Bekannt aus:
Anmelden
713

Organspendeausweis als Plastikkarte im Scheckkartenformat kostenlos bestellen

Zum Deal

Habt ihr schon einmal über eine Organspende nachgedacht?

Denn Organspenden werden dringend benötigt um andere Leben zu retten.

Genau dafür gibt es den Organspendeausweis in verschiedenen Sprachen als Flyer oder Plastikkarte kostenlos zum bestellen oder herunterladen.

Der Organspendeausweis als Plastikkarte im Scheckkartenformat kann aus datenschutzrechtlichen und organisatorischen Gründen nur blanko versendet werden.

Auf http://www.organspende-info.de gibt es aber auch die Möglichkeit, einen Ausweis online auszufüllen und auszudrucken.

Es ist sinnvoll, den Organspendeausweis bei den Personalpapieren mit sich zu tragen, da in einer Unfallsituation hier als erstes nachgeschaut wird, um die Angehörigen verständigen zu können. Man kann den Ausweis aber auch bei Angehörigen oder einer nicht verwandten Vertrauensperson hinterlegen. Der Organspendeausweis wird an keiner offiziellen Stelle registriert oder hinterlegt.

Also am Besten gleich bestellen und damit Leben retten.

Eingetragen mit der DealDoktor App für Android.

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unsere Beiträge. Zu den Partnerprogrammen und Partnerschaften gehört unter anderem eBay und das Amazon PartnerNet. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Kommentare (58)
    • 25.12.2022, 09:56

    Vielen Dank.

    • 25.12.2022, 10:25

    Eigentlich wart ich ja auf Ersatzorgane..

    • 25.12.2022, 10:35

    Wichtige Sache! Organspender werden!

  • Gibt es doch immer kostenlos?!

    • 25.12.2022, 10:43

    Drängen einem doch die Ärzte auf!

    • 25.12.2022, 11:06

    Trage meine Karte stets bei mir – gute Idee. Ob meine Organe im Ernstfall irgendwo vergammeln oder in einem anderen Körper lebensrettend weiterleben…

    • 25.12.2022, 12:34

    Zur Info:
    man kann auch nur bestimmte Organe spenden oder auf der Karte jedwede Organspende verweigern

    • 25.12.2022, 13:01

    Kommt nicht in Frage

    • 25.12.2022, 15:07

    Gute Sache

    • 25.12.2022, 18:38

    Bestellt und sehr schnell angekommen. Jetzt kann ich die Pappschilder endlich austauschen 👍🏻

  • Habe ich schon als Plastikkarte 🙂

    • 29.12.2022, 22:58

    Leute, tut das nicht! Organe können nicht von Toten entnommen und transplantiert werden! Der Spender muss bei der Entnahme noch am Leben sein – in den meisten Fällen wird dann der Hirntod zu früh bestimmt, und der Körper ausgeweidet, obwohl der Mensch noch gerettet werden könnte.

      • 07.08.2023, 23:55

      @Uni:
      Ja, leider ist das so.
      Die wenigsten beschäftigen sich ausführlich mit diesem Thema und bleiben in ihrer kindlichen , naiven Vorstellung haften.

    • @Uni: Das stimmt. Ich hatte die Diskussion schon oft. Die meisten Menschen glauben, dass man Spender wird wenn man „tot“ ist, aber das ist falsch, expalntiert werden kann nur von Lebenden, darum wird Atmung & Herzschlag aufrechterhalten und vor der Explantation, bei der alles an Organgen entnommen wird, völlige Ausweidung inklusive Augen, wird ein Narkosemittel verabreicht. „Hirntot“ ist nicht „tot“, und wir wissen überhaupt nicht, was das genau bedeutet. Es gibt eine bewegende Geschichte von einem 16-Jährigen Deutschen, Lorenz Meyer, der in der Schweiz beim Skifahren verunglückte und dort ist man automatisch Spender. Die Eltern wussten das nicht als Ausländer und sahen ihren Jungen dann komplett ausgeweidet und das ganze Gesicht voller Tränen nach der mehrstündigen Explantation. Ein Horror („Hirntod – Tod bei lebendigem Leib“, Autorin: Silvia Matthies). Anderer Fall: „Gelähmter hört, wie Ärzte seine Organe entnehmen wollen“. Einfach im Internet danach suchen.

      • @Ken Tonkle:
        „Hirntod“ ist „Tod“!

      • @Ken Tonkle:
        Lies mal z. B. hier nach: https://de.wikipedia.org/wiki/Hirntod

      • @krofisch: Ich habe mich intensiv damit befasst, bevor ich mich entschieden habe. Ich kenn sogar die gängige Thieme-Literatur und nicht nur Wikipedia. Wir wissen nicht, was „Hirntod“ genau ist. Ganz offenkundig gibt es noch Empfindungen, denn sonst würde man keine Anästhesie vor einer Explantation geben wie vor einer OP. Wir wissen nicht, ob die Tränen, die Lorenz Meyer gekommen sind bei seiner Explantation nur „eine körperliche Reaktion“ waren. Es gibt aus gutem Grund Ärzte, die das alles kritisch sehen wie KAO. Deine Aussage „Hirntod ist Tod“ ist befremdlich apodiktisch in meinen Augen, denn um klare Definitionen von „tot“ wird durchaus gestritten. Wir müssen und sollten uns allerdings nicht streiten und es dabei belassen. Mir war nur eine kritische Anmerkung wichtig, denn das Thema ist eben nicht eindeutig.

        • 09.11.2023, 10:06

        makaber aber wahr – ich denke, da hat er richt glück gehabt, ich kenne einen Fall aus eigener Familie – totale Lähmung bei vollem Bewusstsein nach 2. Schlaganfall (ich habe im Krankenhaus gemerkt, dass meine Oma alles mitbekommt und versteht, es ist so schrecklich sich auch nur daran zu erinnern was damals passierte). Der Fall aus Schweden https://amp.focus.de/gesundheit/arzt-klinik/news/ich-fuerchtete-qualvoll-zu-sterben-gelaehmter-mann-hoerte-aerzte-ueber-seine-organentnahme-sprechen_id_3750216.html

        • 09.11.2023, 14:34

        @Ken Tonkle:
        Bist du sicher, dass die Geschichte sich tatsächlich so zugetragen hat?
        Denn er war ja kein „Einheimischer“ und da ist es mehr als fraglich, ob man „einfach so“ mit der eigenen Bevölkerung, bei einer so schwerwiegenden Sache, gleichgestellt werden kann. Da würde sich ja kaum mehr einer in Urlaub trauen – ohne Absicherung.
        Auch tritt diese Regelung, dass man automatisch Organspender wird, wenn man nicht widerspricht, erst 2024 in Kraft.
        Wenn also die Organentnahme tatsächlich stattgefunden hat, müssten die Eltern folglich ausdrücklich zugestimmt haben?!
        Irgendwie ist die Geschichte „unrund“…

      • @Sanne91: Ich kenne nur die Doku zu Lorenz Meyer, überprüfen kann ich da nix. Aber deine Annahme, er sei ja Ausländer, ist falsch: Gesetze gelten immer in dem jeweiligen Land, es ist unerheblich, ob der Junge Ausländer ist. In der Doku wurde gesagt, dass die Regelung in der Schweiz sei, dass man automatisch Spender ist, wenn es keinen Widerspruch gibt. Was damals da galt, weiß ich auch nicht, aber wenn die das im Film sagen, werden die kaum aus Gründen der Propaganda etwas Falsches sagen, was ganz leicht überprüft werden kann und auffliegt, oder? „Unrund“ finde ich da wenig, wenn du mich fragst. Viel relevanter ist die Kernfrage, ob der Hirntod wirklich das Verlöschen aller Empfindungen ist (Seele?!) … Und wenn es denn so ist, und Tränen, Blutdruck, Füße zucken nur reine Nervenreaktionen ohne Belang sind, WARUM legt man eine komplette Vollnarkose bei einem Toten, Arme und Beine sind ja eh fixiert bei Explantation? Das ergibt keinen Sinn, es denn, man ist sich doch nicht zu 100% sicher. Und an dem Punkt bin ich für mich persönlich.

    • @Uni:
      Stimmt nicht.
      Der Mensch ist Hirntod und kann NICHT mehr gerettet werden.

  • @DealDoktor

    Unter neuem Link https://shop.bzga.de/organspendeausweis-als-plastikkarte/ jetzt wieder verfügbar.

    • 07.08.2023, 17:13

    Danke, führe ich schon lange bei mir.

  • Würden die Spender bzw. deren Angehörige mal ein paar Euro dafür bekommen, dann hätten wir das Problem doch gar nicht!

    „Geht nicht“ wegen irgendwelchen Gesetzen?…Gesetze entsprechend ändern!
    Wird doch sonst auch willkürlich gemacht wie es gerade passt.

    Ausserdem wird sich mittlerweile so ziemlich jeder Arzt fragen, was wohl effektiver wäre.
    E I N E N Patienten retten oder mit dessen Organen lieber ordentlich Kasse machen (ähm,..Leben retten) und bei mehreren Patienten einbauen?

    Bestes Beispiel Blut spenden: Die meisten gehen lieber zum Plasma spenden für ein paar Euro, anstatt Blut für ein lausiges „Frühstück“ beim DRK zu lassen! 😉👍🏻

    • @JackoHHWürden die Spender bzw. deren Angehörige mal ein paar Euro dafür bekommen, dann hätten wir das Problem doch gar nicht!

      „Geht nicht“ wegen irgendwelchen Gesetzen?…Gesetze entsprechend ändern!
      Wird doch sonst auch willkürlich gemacht wie es gerade passt.

      Ausserdem wird sich mittlerweile so ziemlich jeder Arzt fragen, was wohl effektiver wäre.
      E I N E N Patienten retten oder mit dessen Organen lieber ordentlich Kasse machen (ähm,..Leben retten) und bei mehreren Patienten einbauen?

      Bestes Beispiel Blut spenden: Die meisten gehen lieber zum Plasma spenden für ein paar Euro, anstatt Blut für ein lausiges „Frühstück“ beim DRK zu lassen! 😉👍🏻

      Gesetze entsprechend ändern?
      [Sarkasmus / Ironie an]
      Genau — bin auch dafür …. gleich neue Preisliste mit veröffentlichen …
      Herz = 250.000 €
      Niere = 100.000 €
      Leber = 5 €
      Leber mit Alkohol = 125.000 €
      [Sarkasmus / Ironie aus]
      .
      .
      sorry, aber Organspende gegen Geld …selten so etwas dämxxxx gehört ………

    • @JackoHH:
      Gehts noch?
      Der Spender rettet anderen Menschen das Leben.
      Damit dürfen keine Geschäfte gemacht werden!

      • 09.11.2023, 14:16

      @JackoHH:
      OmG, ich hoffe, du bist kein „Angehöriger“ von mir – bei solchen „Ideen“ hätte ich Angst dich bei einem Unfall o.ä. in der Nähe zu haben. Da hättest du doch vermutlich gleich die Dollarzeichen in den Augen…

    • 08.08.2023, 00:21

    Gute Sache bin dabei!

    • 09.08.2023, 01:45

    ich werde es nicht tun, habe zu viele Bedenken bei noch vorhandenem Bewusstsein ausgeweidet zu werden

    • 12.09.2023, 23:14

    Als ich mich näher mit dem Thema beschäftigt habe gab es für mich nur eine Entscheidung.

    Nein zur Organspende .

  • @DealDoktor

    Organspendeausweis als Plastikkarte im Scheckkartenformat wieder verfügbar

    • 09.11.2023, 14:20

    Das Thema ist wichtig, es wird bekannt gemacht und Diskussionen, zum Nachdenken etc. angeregt.
    Aber: für mich ist es definitiv kein Deal und gehört für mich auch nicht in ein solches Forum – sorry. Nur meine unbedeutende Meinung…

    • 09.11.2023, 15:14

    Um es nochmals klar zu stellen : Es werden keine lebenden Menschen ausgeweidet. Der Hirntot muss von von 2 unabhängigen Ärzten festgestellt werden.

    • @ʇɐɔ!ʇs!ɥdos: Die nicht immer qualifiziert sind (Arzt ist nicht gleich Arzt), nicht jedes Krankenhaus hat die neurologische Ausstattung, Hirntod-Diagnosen dauern lange und sind teuer (Krankenhäuser scheuen Kosten), etliche Falschdiagnosen sind gut dokumentiert (sogar im Organspende-freundlichen Wikipedia-Artikel), und dann kommen die grundlegenden Bedenken, was Hirntod wirklich bedeutet (siehe meine Ausführungen oben). Formal keine Hirnströme und nichts mehr empfinden, was ist mit Seele und Geist ist das andere. Warum Vollnarkose, wenn doch hirntod und damit alles egal? Man nimmt an, dass der Hirntod „der Tod“ ist, aber was ist der Tod? Ab wann? Lies mal oben, Fall Lorenz Meyer. Ich habe mich ausführlich mit alledem befasst und keine leichte Entscheidung getroffen.

  • ich bin ja für die Widerspruchslösung!
    von mir können die Ärzte alles haben und den Rest bitte ins Meer werfen, damit die Fische etwas zum Fressen bekommen

    • 10.11.2023, 07:39

    Super, mein alter aus Papier ist schon total zerfleddert

    • 18.03.2024, 08:25

    @dealdoktor vielleicht hochholen und auf das (ab heute nutzbare) Organspenderegister hinweisen 🙂
    https://organspende-register.de

Kommentar schreiben
Du hast einen Deal gefunden?
Du willst beraten werden?
Bonus Deals

Du willst nicht nur einen richtig guten Deal machen, sondern dafür auch noch mit einem Bonus belohnt werden? Dann bist du hier genau richtig.

Alle anzeigen
DealDoktor auf Trustpilot

4.8 von 5.0 - Alle Bewertungen

Die Top 10 User der Woche: Heartbeats sammeln?
Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte lade die Seite neu und versuche es nochmal.
Award erhalten 295 erhalten