SodaStream: Lohnt sich ein Wassersprudler? Rechner + Kostenvergleich zu Mineralwasser?

Kein Kistenschleppen mehr – das ist wohl das Argument, das als erstes kommt, wenn man ĂŒber die Anschaffung eines Wassersprudlers nachdenkt. Doch lohnt sich die Anschaffung eines SodaStream wirklich? Wie viel spart man tatsĂ€chlich gegenĂŒber Mineralwasser aus dem Supermarkt? Wir haben das fĂŒr euch mal nachgerechnet.

Angebot von billiger.de

Was kostet 1 Liter SodaStream-Sprudelwasser?

ZunĂ€chst einmal mĂŒsst ihr euch den Wassersprudler kaufen. Je nach Angebot zahlt ihr fĂŒr den meistverkauften Topseller SodaStream Crystal mit Flaschen und einem KohlensĂ€ure-Zylinder um die 100€ – schlagt also unbedingt bei einem unserer Sodastream-Deals zu und spart dabei. Die gĂŒnstigste SodaStream Version bekommt ihr fĂŒr um die 50€. Eine FĂŒllung mit Kohlendioxid kostet etwa 8€ und reicht – laut Hersteller – fĂŒr rund 60 Liter Sprudelwasser.

Leitungswasser wiederum ist unschlagbar gĂŒnstig: 5 Liter davon kosten 0,01€ (1 Liter = 0,2ct oder 0,002€). 60 Liter Wasser (also eine ZylinderfĂŒllung) kostet demnach 0,12€ an reinen WassergebĂŒhren und 8€ fĂŒr das Kohlendioxid. 60 Liter SodaStream Sprudelwasser kosten also 8,12€.

Die Kosten fĂŒr SodaStream Sprudelwasser

Die Kosten hier noch mal ĂŒbersichtlich:

  • 50€ bis 150€ einmalige Anschaffungskosten fĂŒr den Wassersprudler je nach Angebot und Modell
  • 8,12€ fĂŒr 60 Liter Sprudelwasser
    • = 0,135€ fĂŒr 1 Liter SodaStream Sprudelwasser (CO2-Zylinder bereits mit eingerechnet, Anschaffungskosten aber noch nicht)

FĂŒr alle, die es eilig haben: Gebt einfach im nachfolgenden Sodastream Rechner eure Daten ein und wir sagen euch sofort, ob sich fĂŒr euch ein Sodastream lohnt oder nicht.

Sodastream Rechner

Euro
Liter
Euro/Liter
Euro
Liter
  • Kosten fĂŒr Mineralwasser (aus dem Supermarkt) Euro pro Monat
  • Kosten fĂŒr SodaStream-Sprudelwasser (ohne Anschaffung aber inkl. CO₂ Zylinder) Euro pro Monat
  • Kosten fĂŒr SodaStream-Sprudelwasser (inkl. Anschaffung und CO₂ Zylinder) Euro im ersten Monat, danach Euro pro Monat

Was kostet 1 Liter Sprudelwasser im Supermarkt?

Es kommt natĂŒrlich ganz darauf an, welches Mineralwasser ihr kauft: Bei Rewe bekommt ihr S. Pellegrino fĂŒr 0,99€/Liter, fĂŒr Gerolsteiner zahlt ihr 0,53€/Liter und das Ja-Wasser bekommt ihr fĂŒr 0,13€/Liter (ihr könntet tehoretisch jeweils noch 0,25€ Pfand hinzu rechnen, die ihr aber ja wieder bekommt, macht also keinen Sinn in unserer Rechnung).

Der Vergleich: SodaStream vs. Mineralwasser

Wir gehen nun in der Rechnung von einem Paar aus, bei dem jeder 2 Liter Wasser am Tag trinkt, d.h. insgesamt kommen 2 Personen somit tĂ€glich auf 4 Liter, im Monat auf 120 Liter Wasser. Wir greifen unser Fazit von oben auf und berechnen also 120 Liter Leitungswasser zu je 0,135€ auf 30 Tage (hier sind CO2-Zylinder und Kosten fĂŒr Leitungswasser bereits verrechnet). Im Monat zahlen die beiden also 16,20€.

SodaStream-Wassersprudler Ja! Mineralwasser Gerolsteiner S. Pellegrino
Kosten pro Liter 0,135€ 0,127€ 0,526€ 0,99€
Kosten pro Monat 16,20€ 15,24€ 63,12€ 118,80€

Kauft ein Zwei-Personen-Haushalt nun 120 Liter des Ja!-Mineralwassers, dann zahlen sie im Monat 15,24€, bei Gerolsteiner schon 63,12€ und bei dem teuren S. Pellegrino schwindelerregende 118,80€.

Auf den Monat gerechnet kostet das Discounter-Wasser also fast so viel wie das SodaStream-Wasser. Wer dagegen Markenwasser kauft, zahlt bis zu einem Euro pro Liter – das wird deutlich teurer.

Zwischen-Fazit: Lohnt sich SodaStream?

Wichtig Das selbst gesprudelte SodaStream-Wasser und das gĂŒnstigste Wasser aus dem Discounter sind also etwa gleich teuer. DafĂŒr kommt das Wasser fĂŒr den Wassersprudler direkt aus der Leitung, muss also weder eingekauft, noch in die Wohnung getragen werden. Umweltfreundlich ist es, weil zusĂ€tzlich die vielen Plastikflaschen, in denen das Wasser aus ALDI, LIDL und Co abgefĂŒllt wird, einfach nicht gebraucht werden.

Die einmaligen Kosten fĂŒr den Wassersprudler

Die CO2 Zylinder haben wir in dieser Rechnung ja stehts mit dem Wasserpreis verrechnet, können diese also bei den einmaligen Kosten außen vor lassen. Der Sprudler selbst kostet jedoch je nach Modell noch einmalig zwischen 50 und 150€. Diese Kosten mĂŒssen mitberechnet werden. Unstrittig ist, dass man mit dem Discounter-Wasser unschlagbar gĂŒnstig fĂ€hrt. Sofern man aber schon zu etwas teurerem Wasser (z.B. Gerolsteiner) greift, rechnet sich der Wassersprudler ĂŒber die Zeit.

Im Vergleich zum mittelteuren Gerolsteiner rechnet sich selbst der Sodastream Crystal fĂŒr ~100€ bereits nach ungefĂ€hr 2 Monaten!

Alle SodaStram Crystal Deals

Wie viel Wasser braucht ein Mensch pro Tag?

Die Mediziner und Gesundheitsexperten haben immer wieder neue Zahlen, wenn es darum geht, wieviel ein Erwachsener am Tag trinken sollte – meist sind es Angaben zwischen anderthalb und drei Litern FlĂŒssigkeit, was je nach Expertenmeinung auch nicht ausschließlich Wasser sein muss. Allein 2016 wurden laut des Statistik-Portals Statista in Deutschland pro Kopf 148 Liter (Heil- und) Mineralwasser konsumiert – im Jahr 2000 waren es nur 100 Liter.

Die Deutschen trinken lieber sprudeliges als stilles Wasser. Das fĂŒhrt bei MineralwĂ€ssern zu steigenden Absatzzahlen, die meisten Wasser sind mit KohlensĂ€ure versetzt. Seit einigen Jahren kann man mit Hilfe eines SodaStream-Wassersprudlers auch zu Hause das Leitungswasser zu Sprudelwasser machen. Das Prinzip von SodaStream ist denkbar einfach: In eine spezielle Flasche wird einfach Leitungswasser bis zur Markierung aufgefĂŒllt, dann wird diese in den Wassersprudler geschraubt. Anschließend braucht nur noch der Knopf gedrĂŒckt zu werden – und das Wasser sprudelt. Die KohlensĂ€ure wird ĂŒber einen Zylinder in das Wasser gegeben. Ist der Zylinder leer, lĂ€sst er sich ganz einfach im Handel gegen einen vollen umtauschen.

Gesundheit: Trinkwasser vs. Mineralwasser – welches ist gesund?

Die Stiftung Warentest untersuchte im großen Wassercheck mehrere unterschiedliche MineralwĂ€sser und Trinkwasserproben aus verschiedenen BundeslĂ€ndern und den 5 grĂ¶ĂŸten StĂ€dten Deutschlands und kam zu einem eindeutigen Ergebnis: Leitungswasser ist deutlich besser als ein in Flaschen abgefĂŒlltes Mineralwasser. Oft sind im Mineralwasser weniger Mineralstoffe und dafĂŒr mehr ungesunde RĂŒckstĂ€nde als im Leitungswasser. GrundsĂ€tzlich gilt: Das Leitungswasser wird hierzulande so streng ĂŒberwacht, dass es fast ĂŒberall bedenkenlos getrunken werden kann.

Mythos Mineralstoffe. NatĂŒrliches Mineral­wasser dagegen wird vielfach ĂŒber­schĂ€tzt. Vor allem Mineralstoffe im Mineral­wasser sind ein Mythos, in doppelter Hinsicht: zum einen, dass sie in hohen Mengen drin sind, zum anderen, dass sie eine wesentliche Mineral­stoff­quelle fĂŒr den Menschen darstellen.

Leitungswasser ist das am strengsten kontrollierte Lebens­mittel in Deutsch­land. Es muss von so guter QualitĂ€t sein, dass jemand es sein Leben lang tĂ€glich trinken kann, ohne davon krank zu werden. FĂŒr Wasser aus der Leitung gelten deutlich mehr Vorschriften als fĂŒr Mineral­wasser: etwa Grenz­werte fĂŒr Pestizide und Uran.

Mineral­wasser wird kaum aufbereitet: Leitungs­wasser kommt aus Grund­wasser, FlĂŒssen, Seen und Talsperren sowie aus Quell­wasser. Es ist unerwĂŒnschten Stoffen aus der Umwelt ausgesetzt. In der Regel bereiten Wasser­werke es auf, bevor die Menschen es trinken. NatĂŒrliches Mineral­wasser hingegen fördern Brunnen­betriebe aus unter­irdischen Quellen. Die Quelle muss durch eine von Natur aus kaum wasser­durch­lĂ€ssige Boden­schicht vor Verunreinigungen geschĂŒtzt und das Wasser „ursprĂŒng­lich rein“ sein. Die Brunnen­betriebe dĂŒrfen es praktisch nicht aufbereiten. Erlaubt ist nur, einige Stoffe wie Eisen zu entfernen. Sind alle Voraus­setzungen erfĂŒllt, wird das Wasser amtlich anerkannt.

Allerdings garantiert der örtliche Wasserversorger die QualitĂ€t seines Wassers nur bis zum Hausanschluss. Sind noch alte Leitungen im Haus verlegt, könnten diese RĂŒckstĂ€nde im Wasser hinterlassen.

Umwelt: Wassersprudeln ist umweltfreundlich

Es gibt zwar in Glas- und PET-Flaschen abgefĂŒllte MineralwĂ€sser, doch viele MineralwĂ€sser werden in Einwegflaschen verkauft. Das betrifft vor allen Dingen die MineralwĂ€sser aus den Discount-MĂ€rkten. Nach einmaliger Benutzung werden sie bei RĂŒckgabe geschreddert und das Material muss aufwĂ€ndig recycelt werden. DafĂŒr muss viel Energie aufgewendet werden und bei Plastik ist Recycling nicht unbegrenzt möglich. Das ist bei Glas anders. Werden die Plastikflaschen jedoch nicht zurĂŒckgegeben, sondern landen in der Natur, bleiben sie ĂŒber Jahre, Jahrzehnte und Jahrhunderte dort. Plastik wird kaum abgebaut. Dagegen können Glasflaschen bis zu 50 Mal, Flaschen aus PET bis zu 25 Mal wiederbefĂŒllt werden. Wer Mineralwasser in der Flasche kaufen möchte, verursacht ĂŒbrigens auch CO2-Emissionen: Das Wasser muss schließlich vom Erzeuger bis zum Supermarkt gebracht werden.

SodaStream Crystal: Wassersprudler mit Glaskaraffe

Seit im Jahr 2009 die Medien vor Umwelt-Hormonen im Mineralwasser warnten, achten viele Menschen darauf, in welchen Flaschen ihr Wasser abgefĂŒllt ist. Immerhin sind RĂŒckstĂ€nde im Mineralwasser recht hĂ€ufig, wie die Stiftung Warentest feststellte. Zwar seien diese unbedenklich fĂŒr die Gesundheit, zeigen jedoch, dass auch die Quellen Ursache sein können. Wird das Wasser lĂ€nger in Plastikflaschen gelagert, kann es Stoffe aus dem Material lösen. Sind Plastikflaschen fĂŒr eine Weile direkter Sonne ausgesetzt, wird Acetaldehyd aus dem Plastik gelöst und steckt dann im Wasser. Wer als Verbraucher sicher vor derartigen Stoffen sein will, greift lieber zur Glasflasche

Aktuell ist der SodaStream Crystal in Deutschland der Bestseller: Er sieht einfach gut aus, ist hervorragend verarbeitet und kinderleicht bedienbar. Wer den SodaStream Crystal kauft, bekommt das GerÀt, dazu eine Karaffe aus Glas und einen CO2-Zylinder. Ist dieser leer, lÀsst er sich im GeschÀft gegen einen vollen Zylinder austauschen.

Die Glaskaraffen von SodaStream Crystal sehen nicht nur schön aus, sie halten die KohlensĂ€ure lĂ€nger im Wasser und sind gleichzeitig geschmacksneutral und hygienisch. Maximal 615 ml passen in die Karaffe. FĂŒr den festen Stand sorgt der Karaffenhalter, der sich zudem herausnehmen lĂ€sst.

Im MĂ€rz 2017 kam eine verbesserte Version 2.0 des SodaStream Crystal auf den Markt:

  • Deckel und Becher der Karaffe sind aus Edelstahl
  • der Halter fĂŒr die Karaffe lĂ€sst sich aus dem GerĂ€t herausnehmen, er sorgt dafĂŒr, dass die Karaffe beim Sprudeln sicher steht.
  • Der Mechanismus zum Öffnen und Schließen wurde verbessert
  • Das GehĂ€use ist wahlweise in weiß oder schwarz erhĂ€ltlich

Alle SodaStram Crystal Deals

Wie funktioniert der SodaStream?

Der SodaStream Crystal ist so konstruiert, dass er selbst von Kindern oder Ă€lteren Menschen einfach bedient werden kann. Die Glaskaraffe wird mit Wasser gefĂŒllt und in den dabei nach vorne gekippten Karaffenbecher gestellt. Steht alles wieder aufrecht, wird der Deckel des GerĂ€tes nach unten gedrĂŒckt, alles sicher verriegelt und das CO2 kann in das Wasser sprudeln. WĂ€hrend bei den ersten GerĂ€ten der Mechanismus zum Öffnen und Schließen noch etwas schwer betĂ€tigen ließ, fĂ€llt das bei den neuen GerĂ€ten deutlich leichter. Ist der Wassersprudler offen, braucht er 55 Zentimeter Höhe, geschlossen nur noch 45 Zentimeter.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die DatenschutzerklÀrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

SodaStream Easy, Power und Crystal im Vergleich

Seit FrĂŒhjahr 2017 gibt es gleich drei neue Wassersprudler von SodaStream: Easy, Power und Crystal. Hier stellen wir die drei Modelle kurz vor und erlĂ€utern ihre jeweiligen VorzĂŒge:

Easy
Power
Crystal
Funktionsweise Flasche von unten einklinken, sprudeln Flasche von unten einklinken, SprudelstĂ€rke auswĂ€hlen, sprudeln Flasche einstellen, SodaStream schließen, sprudeln
Sprudeln per Knopfdruck elektrisch und vollautomatisch per Knopfdruck
KohlensĂ€ure-Dosierung je lĂ€nger ihr drĂŒckt, desto mehr KohlensĂ€ure SprudelstĂ€rken per Knopfdruck wĂ€hlbar – leicht, mittel oder stark je lĂ€nger ihr drĂŒckt, desto mehr KohlensĂ€ure
Flasche Plastik in schwarz oder weiß Plastik mit Edelstahl-Applikationen Glaskaraffen
Preis 50 – 80€ 130 – 200€ 99 – 135€

Angebot von billiger.de

Fazit: SodaStream lohnt sich (meistens)

Wer einen Wassersprudler in der KĂŒche stehen hat, spart Zeit und schont die Umwelt. Sprudelwasser ist immer vorhanden – vorausgesetzt die Patrone ist voll – und es mĂŒssen dafĂŒr keine schweren KĂ€sten geschleppt werden. Noch dazu kann jeder selbst ĂŒber den Gehalt der KohlensĂ€ure im Wasser entscheiden. Wird der SodaStream Crystal gewĂ€hlt, gibt die darin enthaltene Glasflasche keine Stoffe an das Wasser ab, ganz egal, ob sie in der Sonne steht und wie lange das Wasser in ihr aufbewahrt wird. In der Glaskaraffe ist das Wasser immer hygienisch rein und ohne jeden RĂŒckstand.

Rein finanziell fĂ€hrt man mit dem gĂŒnstigsten Discounterwasser (Plastikflaschen) dennoch preiswerter, sobald man aber zumindest ein wenig Wert auf die QualitĂ€t des Wassers legt und nicht zum gĂŒnstigsten greift, ist der Wassersprudler auch preislich schnell die gĂŒnstigere Alternative.

Die Vorteile und Nachteile

Vorteile Nachteile
umweltfreundlich CO2 Zylinder muss nachgekauft werden
sehr gĂŒnstig einmalige Anschaffungskosten
zeitsparend zusĂ€tzliches KĂŒchengerĂ€t
CO2-Gehalt nach Wunsch
kontrolliertes Leitungswasser
kein Kistenschleppen
kein Einkaufen

FAQ: HĂ€ufig gestellte Fragen

  • 💰 Lohnt sich in Sodastream Wassersprudler finanziell?
    Die Antwort ist einfach: Ja! Die Anschaffungskosten fĂŒr einen Sodastream-Sprudler rechnen sich bereits sehr schnell. Je nachdem wie viel Wasser dein Haushalt pro Tag trinkt und wie teuer normalerweise die Wasserflasche sind, die ihr kauft, rechnet sich ein Sodastream Sprudler meist bereits in den ersten paar Monaten. In unserem Sodastream-Rechner könnt ihr exakt ausrechnen, nach wie vielen Tagen sich das fĂŒr euch finanziell bereits lohnt.
  • 💡 Wie funktioniert ein SodaStream Wassersprudler?
    Die Funktionsweise ist wirklich einfach erklĂ€rt: Einfach Leitungswasser in mitgelieferte Glaskaraffe fĂŒllen, diese in den Sprudler stellen und den einzigen Knopf am GerĂ€t so lange drĂŒcken, bis es knackt. Je lĂ€nger man drĂŒckt, desto mehr CO2 wird ins Leistungswasser gepresst und desto sprudeliger ist das Wasser. Das war es schon 🙂
  • đŸ€·â€â™‚ïž Was kostet ein Sodastream und was kostet eine CO2 -Kartusche/Zylinder?
    Wir empfehlen den Sodastream Crystal, der normalerweise so um die 100€ kostet, in sehr guten Deals aber auch schon fĂŒr um die 80€ zu haben ist – und das sogar inkl. Glaskaraffen. Der CO2-Zylinder kostet etwa 8€ und ist in den meisten SupermĂ€rkten an der Kasse zu bekommen.
  • 💧 Ist das Wasser aus dem Sodastream gesund?
    Ja, sogar gesĂŒnder als normales Mineralwasser aus Flaschen. Die Stiftung Warentest untersuchte im großen Wassercheck mehrere unterschiedliche MineralwĂ€sser und Trinkwasserproben aus verschiedenen BundeslĂ€ndern und den 5 grĂ¶ĂŸten StĂ€dten Deutschlands und kam zu einem eindeutigen Ergebnis: Leitungswasser ist deutlich besser als ein in Flaschen abgefĂŒlltes Mineralwasser. Oft sind im Mineralwasser weniger Mineralstoffe und dafĂŒr mehr ungesunde RĂŒckstĂ€nde als im Leitungswasser.

Stephi

24.08.2017, 10:39 # hilfreich

Sehr guter Artikel.

Aber zwei Anmerkungen, gerade den Preis-Vergleich betreffend, habe ich trotzdem.

Die Angaben des Herstellers, dass ein Zylinder fĂŒr 60 l Mineralwasser reichen soll, sind nur einzuhalten, wenn man sehr wenig KohlensĂ€ure ins Leitungswasser pumpt. In der Praxis kommt damit kaum jemand aus. 50l Liter sind realistischer, damit steigt der Sprudelwasserpreis auf 0,18€/l fĂŒr den Wassersprudler.

Die Preise fĂŒr die MineralwĂ€sser von Gerolsteiner und Ja sind im Artikel auf 2 Stellen nach dem Komma gerundet, die fĂŒr den Wassersprudler auf drei Stellen, das verfĂ€lscht das Ergebnis.
TatsĂ€chlich sind die Preise fĂŒr Gerolsteiner 0,527€/l und fĂŒr Ja 0,127€/l.

Der Monatsvergleich bei 120l kommt dann auf:
Wassersprudler: Zylinder reicht fĂŒr 60l : 15,60€
Zylinder reicht fĂŒr 50l: 21,60€ (Wer noch mehr sprudelt, zahlt entsprechend mehr.)
Ja: 15,24€
Gerolsteiner: 63,24€

    DealDoktor (Bjoern)

    25.08.2017, 11:59 #

    @Stephi:
    Danke fĂŒrs Nachrechnen. Damit bleibt aber das grobe Fazit zumindest erhalten: Wer das billigste erhĂ€ltliche Wasser in Plastikflaschen kauft, der fĂ€hrt ohne Sprudler gĂŒnstiger (nicht unbedingt "besser" 😉 ). Sobald man aber etwas teureres Wasser kauft, ist der Sprudler recht schnell die gĂŒnstigere Variante, auch wenn der CO2 Zylinder nicht fĂŒr 60l hĂ€lt 🙂

michigee

25.08.2017, 13:03 #

Ich finde, dass man in den Artikel noch reinpacken könnte, dass man die Zylinder mit entsprechenden Adaptern auch selbst befĂŒllen kann. Man kauft sich einfach einen großen CO2 Zylinder im GetrĂ€nkebedarf (10kg grob 20€, Leihflaschen).

425g ~ 8€ Bei Nutzung von Tauschzylinder ("60L" Zylinder)

425g ~ 0,85€ Bei SelbstbefĂŒllung

Das heißt das CO2 kriegt man im Fachhandel etwa fĂŒr ein Zehntel des Preises als bei den Tauschzylindern,
Die Kosten fĂŒr einen UmfĂŒlladapter (bekommt man ab etwa 25€) sind bei einer Familie sehr schnell amortisiert.

Statt 15ct pro Liter selbstgesprudeltem Wasser ist man dann schnell bei 0,15ct pro Liter 🙂 Das ist dann richtig gĂŒnstig!

Viele GrĂŒĂŸe,
Michael

__Gelöschter_Nutzer__

25.08.2017, 13:10 #

@michigee: Ganz böse.
Alle "Adapter" sind nicht geprĂŒft. Der regulĂ€re Druck bei Zimmertemperatur betrĂ€gt 57 bar. Viel Spass.
5 Bier fĂŒr die MĂ€nner vom FlaschenfĂŒller. ✌

allor06

06.09.2017, 09:22 #

sehr interessanter Artikel.

heim0r

07.10.2017, 10:47 # hilfreich

Benutze den Crystal 2.0 jetzt seit Juni und bin mit dem Sprudelwasser an sich sehr zufrieden. Ich trinke recht viel Mineralwasser (ca. 5l/Tag), weshalb es schon eine Erleichterung ist nicht jeden zweiten Tag Wasser schleppen zu mĂŒssen. Schmecken tut es mir auch besser als aus PET-Flaschen. Bei mir reicht eine Kartusche im Schnitt fĂŒr 60-65 Liter. Das macht bei mir einen Literpreis von 8,8Cent/Liter (mehr dazu siehe am Ende des Beitrages)

Ich hatte lange gezögert einen Crystal zu kaufen, da es scheinbar viele Probleme mit der Dichtigkeit beim Verschlusssystem gab.
Als dann die Version 2.0 auf den Markt kam und die Preise gesunken sind habe ich zugeschlagen (habe ihn dank dealdoktor fĂŒr 85€ inkl. 2 Karaffen+ Sirup bekommen).

Zwar wird die Version 2.0 mit einem verbesserten Schlusssystem beworben, aber innerhalb von 4 Monaten mussten jetzt in meinem familiÀren Umfeld 3 von 3 GerÀten eingeschickt werden, da das Verschlusssystem undicht wurde.
Positiv herauszuheben ist hierbei, dass der Kundenenservice bei Sodastream recht bemĂŒht ist und die GerĂ€te problemlos zur Reparatur annimmt.
(Hier als Tip: Wendet euch im Falle von Problemen direkt an Sodastream und wĂ€hlt nicht den Umweg ĂŒber euren HĂ€ndler bei dem ihr es erworben habt. Das spart euch Zeit.)

Mein Fazit fĂ€llt deswegen etwas gemischt aus: rein funktional möchte ich den Sodastream nicht mehr missen und ich sehe auch nicht ein fĂŒr Mineralwasser in Glasflaschen (das das Wort Mineral meist nicht verdient hat – die Zusammensetzung der Mineralstoffe ist im Leitungswasser meist besser) >60Cent/Liter zu bezahlen und es dann noch schleppen zu mĂŒssen.
Die Probleme mit der Dichtigkeit trĂŒben den Eindruck hingegen deutlich: ich bin mal gespannt, wann ich es das nĂ€chste mal einschicken muss.

PS: Von dem erwĂ€hnten Umbau auf große Flaschen rate ich dringend ab. Adapter als auch die großen Flaschen sind nicht fĂŒr den Einsatz in der Wohnung bestimmt. Zudem ist der Sodastream natĂŒrlich nicht darauf ausgelegt. Das kann böse enden!

Wer etwas Geld Sparen will, kann sich mal sodabÀr anschauen:
Dort spart man je Kartusche ca. 30% und sie werden einem kostenlos nach Hause geliefert.
http://shop.sodabaer.de/CO2/SodaBaer-Tauschboxen/SodaBaer-Tausch-Box-4-x-425g-60-l-versandkostenfrei.html?force_sid=be9e5098f27b99952be2c016df8e5d3e

DAMHIRSCH

29.01.2018, 21:24 #

Meiner Meinung nach hat die Wasserrechnung noch einen Fehler:
In dem Moment wo ich Wasser aus meinem Wassersystem hole lÀuft auch mein WasserzÀhler.
Jetzt zum Nachdenken: 1 m³ Frischwasser kosten bei uns 1,23 € ,aber gleichzeitig wird nach meinem
WasserzÀhler der Schmutzwasserpreis berechnet,und der ist viel höher.
1 m³ Schmutzwasser kosten bei uns 4,31 € also
1m³ = 1,23 €+ 4,31 € = 5,54 €/ m³

    Stephi

    30.01.2018, 11:36 #

    @DAMHIRSCH:
    Das wÀren dann 0,5 Cent (!) pro Liter Wasser zusÀtzlich, wobei der Preis bei dir wirklich teuer ist, Soviel bezahlen wir nicht. Das muss wohl jeder individuell mit einrechnen.

Lule5

09.03.2018, 22:53 # hilfreich

Ich denke bei diesem Artikel kommt es auch ganz gut zur Geltung das es nicht immer nur auf's Geld ankommt. Wasser in Flaschen brauchen heute wirklich nur noch die, bei denen das Wasser nicht einwandfrei ist. Wir haben das GlĂŒck sehr kalkarmes Quellwasser in der Leitung zu haben das ist besser als jedes gekaufte. Man kann sich schnell den Geschmack von gesprudelten Wasser abgewöhnen und dann schmeckt einem das Leitungswasser auch so und man spart wirklich mal was. Es gibt ja auch gute Wasserfilter, wenn das Wasser nicht so gut schmeckt. Und vor allem ist es ein großer Schritt fĂŒr die Umwelt auf Flaschenwasser zu verzichten. Ob nun mit Sprudel oder ohne.

MiFu

23.09.2018, 21:51 #

Habe einen fĂŒr eine Ă€ltere Dame besorgt, 2 ter Stock.
Sie ist sehr zufrieden damit. Sprich selbst mit 70 Jahren gibt es keine Probleme mit dem GerĂ€t. Und ich brauche natĂŒrlich, FrĂŒhsport vor der Arbeit, auch nicht mehr sooft Die Treppen mit Kiste Wasser hoch. Wenn ich jetzt mal meine Zeit rechnen wĂŒrde, spart sie eine ganze Menge.

Kommentar verfassen