200€ Cashback für kostenloses flatex Depot (bis zu 107€ Gewinn möglich)

Das kostenlose Depot von flatex ist eines der beliebtesten und günstigsten am deutschen Markt. Um so geiler ist diese neue Aktion, denn flatex bietet euch fette 200€ Cashback. Ihr tradet bei flatex 6 Monate lang für nur 3,80€ Ordergebühren pro Trade! Als Sahnehäubchen gibt es die erwähnten 200€ Cashback oben drauf, wenn ihr 20 Trades innerhalb eines Jahres macht. Die Bedingungen findet ihr in der FAQ unten.

  • Kostenloses flatex Depot + 200€ Cashback

    •  200€ Cashback (Bedingungen s. unten)
    •  Keine Konto- und Depotgebühren
    • 350+ ETF-Sparpläne ohne Ordergebühr handeln
    •  Kontoeröffnung in 5 Minuten mit Videoident
    •  Günstige und transparente Flatfee-Konditionen
    •  Kostenlose Realtimekurse
    •  reduzierte Transaktionskosten von 3,80€ für 6 Monate
    • nur für Neukunden (s. unten)
    • Bedingung für 200€ Cashback: mindestens 20 Trades innerhalb der ersten 12 Monate
    • Gültig nur bei Abschluss bis 31.10.2019

Das flatex Depot

Das flatex Depot wurde in den vergangenen Jahren mit mehreren Auszeichnungen ausgestattet, so u.a. auch als bester Onlinebroker (Handelsblatt Ausgabe 05/2018) und Testsieger Direktbanken Brokerage bei €uro (Ausgabe 31/2019). Das Wertpapierdepot ist bedingungslos kostenlos und öffnet euch die Welt der Aktien und ETFs, die wir euch in unserem Börsen-Special näher gebracht haben:

FAQ – Häufig gestellte Fragen

  • Wann gilt man als Neukunde?
    Als Neukunden gelten alle Privatkunden, die innerhalb der letzten 6 Monate kein Konto oder Depot bei flatex geführt haben. Ausschlaggebend ist hierbei das Datum der letztmaligen Kontoschließung, sowie das Datum des neuen Antrages.
  • Wann erhalte ich das Cashback?
    Für die Auszahlung des Cashbacks müssen Neukunden ein Depot eröffnen und 20 Trades innerhalb der ersten 12 Monate nach Kontoeröffnung durchführen. Die Prüfung des Neukunden, Zählung der Trades und die Auszahlung des Cashbacks erfolgen monatlich. Das Cashback wird auf das flatex Cashkonto ausgezahlt.
  • Gibt es einen Schufa-Eintrag?
    Nein. Bei einem Depot mit Verrechnungskonto, das ohnehin niemals in den Dispo rutschen kann und nur im Guthaben geführt wird, gibt es keine Schufa-Abfrage und auch keinen Schufa-Eintrag. Da das Depot nur auf Guthabenbasis geführt wird, könnt ihr es nicht überziehen und demnach benötigt die Bank keine kreditrelevanten Informationen über euch, also nichts mit Schufa.
  • Kann ich das Depot auch für ein minderjähriges Kind eröffnen?
    Nein, ein Minderjährigendepot kann nicht online beantragt werden und ist damit nicht Teil der Aktion. Auch Firmendepots fallen raus.
  • Gilt die Aktion auch, wenn man ein Gemeinschaftskonto eröffnet?
    Ja, wobei hier nur einmal Cashback ausgegeben wird, da das Depot trotz zweier dahinterstehender Personen als ein Depot gilt.
  • Wie muss ich mich legitimieren?
    Ihr könnt euch mit euren Ausweispapieren entweder in jeder beliebigen Postfiliale legitimieren lassen (Post-Ident) oder aber ihr geht über Videolegitimation (Video-Ident) per Webcam von zu Hause aus
  • Zählen auch CFD Trades oder Sparplanausführungen zu den 20 Trades?
    Nein, CFD Trades und Sparplanausführungen sind leider ausgeschlossen.
  • Welche Kosten fallen für mich an?
    Das Depot selbst ist kostenlos. Es fallen Gebühren für Trades an, so traden Neukunden an allen deutschen Handelsplätzen sechs Monate lang für nur 3,80€ sowohl börslich wie auch außerbörslich. Ausgeschlossen sind Orders an ausländischen Börsenplätzen. Die jeweilige Fremdgebühr pro anfallendem Trade trägt der Kunde. Nach Ablauf des Aktionszeitraums: Deutsche Börsen, Xetra & Außerbörslicher Direkthandel für Bestandskunden ab 5,90€ pro Order zzgl. Börsengebühren bzw. Fremdspesen

An der Aktion dürfen ausschließlich in Deutschland steuerlich ansässige Kunden teilnehmen. Auch wichtig zu wissen: flatex nimmt 0,5% Strafzinsen auf Kontoguthaben, das nicht angelegt ist.

Die Kosten bei flatex

Anbei noch ein Hinweis von mir aus den Kommentaren zu den Kosten von flatex und zum Deal im Allgemeinen: flatex zeichnet sich durch ein Flat-Gebührenmodell aus. Die Ordergebühren sind 6 Monate lang für Neukunden auf 3,80€ gedeckelt (danach 5,90€). Ihr zahlt also nur 3,80€ an flatex, allerdings gibt es noch Fremdspesen, die obendraufkommen. Diese liegen nicht in der Hand von flatex, sondern sind immer vom Börsenplatz und vom gehandelten Produkt abhängig, es kommt also drauf an, was und vor allem wo ihr kauft. Es ist schwierig, hierzu eine allgemeine Aussage zu treffen.

Günstig traden bei flatex

Es empfiehlt sich im Allgemeinen, über die „Tradegate Exchange“ zu handeln. Dann fallen die ersten 6 Monate nur die genannten 3,80€ pro Trade (danach 5,90€ pro Trade) an, dazu kommen nur noch Fremdspesen für Tradegate, das sind aber die günstigsten. Zu Tradegate gibt flatex die Höhe der Fremdspesen mit 0,85€ oder 2,51€ an. Welcher der beiden Preise greift, liegt dabei in internen Abläufen von Tradegate. In der Summe ergeben sich daher 4,65€ bzw. 6,31€ Gesamtkosten für eine solche Ausführung.

Beispielrechnung

Der Deal ist absolut genial für alle, die sich ohnehin ein wenig mit Aktien beschäftigen wollten. Auch wenn Sparplanausführungen nicht zu den Trades zählen, sollte man dann locker auf 20 Trades im Jahr kommen. Und selbst wer den Deal nur wegen des Cashbacks mitnimmt, kann Gewinn machen.

Rechnung Tradegate günstiger Fall:

  • 76€ für 20 Trades zu 3,80€ Ordergebühren
  • 17€ für 20 Trades zu 0,85€ Fremdspesen
  • ___________________
  • 93€ Gesamtkosten
  • -200€ Cashback
  • Gesamtgewinn von 107€

Rechnung Tradegate teurer Fall:

  • 76€ für 20 Trades zu 3,80€ Ordergebühren
  • 50,20€ für 20 Trades zu 2,51€ Fremdspesen
  • ___________________
  • 126,20€ Gesamtkosten
  • -200€ Cashback
  • Gesamtgewinn von 73,80€

In beiden Fällen ist zugrundegelegt, dass die 20 Trades innerhalb der ersten 6 Monate über Tradegate gemacht werden. Irgendwo dazwischen wird also vermutlich euer Gewinn liegen. Allerdings muss ich den folgenden Disclaimer geben: Nehmt das nicht für bare Münze, gerade bei Trading an Börsen kann man die Kosten pauschal nie genau im Vorfeld sagen. Bei der Ausführung wird euch das zwar angezeigt, allerdings kann ich hier keinen Königsweg ebnen, denn es gibt so viele mögliche Konstellationen, dass ich nicht vorhersehen kann, ob irgendwo ggf. doch noch weitere Gebühren auf euch warten, die an ein bestimmtes Produkt, eine Namensaktie oder sonst etwas gekoppelt sind. Ihr macht das also auf eigene Verantwortung 😉

Viel Spaß mit dem Cashback, Fragen wie immer in die Kommentare.

  • euer Doc 🙂
Jetzt gratis Abo abstauben

Kostenlos zum Newsletter anmelden und GRATIS-Jahresabo abstauben

Zur Anmeldung »
Zeitschriften Abo - Dealdoktor

shuzzle

08.10.2019, 10:33 Zitieren #

Der Verkauf und die Beschaffung der Wertpapiere kosten Geld. Da dürfte bei 20 Trades nichts mehr übrig bleiben.

    DealDoktor

    08.10.2019, 11:01 Zitieren #

    @shuzzle:
    flatex zeichnet sich durch ein Flat-Gebührenmodell aus. Die Ordergebühren sind 6 Monate lang für Neukunden auf 3,80€ gedeckelt (danach 5,90€). Ihr zahlt also nur 3,80€ an flatex, allerdings gibt es, da hast du Recht, noch Fremdspesen, die obendraufkommen. Da diese vom Börsenplatz und vom gehandelten Produkt abhängig sind, ist es schwierig, hierzu eine allgemeine Aussage zu treffen.

    Es empfiehlt sich, über Tradegate zu handeln. Zu Tradegate gibt flatex die Höhe der Fremdspesen mit 0,85€ oder 2,51€ an. Welcher der Preise greift, liegt dabei in internen Abläufen von Tradegate. In der Summe ergeben sich daher 4,65€ bzw. 6,31€ Gesamtkosten für eine solche Ausführung.

    Selbst damit fährt man noch Gewinn ein – aber das spannende bei flatex ist ja der Vergleich zu anderen Banken/Depots. Die sind nämlich durchweg teurer.

    Kommentarbild von DealDoktor

      Alessandro.B

      08.10.2019, 17:45 Zitieren #

      @DealDoktor:
      In dem Vergleich fehlt Trade Republic. Einen Günstigeren Spitzenbroker gibt es nicht.

    chrisstudent

    14.10.2019, 14:22 Zitieren #

    @shuzzle:
    Man macht doch die Trades nicht nur wegen der Vorgabe aus einer Aktion! Jeder, der sinnvoll sein Geld in der aktuellen Nullzinsphase anlegt, kommt heutzutage an Anlagen in Aktien, Zertifikaten, ETFs… nicht vorbei. Dazu braucht man eine Bank bzw. einen Broker und der verlangt eine Gebühr für seine Dienstleistung. Es kommt doch auf den Trade an, dass man sinnvoll sein Geld anlegt und seine Anlagen auch genügend diversifiziert. Spesen hat man dabei, das ist nun mal so. Aber wenn man eine gute Anlage -langfristig- tätigt, spielen die Spesen nur eine sehr untergeordnete Rolle.

ungerbutz

08.10.2019, 10:44 Zitieren #

@shuzzle: 20 trades a 3,80 sind 76€… Bleibt also was übrig. Interessant wäre, ob Sparplanausführungen auch zählen. Generell aber interessant für Leute, die eh öfter traden.

    PeterPan18

    08.10.2019, 10:47 Zitieren #

    @ungerbutz:

    3,80 € nur in den ersten 6 Monaten. Danach 5,90 €. Das sind schon 118 € – klar, da bleibt auch was übrig.

    shuzzle

    08.10.2019, 16:01 Zitieren #

    Na ja, wenn du die Papiere auch noch mal verkaufst, weil du als Sparfuchs dein weniges Geld mehrfach für dich „arbeiten“ lassen willst, haste auch noch die Verkaufsgebühren.

    mailshopper

    08.10.2019, 16:07 Zitieren #

    Da kommen immer Fremdspesen dazu, auch in der vergünstigten Zeit!

    Um sich Enttäuschungen zu ersparen würde ich pro Trade mit durchschnittlich 5€ Gebühren rechnen.

      chrisstudent

      14.10.2019, 14:36 Zitieren #

      @mailshopper:

      Nein, da kommen nicht unbedingt Fremdspesen dazu! Besser, sich erstmal informieren.
      Schliesslich kann man Zertifikate im Direkthandel (mit dem jeweiligen Emittenten wie z.B. Deutsche Bank, HSBC, Commerzbank) ohne Börsengebühren handeln.

Benne

08.10.2019, 11:09 Zitieren #

Leider habe ich davon absolut keine Ahnung…

Tlna

08.10.2019, 11:11 Zitieren #

Mir geht es auch so 0 Ahnung wenn es um sowas geht….

szganyv

08.10.2019, 11:32 Zitieren #

Vorsicht 3.80 EUR pro Trade . Kauf + Verkauf = 7.6 Eur

Ruta66

08.10.2019, 11:32 Zitieren #

@Benne
@TIna

dann wird es Zeit sich damit zu beschäftigen. Investiert man regelmäßige Summen langfristig in weltweite Aktienfonds, sind die 200 Euro Prämie nur ein kleiner Grund warum man sich damit beschäftigen sollte…

Danhel

08.10.2019, 11:39 Zitieren #

@szganyv: man kann 10 mal kaufen und 10 mal verkaufen. Grundsätzlich ist der Deal aber meiner Meinung nach nur etwas für Leute, die eh schon aktiv handeln und die 200 € als free trades auffassen.

Hubertus

08.10.2019, 12:45 Zitieren #

Flatex verlangt allerdings als einer der ganz wenigen Onlinebroker Negativzinsen auf Guthaben!
Wenn man also beispielsweise eine Dividendenzahlung nicht gleich wegtransferiert, ist man schon dabei.
Und im Webseiten-Aufbau und in der Funktionalität sind die renommierten Broker eindeutig auch besser – finde ich.

Jack2648

08.10.2019, 19:06 Zitieren #

@Alessandro.B: JustTrade 😉

bastian.hadler

08.10.2019, 20:10 Zitieren #

Zählen auch etfs als Trade, und wäre es damit günstiger?

KlofreundDante

08.10.2019, 20:28 Zitieren #

@Jack2648: jauuuu😉

szganyv

09.10.2019, 07:02 Zitieren #

@Danhel so sieht es aus. 20 Trades in so kurzer Zeit heißt in der Regel Geld futsch.

    DealDoktor

    09.10.2019, 08:33 Zitieren #

    @szganyv:
    Äh what? So ein Quatsch… Du musst (und solltest) ja auch nicht kaufen und direkt wieder verkaufen. Aktien sind in der Regel ein ein Langfristinvestment. Fakt ist, man kann bei diesem Deal einen ordentlichen Gewinn einfahren, selbst wenn man den Deal nur wegen des Cashbacks mitnimmt. Wer sogar ernsthaftes Interesse an Aktien hat, für den ist der Deal richtig genial.

    chrisstudent

    17.10.2019, 16:57 Zitieren #

    @szganyv:
    Das muss ja nicht sein! Man kann einen sinnvollen Sparplan (am besten auf einen weltweiten Aktienindex mit breiter Streuung) beginnen und den Anfangsbetrag zahlt man nicht in 1X ein (Beispiel 5000.-) sondern in den ersten 6 Monaten kaufst du 20X für 250 Euro. Kann auch an einem Tag erfolgen. So hast du 20 trades gemacht (aber nur 1 WKN im Depot!) und dein Geld sinnvoll angelegt. Bis zur Rente liegen lassen, bei Gelegenheit immer schön aufstocken. 😉

      DealDoktor

      17.10.2019, 20:32 Zitieren #

      @chrisstudent:
      Prinzipiell stimme ich dir zwar zu, leider zählen Sparplanausführungen aber nicht zu den Trades 🙁

      chrisstudent

      18.10.2019, 16:21 Zitieren # hilfreich

      @DealDoktor: @chrisstudent:
      Prinzipiell stimme ich dir zwar zu, leider zählen Sparplanausführungen aber nicht zu den Trades 🙁

      Ich meinte auch nicht einen regulären Sparplan, den man einmalig einrichtet und dann laufen lässt.😉 Den Begriff hätte ich besser weggelassen. Immer -bei Bedarf- regulär kaufen, wollte ich sagen.
      Und wenn es sein muss 20 Käufe desgleichen ETFs an einem Tag (nicht sinnvoll, da es ja immer Schwankungen der Märkte gibt, die man mit Limit ausnutzen kann). Zumindest innerhalb der 6 Monate sollten sie liegen, um die 200 Euro Cashback-Prämie mitzunehmen.

Alexander

09.10.2019, 08:58 Zitieren #

Guter und günstiger Broker, nur die negative Verzinsung des Cashkontos/Verrechnungskontos, seit 01. Oktober sind es -0,50%, fallen auf.

von einer Frau

09.10.2019, 18:15 Zitieren #

Abgelaufen!

0ptimus

10.10.2019, 00:09 Zitieren #

wenn ich mache 20 Trades in 3 Monate gibt es auch Bonus?

TheKlappstuhl

11.10.2019, 14:18 Zitieren #

@DealDoktor:
In die Deal-Beschreibung sollten eigentlich noch die aktuell gültigen Minuszinsen von 0,50 % p.a., denn wer z.B. erst einmal Geld auf das Konto transferiert und dann auf einen besseren Kurs hoffen will, verliert dadurch schon automatisch Geld.

Fizz

11.10.2019, 14:40 Zitieren #

Rechnet man den eventuellen Verlust mit ein, lohnt es sich kaum noch. Defintiv kein Deal der den Aufwand wert ist.

    DealDoktor

    11.10.2019, 14:52 Zitieren #

    @Fizz:
    Sorry, aber du laberst echt Quatsch. Wie willst du denn den eventuellen Verlust beziffern und mit einrechnen? Wie wäre es, wenn du stattdessen den potentiellen Gewinn mit einkalkulierst? Das geht halt einfach nicht, das musst du aus der Rechnung rauslassen dun der Deal lohnt sich definitiv, wenn man nicht nur kaufen – verkaufen spielen will und keinen Plan oder Bock auf die Börse hat.

    Dann hat man aber in der Altersvorsorge ganz andere gewaltige Probleme auf sich zukommen…

shokubutsu

11.10.2019, 15:34 Zitieren #

Super Aktion. Ein Schritt weg vom Tagesgeldkonto 😉

Thoko89

11.10.2019, 16:19 Zitieren #

Kann die flatex definitiv nicht empfehlen.

Immer wieder Probleme beim Login. Am 13.08. während turbulenter Märkte zwischen 15:52 Uhr 16:30 Uhr keinerlei Zugriff. Telefonisch niemand erreichbar.

Mir sind finanzielle Einbußen i.H.v. 200 € entstanden.

Alles was die Bank darauf als Antwort parat hat?

Per Einwurf-Einschreiben eine Kündigung der Geschäftsbeziehung.

Nun muss man noch bedenken, dass diese Bank für Kredite 7,5% Zinsen in Rechnung stellte und – das kann man so auf alle Fälle sagen – gut und leicht Geld verdiente. Ich habe mir dabei auch nichts zu Schulden kommen lassen und es wurde alles rechtzeitig gezahlt, was bezahlt werden musste.

Die Bank hingegen verlangt für Guthaben ab dem ersten Euro Minuszinsen und stellt diese in Rechnung.

Beim Login gibt es immer wieder Probleme, weil der Token manipuliert worden sei. Salden werden oft deutlich verspätet angezeigt. Meistens muss ich mich mehrmals ein- und ausloggen, bis der Saldo nach einer abgeschlossenen Transaktion auch wirklich richtig angezeigt wird.

Zudem gibt es einen Wertpapierkredit der sehr unglücklich umgesetzt wird: angeblich hat man z.B. einen Kreditrahmen von 1.000 €. Verkauft man eine Aktie im Wert von 2,000 €, müssten tatsächlich ja bis zu 3.000 € investierbar sein.

Ist aber nicht so. Die Bank hatte diese Aktie "beliehen" und gibt am Ende nur 50% des eigentlichen Wertes heraus. Ich kann also deutlich weniger reinvestieren, obwohl ich das Geld ja gar nicht auszahle oder auf ein anderes Konto überweise. Das schränkt mich somit erheblich ein.

Habe ich diesen Betrag investiert, habe ich nach dem Logout/Login und einigen Minuten wieder Geld verfügbar und kann erneut investieren. Nur dafür "kassiert" flatex wieder schön die Provision. Obwohl dieselbe Transaktion vorher auch sehr viel einfach in einem hätte durchgeführt werden können.

Dass das Webportal ab und zu nicht erreichbar ist, kann im Internet recherchiert werden. Bezüglich der daraufhin folgenden Kündigung, hatte ich soeben ein Telefonat mit der BaFin, bei welcher ich Beschwerde eingereicht habe,

Thoko89

11.10.2019, 16:20 Zitieren #

Kann nur eines sagen: was Kundenservice betrifft, ist die ING DiBa bei mir ungeschlagen. Definitiv! Besser geht es kaum.

bd19205

12.10.2019, 11:48 Zitieren #

wegen der Neukundenbedinung und den 6 Monaten:
es heißt dass man in den letzten 6 Monaten kein Kunde bei flatex gewesen sein darf. Ist damit tatsächlich die Marke "flatex" gemeint, oder die flatex Bank AG?

Wenn man Kunde bei Savedo ist, dann wird das Verrechnungskonto von der flatex Bank AG geführt.
Ausserdem war die flatex Bank AG bis vor kurzer Zeit noch mit der Marke "brokerport" auf dem Markt.
Bei ersterem bin ich noch Kunde, bei zweitem war ich bis vor kurzem noch Kunde.

Bekomme ich die 200 Euro?

wegen den 20 Trades:
Wie schaut es aus mit Käufen und Verkäufen von Fonds (ich meine nicht ETF, und auch keine Sparplanausführungen, sondern klassische aktiv gemanagte Fonds)

    Erwin18

    14.10.2019, 05:52 Zitieren #

    @bd19205: wegen der Neukundenbedinung und den 6 Monaten:
    es heißt dass man in den letzten 6 Monaten kein Kunde bei flatex gewesen sein darf. Ist damit tatsächlich die Marke "flatex" gemeint, oder die flatex Bank AG?

    Wenn man Kunde bei Savedo ist, dann wird das Verrechnungskonto von der flatex Bank AG geführt.
    Ausserdem war die flatex Bank AG bis vor kurzer Zeit noch mit der Marke "brokerport" auf dem Markt.
    Bei ersterem bin ich noch Kunde, bei zweitem war ich bis vor kurzem noch Kunde.

    Bekomme ich die 200 Euro?

    wegen den 20 Trades:
    Wie schaut es aus mit Käufen und Verkäufen von Fonds (ich meine nicht ETF, und auch keine Sparplanausführungen, sondern klassische aktiv gemanagte Fonds)

    Das würde mich auch interessieren bezgl. Savedo und flatex. Ich vermute aber leider, dass man dann kein Neukunde mehr bei flatex (Depot) ist?!

      DealDoktor

      17.10.2019, 20:34 Zitieren #

      @Erwin18:
      @bd19205:

      Hier nun die Antwort:
      "Savedo würde in Ordnung gehen, da das ein Whitelabel ist und offiziell nichts mit der flatex zu tun hat. Zweiter Sachverhalt mit dem brokerport Kunden: Das ist sehr Einzelfall abhängig. Im besten Fall wendet sich so jemand an unser Kundencenter und fragt in seinem speziellen Fall nach"

      Zu den Fonds sagt flatex: "Fonds zählen dazu"

      Erwin18

      18.10.2019, 05:44 Zitieren #

      @DealDoktor: @Erwin18:
      @bd19205:

      Hier nun die Antwort:
      "Savedo würde in Ordnung gehen, da das ein Whitelabel ist und offiziell nichts mit der flatex zu tun hat. Zweiter Sachverhalt mit dem brokerport Kunden: Das ist sehr Einzelfall abhängig. Im besten Fall wendet sich so jemand an unser Kundencenter und fragt in seinem speziellen Fall nach"

      Zu den Fonds sagt flatex: "Fonds zählen dazu"

      Super, danke für die Rückmeldung 🙂

    DealDoktor

    14.10.2019, 14:42 Zitieren #

    @bd19205:
    Ich kläre das und gebe hier Bescheid, sobald ich mehr weiß

SunSurfer

14.10.2019, 14:57 Zitieren #

ach kommt leute – paar minuten aufwand für 100 euro gewinn, was wollt ihr denn noch? Aber wegen 10 Euro Spritersparnis gleich 5km Umweg fahren.

Geiler Deal – dabei!
Jemand nen tip, für billiges kaufen?

    Blitzkid

    14.10.2019, 17:18 Zitieren #

    @SunSurfer:
    Man könnte um nur die Prämie abzustauben bei Tradegate z.B. irgendeinen x-beliebigen Pennystock kaufen. Da gibt es viele die so niedrig notieren, dass man für 1€ schon 20 oder mehr Aktien bekommt… 😀
    Oder man teilt einen Trade den man sowieso machen wollte (ETFs kaufen oder was weiß ich) einfach in 20 kleinere Trades auf, statt in einer Summe zu kaufen.

    Knallfrosch

    15.10.2019, 11:41 Zitieren #

    @SunSurfer:
    Jemand nen tip, für billiges kaufen?

    WKN: A2E377
    Limit beim Kauf aktuell 0,16 und beim Verkauf 0,13

    Dann geht die Order def. durch.
    19x kaufen, 1x verkaufen und fertig.
    Nach dem ersten Kauf einfach mit der SessionTAN 18x auf "wiederholen" drücken. 😉

    Reduziert zwar den Reingewinn um ca. 38cent aber es ist alles schnell erledigt.

BORG

14.10.2019, 15:38 Zitieren #

20 Trades in 12 Monaten ist eine ganze Menge. Und das bei der angespannten Wirtschaftslage. Für die Meisten dürfte da bestenfalls nicht viel bei rauskommen.

Knallfrosch

15.10.2019, 11:43 Zitieren #

Habe heute die 20Trades abgewickelt.
Mal schauen wie schnell Flatex mit der Auszahlung tatsächlich ist.

Knallfrosch

15.10.2019, 11:57 Zitieren #

Abzuwarten bleibt jedoch ob der Freetrade(unter Gutscheine zu finden) mitgezählt wird oder nicht.
Ansonsten sollte man vielleicht doch besser 20xkaufen und 1x verkaufen.

    chrisstudent

    15.10.2019, 16:09 Zitieren #

    @Knallfrosch:
    19 Käufe und 1 Verkauf, meinst du wohl. Der Doc könnte ja mal anfragen, was alles in dieser Aktion "trade" ist. Du hast Recht, es gibt ja freetrades, das sind auch trades, wie man am Namen unschwer feststellen kann. Somit hätte man bei 20 freetrades allenfalls 0,19 Euro Kosten ( 0,01 Euro Geld-Briefspanne bei Zertis).

      Knallfrosch

      15.10.2019, 21:47 Zitieren #

      @chrisstudent:
      nein ich meine das, was ich schreibe. 😉

      20+1=21 eben weil einer davon ein Freetrade ist und EVENTUELL nicht gezählt wird.
      Zumindest war bei mir nur ein FreeTrade hinterlegt.

      Vielleicht klärt sich ja noch, ob auch die Freetrades mitgezählt werden oder nicht, ansonsten müsste ich in ca. 4-6 Wochen sehen ob ich das Cashback erhalte oder nicht.

      chrisstudent

      16.10.2019, 12:21 Zitieren #

      @Knallfrosch: @chrisstudent:
      nein ich meine das, was ich schreibe. 😉

      20+1=21 eben weil einer davon ein Freetrade ist und EVENTUELL nicht gezählt wird.
      Zumindest war bei mir nur ein FreeTrade hinterlegt.

      Vielleicht klärt sich ja noch, ob auch die Freetrades mitgezählt werden oder nicht, ansonsten müsste ich in ca. 4-6 Wochen sehen ob ich das Cashback erhalte oder nicht.

      OK, sorry, d e n freetrade hatte ich jetzt nicht auf dem Schirm. Hat der Doc auch oben nichts von geschrieben, oder ich habe es überlesen.
      Der Doc klärt sicher momentan, ob die freetrades bzw. Geschäfte mit Premium-Partnern mitzählen, damit mehr Klarheit besteht.

      DealDoktor

      17.10.2019, 20:35 Zitieren #

      @Knallfrosch:
      Vielleicht klärt sich ja noch, ob auch die Freetrades mitgezählt werden oder nicht, ansonsten müsste ich in ca. 4-6 Wochen sehen ob ich das Cashback erhalte oder nicht.

      flate sagt: "Freetrades zählen dazu"

      Knallfrosch

      16.10.2019, 20:22 Zitieren #

      @chrisstudent:
      ja eine Antwort dazu wäre toll.

      Ich wusste ursprünglich auch nichts von dem Freetrade.
      Nur die Abrechnung hat mich etwas verwundert, daher habe ich bissel recherchiert und bin über den Freetrade gestolpert.

      Knallfrosch

      18.10.2019, 00:23 Zitieren #

      @DealDoktor: Danke für die Rückmeldung.

Larsvader

15.10.2019, 12:39 Zitieren #

@Knallfrosch: hoffe du hast einen freistellungsauftrag gestellt denn die 200 € werden darauf angerechnet. Ansonsten hast du noch mal 30% weniger

    Knallfrosch

    15.10.2019, 12:48 Zitieren #

    @Larsvader:
    ja habe ich gemacht.

    Sollte das jemand vergessen, holt man sich die 30% eben bei der Steuererklärung zurück. Sofern den Freibetrag nicht überschreitet.

mummelchen

15.10.2019, 13:00 Zitieren #

@Larsvader: Richtig ist, dass die Prämie zu versteuern ist. Es ist aber keine Kapitaleinkünfte, sondern eine "sonstige Leistung", und hier liegt sie deutlich unter dem einschlägigen Freibetrag. Effektiv zu versteuern also nur, wenn weitere Einkünfte aus sonstigen Leistungen vorliegen und diese m.W. im Jahr 256€ überschreiten, und dann eben nur der diese Grenze überschreitende Betrag.

Wären es Kapitaleinkünfte, so hätte das Versäumnis, einen Freistellungsauftrag zu hinterlegen, letztlich keine endgültige Auswirkung, das kann in der Einkommensteuererklärung "geheilt" werden.

chrisstudent

16.10.2019, 12:34 Zitieren #

Genau. Hat man keine weiteren "sonstigen Einkünfte", so bleiben die 200 Euro steuerfrei. Es kommt immer drauf an, was man sonst noch für Einkünfte in dieser Position hat. Flatex meldet anscheinend diese Prämie an die Steuerbehörden, die meisten Prämiengewährer machen dies -gerade bei kleineren Beträgen unterhalb von 100 Euro) allerdings nicht.

bd27273

16.10.2019, 20:00 Zitieren #

Guten Abend,
Kann man 10 kaufen und wieder verkaufen um auf die 20 Trades zu kommen?

primalfear2307

29.10.2019, 17:47 Zitieren #

Hey doc wenn ich als beispiel anstatt Sparplanausfuehrung z. Bsp. 200 euro einen kauf eingebe und den eben dann monatlich wiederhole, bis ich insgesamt 20 trades habe innerhalb der zeit, gilt das?
UND 2.WENNICH EINEN KAUF anstatt Sparplanausfuehrung mache, und der sparplan kostenlos wäre, fallen dann doch die 3,80 eur Gebühren an?

Insight

29.10.2019, 19:18 Zitieren #

Also bei mir fallen 5,90 EUR an, obwohl anders beworben und in den Angebotsbedingungen…jedenfalls gilt das für Einzelaktien, bei ETF scheint es mit 3,80 EUR durchzugehen.

Luisa

30.10.2019, 17:59 Zitieren #

Interessant.. aber leider muss man sich intensiv damit beschäftigen

ifeelgood

01.11.2019, 09:16 Zitieren #

Wurde bis 29.11.2019 verlängert.

Kommentarbild von ifeelgood

ifeelgood

09.11.2019, 16:08 Zitieren #

Mal schauen, ob im Laufe des Novembers die ersten Prämien ausbezahlt / gutgeschrieben werden.

    Knallfrosch

    10.11.2019, 09:22 Zitieren #

    @ifeelgood:
    mein Depot existiert nun seit 10.10. , wenn die tatsächlich monatlich die Bedingungen prüfen müsste die Prämie bald kommen.

      ifeelgood

      10.11.2019, 17:12 Zitieren #

      @Knallfrosch:
      Ich bin gespannt. Habe die Bedingungen Anfang November erledigt…

Ra​ki

09.11.2019, 23:31 Zitieren #

Jemand schon Cashback bekommen?!

Knallfrosch

14.11.2019, 09:29 Zitieren #

Ist schon etwas seltsam. Die Order habe ich am 15.10 alle durchgeführt.

Die zugesagte Prämie habe ich bisher auch nicht erhalten.
Angeblich prüfen die monatlich. Nur das Jahr haben Sie nicht dazu gesagt. 😉

Bin gespannt wie das weiter abläuft.

00ich

18.11.2019, 21:26 Zitieren #

@knallfrosch: wer sagt, dass man die Prämie gleich nach erfüllen der Bedingungen bekommt? Gibt es eine Mindestdauer für das Bestehen des Depots? Haben wir da irgendwas übersehen?
Mir aber egal. Ich schließe das sowieso zum Nutzen ab und nicht wegen der Prämie.

Oder ist Trade Republic langfristig deutlich günstiger?

    KlofreundDante

    18.11.2019, 21:50 Zitieren #

    Trade Republic definitiv.

    Knallfrosch

    19.11.2019, 14:50 Zitieren #

    @00ich:
    wo steht etwas von "gleich"?
    Wenn du die Bedingungen bzw. die Infos von Flatex liest, sollte dir mein Text evtl. einleuchten. 😉

    Aber ich erläutere es dir gerne: Da ich die Bedingungen in der Monatsmitte erfüllt habe und die Prüfung der Bedingungen seitens Flatex monatliche erfolgt, liegt der Gedanke nahe das Flatex dies zum 1. oder letzten prüft! Also sollten meine Bedingungen schon geprüft worden sein und die Prämie ausgezahlt werden.
    Verstanden? 🙂

    Aber auch bis heute noch keine Auszahlung von Flatex erhalten.
    Bin gespannt ob und wann der erste mit einer Auszahlung sich hier meldet.

      00ich

      25.11.2019, 22:27 Zitieren #

      Ich habe mir Trade Republic angeschaut und das ist der definitiv bessere Deal wenn man vor hat ein wenig zu handeln.

      Bitte wirklich mitteilen wenn es zur Auszahlung kommt, ich wüsste gerne mehr über die Seriosität des Anbieters falls ich doch einmal eine Alternative brauche zu Trade Republic.

      Und jetzt werde ich noch auf wikifolio.com schauen ob es interessante Strategien gibt die ich nebenbei und am Wochenende verfolgen könnte ohne großen Aufwand. Weil das vielfach beworbene etoro ist mir er als teures Gebühren Grab beschrieben worden. Alleine die Auszahlung dort kostet 25 €…

Knallfrosch

21.11.2019, 22:17 Zitieren #

mich wundert das man noch nirgends etwas von der Auszahlung der Prämie lesen kann.
Wahrscheinlich ist Flatex ziemlich überfordert. 😉

Knallfrosch

02.12.2019, 12:36 Zitieren #

erneuter Monatswechsel ohne Prämienauszahlung.

Aktuell scheint die Zusage, das montalich geprüft und ausgezahlt wird nicht zu stimmen.

    DealDoktor

    02.12.2019, 12:41 Zitieren #

    @Knallfrosch:
    Das wird manuell gemacht und nicht gleich in den ersten 12 Stunden eines neuen Monats. Bitte mal bis Anfang/Mitte nächster Woche Geduld haben, sonst nochmal melden, dann hake ich gerne nach. Andernfalls schon mal beim Support gefragt? Das wäre wohl einfacher, als wenn ich das über Umwege nachhalten muss.

      Knallfrosch

      02.12.2019, 12:45 Zitieren #

      @DealDoktor:
      Moin, nein ich habe noch nichts angefragt! Noch gedulde ich mich. 🙂

      Ich schrieb "erneut", da ich die Bedingungen schon Mitte Oktober erfüllt habe und dann eigentlich im November schon mit einer Zahlung gerechnet habe.

      Aber noch geht es, ich habe noch frisches Brot zu Hause. 🙂

      Sofern du aber gesammelt eine Anfrage stellen kannst wie der Ablauf ist, wäre das sicherlich auch für alle Beteiligten toll.

      Strubbel

      02.12.2019, 13:16 Zitieren #

      @Knallfrosch:
      Aber noch geht es, ich habe noch frisches Brot zu Hause. 🙂

      Selbst wenn nicht: Altes Brot ist eh gesünder. 😉 😀

      SunSurfer

      04.12.2019, 08:47 Zitieren #

      @DealDoktor: @Knallfrosch:
      Das wird manuell gemacht und nicht gleich in den ersten 12 Stunden eines neuen Monats. Bitte mal bis Anfang/Mitte nächster Woche Geduld haben, sonst nochmal melden, dann hake ich gerne nach. Andernfalls schon mal beim Support gefragt? Das wäre wohl einfacher, als wenn ich das über Umwege nachhalten muss.

      sind ja bei vielen schon 2 Monatswechsel vergangen, und nicht nur einer. Ein kurzes Nachfragen deinerseits würde viele hier beruhigen

DealDoktor

04.12.2019, 13:37 Zitieren #

Ich habe das soeben angefragt und melde mich mit Feedback

Kommentar verfassen