đŸ‘©â€đŸŽ“đŸ›” Neue Regelungen fĂŒr Auto- und Motorradfahrer – endlich ins EU-Ausland mit B196

Der wohl bisher grĂ¶ĂŸte Nachteil der Erweiterung des AutofĂŒhrerscheins um die SchlĂŒsselzahl B196 war die Begrenzung auf Deutschland. Wenn ihr also – wie ich – ohne PrĂŒfung euren AutofĂŒhrerschein erweitert habt, um ein 125er-Motorrad oder einen 125er-Roller fahren zu dĂŒrfen, könnte es noch im ersten Quartal 2023 eine Änderung geben.

Aber auch beim Auto und beim FĂŒhrerschein gibt es ein paar Anpassungen, die besonders fĂŒr die Camper unter euch interessant sein können. Im Artikel schauen wir uns kurz an, wer betroffen ist und welche Änderungen auf euch zukommen werden. 

Was bedeutet die SchlĂŒsselzahl B196?

Wenn ihr bisher im Besitz des AutofĂŒhrerscheins seid, könnt ihr logischerweise ein Auto fahren, aber auch ein Moped oder einen Roller mit max. 45 km/h und/oder 50 cmÂł Hubraum. Besonders fĂŒr Pendler oder diejenigen, die gerne etwas schneller fahren wollten, war dann ein MotorradfĂŒhrerschein (A1 oder höher) Pflicht. Das ging aber mal richtig ins Geld und entsprechend hat man die EU-FĂŒhrerscheinrichtlinie in nationales Recht ĂŒberfĂŒhrt. Jeder, der die folgenden Voraussetzungen erfĂŒllt, kann bei einer Fahrschule fĂŒr deutlich weniger Geld die SchlĂŒsselnummer 196 bekommen und eintragen lassen.

  • Die AnwĂ€rter mĂŒssen mindestens 25 Jahre alt sein,
  • seit mindestens 5 Jahren den Pkw-FĂŒhrerschein Klasse B haben
  • und es sind neun 90-minĂŒtige Doppelstunden Fahrschule zu absolvieren – 4 in Theorie und 5 in Praxis.

Eine FahrprĂŒfung ist nach der Ausbildung nicht erforderlich. Es reicht final eine Bescheinigung der Fahrschule aus, welche die entsprechende Schulung bestĂ€tigt. Mit diesem SchriftstĂŒck könnt ihr euch dann innerhalb von 12 Monaten die SchlĂŒsselnummer eintragen lassen und dĂŒrft dann LeichtkraftrĂ€der und -roller mit bis zu 125 cmÂł, maximal 11 kW (15 PS), mind. 110 Kilogramm (maximal 0,1 kW/kg) und mehr als 100 km/h Höchstgeschwindigkeit fahren. 

Tipp Wer sich fĂŒr ein Elektromotorrad entscheidet, kann auch bis zu 59 PS nutzen, denn da zĂ€hlt die Dauerleistung und nicht die Maximalleistung. Meine Zero S ist bei 140 km/h abgeregelt und entspricht genau dieser Klasse.

Wichtig

Welche Fahrzeuge darf ich mit einem FĂŒhrerschein der Klasse B fahren?

Mit einem B-FĂŒhrerschein dĂŒrfen Sie zunĂ€chst einmal Kfz steuern, die bis zu 3.500 kg wiegen und dafĂŒr ausgelegt sind, höchstens acht Personen zu transportieren (Fahrer ausgenommen). DarĂŒber hinaus sind die Klassen AM und L in einer Fahrerlaubnis der Klasse B enthalten, weshalb Sie damit automatisch auch land- oder forstwirtschaftliche Zugmaschinen, (Klein)KraftrĂ€der bis 45 km/h sowie Quads fahren dĂŒrfen.

Darf ich mit dem B-FĂŒhrerschein auch AnhĂ€nger fĂŒhren?

Sie dĂŒrfen mit einem FĂŒhrerschein der Klasse B auch AnhĂ€nger fĂŒhren. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten:
1. Der AnhÀnger wiegt maximal 750 kg.
2. Der AnhÀnger wiegt zwar mehr als 750 kg, die zulÀssige Gesamtmasse der Kombination von HÀnger und Pkw liegt allerdings bei maximal 3.500 kg.

Quelle: https://www.bussgeldkatalog.org/fuehrerscheinklassen/b-fuehrerschein/

Was Ă€ndert sich durch die 4. FĂŒhrerscheinrichtlinie?

Ein riesen Nachteil der SchlĂŒsselzahl B196 zum normalen MotorradfĂŒhrerschein A1 war die Tatsache, dass ihr nur mit dem Motorradschein ins Ausland fahren dĂŒrft. Das soll sich nun Ă€ndern, denn mit der Änderung soll es die Anerkennung von B196 auch im Ausland geben. Außerdem werden sich Camper freuen, denn die FĂŒhrerscheinklasse B soll zukĂŒnftig Fahrzeuge bis zu 4,25 Tonnen fahren dĂŒrfen.

Wahrscheinlich weniger spannend, aber dennoch erwĂ€hnenswert ist die EinfĂŒhrung eines digitalen FĂŒhrerscheins und QR-Code. Ziel soll es sein, dass bei einer Polizeikontrolle oder beispielsweise bei der Autovermietung die entsprechende App auf dem Smartphone ausreicht um den FĂŒhrerschein zu prĂŒfen. Dazu heißt es: „FĂŒr die FĂŒhrerscheinscheckkarte ist außerdem ein QR-Code anstelle des heutigen Chips angedacht, um ihn fĂ€lschungssicherer zu machen“.

Der Weg zur FĂŒhrerscheinprĂŒfung wird schwerer

Aber nicht nur fĂŒr FĂŒhrerscheininhaber gibt es Änderungen, sondern auch fĂŒr FahrschĂŒler und Ă€ltere Inhaber eines FĂŒhrerscheins. Besonders FahrschĂŒler mĂŒssen sich gewaltig umstellen, denn die 4. Richtlinie sieht vor, dass erst die Theorie bestanden werden muss, um ĂŒberhaupt in ein Auto steigen zu dĂŒrfen. Einen Ausgleich könnten Simulatoren schaffen, denn „die FahrprĂŒfung [kann] zukĂŒnftig zumindest teilweise in Simulatoren abgenommen werden“.

Außerdem sollen – einer Empfehlung zahlreicher Verkehrssicherheits-Experten folgend, Neulinge nach einem Jahr einen Refresher-Kurs absolvieren. Senioren ab 70 Jahren sollen zudem eine verpflichtende FahrtauglichkeitsprĂŒfung ablegen. Damit sollen die Unfallzahlen deutlich gesenkt werden. In Bremerhaven geht man hier ĂŒbrigens einen anderen Weg – weitere Infos in unserem Magazinbeitrag.

Fahrverbote, einheitliche Alkohol- und Drogengrenzwerke und co.

Es gibt aber noch eine weitere Änderung fĂŒr Autofahrer, denen der FĂŒhrerschein entzogen wurde. Denn zukĂŒnftig soll es laut „ADAC“-Bericht auch einheitliche Grenzwerte bei Alkohol- und Drogenkonsum geben. Außerdem soll das Punktesystem in den verschiedenen LĂ€ndern angeblichen werden und so „die FĂŒhrerscheindaten aller EU-BĂŒrger in einer europaweiten Datenbank gespeichert werden“. Insgesamt heißt das aber auch, dass „Ein in Italien verhĂ€ngtes Fahrverbot […] dann auch in Deutschland gelten“ soll. 

Zusammenfassung

  • Mit FĂŒhrerschein Klasse B zukĂŒnftig 4,25 Tonnen fahren
  • Anerkennung von B196 auch im Ausland
  • Digitaler FĂŒhrerschein und QR-Code
  • FahrschĂŒler kĂŒnftig erst Theorie und dann Praxis
  • FĂŒhrerscheinentzug: EU-weite Anerkennung
  • Lkw- und Bus-Klasse (C, D): Mindestalter auf 18 senken

Fazit

Ich kann mich erfreut zurĂŒcklehnen und bin ja (fast) nur positiv von den Änderungen betroffen. Ich darf ein schwereres Gespann fahren und mit meiner Zero auch ins Ausland bzw. in der Grenzregion umherirren. Besonders die Aufwertung der B196 könnte dem reduzierten Schein noch einmal einen ordentlich Schwung verleihen.

Dennoch sehe ich es zwiespaltigen, wenn nun fĂŒr Senioren ein verpflichtender Check eingefĂŒhrt wird. So könnten die Bewohner der lĂ€ndlichen Regionen noch weiter abgehĂ€ngt werden. Aber was meint ihr? Habt ihr auch den B196 oder fahrt gerne mit dem AnhĂ€nger in den Urlaub? Dann schreibt es uns in die Kommentare.

Euer Steven

Cube

18.04.2023, 11:49 #

Absolut richtiger Weg. Keiner braucht blinde mit halb gelĂ€hmten Beinen (ohne Umbau) oder nach 2 SchlaganfĂ€llen im Straßenverkehr.

Sorry fĂŒr die Menschen aber sie bringen andere in Lebensgefahr.

ʇɐɔ!ʇs!É„dos

18.04.2023, 12:11 #

Interessant, das ein QR Code fÀlschungssicherer als ein Chip ist.
Was bin ich froh, das mein EinserfĂŒhrerschein vor ĂŒber 40 Jahren nur zwei Fahrstunden gekostet hat.

Maxmoritz

18.04.2023, 12:15 #

Das kann man auch von den fahr anfÀnger behaupten die stÀndig am Handy hÀngen und sich kaum auf den Verkehr konzentrieren. Oder die, die der Oma so dicht auffahren das ihr das gebiss schon rausfÀllt. Es gibt immer 2 Seiten.

    maik116

    21.04.2023, 12:21 #

    All das sehe ich tÀglich und das sind mit Sicherheit nicht alles FahranfÀnger, also vollkommen umsonst der Text

      Strubbel

      21.04.2023, 13:28 Antworten #

      @maik116:
      Kostenlos, aber nicht umsonst weil richtig. 😉

      ʇɐɔ!ʇs!É„dos

      21.04.2023, 13:40 Antworten #

      @mai116:
      "Umsonst" sind solche Kommentare wie Deiner.
      Smartphonenutzer auf der Autobahn erkennt man an der großzĂŒgigen Nutzung der Fahrbahn, dem defekten Blinker und der UnfĂ€higkeit, GeschwindigkeitsĂ€nderungen der vorausfahrenden Fahrzeuge angemessen durch leichtes Anheben oder Absenken des rechten Fußes zu begegnen.
      Wenn man dann ĂŒberholt, sind es entweder FahranfĂ€nger, die gerade Chatten oder Installationsmitarbeiter, die ihre AuftrĂ€ge bekommen.

      Strubbel

      21.04.2023, 13:53 Antworten #

      @ʇɐɔ!ʇs!É„dos:
      Oder Mercedes-Fahrer. 😀

toskoman

18.04.2023, 12:47 #

Frage dazu: Ich habe meinen FĂŒhrerschein 1992 gemacht und darf damit sogar bis 7,5t fahren. Hat der Eintrag B196 darauf einen Einfluss?

    DealDoktor (Steven)

    18.04.2023, 13:39 #

    @toskoman:
    Nein, du dĂŒrftest wohl sogar eine A1 mit deinem Schein fahren…

      toskoman

      18.04.2023, 14:43 Antworten #

      @DealDoktor (Steven):
      Ne, das darf ich nicht. Maximal 50ccm. Es sei denn, da hat sich nachtrÀglich etwas geÀndert. Mir ging es eher darum, ob ich andere Priviliegien verlieren könnte (wie das Fahren eines 7,5 Tonners)

      ʇɐɔ!ʇs!É„dos

      18.04.2023, 14:49 Antworten #

      Nein, du verlierst keine Privilegien. B196 ist ein Zusatz, der dir zusÀtzlich die 125ccm ermöglicht.

      maik116

      21.04.2023, 12:22 Antworten #

      Nein

      DukeDorsten

      19.04.2023, 23:37 Antworten #

      Galt, wenn man den AutofĂŒhrerschein bis zum 31.3.1980 gemacht hat.

      Ralf_AM

      23.04.2023, 02:53 Antworten #

      @DukeDorsten: Galt, wenn man den AutofĂŒhrerschein bis zum 31.3.1980 gemacht hat.

      Das ist ja die Sauerei, dass die immer alles an einem festen Datum festmachen. Wenn ich am 1.4.1980 meinen FĂŒhrerschein gemacht habe, dann bin ich schon der Gearschte. Wieso können die das nicht einfach mit einem Zeitraum festschreiben, z.B. "…wer seinen FĂŒhrerschein mind. 10/15/20 Jahre hat…"

    Johnny_Talos

    23.04.2023, 17:29 #

    Du darfst, bis zu deinem 50. Geburtstag deine 7.5 Tonnen fahren. Danach musst du , glaube ich , jede 5 Jahre eine PrĂŒfung absolvieren, sonst ist es vorbei mit deinem 7,5 Vorteil….

      PluschDE

      02.06.2023, 13:24 Antworten #

      @Johnny_Talos: Was du meinst ist die CE Klasse fĂŒr LKW Zugmaschinen, hier haben Leute mit dem entsprechenden Schein der Klasse 3/B die Kennzahl 79 in der CE, um bis zum 50. Lebensjahr auch Gespanne mit bis zu 3 Achsen und einem zul. Gesamtgewicht von 12t oder mehr zu fĂŒhren. Diese Ausnahme kann verlĂ€ngert werden um jeweils 5 Jahre, unterliegt dann aber den gleichen Tauglichkeitsvoraussetzungen wie fĂŒr Berufskraftfahrer mit regulĂ€rer CE/C1E
      Der C1 fĂŒr Fahrzeuge bis <7,5t zul. Gesamtgewicht hat keine BeschrĂ€nkung der GĂŒltigkeit.

Ocsys2002

18.04.2023, 12:53 #

Die 70 Jahre Grenze könnte man auch gerne auf 65 setzen.

Und ab den 45. eine plicht zur Körperlichen und geistigen Verfassung testen.

So wie es auch bei uns lkw Fahrer ist, wenn ich bedenke, was ich hier in Deutschland alles erlebt habe, da bin ich froh das ich ĂŒberwiegend im Ausland fahre.

    toskoman

    18.04.2023, 14:46 #

    @Ocsys2002:
    Wichtig wĂ€re auch der Besuch der Seite www.duden.de, bevor man etwas schreibt. Auch wenn es noch so großer Unsinn ist.
    Um beim Thema zu bleiben. Ich weiß leider nicht, in welchem "Ausland" Sie so unterwegs sind. Aber das kann nicht Frankreich, Italien, Spanien bzw. SĂŒdeuropa gewesen sein. Im Vergleich dazu sind deutsche Autofahrer ein Musterbeispiel an Toleranz und Fahrverhalten.

      Ocsys2002

      18.04.2023, 16:30 Antworten #

      Ach nun gehen wir wieder als Lehrer umher und machen erst mal grammatik…

      Und ja ich fahre meist Frankreich, Monaco , Benelux, Italien, DĂ€nemark & Polen.

      Die einzigste welche noch schlimmer sind als die deutschen, sind die Belgier.

    ʇɐɔ!ʇs!É„dos

    18.04.2023, 15:00 #

    Eine regelmĂ€ĂŸige ÜberprĂŒfung der Fahrtauglichkeit (sowohl körperlich, als auch mental) sollte vom Gesetzgeber schon lange eingefĂŒhrt worden sein. Das kann auch durchaus von ortsansĂ€ssigen Fahrschulen gestemmt werden. In Verbindung mit Hör- und Sehtest beim Profi.

      ballaballa

      18.04.2023, 22:52 Antworten #

      Falscher Ansatz. Der Straßenverkehr ist an die Schwachen anzupassen, nicht umgekehrt. Wer mit der Raserei nicht mehr klarkommt, ab ins Heim?

      Cube

      18.04.2023, 23:57 Antworten #

      Was ein Quatsch. Will doch keiner nur noch 25 kmh Fahrzeuge fahren.

      Die Leute wollen alle immer Àlter werden, dann muss man auch mit den Konsequenzen leben.

      ballaballa

      19.04.2023, 03:15 Antworten #

      Das hast du ja nun wirklich scharfsinnig erkannt. Die Konsequenzen gehen genau in die Richtung. Die meisten kommen innerorts ohnehin nicht auf einen Schnitt von ĂŒber 25. Im Berufsverkehr sogar auf den Hauptachsen der GroßstĂ€dte.

      Mit Kindern und Alten hast du's nicht so, ne? Die haben auf der Straße nichts verloren? Krank.

    fux1215

    19.04.2023, 22:49 #

    Arbeiten bis 67 Tendenz steigend und Autofahren bis 65 bedeutet fĂŒr viele dann Jobverlust

      ʇɐɔ!ʇs!É„dos

      19.04.2023, 23:50 Antworten #

      @fux1215:
      Was fĂŒr ein Unsinn. Wer physisch oder psychisch nicht in der Lage ist, seinen Arbeitsplatz zu erreichen, wird wohl kaum in diese Rubrik fallen.
      Du glaubst wohl kaum, das das Lebensalter ein Negativkriterium sein könnte?

cowboy112

18.04.2023, 13:33 #

Na klar, machen wir den FĂŒhrerschein fĂŒr junge Leute noch unattraktiver! Was soll das??? Da ist ein Fahrlehrer bei! Einen PrĂŒfungstermin zu bekommen ist jetzt schon eine Katastrophe und eine Frechheit beim TĂŒv Rheinland! Gerade erst selbst erlebt!!! Da wird auch mal eben auf dem Weg zur prakt. PrĂŒfung angerufen und die PrĂŒfung abgesagt! Alles normal mittlerweile!

bd21932

18.04.2023, 13:50 #

Der digitale Lappen wĂŒrde mich sogar am MEISTEN interessieren, wann wo wie was? Gibt es die App schon?

    Johnny_Talos

    23.04.2023, 17:31 #

    So ist seit Sommer 2022 das Verimi ID-Wallet die einzige App, die eine Digitalisierung des FĂŒhrerscheins (vorerst nur Klasse B) in Deutschland ermöglicht. Solange ausschließlich physische Dokumente als Nachweis akzeptiert werden, dient der digitale FĂŒhrerschein allerdings lediglich als ErgĂ€nzung.

bd41369

18.04.2023, 15:32 #

Bin selbst fast 70 und halte die 70 Jahre Grenze fĂŒr lĂ€ngst ĂŒberfĂ€llig. Es soll ja niemandem das Fahren verboten werden – nur muß man eben nachweisen dass man es NOCH kann.

    ballaballa

    18.04.2023, 22:48 #

    Dann eben schön artig mit Stock oder Rollator auf den BĂŒrgersteig und sich von Rollerfahrern umnieten lassen? Da schleiche ich doch lieber mit meinem GLK durch's Dorf, ist sicherer.

    FĂŒhrerscheim weg, wenn man "Verkehrshindernis" ist? Klar, dann bitte gleich Hausarrest oder ab ins Heim… Merkst du nun, was im Straßenverkehr das Problem ist? Raserei und mangelnde RĂŒcksicht, ubiquitĂ€r.

      maik116

      21.04.2023, 12:28 Antworten #

      Man hat weder zu Rasen noch zu schleichen, beides produziert UnfĂ€lle. Es ist vollkommen richtig das ab ein gewisses Alter geprĂŒft wird und wenn man unfĂ€hig zum ordnungsgemĂ€ĂŸen fĂŒhren von Fahrzeugen ist, dann muss der Lappen eben entzogen werden. Hab schon fiele Ă€ltere gesehen, die vollkommen ĂŒberfordert gewesen sind.

      Yptafa

      25.04.2023, 09:41 Antworten #

      Ich kenne selbst jemanden, der meinte mit fast 90 topfit zu sein. Nach dem Unfall war dann nicht nur der Lappen weg sondern auch die Gesundheit. Was ist an einer PrĂŒfung schlimm? Lieber andere gefĂ€hrden anstelle sich einzugestehen, dass man auch mal zu alt fĂŒr Geschwindigkeiten und schnelle Reaktionen ist. Egoistischer gehts nimmer.

      ʇɐɔ!ʇs!É„dos

      25.04.2023, 09:54 Antworten #

      Um es nochmal zu sagen. VerkehrstĂŒchtigkeit kann man nicht am Alter festmachen. Physische und psychische Gesundheit sollte vorliegen.
      Als Beispiel:
      In Deutschland existiert keine Meldepflicht fĂŒr neurologische Erkrankungen. Entsprechend gewĂ€hrt der Gesetzgeber auch Personen mit einem Schlaganfall weiterhin ihre uneingeschrĂ€nkte MobilitĂ€t.
      Auch Narkolepsie und Epilepsie sind nicht meldepflichtig.
      Ebenso darf ein unterschenkel- oder unterarmamputierter FĂŒhrerscheinbesitzer weiterhin ohne erneute Begutachtung fahren.
      Ich bin ein Verfechter der regelmĂ€ĂŸigen Kontrolle aller Verkehrsteilnehmer. Die jĂŒngeren in grĂ¶ĂŸeren AbstĂ€nden, die Ă€ltern in geringeren.

      Yptafa

      25.04.2023, 10:22 Antworten #

      WĂ€re ich auch sofort dabei. Man ĂŒberschĂ€tzt sich leider selbst sehr hĂ€ufig.

Norweger

18.04.2023, 20:41 #

Dass die Gewichtsgrenze unterhalb der Klasse B angehoben werden soll, ist fĂŒr mich die beste Nachricht. Ich hatte tatsĂ€chlich schon ĂŒberlegt, die Klasse C1 zu machen, damit wir beim Camping zu fĂŒnft wieder etwas flexibler werden.

eMTy

19.04.2023, 05:45 #

Die Änderung fĂŒr Senioren habe ich mir schon lang gewĂŒnscht. Es fahren einfach zu viele, die es nicht mehr sollten.
Klar sie wollen dieses StĂŒck UnabhĂ€ngigkeit nicht aufgeben, aber ich habe schon so viel gesehen
 das ist wirklich nĂŒtzlich. Sehr nĂŒtzlich.

    ʇɐɔ!ʇs!É„dos

    19.04.2023, 18:27 #

    Warum denn nur Senioren?
    Warum nicht BĂŒrger, die weniger als 3000 km pro Jahr fahren?
    Warum nicht FĂŒhrerscheinbesitzer, die seit 30 Jahren nicht mehr hinter dem Lenkrad gesessen haben?
    Als generelle Regelung könnte ich mir eine WiederholungsprĂŒfung in, je nach Lebensalter, kĂŒrzeren AbstĂ€nden vorstellen.
    Es gibt Senioren, die verdammt gut Auto fahren und Menschen im besten/jĂŒngsten Alter, die es besser nicht tun sollten. Wie sooft im Leben.
    Deine Einstellung möchte ich aber lieber in einem Bild beschreiben.

    Kommentarbild von ʇɐɔ!ʇs!É„dos

toppyerdbeer

21.04.2023, 15:14 #

Das Auto muss alle 2 Jahre zum TÜV. Der Fahrer erstmals mit 70? Finde den Fehler.

aseia

21.04.2023, 17:53 #

Es scheint doch einige intolerante " Hasser" alter Menschen im Auto zu geben. Ich gebe zu auch ich bin manchmal genervt. Trotzdem ihr / wir alle werden alt. Schon mal in die Statistik geschaut? Senioren verursachen die wenigsten UnfĂ€lle weil sie oft defensiv fahren. Besser so als intolerante Raser. Angesprochene dĂŒrfen sich schĂ€men.

dealomat

21.04.2023, 19:24 #

Wo ist der Bezug zu "…fĂŒr Camper interessant sein können….".
Die Thematik mit dem 4,25 T ?

ballaballa

23.04.2023, 08:39 #

Die wĂŒrden sich wundern, wie viele dann mit ihren "KrankenfahrstĂŒhlen" die Innenstadtstraßen "verkehrsberuhigen". Ich wĂŒrde mir z.B. einen SUV dahingehend umbauen und drosseln lassen. Ein Lieferwagen oder Wohnmobil mit 6 km/h ist fĂŒr schwer Gehbehinderte auch recht praktisch.

Shaaro

24.04.2023, 02:57 #

Also auch wenn viele sagen, ja ab 70 FĂŒhrerscheintauglichkeit prĂŒfen. Auch wenn ich es selbst jetzt nicht mega nice finden wĂŒrde, aber so ne generelle PrĂŒfung alle paar Jahre fĂŒr alle wĂ€re doch eh besser. Dann kommt man nicht so raus wie wenn man vor 50 Jahren das Ding gemacht hat und dann erstmalig geprĂŒft wird. Vllt auch die PrĂŒfung dann von der Fahrschule und wer die net besteht, erst dann geht's an den TÜV oder so. Idk

feece

14.05.2023, 07:31 #

@Steven wie weit kommt man mit der Zero S realistisch

Kommentar verfassen