und wie ihr euch vor der Problematik mangelnder LTE Band 20 Tauglichkeit schützen könnt. Factum: Ein Handy ohne LTE Band 20 ist nicht für den in Deutschland gängigen Frequenzbereich von 800 Megahertz ausgelegt.

Links die 800 MHz Abdeckung, rechts ohne LTE Band 20 (800 MHz) der Telekom

Was heißt das? Grundsätzlich: Auch ohne LTE Band 20 werdet ihr, Empfang haben und im Internet surfen können -einzige Ausnahme: ihr wohnt auf dem Land.

Wer billig kauft, kauft zweimal … oder doch nicht?

Ein aktuell sehr gutes Beispiel ist das Xiaomi Mi6 aus China. Das Smartphone kommt mit einer Vollausstattung, hinter der selbst doppelt so teure Smartphones der Konkurrenz blass aussehen. Doch wenn ihr euch öffentlich über das neue High-Tech Modell aus China freut, brecht ihr ganz automatisch eine hitzige Diskussion vom Zaun.

Warum? Weil das LTE Band 20 nicht freigeschaltet ist und euer neues Handy somit nicht wie gewünscht funktionieren wird.

Den Unterschied zwischen richtigen und selbst ernannten Experten, die euch über die fehlende Eignung für die drei größten Netzanbieter in Deutschland informieren, wird in der Diskussion sehr deutlich. Kaum ist der Satz „ausgesprochen“, entwickelt sich ein Vergleich zu Luxusautos, die es doch auch nicht zum Schnäppchenpreis gibt und die niemandem einen Mehrwert bringen, wenn sie auf deutschen Autobahnen nicht betrieben werden können. Nutzer von China-Smartphones, die sich nicht über mangelnden Empfang beklagen können, bäumen sich gegen die Kritiker auf und schon entbrennt ein Streit, in dem es gar nicht mehr um die Sache an sich – also um die Problematik mit LTE Band 20 – sondern darum geht, wer Recht und wer Unrecht hat.

Warum haben viele Smartphones aus China kein Band 20?

LTE Band 20 ist in Asien vollkommen unbedeutend. Welchen Grund also sollte der Hersteller Xiaomi haben, Lizenzgebühren für eine Frequenz zu bezahlen, die auf dem heimischen Markt keinerlei Bedeutung hat? Ein weiterer Aspekt ist die Tatsache, dass Xiaomi seine Smartphones nicht offiziell auf den europäischen Markt bringt. Für den Hersteller gibt es damit überhaupt keinen Grund, den hiesigen Frequenzbereich in die Produktion der Smartphones zu integrieren und sich mit dem Mobilfunknetz eines Kontinents zu beschäftigen, auf dem es die hergestellten Geräte nicht offiziell vermarktet.

Doch ist ja niemand gezwungen, sich für ein chinesisches Handy zu entscheiden oder den Kauf zu tätigen, ohne sich vorab mit den technischen Gegebenheiten zu beschäftigen. Das LTE Band 20 wird in Deutschland am häufigsten genutzt und von der Telekom, Vodafone und O2 sowie anderen Netzbetreibern verwendet. Alternativ sind die LTE Bänder 3, 7 und 28 (ab 2019) von Bedeutung. Wo welches LTE Band zum Einsatz kommt, sollte man am besten vor dem Kauf eines Smartphones checken.

Was den Netzausbau des jeweiligen Anbieters angeht, findet ihr hier die Karten von der Telekom, Vodafone und O2/E-Plus. So könnt ihr ganz einfach vor dem Kauf des Handys eingesehen wie das Netz in eurer Region aktuell aufgestellt ist.

Benötige ich überhaupt das Band 20?

Fakt ist, dass die von Mobilfunkbetreibern angegebenen Geschwindigkeiten in der Realität sowieso nicht erreicht werden. Dabei ist es nicht von Relevanz, ob es sich um UMTS,HSDPA oder HSDPA+ handelt. Hier sollte man aber wissen, dass LTE die Technologie ist, die sich aktuell am meisten ausbreitet, während der Ausbau von UMTS für die meisten Netzbetreiber nicht mehr von Relevanz ist. Wer in Foren oder in Testberichten liest, dass es zum LTE Band 20 gute und gängige Alternativen gibt, ist einer Halbwahrheit aufgesessen und braucht sich nicht wundern, wenn der Empfang mit dem günstigen China-Handy schlecht oder in ländlichen Regionen gar nicht präsent ist. Auf lange Sicht zeigt sich jetzt schon, dass auch das 20er Band an Bedeutung verlieren und zukünftig keine wirklich wichtige Rolle mehr spielen wird.

Links LTE bis 50 MBit/s, rechts LTE bis 150/300 MBit/s

 

Die Verbindung mit 800 Megahertz eignet sich für Geschwindigkeiten von höchstens 50 Mbit/s. Natürlich ist das schneller als andere Frequenzen. Aber eine Anpassung auf immer höhere Geschwindigkeiten ist in diesem LTE Netz nicht vorgesehen. Im Konkreten heißt das, dass es für mehr Schnelligkeit neue und bisher noch gar nicht genutzte Bänder geben wird. Die Bedeutung des LTE Band 20 liegt daher irgendwo mittig zwischen den Worten von Kritikern und Befürwortern. Die wirklich hohen Geschwindigkeiten laufen über Band 3 und Band 7.

In absehbarer Zeit wird der Einsatz von LTE auf Band 8 (900 MHz) und ebenfalls LTE auf Band 1 (2100 MHz) erwartet, aber auch im Bereich um 700 MHz und um 1500 MHz ist noch vor dem Jahr 2020 mit einem Ausbau auf LTE zu rechnen.

Aber Hand aufs Herz: Wie oft streamt man unterwegs Filme oder sieht sich eine Serie über das Smartphone an? Wie oft versendet man große Datenvolumen oder verschickt seine zahlreich aufgenommenen Bilder an Freunde und die Familie? Und wie wichtig ist es wirklich, ob sich eine Seite in einer oder in zwei Sekunden öffnet? Die meisten von euch werden bei der Beantwortung dieser Fragen sehen, dass die marginalen Unterschiede in der Geschwindigkeit gar nicht so wichtig und das Fehlen des 20er LTE Bandes daher nur ein Diskussionsthema und keine Nutzungseinschränkung des Smartphones ist.

Erst informieren, dann diskutieren!

Niemandem ist geholfen, wenn Halbwahrheiten verbreitet und Mythen als Realität präsentiert werden. Auf dem chinesischen Markt spielt LTE Band 20 überhaupt keine Rolle. Punkt. Am Beispiel des Herstellers Xiaomi, für den der europäische Markt nicht zur Zielgruppe gehört, wird klar, warum dieses LTE Band nicht im Gerät implementiert wird. Jeder Käufer kann sich im Vorfeld informieren und die technischen Details seines favorisierten Smartphones einsehen. Wer das nicht tut, ist im Endeffekt selber schuld und kann sich nicht über den Hersteller und / oder das Gerät beschweren. Und wer auf Nummer sicher gehen und LTE Band 20 nutzen möchte, kauft sich einfach ein Smartphone, das ab Werk auf diese Frequenz ausgelegt ist.

Fazit – Band 20 ist kein Must-, aber ein Nice-to-have

Beim Smartphone-Kauf habt ihr die Wahl, ob ihr sparen oder eine hochpreisige „Alternative“ kaufen wollt. In puncto High-Tech und Ausstattung stehen viele chinesische Smartphones ihren amerikanischen und europäischen „Kollegen“ in nichts nach. Der Preis macht den Unterschied. Ihr könnt euch für ein sündhaft teures Gerät entscheiden und sicher sein, dass es LTE Band 20 hat oder ihr wählt ein preiswertes Handy, bei dem ihr auf dieses LTE Band verzichtet und im Praxistest feststellt, dass euer Gerät nicht langsamer ist, als das teure Smartphone eures Kumpels.

Im Endeffekt richtet sich die Geschwindigkeit doch nach der Performance, die durch die Leitung geht. Und wie wir alle wissen, sind die angegebenen Geschwindigkeiten der Netzbetreiber meist nur unter den besten Umständen und Gebieten zu erreichen und stehen in keinem Zusammenhang mit der Realität.

Ich selbst nutze seit Jahren schon China-Smartphones ohne Band 20 und komme damit super zurecht.

Stephi

19.10.2017, 15:17 Antworten Zitieren #

Wir wohnen auf dem Land, sogar sehr ländlich, und meine Tochter hat tatsächlich ein Smartphone ohne das Band 20 im Einsatz.

Zunächst wollte mein Mann das haben, aber er hatte sich zuvor nicht über die Problematik informiert. Er hat ein Original-Vodafone-Vertrag inklusive LTE. Mit diesem Handy war der LTE-Empfang quasi gar nicht gegeben.

Daraufhin hat dann meine Tochter das ansonsten sehr hochwertige Handy abgestaubt, da sie einen D2-Vertrag ohne LTE-Nutzung hat. Sie kann zu ihrem vorherigen Handy, das das Band 20 hatte, keinen Unterschied beim Empfang im 2G- 3G- oder Telefonnetz feststellen.

Mein Fazit wäre also, das Band 20 ist nur für Menschen wichtig, die auf dem Land leben UND eine LTE-Vertrag haben.

Einschränkend muss ich allerdings eingestehen, dass ich nicht ausschließen kann, dass sich das fehlende Band im O2- oder D1-Netz irgendwie anders auswirkt.

Thomas

25.11.2017, 11:06 Antworten Zitieren #

Ich wohne auch auf dem Land und hatte ein Smartphone(ZTE Blade) ohne Band 20 mit einem Smartmobile LTE-Tarif im Einsatz. Ich hatte dauerhaft sehr schlechten Empfang und war gezwungen zum telefonieren aus dem Haus zu gehen. Zudem hatten mein Bruder und Vater dasselbe Smartphone ohne LTE-Vertrag(D1 und Klarmobil) im Einsatz. Genau das gleiche Problem.
Fazit: Smartphones sind hier ohne Band 20 zumindest mit den genannten Verträgen nahezu UNBRAUCHBAR.

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)