TOP

✈ Mega-kranke 150.000 Punkte (First Class Freiflüge oder 750€ Cash möglich!) für AMEX Business Platinum Kreditkarte

Update 🤯 Zu wild! 150.000 Membership Reward Punkte ist echt viel zu krass

Sagenhaft: Das ist der höchste mir bekannte Bonus, den es jemals für eine Kreditkarte gab, denn mit 150.000 Membership Reward-Punkten könnt ihr Business-Class oder sogar First-Class-Freiflüge buchen, so dass ihr durchaus auf 3.000€ – 5.000€ an Gegenwert rechnen könnt. Alternativ könntet ihr sie auch in einen 750€ Amazon.de Gutschein tauschen, da würde mir aber das Herz 💘 bluten.

Leider ist die Karte nur für Selbständige und Geschäftskunden interessant – für „Normalos“ gibt es aber gerade auch sehr geniale 75.000 Punkte. Alle Konditionen findet ihr unten im Deal.

American Express Business Platinum: 150.000 Punkte

Hier erst mal alle Fakten zur Aktion in Kurzform:

  • AMEX Business Platinum: 150.000 Membership Rewards Punkte
    • ⏰ Max. gültig bis zum 07.12.2021
    • ☝ 700€ Jahresgebühr(!)
    • ✅ 200€ jährliches Reiseguthaben für Hotels, Flüge und Mietwagen
    • ✅ 200€ jährliches Sixt Ride Guthaben für den Taxi- und Limousinenfahrten
    • ✅ 200€ jährliches Guthaben für Dell Computer
    • Bis zu 58 Tage Zahlungsziel
    • Priority Pass Mitgliedschaft (für unbegrenzt viele Lounge-Besuche) [✅ Wert: 399€]
    • Versicherungen (alle ohne Selbstbeteiligung und ohne Karteneinsatz *MEGA*):
      • Reisekomfort-Versicherung
      • Auslandsreise-Krankenversicherung
      • Mietwagen-Vollkasko-Versicherung
      • Kfz-Schutzbrief
      • Reiserücktrittskosten-Versicherung
      • Reisegepäck-Versicherung
      • Reise-Unfallversicherung
      • Privathaftpflicht-& Prozesskosten-Versicherung
      • Mietwagen-Zusatz-Haftpflichtversicherung
    • Zusätzliche Reiseleistungen: Statusvorteile bei Mietwagenprogrammen, Zimmer-Upgrade, Frühstück und Hotelguthaben

AMEX + 150.000 Punkte

Hier bekommt ihr als Bonus für die Beantragung der Kreditkarte 150.000 Membership-Rewards gutgeschrieben. Diese bekommt ihr nach vier Monaten mit der nächstmöglichen Abrechnung gutgeschrieben. Voraussetzung für die Gutschrift ist u.a. eine Belastung von mind. 20.000€ innerhalb der ersten vier Monate. Zudem gilt der Anspruch nur, wenn der Antragsteller in den letzten 18 Monaten kein registrierter Hauptkarteninhaber einer deutschen American Express Business Platinum Karte war – d.h. aber auch: Alle Goldkartennutzer können heir auch zuschlagen!

Tipp Ihr seid nicht selbständig oder gewerbetreibend? Dann könnt ihr dennoch die normale AMEX Platinum mit 75.000 Punkten abstauben.

AMEX Business Platinum Card – Die Vorteile

Die wichtigsten Punkte habe ich oben ja bereits zusammengefasst. Die üppigen 700€ Jahresgebühr reduzieren sich aber effektiv um die 200€ Reiseguthaben, die einen echten monetären Gegenwert bieten. Darüber hinaus gibt es eine kostenfreie Priority Pass Mitgliedschaft für unbegrenzt viele kostenfreie Lounge-Besuche, die normalerweise 399€ pro Jahr kostet.

Versicherungen

Das Beste sind aber die Versicherungsleistungen, die die Karte sogar unabhängig vom Karteneinsatz bietet, zudem sind alle Versicherungen ohne Selbstbeteiligung und gelten auch, wenn ihr die Reise mit einer anderen Karte bezahlt habt, d.h. die Versicherungen sind bei der AMEX Business Platinum nicht an den Karteneinsatz gebunden. Damit bietet die American Express Business Platinum Card das beste Versicherungspaket aller in Deutschland erhältlicher Kreditkarten (bei den üblichen Kreditkarten mit Reiseversicherung müssen nämlich meist mindestens 50% der Reisekosten mit der entsprechenden Karte gezahlt worden sein).

Tipp Ich habe für euch die 11 besten Insider-Tipps und Tricks für AMEX Kreditkarten zusammengefasst.

Was kann ich mit 150.000 Punkten tun?

Bei richtiger Einlösung der Punkte für einen Business-Class oder First-Class Flug kann der Wert bei 3-5 Cent/Punkt und somit bei 3.000€ – 5.000€ liegen.

Um die 150.000 Punkte zu bekommen, müsst ihr den Mindestumsatz von 20.000€ innerhalb von 4 Monaten erreichen. Das ist sportlich, aber für Geschäftskunden/Selbstständige durchaus machbar. Wer sich dann über die 150.000 Punkte freuen kann, der kann diese (meist im Verhältnis 5:4) zu allen möglichen Vielfliegerprogrammen transferieren und kommt so auf 120.000 kostenlose Meilen u.a. bei folgenden Airlines (und noch vielen mehr)

AMEX + 150.000 Punkte

Wie viele Meilen erhalte ich für 150.000 Membership Rewards Punkte?

  • 120.000 Singapore Airlines KrisFlyer Meilen
  • 120.000 Alitalia MilleMiglia Meilen
  • 120.000 Cathay Pacific Asia Miles
  • 120.000 British Airways Executive Club Avios
  • 120.000 Emirates Skywards Meilen
  • 120.000 Etihad Guest Meilen
  • 120.000 Finnair Plus Meilen
  • 120.000 Flying Blue Meilen
  • 120.000 Iberia Plus Avios
  • 120.000 Qatar Privilege Club Meilen
  • 120.000 SAS EuroBonus Meilen
  • 100.000 Delta Skymiles
  • 75.000 Miles&More Meilen (über Payback)

Mit 120.000 Meilen sind sogar viele Langstreckenziele in der Business-Class erreichbar, alternativ, gibt es auch sogenannte Sweetspots wie z.B. die Strecke Singapur – Hong Kong, die mit den Punkten sogar in der Suites/First Class hin und zurück(!) geflogen werden kann. Wem Economy reicht, der bekommt durchaus 15-20x Freiflüge in Europa damit…

Tipp Lest für weitere Infos unbedingt noch unsere 11 besten Insider-Tipps für deinen Freiflug.

Habt ihr bereits eine AMEX Kreditkarte? Seid ihr Meilen-Sammler?

euer Doc.

Jetzt gratis Abo abstauben

Kostenlos zum Newsletter anmelden und GRATIS-Halbjahresabo abstauben

Zur Anmeldung »
Zeitschriften Abo - Dealdoktor

SunSurfer

21.01.2020, 13:36 #

wenn die Gebühren nicht wären,,,

michigee

21.01.2020, 14:54 #

Muss man für die Karte ein Geschäft haben, oder selbstständig sein? Ich habe in den nächsten Monaten viele Anschaffungen die anstehen, das könnte ich evtl mit dem Umsatz hinbekommen.

Muss man die Karte nach der Punktetransferierung weiter behalten?

BeachumHH

21.01.2020, 17:10 #

Die Gebühren sind nicht das Problem sondern die 20.000 Euro Umsatz in den ersten 4 Monaten XD

Lule5

21.01.2020, 21:01 #

Lassen die mich als Neukunde ohne Bonitätsprüfung gleich 20.000 Euro mit der Karte zahlen?

    DealDoktor (Bjoern)

    22.01.2020, 09:38 #

    @Lule5:
    Ja, kein Problem. Die AMEX ist (insbesondere auch bei der Platinum und v.a. bei Business Karten) super freizügig, was das Budget angeht. Du hast quasi kein Kreditlimit und kannst die Karte nach Lust und Laune einsetzen. Sicherlich gibt es irgendein internes Limit, bei dem die AMEX dann mal stutzig wird und auf einen zukommt, aber das wird vermutlich durchaus im guten 5-stelligen Bereich liegen. Ich habe es selbst offenbar noch nie erreicht…

      baerenkurde

      16.02.2020, 19:35 Antworten # hilfreich

      @DealDoktor:
      Meine Eltern haben die Busines-Gold und die haben in der ersten Nutzung irgendwann mal ihr Limit erreicht. Anscheinend wird, so wie ich es verstanden habe, für jeden Kunden ein individuelles Limit intern ermittelt, aber dem Kunden wird darüber nichts mitgeteilt. Wenn man die Karte auf dauer nutzt und es keine Probleme gibt, wird der Limitrahmen erhöht.

      OliverJ

      08.09.2021, 00:15 Antworten #

      @DealDoktor (Bjoern):
      "quasi kein Kreditlimit" stimmt so nicht. AmEx macht eine Bonitätsprüfung und vergibt ein (großzügiges) Kreditlimit. Dieses Limit lässt sich im Kundenportal täglich 3 mal prüfen. AmEx nennt jedoch niemals das Limit sonder teilt lediglich mit, ob ein gewünschter Betrag ausgegeben werden kann.

      Kommentarbild von OliverJ

      froggy

      16.11.2021, 11:16 Antworten #

      so ein schwachsinn, dass einem das limit nicht mitgeteilt wird…gerade das ist doch relevant und vor allem für selbstständige wichtig

    Fenerbahce52

    16.02.2020, 19:48 #

    @Lule5:
    Im ersten Monat hatte ich Umsätze um die 5k.
    Und wenig später kam direkt ein Anruf von Amex und die wollten genau wissen, was gekauft wurde, da die Karte noch neu ist.
    In den ersten Monaten ist amex vorsichtig

Big-X

22.01.2020, 08:42 #

Könnte ich die 20k mit PayPal Zahlungen generieren? An Freunde etc.?

Lule5

22.01.2020, 22:39 #

Man könnte ggf. sein Firmenwagen mit der Karte kaufen, dann ist der Umsatz sicher kein Problem.

DerGeizfuchs089

03.02.2021, 10:36 #

Leider werden die nicht überall angenommen….

Maverick773

05.04.2021, 09:46 #

Ist das erlaubt über WISE jeden Monat mindestens 1000€ über die Kreditkarte Amex aufzuladen um dann seine monatlichen Fixkosten von dort zu überweisen? Oder sperrt Amex mich dann?? Sonst wüsste ich nicht wie man 1000€ pro monat mindestens realisieren kann!!

Ich glaube wise ist auch etwas preiswerter als Revolut, oder?

    OliverJ

    08.09.2021, 00:22 #

    @Maverick773:
    WISE akzeptiert lediglich Visa oder MasterCard zum aufladen.
    Selbst der Umweg über ApplePay würde nicht funktionieren.

    Abgesehen würden die Gebühren von WISE die Vorteile wieder auffressen.

    Wenn Du Punkte generieren willst, besorg Dir eine Lufthansa Miles and More Karte und nutze Revolut.

    Kommentarbild von OliverJ

schmuggler

09.08.2021, 21:34 #

Bei aller Liebe, der Umsatz ist nicht zu schaffen 😅

deno553

09.08.2021, 22:13 #

20000? Ganz ehrlich, die Kundschaft hier freut sich nen Ast über kostenlose Dosierbecher für Waschpulver, die wenigstens werden 5000 pro Monat über die Amex generieren (können)

    DealDoktor (Bjoern)

    10.08.2021, 07:47 #

    @deno553:
    Es geht um eine Amex Business(!) Karte, also für ein Unternehmen. Je nach Unternehmensgröße sind 20k Geschäftsausgaben in 4 Monaten ein Kinderspiel.

      OliverJ

      08.09.2021, 00:01 Antworten #

      @DealDoktor (Bjoern):
      Bedingt: In Deutschland kannst Du leider vieles, wie Miete, Telefon, Strom, nicht mit Karte zahlen.
      Denkbare Felder wären: Büroausstattung/Computer, Fahrzeuge (aber kein Autohaus akzeptiert AmEx) und Geschäftsreisen, wobei letztere derzeit wohl wegfallen.

    OliverJ

    08.09.2021, 00:25 #

    @deno553:
    Völlig Richtig!

    Ich glaube der Doktor hätte mit Werbung für die kostenlose AmEx PayBack oder AmEx Blue mehr reißen können 😉 (Auch wenn die Provision da weitaus geringer ausfällt)

protator

10.08.2021, 10:36 #

Sind die Versicherungen nur für Geschäftsreisen nutzbar oder auch für Private Familienreisen?

    DealDoktor (Bjoern)

    10.08.2021, 10:47 #

    @protator:
    Das habe ich eben für dich mal schnell an der Hotline geklärt:

    Versichert sind Haupt- und Zusatzkarteninhaber sowie Ehe- und Lebenspartner (sofern im selben Haushalt lebend) und unerhaltsberechtige Kinder (bis 25 Jahren) im selbsen Haushalt.

    Das geile: Die Karte muss nicht mal eingesetzt worden sein, um in den Genuss der Cversicherungen zu kommenb, d.h. du könntest die Reise auch mit einer anderen Karte buchen und bezahlen

    Allerdings ohne Gewähr. Habe das nicht nachgelesen, sondern mir eben am Telefon nur kurz sagen lassen. Gerne kannst du sebst nachfragen:
    0800 800-2424 (gebührenfrei)
    Da geht innerhalb weniger Minuten jemand kompetentes ran.

    Dein Doc

    OliverJ

    08.09.2021, 00:06 #

    @protator:
    Zu jeder Platinum Business-Karte kannst Du eine kostenlose private Zusatzkarte, sowie jeweils eine kostenfreie Platinum Partnerkarte beantragen.

    Daher ist es völlig egal ob Du privat oder geschäftlich reist.

    Einziger Nachteil: Lediglich die Primärkarte ist aus Metall. Alle anderen sind aus Kunststoff.

bd2828

10.08.2021, 13:18 #

Wird die Selbständigkeit überprüft oder kann jeder sich die Karte holen?

Ron77

07.09.2021, 18:37 #

20K Umsatz, Jahresgebühr…….. Klasse, optimal für mich. Ein TOP Angebot 😁😂

OliverJ

07.09.2021, 23:50 # hilfreich

Ich habe eine Platinum Business und bin total begeistert von den Vorteilen der Karte. Wenn man diese nutzt, ist die Jahresgebühr von 700 € (bzw. 600 € bei der privaten) durchaus gerechtfertigt und gar nicht so teuer, wie es auf den ersten Blick aussieht. Alleine schon die beiden Priority-Pass-Jahresmitgliedschaften haben einen Wert von 798 €.

Aber:
Voraussetzung für die 150.000 Membership-Punkte sind ein Umsatz von 20.000 € innerhalb der ersten 4 Monate. Erreicht man die nicht, erhält man keinen einzigen Punkt.

Und noch etwas zum Mythos Umsatzlimit:
Alle AmEx-Karten – auch die kostenfreien AmEx-PayBack-Karten haben kein festes Umsatzlimit.
Das Limit wird von AmEx aufgrund einer Bonitätsprüfung vorgegeben und dann täglich flexibel angepasst. AmEx ist z. B. sehr empfindlich was Bargeld-Abhebungen (erst ab 6 Monaten Mitgliedschaft) und PayPal-Überweisungen an Privat-Personen angeht. Beides kann recht schnell dazu führen, dass man auf wenige Tausend € limitiert wird.
Aber auch Rücklastschriften oder eine negative Änderung des Schufa-Scores führen sehr schnell zur Begrenzung des Limits.
Bei ordentlicher Kontoführung ist AmEx aber sehr großzügig.
Ich habe das Gefühl, dass Amex bei der Platinum ein wenig großzügiger ist. Aber grundsätzlich kann man auch mit der PayBack ein Limit von 40+ Tausend € erreichen.

Und noch etwas im Bezug auf Rücklastschriften: Die AmEx-Rechnung wird innerhalb von gut einer Woche nach Rechnungsstellung vom Konto eingezogen obwohl ein anderes Zahlungsziel angegeben ist. Das kann zu Irritationen führen.
Die vollen 58 Tage Zahlungsziel hat man somit nur, wenn man auf "Selbstzahler" umstellt. Das mag AmEx zwar nicht wirklich, stellt aber auf Kundenwunsch problemlos um.

TanteG

08.09.2021, 06:01 #

Hätte ich ein Corona-Testcenter betrieben, waren die 20.000 Euro Belastung (täglich 🥴) kein Problem.

    SpeichDichRar

    19.11.2021, 15:57 #

    Niemand hindert dich daran, ein Test Center aufzumachen. Beeil dich aber, nicht dass die Zahlen wieder nach unten gehen und keiner mehr einen Test braucht. Vor ein paar Monaten waren auf einmal viele Test Center verweist, gähnend leer oder schlicht geschlossen…

stefilis83

18.11.2021, 21:18 #

Es ist ein super Angebot. Wer Fragen hat, beantworte ich die gern.

SamRock

21.11.2021, 08:41 #

Wie kommst du bitte darauf? Alternativ könntet ihr sie auch in einen 750€ Amazon.de Gutschein tauschen???

markus.io

02.12.2021, 13:40 #

Hallo, wenn ich auf den Deal Link klicke werden mir nur 80.000 Punkte anzeigt. Warum?

Kommentar verfassen