Markt+Technik: StartupStar 2022 für 3,95€ statt 19,99€

startupstar_banner_1170x405

3,95€ 19,99€

Deal läuft bis zum 18.10.2022.

Viele Programme haben die Angewohnheit sich in die Autostartgruppe einzunisten. Egal ob man sie täglich braucht oder nicht. Für manche Dinge ist es ja nützlich. Aber die meisten Einträge sind überflüssig.

Diese Einträge verzögern den Start und belasten das System. Windows bietet zwar die Möglichkeit diese Einträge zu löschen bzw. zu deaktivieren. Mehrt aber auch nicht.

Der größte Vorteil dieses Programmes ist, dass man den Start einiger Programme verzögern kann. Das ist z.B. notwendig, wenn ein Programm vorher gestartet sein muss, damit andere Programme funktionieren kann. Bei mir ist das z.B. Für den Zugriff auf meine Cloud notwendig.

Wenn Ihr auch solche Probleme habt, dann schaut Euch das Programm StartupStar 2022 an. Ihr bekommt es gerade für 7,90€ bei Markt+Technik. Wer dann auch noch den Code MUT-50-NLCM nutzt, drückt den Preis auf 3,95€. Der normale Preis liegt bei 19,99€.

Die Daten von Markt+Technik (ich übernehme keine Haftung für die Richtigkeit 😉):

  • Volle Kontrolle über den Autostart
  • Listet alle Autostarter von Windows
  • Deaktiviert oder löscht die Einträge
  • Verzögert Autostarter und zeigt, ob ein Dienst aktiv oder inaktiv ist

StartupStar legt Windows Autostarter still

Viele Windows-Programme starten ungefragt zusammen mit Windows – und ziehen so den ganzen Boot-Vorgang unnötig in die Länge. Entsprechend fragen sich viele Nutzer: Wieso startet Windows so langsam?

StartUpStar von Abelssoft tut etwas dagegen. Die Windows-Software stellt alle Autostarter vor – und erlaubt es, sie zu löschen oder zu deaktivieren.

Die neue Version berücksichtigt nun auch 64-bit-Software, unterstützt den Windows Aufgabenplaner und verzögert den Aufruf einzelner Autostarter.

StartupStar macht den PC wieder fit

Viele Windows-Programme halten sich für so unentbehrlich, dass sie bei der Installation ungefragt in den Autostart Ordner eintragen.

Anschließend werden diese Programme bei jedem Hochfahren von Windows mit geladen, ob sie nun gerade benötigt werden oder nicht. Das ist nicht gut. Dank der vielen Autostarter wird der Boot-Vorgang ebenso deutlich spürbar wie unnötig in die Länge gezogen.

Und nach dem Windowsstart blockieren die Programme auch noch den wertvollen Arbeitsspeicher und die Systemressourcen.

Ergebnis: Windows startet langsam.

Ausgebremst? – Nicht mit StartupStar

Das Windows-Tool StartUpStar hat etwas gegen diese Bremse. Es listet alle Autostarter und erlaubt es, die Startkommandos einzeln zu löschen, zu deaktivieren oder wieder neu zu aktivieren.

Dadurch lässt sich der Windows Start stark beschleunigen. StartUpStar lässt sich auf Rechnern mit Windows Vista, 7, 8,10 und 11 verwenden.

Mit diesem Tool wird kein Windowsstart mehr langsam sein.

Tipp Gratis dazu gibt es GData Internet Security kostenlos für 180 Tage.

Primus_inter_pares_1

08.10.2022, 14:39 #

Für alle anderen reicht der Taskmanager in Windows.

Kommentar verfassen