200€ Cashback für kostenloses flatex Depot (bis zu 107€ Gewinn möglich)

Das kostenlose Depot von flatex ist eines der beliebtesten und günstigsten am deutschen Markt. Um so geiler ist diese neue Aktion, denn flatex bietet euch fette 200€ Cashback. Ihr tradet bei flatex 6 Monate lang für nur 3,80€ Ordergebühren pro Trade! Als Sahnehäubchen gibt es die erwähnten 200€ Cashback oben drauf, wenn ihr 20 Trades innerhalb eines Jahres macht. Die Bedingungen findet ihr in der FAQ unten.

  • Kostenloses flatex Depot + 200€ Cashback

    •  200€ Cashback (Bedingungen s. unten)
    •  Keine Konto- und Depotgebühren
    • 350+ ETF-Sparpläne ohne Ordergebühr handeln
    •  Kontoeröffnung in 5 Minuten mit Videoident
    •  Günstige und transparente Flatfee-Konditionen
    •  Kostenlose Realtimekurse
    •  reduzierte Transaktionskosten von 3,80€ für 6 Monate
    • nur für Neukunden (s. unten)
    • Bedingung für 200€ Cashback: mindestens 20 Trades innerhalb der ersten 12 Monate

Das flatex Depot

Das flatex Depot wurde in den vergangenen Jahren mit mehreren Auszeichnungen ausgestattet, so u.a. auch als bester Onlinebroker (Handelsblatt Ausgabe 05/2018) und Testsieger Direktbanken Brokerage bei €uro (Ausgabe 31/2019). Das Wertpapierdepot ist bedingungslos kostenlos und öffnet euch die Welt der Aktien und ETFs, die wir euch in unserem Börsen-Special näher gebracht haben:

FAQ – Häufig gestellte Fragen

  • Wann gilt man als Neukunde?
    Als Neukunden gelten alle Privatkunden, die innerhalb der letzten 6 Monate kein Konto oder Depot bei flatex geführt haben. Ausschlaggebend ist hierbei das Datum der letztmaligen Kontoschließung, sowie das Datum des neuen Antrages.
  • Wann erhalte ich das Cashback?
    Für die Auszahlung des Cashbacks müssen Neukunden ein Depot eröffnen und 20 Trades innerhalb der ersten 12 Monate nach Kontoeröffnung durchführen. Die Prüfung des Neukunden, Zählung der Trades und die Auszahlung des Cashbacks erfolgen monatlich. Das Cashback wird auf das flatex Cashkonto ausgezahlt.
  • Gibt es einen Schufa-Eintrag?
    Nein. Bei einem Depot mit Verrechnungskonto, das ohnehin niemals in den Dispo rutschen kann und nur im Guthaben geführt wird, gibt es keine Schufa-Abfrage und auch keinen Schufa-Eintrag. Da das Depot nur auf Guthabenbasis geführt wird, könnt ihr es nicht überziehen und demnach benötigt die Bank keine kreditrelevanten Informationen über euch, also nichts mit Schufa.
  • Kann ich das Depot auch für ein minderjähriges Kind eröffnen?
    Nein, ein Minderjährigendepot kann nicht online beantragt werden und ist damit nicht Teil der Aktion. Auch Firmendepots fallen raus.
  • Gilt die Aktion auch, wenn man ein Gemeinschaftskonto eröffnet?
    Ja, wobei hier nur einmal Cashback ausgegeben wird, da das Depot trotz zweier dahinterstehender Personen als ein Depot gilt.
  • Wie muss ich mich legitimieren?
    Ihr könnt euch mit euren Ausweispapieren entweder in jeder beliebigen Postfiliale legitimieren lassen (Post-Ident) oder aber ihr geht über Videolegitimation (Video-Ident) per Webcam von zu Hause aus
  • Zählen auch CFD Trades oder Sparplanausführungen zu den 20 Trades?
    Nein, CFD Trades und Sparplanausführungen sind leider ausgeschlossen.
  • Welche Kosten fallen für mich an?
    Das Depot selbst ist kostenlos. Es fallen Gebühren für Trades an, so traden Neukunden an allen deutschen Handelsplätzen sechs Monate lang für nur 3,80€ sowohl börslich wie auch außerbörslich. Ausgeschlossen sind Orders an ausländischen Börsenplätzen. Die jeweilige Fremdgebühr pro anfallendem Trade trägt der Kunde. Nach Ablauf des Aktionszeitraums: Deutsche Börsen, Xetra & Außerbörslicher Direkthandel für Bestandskunden ab 5,90€ pro Order zzgl. Börsengebühren bzw. Fremdspesen

An der Aktion dürfen ausschließlich in Deutschland steuerlich ansässige Kunden teilnehmen. Auch wichtig zu wissen: flatex nimmt 0,5% Strafzinsen auf Kontoguthaben, das nicht angelegt ist.

Die Kosten bei flatex

Anbei noch ein Hinweis von mir aus den Kommentaren zu den Kosten von flatex und zum Deal im Allgemeinen: flatex zeichnet sich durch ein Flat-Gebührenmodell aus. Die Ordergebühren sind 6 Monate lang für Neukunden auf 3,80€ gedeckelt (danach 5,90€). Ihr zahlt also nur 3,80€ an flatex, allerdings gibt es noch Fremdspesen, die obendraufkommen. Diese liegen nicht in der Hand von flatex, sondern sind immer vom Börsenplatz und vom gehandelten Produkt abhängig, es kommt also drauf an, was und vor allem wo ihr kauft. Es ist schwierig, hierzu eine allgemeine Aussage zu treffen.

Günstig traden bei flatex

Es empfiehlt sich im Allgemeinen, über die „Tradegate Exchange“ zu handeln. Dann fallen die ersten 6 Monate nur die genannten 3,80€ pro Trade (danach 5,90€ pro Trade) an, dazu kommen nur noch Fremdspesen für Tradegate, das sind aber die günstigsten. Zu Tradegate gibt flatex die Höhe der Fremdspesen mit 0,85€ oder 2,51€ an. Welcher der beiden Preise greift, liegt dabei in internen Abläufen von Tradegate. In der Summe ergeben sich daher 4,65€ bzw. 6,31€ Gesamtkosten für eine solche Ausführung.

Beispielrechnung

Der Deal ist absolut genial für alle, die sich ohnehin ein wenig mit Aktien beschäftigen wollten. Auch wenn Sparplanausführungen nicht zu den Trades zählen, sollte man dann locker auf 20 Trades im Jahr kommen. Und selbst wer den Deal nur wegen des Cashbacks mitnimmt, kann Gewinn machen.

Rechnung Tradegate günstiger Fall:

  • 76€ für 20 Trades zu 3,80€ Ordergebühren
  • 17€ für 20 Trades zu 0,85€ Fremdspesen
  • ___________________
  • 93€ Gesamtkosten
  • -200€ Cashback
  • Gesamtgewinn von 107€

Rechnung Tradegate teurer Fall:

  • 76€ für 20 Trades zu 3,80€ Ordergebühren
  • 50,20€ für 20 Trades zu 2,51€ Fremdspesen
  • ___________________
  • 126,20€ Gesamtkosten
  • -200€ Cashback
  • Gesamtgewinn von 73,80€

In beiden Fällen ist zugrundegelegt, dass die 20 Trades innerhalb der ersten 6 Monate über Tradegate gemacht werden. Irgendwo dazwischen wird also vermutlich euer Gewinn liegen. Allerdings muss ich den folgenden Disclaimer geben: Nehmt das nicht für bare Münze, gerade bei Trading an Börsen kann man die Kosten pauschal nie genau im Vorfeld sagen. Bei der Ausführung wird euch das zwar angezeigt, allerdings kann ich hier keinen Königsweg ebnen, denn es gibt so viele mögliche Konstellationen, dass ich nicht vorhersehen kann, ob irgendwo ggf. doch noch weitere Gebühren auf euch warten, die an ein bestimmtes Produkt, eine Namensaktie oder sonst etwas gekoppelt sind. Ihr macht das also auf eigene Verantwortung 😉

Viel Spaß mit dem Cashback, Fragen wie immer in die Kommentare.

  • euer Doc 🙂
Jetzt gratis Abo abstauben

Kostenlos zum Newsletter anmelden und GRATIS-Jahresabo abstauben

Zur Anmeldung »
Zeitschriften Abo - Dealdoktor

PeterPan18

27.12.2019, 13:35 #

Wer weiß schon, wo in Zukunft das Depot kostenlos bleibt.

    Carsten Schröder

    27.12.2019, 13:52 #

    @PeterPan18: Wer weiß schon, wo in Zukunft das Depot kostenlos bleibt.

    Wobei gerade im Wertpapierbereich noch vergleichsweise viel Geld zu verdienen ist. Schon deshalb glaube ich nicht, dass viele Banken dem Beispiel folgen werden. Flatex fällt übrigens schon seit einigen Jahren mit immer neuen Gebühren(erhöhungen) auf – ich finde diese Strategie sehr "interessant".

      PeterPan18

      28.12.2019, 12:54 #

      Mal abwarten. Vermutlich zieht die Onvista bald nach.

ifeelgood

31.01.2020, 18:01 #

Aktion verlängert bis 28.02.2020.

docholliday58er

15.02.2020, 08:47 #

Moin Doc,

ich habe jetzt zeitnah nach meinen an einem Tag erfüllten Trades die 200 Euro erhalten. Zu meiner Überrraschung aber sofort wieder einen Abzug in Höhe von 52,75 Euro hinnehmen müssen.

"Ihr persönlicher Bonus "come to flatex" wurde abzüglich der gesetzlich vor-
geschriebenen Steuern (abzgl. Kapitalertragsteuer zzgl. Solidaritätszuschlag
und ggf. Kirchensteuer) auf Ihr Flatex Cashkonto gutgeschrieben."

Das sollte man in der Beispielrechnung jedenfalls wenigstens miterwähnen…

Ich habe auf einen Werbebonus bislang noch nie Steuern zahlen müssen! Die Klärung mit dem servicedesk bleibt abzuwarten.

    ifeelgood

    15.02.2020, 09:06 #

    Du hättest einen Freistellungsauftrag über 200 Euro erteilen müssen. Nun kannst du den Abzug ggf. wieder über deine Einkommensteuererklärung zurück erhalten…

      docholliday58er

      15.02.2020, 09:14 #

      @ifeelgood:
      Danke für die Info. Das ist neu für mich. Musste ich bislang noch bei keinem Konto oder Depot, da es sich nicht um Gewinne in dem eigentlichen Sinne handelt. Eventuell handelt es sich auch um einen Fehler, wenn man sich das Foto im Anhang anschaut. 3 mal abgezogen und 2 mal zurück erstattet. Sobald mir der Service antwortet werde ich nachberichten.

      Kommentarbild von docholliday58er

      ifeelgood

      15.02.2020, 09:22 # hilfreich

      Kannte diese Vorgehensweise bisher auch nicht… Hin- &Herbuchung seitens Flatex 😄. Habe selber auch abgeschlossen incl. 200 Euro Freistellungsauftrag – und es wurde die komplette Prämie ausbezahlt… und die 200 Euro Freistellzngsauftrag belastet (oder wie immer man das fachgerecht ausdrückt). Höchstwahrscheinlich musst du es nun über die Einkommensteuererklärung zurück holen.

    mummelchen

    15.02.2020, 09:55 #

    Gewinne "im eigentlichen Sinne(?) oder sonstwas…

    Es sind steuerlich relevante Einkommen, wenn eben nicht Kapitalerträge, dann sicher eben "sonstige Einkünfte". Das war und ist bei den hier oft publizierten Prämien für Girokonten genauso.

Kommentar verfassen