Vattenfall: 900.000€ Strafe für Aussortieren von Vertragswechslern

Für viele Bürger lohnt es sich regelmäßig ihre Verträge, gerade für Strom, Gas oder Ähnliches, zu kontrollieren und über Vergleichsportale zu schauen, ob ein Wechsel zu einem anderen Anbieter sich finanziell lohnen würde. Nun hat sich herausgestellt, dass Vattenfall genau gegen solche „Bonushopper“ vorgegangen ist. Mit negativen Konsequenzen für die Firma. 

Der Begriff „Bonushopper“ wird verwendet, da viele Anbieter bei Vertragswechsel gerne Boni anbieten, zum Beispiel Gutscheine für jeden neu abgeschlossenen Strom und Gas Tarif bei Preisvergleich. Bei einer einjährigen Laufzeit kann man bei regelmäßigem Wechseln also nicht nur Geld sparen, sondern auch ordentliche Boni und Wechselangebote wahrnehmen. Die Unternehmen scheint das jedoch nicht allzu sehr zu erfreuen. 

Kundendaten

Im Fall von Vattenfall haben diese laut NDR und der Süddeutschen Zeitung zwischen August 2018 und Dezember 2019 potenzielle Neukunden mit ihrer alten Kundendatei abgeglichen und ehemalige Kunden als Wechsler bewusst aussortiert. Das heißt um die 500.000 Kunden, die abgewiesen wurden. Aufgrund dessen hat der amtierende Hamburgische Landesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kühn nun ein Bußgeld in Höhe von 900.000€ verhängt

Es ist jedoch nicht so, dass der Vorgang an sich illegal ist, sondern lediglich ein „Versäumnis ausreichender Informationspflichten gegenüber Neukunden“ sei, so Vattenfall in ihrer Pressemitteilung

Bonus

Für die Zukunft sieht es nun so aus, dass Vattenfall, oder auch andere Firmen mit der gleichen Problematik, den Kunden vorher um Erlaubnis fragen muss, seine aktuellen Daten mit älteren Daten in der Datenbank abgleichen zu dürfen. Lehnt der Kunde dies ab, so kann er nur einen Vertrag ohne Boni abschließen. Das „Bonushoppen“ wird dadurch natürlich erschwert, trotzdem kann sich ein Abgleich immer lohnen und trotzdem Boni bringen, die eben nicht vom Anbieter selbst, sondern dem Vermittler angeboten werden, so wie bei unseren Bonus Deals für Verivox und Preisvergleich.de

40€ Strom/Gas Bonus Deals

ungerbutz

27.09.2021, 11:57 #

"Bei einer einjährigen Laufzeit kann man bei regelmäßigem Wechseln also nicht nur Geld sparen, sondern auch ordentliche Boni und Wechselangebote wahrnehmen. Die Unternehmen scheint das jedoch nicht allzu sehr zu erfreuen."

Dann sollen sie die Boni nicht mehr anbieten 🤷🏻‍♂️

Luke888

27.09.2021, 12:09 #

Es gibt doch die Möglichkeit, dass man sobald man zu einem neuen Anbieter gewechselt hat, eine Datenlöschung beim alten Anbieter anzufordern. Damit sollte es doch dann der oben genannte Problematik vorbeugen? 🙂

    Traumlos

    27.09.2021, 14:32 #

    @Luke888:

    Der Rechtsanspruch auf Datenlöschung besteht tatsächlich nach der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!
    Insofern empfiehlt sich das für häufige Wechsler durchaus – nicht nur beim Strom!

      Balibang

      27.09.2021, 21:30 Antworten #

      Ich denke nicht, das es so einfach ist Vertragsdaten kurzfristig löschen zu lassen. Denn die Firmen haben auch gesetzliche Nachweis / Aufbewahrungsfristen

      ʇɐɔ!ʇs!ɥdos

      28.09.2021, 04:09 Antworten #

      Die Daten werden nach Gesetzesvorgaben nicht gelöscht, sondern gesperrt. Ist nach der DSGVO so möglich und wird auch so gehandhabt.

      Traumlos

      28.09.2021, 13:48 Antworten #

      @ʇɐɔ!ʇs!ɥdos: Die Daten werden nach Gesetzesvorgaben nicht gelöscht, sondern gesperrt. Ist nach der DSGVO so möglich und wird auch so gehandhabt.

      Nein, es ist tatsächlich schon ein Anspruch auf LÖSCHUNG der Daten geregelt:
      Art. 17 DSGVO Recht auf Löschung ("Recht auf Vergessenwerden").

      ʇɐɔ!ʇs!ɥdos

      28.09.2021, 14:12 Antworten #

      Das dürfen die Anbieter halten wie den berühmten dreieckigen Hut.
      § 35 BDSG
      Eine Sperrung der Daten reicht im Normalfall aus. Nur MA mit besonderem und nachvollziehbaren Interesse dürfen diese Daten dann noch nutzen. Glaube mir, die tun das.
      Es ging bei diesem Urteil auch nur darum, das Vodafone die Anfrager nicht über die Datenbankrecherche informiert, bzw. um das Einverständnis dazu gefragt zu haben.

      ʇɐɔ!ʇs!ɥdos

      28.09.2021, 14:33 Antworten #

      Übrigens habe ich hier Vodafone erwähnt, da diese die Ersten waren. Vattenfall hat einfach später nur einen dämlichen Fehler begangen, der durch die Presse ging.

      bd2014

      01.10.2021, 09:39 Antworten #

      @Traumlos:
      Wäre interessant zu wissen, ob der Anspruch auf Daten-Löschung auch für Hash-Werte gilt: Der Anbieter könnte Name und Adresse in wirre Hash-Werte umwandeln, sodass man diese mit den Hash-Werten anderer Neukunden-Anträge vergleichen könnte, ohne dass sich daraus irgendwelche Personendaten ableiten ließen.

rolambe

27.09.2021, 12:09 #

Ich denk bei der hohen Strafe müssen jetzt bestimmt mindestens 2 Manager entlassen werden😉

    Alexander

    27.09.2021, 12:39 #

    Die Manager haben einen sicheren Job. Nur der Strom wird wieder teuerer oder der Wechselbonus wird gekürzt. 🙁

axduwe

27.09.2021, 12:27 #

Jetzt hat Vattenfall ein winziges Loch in der Portokasse…Wenn die staatlichen Abgaben nicht wären brauchten wir auch nicht "hoppen".. Dank der CO2 Steuer werden wir wihl bald 50 Cent/kw zahlen. Danke !

ilja.s

27.09.2021, 12:28 #

Als ich von Eprimo Strom weg wollte, haben die mich angerufen und fast angeschrien weil ich nicht bleiben wollte.

EinHerzundeineSeele

27.09.2021, 12:39 #

lieber mal diesen Hardcoreabstaubern mit Vorwarnung ne Strafe aufbrummen 😁

    ungerbutz

    27.09.2021, 13:43 #

    Warum? Wenn die Unternehmen es anbieten, ist es kein Problem, die Boni abzustauben 🤷🏻‍♂️

      EinHerzundeineSeele

      27.09.2021, 13:48 Antworten #

      weil viele hier abschließen und im gleichen Atemzug direkt wieder kündigen… ist doch nicht zuviel verlangt, einfach mal n bisschen zu nutzen und auszuprobieren… bezogen auf alles hier… sämtliche Konten, Kreditkarten und sonstiges… Sinn der Sache ist das garantiert nicht…

ungerbutz

27.09.2021, 14:24 #

Naja, den Strom- und Gasanbieter nutzt man ja meist automatisch ein Jahr, falls er die Preise nicht erhöht. Das selbe gilt für z.B. Die Kfz-Versicherung.
Bei Banken und Kreditkarten bin ich bei dir, aber da gibt es ja Vorgaben wie Mindestumsatz oder die Nutzung als Gehaltskonto.

    Hubertus

    27.09.2021, 14:35 #

    @ungerbutz: Naja, den Strom- und Gasanbieter nutzt man ja meist automatisch ein Jahr, falls er die Preise nicht erhöht. Das selbe gilt für z.B. Die Kfz-Versicherung.
    Bei Banken und Kreditkarten bin ich bei dir, aber da gibt es ja Vorgaben wie Mindestumsatz oder die Nutzung als Gehaltskonto.

    Vollkommen richtig!
    Und was die hohen Stromkosten betrifft empfiehlt das Bundesverbraucherministerium sogar ausdrücklich allen Bürgern, regelmäßig den Stromanbieter zu wechseln, um zu sparen!

BRECH-TOPF

28.09.2021, 18:04 #

Eindeutig zweideutig!

Die "Strafe" ist doch ein Witz gegenüber den Einnahmen! Und außerdem schon wieder (bzgl. Vergleichsklausel) ein Schlag ins Kontor für die Endverbraucher!
Stromkonzerne zocken weiter ab, Preise werden eklatant steigen, nicht zuletzt aufgrund des Digitalisierungs-Wahns und -Zwangs!

Die 900000 €UR — nur Alibifunktion —, nichts weiter…
"Wat'-Ein-Fall!" …

Rapunzeloid

29.09.2021, 23:41 #

Vattenfall war bei mir tatsächlich auch der einzige Stromanbieter, der mich einmal abgelehnt hatte. Schon damals kam bei mir ja der Verdacht auf, daß dies mit einem früheren, mehrere Jahre zurückliegenden Vertrag dort (der allerdings reibungslos verlaufen war) zusammenhing.
Insofern finde ich es natürlich gut, daß dies nun einmal kritisch hinterfragt wird, da der Gesetzgeber eigentlich ausdrücklich Wettbewerb wünscht (und Boni nun einmal ein Marketingmittel sind) – daß das Problem jedoch aus­schließ­lich auf den Daten­schutz reduziert wird, ist freilich etwas enttäuschend und ein echter Vorteil wird für den Kunden sicher auch wieder mal nicht dabei rumkommen.

dealomat

02.10.2021, 18:52 #

Wenn die mit Ablehnen so weiter machen werden die beizeiten keine Neukunden mehr finden.

    ʇɐɔ!ʇs!ɥdos

    02.10.2021, 19:00 #

    Werden sie, glaub' mir. Vattenfall ist immer noch einer der größten Anbieter. Mehr wäre zu dem Thema nicht zu sagen.
    Ich persönlich bin sogar Abnehmer. Und, da ich den ständigen "Verbesserungsoptionen" widerstanden habe, bin ich bei bei 28 Ct.

      Darthsimon

      11.10.2021, 00:00 Antworten #

      @ʇɐɔ!ʇs!ɥdos:
      Was meinst Du mit "Verbesserungsoptionen"? Ist 28 Cent jetzt gut oder schlecht…..? Denn, ich finde es persönlich extrem hoch. Danke Dir schon mal für Deine Antwort!!

Kommentar verfassen