💡💪 Bremerhaven – Führerschein gegen Gratisticket für Senioren

Während in den Ländern und Kommunen noch über das 49€-Ticket diskutiert wird und ob ältere Menschen grundsätzlich nicht mehr Autofahren sollten, legt die Stadt Bremerhaven eine Idee vor. Denn Seniorinnen und Senioren aus Bremerhaven können ab dem 1. März kostenlos ein lebenslanges Ticket für den öffentlichen Nahverkehr bekommen. Jedoch müssen sie dafür ihren Führerschein abgeben.

Quelle: https://bremerhavenbus.de/blog/%5B/caption%5D

Wie war das?

Ja, ihr habt richtig gelesen – und gerade weil das Thema bei uns in der Redaktion bereits kontrovers diskutiert wurde, geben wir es einfach einmal an euch weiter. Was haltet ihr denn von dem Angebot? Sollte das als Beispiel auch für andere Städte und Kommen herhalten? 

Hintergrund des Angebotes ist übrigens ein Teil des Klimaschutzpaketes, das die Bremerhavener Stadtverordnetenversammlung am Donnerstag beschlossen hat. Es bietet mehr als acht Millionen Euro und sieht unter anderem vor, dass Photovoltaik auf privaten Dächern sowie heimische Sträucher, Blühpflanzen und Blumenwiesen gefördert werden sollen. Zwei Millionen Euro davon sind für das sogenannte kostenlose Seniorenticket sowie weitere vergünstigte Monatstickets für alle Bremerhavener reserviert.

Dabei sei laut Robert Haase, Geschäftsführer von Bremerhaven Bus, ein personalisiertes Ticket mit Foto geplant. Das Ticket wiederum können die Seniorinnen und Senioren in den Kundencentern des Busunternehmens beantragen. Jedoch müssen sie vorher ihren Führerschein bei der Führerscheinstelle der Stadt abgeben und sich die Abgabe schriftlich bestätigen lassen. Dieser Nachweis muss dann bei der Beantragung des Tickets vorgelegt werden. Haase ist gespannt auf die Nachfrage: „Ein lebenslanges Busticket ist schon attraktiv.“

Fazit

Grundsätzlich klingt das schon attraktiv, oder? Auf der einen Seite entlastet man Seniorinnen und Senioren finanziell enorm und andererseits schafft man etwas mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Achso: Das meine ich übrigens nicht unbedingt negativ, denn es gibt auch viele ältere Verkehrsteilnehmer, die super fahren. Jedoch ist besonders in großen Städten das Verkehrsaufkommen doch so sehr gestiegen, dass es selbst jüngeren Verkehrsteilnehmern schwerfällt. 

Wir haben jedenfalls geteilte Ansichten, daher legt mal los. Was meint ihr? Oder wohnt ihr sogar in Bremerhaven und profitiert ggf. selbst davon? Schreibt es uns in die Kommentare – wir sind gespannt! 🙂

Euer Steven

axduwe

09.12.2022, 11:21 #

Super Idee, da muss man die Bremer mal loben !!!!!

Jana1972

09.12.2022, 11:23 #

Solange man gut zu Fuß ist ist das eine tolle Idee.

lobolone

09.12.2022, 11:26 #

Und wenn man nicht gut zu Fuß ist, sollte man in den meisten Fällen auch kein Auto mehr fahren (Stichwort: körperliche Reaktionsfähigkeit)

Ich finde es eine gute Idee. Und definitiv einen Versuch wert

space1

09.12.2022, 11:35 #

Tolle Idee! Ich wohne dort zwar nicht mehr, aber das Projekt würde anderen Städten und Menschen auch gut tun, vielmehr sollten das nicht nur Senioren nutzen

Kiefer7

09.12.2022, 12:17 #

Tolle Idee, in Städten auch gut möglich, auf dem Land vielleicht schwieriger

Dirkiee

09.12.2022, 12:20 #

Für Senioren die sowieso nicht mehr Auto fahren möchten oder können ist das Angebot super keine Frage.

Aber für Senioren die ihre Freiheit mit dem eigenen Auto behalten wollen weil ja nicht alles mit dem Bus zu erreichen ist und auch mal woanders hin fahren möchten ist das Angebot sinnfrei.

joelis

09.12.2022, 12:33 #

Grundsätzlich keine schlechte Idee, das Ticket ist aber leider nur auf den lokalen Wohnort bzw. Verkehrsverbund begrenzt. In Bremen und Bremerhaven ist das vielleicht in Ordnung, aber ich leben z.B. im Ruhrgebiet. Da gibt es nicht nur einen Verband, wenn ich also mal von Hamm nach Dortmund fahre geht es grade noch, aber von Dortmund weiter Richtung Düsseldorf klappt das nicht mehr so einfach. Und solche Strecken würden mich erst einmal davon abhalten meinen Führerschein abzugeben solange meine Beine unters Lenkrad passen. Dann müsste man, zumindest vergünstigt, die anderen Verbände erreichen können.

hellomen

09.12.2022, 12:40 #

Ich finde es alterdiskriminierend . Es gibt besonnenere ältere übrigens. Eher eine 2 jährige Überprüfung ab 70 und 3 jährliche für darunter . Ich kenne zig kiffende u70 aber von älteren gar keinen….soviel zur Reaktionsfähigkeit 😉

Kirito95

09.12.2022, 13:18 #

So eine dumme Idee

desk2016

09.12.2022, 14:25 #

So ein Schmarren, schwere Taschen schleppen! Können nur junge fitte Menschen gutheißen!

ʇɐɔ!ʇs!ɥdos

09.12.2022, 15:11 #

Phantastische Kommentare, an denen man die grundsätzliche Einstellung zu Generationenfragen erkennen kann.

Kate

09.12.2022, 23:16 #

Das ist so nicht ok. Kommt erst Mal in dieses Alter und dann der Führerschein weg. Wer nicht mehr fahren kann,ja , aber generell für"Alte" Nein.Klingt fürmich nach Erpressung,wie war das mit der Würdeund dem Respekt.

Paula1982

10.12.2022, 02:18 #

Das mag in der Großstadt funktionieren, besser fände ich jedoch beispielsweise Vergünstigungen für ein Taxi.
So ein Modellprojekt gibt oder gab es auch bei uns in der Stadt – jedoch war das Ticket auf 1 Jahr befristet. Wir leben eher ländlich und da kommt man mit den öffentlichen Verkehrsmitteln leider nicht sehr weit.

bd31563

10.12.2022, 03:57 #

Linksrotgrüne Bevormundungsidiologie in der alle Mittel Recht sind um das Auto zu verteufeln, auch Altersdiskriminierung.
Wie wäre es genauso freiwillig seine Beamtenurkunde zurück zu geben und dafür lebenslang Grundsicherung zu erhalten? Und jeder, der jetzt dafür Beifall klatscht wird selber auch mal alt…

    CaptainFusselrolle

    17.12.2022, 04:39 #

    Das ganze ist freiwillig. Niemand muss dort teilnehmen. Ob es was bringt ist ne andere Sache. Tatsache ist, dass man mit dem älter werden die Reflexe nachlassen und man nicht mehr so gut sieht und hört. Somit ist man eine potentielle Gefahrenquelle im Straßenverkehr. Das ist nunmal die Realität. Wie kann es sich um Altersdiskriminierung handeln wenn es auf Tatsachen des Lebens basiert? Und wo wird hier das Auto verteufelt? Dann sollte man sich an eine viel größere Gruppe von Bürgern wenden und nicht nur Senioren. Außerdem besteht in Bremerhaven eine Koalition aus SPD, CDU und der FDP. Lieber Mal sich mit den Fakten auseinander setzen und vielleicht faktisch argumentieren. Wahrscheinlich findet man sogar ausreichend an dem Programm zu kritisieren, wenn man sich damit beschäftigt.

Jogi9577

10.12.2022, 10:39 #

Was ist wenn der verksbetrieb Pleite geht und ein neuer kommt. Alle paar Jahre wird das ganze neu ausgeschrieben. Idee gut aber leider nicht zuende gedacht.

rubak

10.12.2022, 12:28 #

Na, ich möchte dann mal sehen, wie die Senioren ihren Einkauf im Bus transportieren

dannym

11.12.2022, 21:25 #

@dealdoktor das Bild ist die BSag aus Braunschweig nicht Bremen

Kommentar verfassen