Sehr günstig Bahn fahren (Quer durch Deutschland) mit legalem Buchungstrick

Dank eines kleinen „Tricks“ könnt ihr mitunter viel günstiger Bahnfahren als ihr es bisher getan habt, vor allem für Städtereisende ist die Geschichte wirklich interessant. Dabei nutzt ihr die Tatsache aus, dass Tickets, deren Start- bzw. Zielpunkt im Ausland liegen, 30 Tage gültig sind, und ihr das Recht habt, die Reise beliebig oft und beliebig lange zu unterbrechen (innerhalb der Gültigkeit von 30 Tagen).

bahn

Eins vorweg: Die Sache ist vollkommen legal, laut Artikel in der Zeit sogar von einem Sprecher der Bahn bestätigt. Nur wird man beim Buchen von Tickets oder bei der Auskunft nicht unbedingt auf diese Möglichkeit hingewiesen. Der „Trick“ liegt letztlich in einigen Zeilen der „Besonderen Internationalen Beförderungsbedingungen der Deutschen Bahn AG für Reisen mit Fahrkarten ohne (integrierte) Reservierung„. Dort steht nämlich erstens, dass…

  • die Fahrkarten ab dem 1. Gültigkeitstag insgesamt 1 Monat lang gültig sind
  • und zweitens, dass der Reisende die Fahrt innerhalb der Geltungsdauer der Fahrkarte zum Normalpreis grundsätzlich beliebig oft und ohne Formalitäten unterbrechen darf.

Das bedeutet im Klartext, wenn ihr ein Ticket bucht, dessen Start- oder Zielort im Ausland liegt, ist dieses einen Monat gültig, und ihr dürft in dieser Zeit auf der Strecke beliebeig viele Stops und Pausen einlegen. Umso größer eure gebuchte Strecke ist, umso mehr Möglichkeiten habt ihr also, ein paar Tage Unterbrechung für Urlaub, Städtebesichtigungen etc. zu nutzen. Das ganze wird noch besser, wenn ihr 2 Zwischenstops in eure Buchung mit möglichst großer Distanz zueinander hinzufügt (mehr geht bei der Bahn leider nicht ;-)), dadurch könnt ihr euren Reiseraum nochmals deutlich erweitern. Im übrigen müsst ihr die Strecke natürlich NICHT im Ausland antreten bzw. beenden, denn ihr seid nicht verpflichtet, die komplette Strecke von Anfang bis Ende zu fahren.

Eins sei noch angemerkt: Die Buchungen kosten mitunter etwas Aufwand, da ihr nicht automatisch eine Verbindung für all eure Wunschstädte findet. Ein bisschen rumprobieren und try-and-error ist hier schon gefragt. Preislich kann sich das ganze aber durchaus rentieren, wie auch im  Artikel der Zeit nachzulesen ist (143€ statt 215€) 😉 Wichtig ist auf jeden Fall, dass ihr eine Verbindung findet, für die der komplette Preis angegeben ist (nicht nur ein Preisanteil) und dass ihr bei sehr gewagten Strecken den Reiseplan mit ausdruckt bzw. am Schalter ausdrucken und bestätigen lasst. Das spart euch mitunter die ein oder andere Diskussion mit dem Schaffner 😉

Hier geht’s zum Schnäppchen >>

Steini [Android]

11.07.2013, 12:10 Antworten Zitieren #

warum soll ich als Zugbegleiter was dazu sagen bzw. diskutieren? Es ist ja rechtens. Nur ich darf euch nicht außerhalb eures Geltungsbereiches auffinden 😉

chris

11.07.2013, 12:17 Antworten Zitieren #

warum der aufwand. jedes normalpreisticket ist 30 tage gültig. nur die onlinetickets sind nur 48h gültig.

ihr könnt also am schalter ein ticket mit beliebig vielen unterbrechungen über 30tage buchen und euch die zeitpunkte für die teilstrecken vermerken lassen. geht natürlich auch mit bc50 rabatt, aber nicht mit onlinetickets. den ice zuschlag zahlt ihr natürlich nur einmal. legt am besten einen halt der bahnfahrt in ein infrastrukturschwaches gebiet, damit ihr hier ienen bonus erhaltet.

beispiel für zweiteres:
Ticket von Karlsruhe nach Berlin: 138,00 EUR
Ticket von Karlsruhe über Halle nach Berlin: 118,00 EUR (und von Halle kann man gut Leipzig ansehen 😉 )

Ernie71

11.07.2013, 12:47 Antworten Zitieren #

Kapier ich nicht – sind Ziele im Ausland denn billiger zu buchen als inländische Verbindungen?

Daniel

11.07.2013, 13:04 Antworten Zitieren #

@Ernie71

Der „Trick“ besteht wohl darin, dass bei Einzelverbindungen höhere Preise und ggf. mehrfach Zuschläge anfallen, die bei Unterbrechnung einer Reise mit Ziel im Ausland nicht zur Geltung kommen.

Wäre mir persönlich aber auch zu doof. Wenn die Bahn keine vernünftigen Tarife anbieten kann die ohne schräge Tricks auskommen fahr ich halt mit dem Auto…

DBunfreundlicheVerkom

11.07.2013, 17:43 Antworten Zitieren #

Selbst geschenkt wäre zu teuer für dieses unfreundliche Personal! Dazu kommen dann noch Verspätungen und Bahnhöfe voller Junkies und Penner. Nicht mal eine Zigarette kann man in der Nähe eines Bahnhofs rauchen, ohne angeschnorrt zu werden.

Krombel

25.01.2017, 14:45 Antworten Zitieren #

Gilt das immer noch?
Seit 2013 ist ja mittlerweile eine gewisse Zeit vergangen…

Wenn ja: Könnte man mir einen „offiziellen“ Link geben, bei dem ich das nachlesen könnte?

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)