đŸ’žđŸ€‘ THG-Quote nachhaltig investieren? – Diese Möglichkeiten gibt’s!

Mittlerweile dĂŒrften ja alle E-Mobilisten hier im Blog zumindest von der THG-Quote und dem Treibhausgasquotenhandel gehört haben. Von vielen weiß ich auch, dass diese die Quote lĂ€ngst ausgezahlt bekommen haben und nun das Geld fĂŒr SchnĂ€ppchen ausgegeben haben. Von einigen erhalte ich aber regelmĂ€ĂŸig Fragen danach, wie die Quote optimal und vor allem nachhaltig investiert werden kann.

Daher habe ich mich einmal umgeschaut und verschiedene Möglichkeit gesucht, die fĂŒr euch interessant sein könnten. NatĂŒrlich gilt das nicht nur fĂŒr die THG-Quote, sondern auch fĂŒr ein nachhaltiges Investment, dass ihr ohnehin tĂ€tigen möchtet. Und ja: mir ist die aktuelle Situation bewusst, daher auch hier noch einmal der Rat: legt erstmal 2-6 NettogehĂ€lter weg und investiert nur das Geld, das ihr die nĂ€chsten Jahre (!) nicht unbedingt benötigt. 

ESG Konzept bei Investments

Dreifache Rendite: ökologisch, sozial und finanziell

Ich habe erst kĂŒrzlich ein Interview mit dem Africa GreenTecGrĂŒnder Torsten Schreiber gelesen, wo er auf aktuelle Erwartungen bei grĂŒnen und nachhaltigen Investments hingewiesen hat. Dabei hat er nicht die geringere Rendite fĂŒr die Investoren in den Mittelpunkt gerĂŒckt, sondern eine Kombination aus ökologischer, sozialer und finanzieller Rendite in den Mittelpunkt gerĂŒckt. Das fand ich spannend, denn viele Aktien (auch die nicht nachhaltigen) verbraten teilweise ihren gesamten Gewinn in Form von Dividenden – ein langfristiges Investment oder ein weiterer Ausbau der Unternehmen ist damit nicht mehr möglich und diese sterben einen langsamen Tod. 

Tipp

150€ Bonus fĂŒr kostenloses Depot

Das Depot ist die ersten drei Jahre kostenlos und es findet zudem noch nicht einmal eine Schufa-Abfrage statt:

  • comdirect Depot: 75€ Bonus vom Doc + 75€ von comdirect fĂŒr drei Trades
    • ✅ 3 Jahre lang kostenlose DepotfĂŒhrung
    • đŸ€Ż Alleine fĂŒr die Eröffnung: 75€ BestChoice vom Doc nach 10-12 Wochen
    • đŸ”„ Obendrauf: 75€ Cash von der comdirect fĂŒr drei Trades innerhalb der ersten 30 Tage
    • ☝ Angebot gĂŒltig nur fĂŒr volljĂ€hrige Neukunden (kein Junior Depot)
    • ☝ Denkt an die Einrichtung des Freistellungsauftrages fĂŒr die 75€, s.u.!
    • ⏰ gĂŒltig nur bis einschließlich 31.08.2022 (vollstĂ€ndige Eröffnung!)

Zum Bonus-Deal

Daher werden wir uns in den folgenden Schritten verschiedene Lösungen fĂŒr verschiedene Risiko-Typen anschauen. Hier werden alle eine Möglichkeit zur Investition finden –  die risikoaversen und die risikoaffinen User in unserem Blog. Ich persönlich möchte die einzelnen Möglichkeiten nicht bewerten, da ich selbst in verschiedenen Anlageklassen investiert bin. Ganz grob könnt ihr aber davon ausgehen, dass die Risikobereitschaft und die Rendite mit den einzelnen Anlagemöglichkeiten steigen sollte bzw. steigt.

Tipp 1: wechselt eure verstaubte und teure Hausbank

Viele von euch fragen sich gerade, was das mit dem Thema hier zutun hat, oder? – Aber eigentlich ist die Antwort so simpel wie klar: Eine nachhaltige Bank investiert euer Geld grĂŒn und zielgerichtet. Eure bisherige Bank wird wohl eher den Fokus auf eine hohe Rendite legen und da sind nun mal Mineralölkonzerne, die RĂŒstungsindustrie und der graue Energiesektor die Renditetreiber. Daher habt ihr mit dem Wechsel zu einer grĂŒnen Bank zwei erhebliche Vorteile:

  1. Ihr erfahrt endlich, was mit eurem Geld passiert (Beispielsweise finanziert die Umweltbank gerade einen riesigen Solarpark)
  2. Eure Beratung ist zielgerichtet – nicht hin zu maximaler Provision der Bank, sondern hin zu nachhaltigen Investments

Ein Wechsel der Bank ist mittlerweile ja deutlich erleichtert worden und die Banken mĂŒssen euch dabei sogar aktiv unterstĂŒtzen. Das genaue Vorgehen hatten wir euch hier im Blog bereits an anderer Stelle gezeigt. Dennoch soll hier kein unbedingter Zwang zum Wechsel ausgeĂŒbt werden, denn wenn ihr mit eurer Bank zufrieden seid, dann könnt ihr auch dort nach grĂŒnen Investmentmöglichkeiten fragen oder eben nur fĂŒr einen Teil eures Geldes eine andere Bank wĂ€hlen. 🙂 

Tipp 2: GrĂŒnes Fest- und Tagesgeldkonto

Was fĂŒr eine tolle Überleitung, oder? Denn wie eingangs bereits erwĂ€hnt, solltet ihr immer einen Notgroschen beiseite legen. Diese 2-6 NettogehĂ€lter sollten dann schnell verfĂŒgbar und risikolos angelegt sein. Möglich macht das ein Tages- oder kurzfristiges Festgeldkonto, welches ihr natĂŒrlich nicht bei eurer konventionellen Bank abschließen mĂŒsst. Daher schaut euch doch einmal bei den sogenannten Öko-Banken um, ob ihr nicht dort ein gĂŒnstiges Tages- oder Festgeldkonto findet.

NatĂŒrlich sind die Zinsen hier nicht gerade ĂŒppig, aber ihr habt durch die sogenannte Einlagensicherung von 100.000€ pro Bank eben eine absolute Sicherheit, auch wenn die Bank scheitert und pleitegeht. Wie gesagt, hier liegt der Fokus auf einer sicheren Verwahrung und einem extrem geringen Risiko – einen Ausgleich der Inflation erreicht ihr damit nicht. 

Hier einige Beispiele fĂŒr Öko-Banken:

  1. Triodos Bank
  2. Tomorrow
  3. UmweltBank
  4. EthikBank
  5. GLS Bank

Tipp 3: Hoher Zins mit sauberen Anleihen

Ihr möchtet ganz genau wissen, wo Ihr grĂŒnes Geld arbeitet? Ihr möchtet feste Zinsen, lange Laufzeit und ein Investment, das dem Klima nutzt? Ihr vertraut dabei nur Unternehmen, die zu den absoluten grĂŒnen Pionieren gehören? Gibt’s nicht? Doch das gibt es! Aber natĂŒrlich findet ihr das nicht unter der Ladentheke, sondern tatsĂ€chlich an der Börse. Die Rede ist hier vom absoluten Geheimtipp: grĂŒne Erneuerbare-Energie-Anleihen.

Tipp

Scalable Broker

Das Depot ist die ersten drei Jahre kostenlos und es findet zudem noch nicht einmal eine Schufa-Abfrage statt:

  • Scalable Broker mit 20€ Bonus
    • 😍 Eröffnung innerhalb von 5 Minuten per Video Ident
    • 🎁 20€ BestChoice-/Amazon.de Gutschein vom DealDoktor
    • 👌 Mindesteinzahlungsbetrag: 1€
    • ⏰ Aktion gĂŒltig bis auf Widerruf
    • ☝ Bedingung fĂŒr die PrĂ€mie: 2 Trades innerhalb von 2 Wochen nach Eröffnung
    • ⏳ WICHTIG: Der Abschluss wird frĂŒhestens nach Ident und ersten Trade erfasst
    • đŸ•”ïžâ€â™€ïž Keine Schufa-Abfrage!

Die Konditionen von Scalable im Überblick:

  • Kostenlose DepotfĂŒhrung  – dauerhaft!
  • Handeln fĂŒr 0,99€ pro Order – dauerhaft!
  • Im PRIME Broker handelt ihr flat zu 2,99€ mtl. ab 250€ Ordervolumen
  • KĂŒndigung jederzeit möglich
  • Mindestordervolumen: Sparplan ab 1€ mtl, Aktien ab 0€
  • NEU: Ab sofort sind Aktien sowie ETF-SparplĂ€ne aller Fondsgesellschaften gebĂŒhrenfrei auch im FREE Broker!

Hier abschließen

Mehr Zinsen, mehr Risiko und zu welchem Preis? Nun, erst einmal solltet ihr euch informieren, was ĂŒberhaupt Anleihen sind, denn das wĂŒrde hier den Rahmen sprengen. Aber ganz grob investiert ihr in Erneuerbare-Energie-Kraftwerke – also Solarparks, Windkraftwerke, etc. Und in diesem Falle stehen diese physischen Investitionen als ein gewisser Sicherheitsfaktor als Sicherheiten zur VerfĂŒgung.

Als Beispiele orientiere ich mich hier an einer Empfehlung von ECOreporter, die zwei Anleihen von Windkraftspezialisten herausgepickt haben. Die eine stammt von der Bremer Energiekontor AG. Die andere Möglichkeit der Investition stammt von der Enertrag AG aus Dauerthal im nordöstlichen Brandenburg. Hier die beiden Anleihen mit allen Daten:

  1. Energiekontor Finanzanlagen VII-Anleihe: 4,000% bis 01.12.2036
  2. ENERTRAG SE-Anleihe: 5,250% bis 01.01.2026 

Tipp 4 und Tipp 5: Nachhaltige Wirkung mit Aktien- und Mikrofinanzfonds

Den großen Bereich der Aktien- und Mikrofinanzfonds habe ich einmal zusammengefasst, weil ich an dieser Stelle nicht zu tief in die Materie eingehen möchte. Wer sich intensiv mit dem Thema beschĂ€ftigt hat, kann bedenkenlos zuschlagen, insofern er einen gĂŒnstigen und seinen Wertvorstellungen entsprechenden Fond gefunden hat. Ich appelliere an dieser Stelle noch einmal an euch: informiert euch! Nicht nur Tage oder Wochen, sondern besser einige Monate oder Jahre, bevor ihr blind eurer Geld in unbekannte Investmentklassen werft! Nicht ohne Grund heißt es so oft „Gier frisst Hirn!“ und plötzlich ist „diese ganze Börse nur ein Instrument der Kapitalisten, die damit dem armen BĂŒrger das Geld aus der Tasche ziehen wollen!“.

Wer dennoch eine Übersicht ĂŒber gute Fonds in dem Bereich möchte, kann sich gerne beim ECOreporter umschauen, denn hier gibt es Tests, Analysen und Wertentwicklungen. 

Tipp 6: Nachhaltige ETFs: Nur wenige sind halbwegs nachhaltig

Nachhaltigkeit liegt im Trend und entsprechend setzt die Finanzbranche nun vor allem auf nachhaltige ETFs. Fast wöchentlich starten neue Produkte, die dann „ESG Screened“ („ESG-geprĂŒft“), „ESG Enhanced“ („ESG-verbessert“), „ESG Leaders“ („ESG-Vorreiter“) oder auch einfach nur „ESG“ im Namen tragen und entsprechend Nachhaltig und Ökologisch wirken sollen. Auch Floskeln wie „Low Carbon“ („kohlenstoffarm“) oder „Ex Fossil Fuels“ („ohne fossile Brennstoffe“) sind verbreitet – eben genauso wie der Hinweis auf „Socially Responsible Investment“ (etwa „nachhaltiges Investment“), oft SRI abgekĂŒrzt.

Dennoch zeigt sich bei nĂ€herer Betrachtung schnell, dass von Kohlestrom bis zu Nuklearwaffen so ziemlich alles in vorgeblich nachhaltigen Aktienpaketen vorkommt. Die Redaktion von ECOreporter hat ĂŒber 80 ETFs geprĂŒft und gibt auch Empfehlungen. Also wer in dem Bereich gerade eine Investition sucht, kann sich dort ausgiebig informieren. Hier der Link zum Artikel.

Tipp 7: Energiewende-Investments

Die Energiewende ist sicher eines der grĂ¶ĂŸten Herausforderungen unserer Zeit. Aber wer steckt eigentlich dahinter, dass wir mittlerweile bereits mehr als die HĂ€lfte des Stroms in Deutschland aus Erneuerbare-Energie-Kraftwerken beziehen können? Firmen und Großanleger? – Weit gefehlt, denn tatsĂ€chlich kommt ein Großteil des Stroms (Energiewende bezieht sich aber auf weit mehr als Strom!) von Anlegerinnen und Anlegern, Privatleuten und engagierten Menschen, die die Energiewende wollen! Und das machen diese bereits seit 30 Jahren und mehr, denn gerade heute habe ich gelesen, dass die Ă€lteste Photvoltaikanlage in Deutschland immer noch fleißig Strom produziert – seit 1982!!!

Das direkte Investment funktioniert hier mit sogenannten geschlossenen Fonds fĂŒr Wind- und Solarkraftwerke. Bei diesen AIF (Alternative Investment Funds) fließt jeder Euro direkt in benannte saubere Kraftwerke. Allerdings hat diese Investmentform zwei große Nachteile:

  1. teilweise gibt es eine hohe Mindestbeteiligung von 50.000€ und mehr und
  2. sind diese aufgrund der geringen Diversifikation – also Streuung – einem hohen Risiko ausgesetzt.

Wie kann also auch ein Kleinanleger – ohne ein riesiges Kapital – in solche Projekte investieren?

Tipp

  • Bis zu 150€ PrĂ€mie zum 1822direkt Wertpapierdepot
    • 🎁 100€ Amazon.de-Gutschein* fĂŒr mind. 12 Monate Sparplan
    • ✹50€ Amazon.de-Gutschein* fĂŒr mind. 3 Trades, je ab 500€ (außer SparplĂ€ne)
    • 🧐 3 Jahre kostenloses Depot (danach bei mind. 1 Order im Quartal)
    • 👌 keine Schufa
    • ✔ Mobil traden ĂŒber die 1822direkt Banking-App
    • đŸ•”ïžâ€â™€ïž nur gĂŒltig fĂŒr volljĂ€hrige Neukunden (3 Jahre kein Depot)
    • ⏰GĂŒltig bei Beantragung bis 29.09.2022

Zum Bonus-Deal

Tipp 8: Rendite als Genosse oder Genossin

Erneut legen wir hier eine saubere Überleitung hin, denn wie Herr Raiffeisen – der MitbegrĂŒnder der Genossenschaftsidee – schon sagte: „Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele“. Genossenschaftsbanken kennen sicher viele, aber hier soll es um die sogenannten BĂŒrgerenergiegenossenschaft gehen. Denn Mitglieder dieser Genossenschaften profitieren meist doppelt: Auch ohne Wohneigentum kann man „seinen selbst erzeugten Strom“ verbrauchen und in guten GeschĂ€ftsjahren schĂŒttet die Genossenschaft eine Dividende aus. Beispielsweise schĂŒtteten die ElektrizitĂ€tswerke Schönau eG, kurz EWS, im Jahr 2021 eine Dividende von 3 Prozent aus. In meiner BĂŒrgerenergiegenossenschaft der „BĂŒrger Energie Drebach eG“ sind wir leider noch nicht so weit.

Aufgrund der Mindestzeichnungsmenge von einer Beteiligung zu je 250€ eignet sich diese Form fast perfekt fĂŒr das Investment der THG-Quote. HĂ€ufig sind die zu zeichnenden Anteile aber limitiert auf 5-10 StĂŒck. Wenn neue Projekte erschlossen werden, gibt es in unserem Fall eine Sonderbeteiligung am Projekt mit einem Darlehen, welches dann mit den eingespeisten StromgebĂŒhren sukzessive zurĂŒckerstattet wird. Aber klar sollte auch sein, dass solche Darlehen einen nachgelagerten Rang haben – im Falle einer Pleite ist das Geld dann sehr wahrscheinlich weg. 

BĂŒrger Ladenetz – Ladeverbund fĂŒr E-Fahrzeuge der BĂŒrgerwerke

Tipp 9: GrĂŒne Aktien

Was ist das Schlimmste was einem Aktieninvestor passieren kann? Genau: Dass die Kurse steigen. Denn plötzlich findet sich keine gĂŒnstige Anlagemöglichkeit mehr mit enormen Steigerungspotential. Leider sieht man das gerade bei der Klimawende und dem damit verbundenen Run auf grĂŒne Unternehmen. Besonders seit dem Corona-Crash im MĂ€rz 2020 und der Abkehr von fossilen russischen Energieimporten wird dies noch deutlicher. Immerhin: das ist ein gutes Zeichen fĂŒr unseren Planeten. 🙂

Das Problem bei dieser hohen Nachfrage nach nachhaltigen Aktien sind aber stetig steigende Kurse und entsprechende Überbewertungen der Aktien am Markt. SchnĂ€ppchen sind selten und scheinbar gĂŒnstige Aktien bergen oft erhebliche Risiken in sich. Insgesamt sind ĂŒber 300 nachhaltige Werte im Blickfeld der ECOreporter-Redaktion und entsprechend gibt es einige nachhaltige Dividendenkönige und auch einige vielversprechende Mittelklasse-Aktien in deren Blog.

An dieser Stelle weiße ich euch aber darauf hin, dass ihr euer Investment möglichst breit streuen solltet. Wer sich die MĂŒhe macht und auf Einzelaktien setzt, sollte unbedingt ein Portfolio von 50, 100 oder mehr Einzelpositionen haben. Der kluge Anleger hat ein ETF mit ĂŒber 3000 weltweiten Aktien, aber wahrscheinlich eher nicht nachhaltig… 

Tipp 10: Fazit und gleichzeitig Risikoanalyse

Ich bin gerade selbst etwas erschrocken wie umfangreich dieser Artikel geworden ist. Aber wenn die Community nach einer Hilfestellung schreit, dann zuckt meine altruistische Ader und recherchiert in alle Richtungen. Sorry dafĂŒr, aber nun habt ihr den Artikel und damit sicher die hĂ€ufigsten Anlageklassen durchgeackert. Nun wo alles gelernte noch sacken muss, schauen wir aber auf den wichtigsten Punkt: euer Risiko!

Wer hier mit einem „No risk, no fun“ kommt, hat entweder zu viel Geld, liebt den Nervenkitzel oder hat sich schlicht zu wenig mit der Materie beschĂ€ftigt, denn wenn eines Gewissheit hat, dann ist es der nĂ€chste Börsencrash! Schauen wir uns ganz einfach die beiden Regeln von Murphy an:

  1. was schiefgehen kann, geht auch schief. Siehe Wirecard und
  2. auch was nicht schiefgehen kann, geht schief. Siehe Lehman Brothers. 

Daher bleibt mir abschließend nur noch einmal zu sagen bzw. euch zu raten: 

  1. streut euer Investment – 40 oder 1000 Aktien sind noch besser
  2. kauft in Tranchen, dann habt ihr einen sogenannten Cost-Average-Effekt erreicht – also einen Ausgleich der Kursschwankungen
  3. investiert nicht euer gesamten Vermögen in Aktien, sondern sichert stets auch einen Teil auf dem Tages- oder Festgeldkonto
  4. ĂŒberlegt euch, wann ihr das Geld braucht. Erst in 15 Jahren? OK, das passt – oder wollt ihr in 3 Jahren ein Haus kaufen? Dann lasst besser die Finger von Aktien… erstmal!

Gruß aus der Redaktion, euer Steven!

Tipp

Zum Bonus-Deal

fcjk5

29.08.2022, 22:10 #

Tipp 9 2. Zeile: So ganz stimmt das nicht, ich kann auch auf fallende Kurse spekulieren und die Aktien leerverkaufen.

    DealDoktor (Steven)

    01.09.2022, 14:41 #

    @fcjk5:
    Das stimmt natĂŒrlich. Aber du hast ja sicher auch beim Lesen gemerkt, dass ich den Artikel etwas abgemildert hatte… daher habe ich den Optionshandel und co. auch nicht erwĂ€hnt. 🙂

Kommentar verfassen