Rosen für den Valentinstag – wie Anbieter die Preise erhöhen

Kurz vor und am Valentinstag dürfte die wohl umsatzstärkste Zeit für Blumenhändler sein. Grund genug, um die verschiedenen Online-Shops für Blumen zu vergleichen und ihre Preisentwicklung zu beobachten. Wer trickst und wo sind die Rosen am günstigsten? Ich habe von Mitte Januar bis zum Valentinstag die Preise im Auge behalten und einiges herausgefunden.

Valentinsrosen_2018
Grafik herunterladen

Der Vergleichstest: Discounter schlagen Shops

Ich habe die beliebtesten und bekanntesten Blumenshops untersucht. Dabei habe ich die wohl beliebteste Blumenart und Farbe gewählt: rote Rosen. Um es so vergleichbar wie möglich zu machen, wurde der Preisrahmen von ungefähr 20€ – 25€ gewählt. Für diesen Preis galt es nun, möglichst viele Rosen zu bekommen. Die Versandkosten waren erstmal außen vor, werden aber in den Preis pro Rose einberechnet. Es handelt sich dabei um die Standard Versandkosten, also ohne spezielle Verpackung oder besonders schnellen Versand. Die Preise habe ich am 15.01. überprüft, also etwa einen Monat vor Valentinstag. Gutscheincodes und Aktionen wurden nicht genutzt, um die Vergleichbarkeit zu bewahren.

Ein Klick auf den jeweiligen Anbieter bringt euch zu dem getesteten Strauß, sofern dieser noch verfügbar ist. Fleurop hatte im Preisrahmen nur 10 apricot-farbene Rosen, weshalb ich diese ausgewählt habe.

Anbieter Versand Preis/Rose 15.01. Preis/Rose 12.02.
Rewe 4,99€ 1,09€ 1,39€ (+28%)
Aldi 0,00€ 1,11€ 1,11€
Lidl 0,00€ 1,11€ 1,43€ (+29%)
Blume2000 4,95€ 1,25€ 1,25€
BlumeIdeal 4,99€ 1,50€ 1,25€ (-17%)
BlumenFee 4,95€ 1,53€ 1,53€
FloraPrima 4,99€ 1,67€ 1,67
Fleurop 6,95€ 2,60€ 7,32€ (+182%)
FloraQueen 7,00€ 2,89€ 2,89€

Wie man sehen kann liegt Rewe knapp vor Aldi und Lidl. Dass direkt danach Blume2000 kommt, hat mich ehrlich gesagt positiv überrascht. Den Schluss bilden weit abgeschlagen Fleurop und FloraQueen mit schlechten Stückpreisen, selbst wenn man die sehr hohen Versandkosten außen vor lässt. Bestellt man also rechtzeitig, ist Rewe am günstigsten. Über die Qualität der Blumen kann ich natürlich nichts sagen, ich gehe aber davon aus, dass auch Rewe und Aldi euch nicht mit vertrockneten Rosen beliefern werden.

Versteckte Preiserhöhung kurz vor Valentinstag

Die Preise habe ich am Montag, den 12.02. nochmals überprüft. Da hier noch eine normale Lieferung möglich ist, bleiben die Versandkosten gleich zur ersten Überprüfung. Leider musste ich hier feststellen, dass viele Shops die Preise versteckt erhöht haben. Entweder war der Strauß nicht mehr lieferbar, dafür dann aber einer mit weniger Rosen zum gleichen Preis oder ein günstigerer Strauß ist erst nach Valentinstag verfügbar.

Rewe kann seinen 23-Rosen Strauß für 19,99€ wohl erst wieder ab dem 19.02. liefern, der Strauß mit 18 Rosen ist allerdings zum gleichen Preis verfügbar (+28%).

Auch Lidl kann leider erst ab dem 19.02. die 18 Rosen für 19,99€ liefern. Ich musste für den gleichen Preis also mit den 14 Rosen vorlieb nehmen (+29%).

Fleurop wird nochmal teurer und nimmt meinen Strauß ganz aus dem Programm. So muss man für den „Strauß“ aus drei Rosen 15€ zahlen (+182%).

Lidl Rosen

Shops ohne Erhöhung

Aldi (18 Rosen für 19,99€), Blume2000 (20 Rosen für 24,94€) und FloraQueen (10 Rosen für 28,90€) erhöhen die Preise nicht. Aldi und Blume2000 waren von Anfang an zwei der günstigeren Anbieter und holen sich durch dieses wünschenswerte Verhalten nochmals Pluspunkte.

Die BlumenFee verwirrt. Hier war mein Strauß (20 Rosen für 30,75€) auch nicht mehr lieferbar. Unter leicht abgewandelten Namen konnte ich ihn dann aber doch zum gleichen Preis wiederfinden. Nicht perfekt, aber auch keine Preiserhöhung.

Auch bei FloraPrima hatte sich die URL geändert, der Preis von 19,99€ + Versand sowie Anzahl (15) sind aber gleich geblieben.

BlumeIdeal wird günstiger

Neben den Shops, die ihre Preise beibehalten haben, ist BlumeIdeal ein besonderes Highlight, zumindest wenn man erst am 12.02. bestellt. Hier wurde der Preis (29,94€) für 20 Rosen nämlich um ganze 5€ gesenkt (-17%). Somit ist BlumeIdeal kurz vor Valentinstag so günstig wie Blume2000.

Shops mit Last Minute Versand

Wer wirklich bis zur allerletzten Minute warten wollte oder es schlichtweg vergessen hat, Blumen zu bestellen hat Glück. Falls die Option besteht, läuft man(n) natürlich zum nächstliegenden überfüllten Blumenladen und hofft, dass dieser noch passende Blumen auf Vorrat hat. Wem das zu unsicher ist oder einfach keine Zeit dafür hat, kann bei drei der getesteten Shops auch am Valentinstag selber noch Blumen bestellen und liefern lassen. Wer also vergesslich ist, sollte sich diese Shops schon mal für nächstes Jahr notieren 😉 . Seid aber gewarnt: es wird teuer.

Fleurop

Bei Fleurop stehen am Tag der Liebe noch immerhin elf Sträuße zur Auswahl. Angefangen bei 22€ für drei Rosen plus Beiwerk geht es hoch bis zu einem großen Strauß rote Edelrosen für 69€. Hier fehlt mal wieder die Mengenangabe, was gerade bei dem Preis schade ist. Zu den sowieso nicht niedrigen Standard-Versandkosten von 6,95€ kommen dann natürlich noch 5€ Expresszuschlag dazu. Hier sind wir dann bei stolzen 11,31€ pro Rose, wenn man das Beiwerk mal weglässt. Bis 15 Uhr habt ihr bei Fleurop für eure Bestellung Zeit.

Fleurop Last minute Blumen

FloraPrima

Eine größere Auswahl hat man bei FloraPrima. Hier sind stolze 26 Sträuße für die Lieferung am großen Tag verfügbar. Diese haben mit mindestens 29,99€ und maximal 69,99€ aber auch ihren Preis. Die Bestellung für denselben Tag ist im Shop bis 16:30 Uhr möglich, sodass auch die letzten hier noch glücklich werden können. Die roten Rosen kosten 29,99€ in der „Größe 1“ wobei auch hier nicht gesagt wird, wie vielen Rosen dies entspricht. Die Versandkosten für die „Floristen-Zustellung“ belaufen sich auf 9,99€. Hier muss man also mindestens 39,98€ ausgeben.

FloraPrima Last Minute Rosen

FloraQueen

FloraQueen bietet praktisch das ganze Sortiment für die Expressbestellung an. Allerdings fehlt hier eine klare Uhrzeitangabe, bis wann die Bestellung eingegangen sein muss. Im Test konnte ich um ca. 11:45 Uhr noch „Heute“ als Liefertermin auswählen, um ca. 12:30 Uhr dann nicht mehr. Daher wird die grenze hier wahrscheinlich 12 Uhr sein. Allerdings wurde hier ordentlich am Preis geschraubt. Kosteten 10 rote Rosen am 12.02. (2 Tage vor Valentinstag) noch 21,90€ + Versand, wird der exakt gleiche Strauß nun für 40,90€ (!) angeboten. Das ist eine Preiserhöhung um 87%! Die Eillieferung kostest dann nochmal 9€. Der Preis pro Rose liegt damit bei 4,99€.

FloraQueen Last Minute

Fazit: Früh bestellen lohnt sich

Zugegebenermaßen war dieses Fazit etwas vorhersehbar. Wie viele der Shops aber dann doch die Preise erhöhen ist etwas enttäuschend. Insgesamt positiv sollten also Aldi und Blume2000 in Erinnerung bleiben. Wer früh bestellt kann auch bei Rewe und Lidl sparen und bei BlumeIdeal lohnt sich spät bestellen mehr. Last Minute punktet FloraPrima mit großer Auswahl und nicht absolut zu hohen Preisen. Hier dürfte aber trotzdem der Blumenladen um die Ecke besser sein.

Habe ich euren Lieblings-Blumenshop vergessen? Habt ihr den Spartipp für Blumen? Schreib ihn in die Kommentare!

Horus03

15.02.2018, 15:32 Antworten Zitieren #

Fleurop sind Verbrecher 😉😆

Sophisticat

15.02.2018, 15:38 Antworten Zitieren #

@Horus03: Nein, das ist kaufmännisches Denken und Handeln. Einen Preis je nach Angebots-, Markt- und Bedürfnislage zu ändern ist nicht verbrecherisch sondern zeugt von unternehmerischem Spürsinn.
Schon mal an Weihnachten deutsche Freilanderdbeeren gekauft? 😅

Horus03

15.02.2018, 16:56 Antworten Zitieren #

@Sophisticat: nein, noch nicht. 😃, aber im Sommer Spaghetti Eis. 😉

danielsan

15.02.2018, 17:03 Antworten Zitieren #

Deswegen gab es bei uns gestern Sushi 😂😎😂

Moudy

15.02.2018, 17:40 Antworten Zitieren #

Ein Prinzip seit Hunderten bzw Tausenden von Jahren, nennt sich: Angebot und Nachfrage. 😉😃

Dewey

15.02.2018, 22:14 Antworten Zitieren #

Dieser Preisvergleich hinkt gewaltig.

Es wurde nicht der Preis von roten Rosen der gleichen Sorte UND gleichen Qualität verglichen.

Ich kann bei Aldi weiße Turnschuhe für 9,99€ kaufen.

Ich kann im Schuhfachgeschäft auch weiße Turnschuhe der gleichen Größe kaufen, für 119,99€.

Es gibt Autoreifen der identischen Größe für 50,-€ oder für 150,-€. Warum gibt es Menschen, die die teurere Variante kaufen?

Schaut mal in das Kleingedruckte bei Aldi & Co.
Dort ist von „floristischen Sträußen“ die Rede.

Fleurop ist ein reiner Vermittler. Die Sträuße werden von ausgebildeten Floristen, teilweise Floristmeistern gebunden und persönlich ausgefahren.
Diese Menschen hatten eine mehrjährige Berufsausbildung mit anschließender Gesellenprüfung.
Diese Fachgeschäfte „dürfen“ Beiträge an die Industrie u. Handelskammer, GEZ, GEMA, Fachverband usw. zahlen. Einige dieser Läden bilden auch wiederum aus.
Die meist kleinen Läden
sind ABHÄNGIG vom Großhandelspreis, der sich bereits ein paar Tage vor dem Valentinstag vervielfacht.

Die Gewinnspanne der kleinen Blumenläden ist deswegen, wie fälschlicherweise von vielen gedacht, weder am Valentinstag noch Muttertag… usw. keinesfalls größer. Sie müssen zwangsweise den überhöhten EK an den Kunden weitergeben.

Kurzum:

Man sollte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.

    DealDoktor

    16.02.2018, 11:35 Antworten Zitieren #

    @Dewey:
    Hallo Dewey,
    erstmal danke für deinen Kommentar 🙂

    Ich gebe dir Recht, dass Fleurop nur ein Vermittler ist und nicht das gleiche wie ein Blumenversand-Shop ist. Allerdings gibt es auch noch EuroFlorist, welche auch mit lokalen Floristen arbeiten und als Vermittler auftreten. Trotzdem kostet dort ein Strauß mit 20 roten Rosen nur 26,99€ zzgl. 4,95€ Versand. Pro Rose kommt man also auf einen Preis von 1,60€ und liegt somit immer noch einen ganzen Euro unter dem Preis von Fleurop.

    Ich stimme dir zu, dass ein teurerer Preis bei Fleurop gerechtfertigt ist, trotzdem ist er insgesamt in meinen Augen zu hoch.

    LG, dein Doc

Sophisticat

15.02.2018, 22:20 Antworten Zitieren #

@Dewey: Respekt, dieser Kommentar sollte als hilfreich gemarkert werden.

IceGirl85

16.02.2018, 15:58 Antworten Zitieren #

Die Erhöhungen sind zum Teil wirklich eine absolute Unverschämtheit. Krass!

Stephi

17.02.2018, 13:58 Antworten Zitieren #

Die Unverschämtheit beginnt halt schon im Großhandel. Da aber zu Valentinstag trotz höherer Preise mehr Blumen gekauft werden, wird sich das wohl auch nicht ändern. Warum sollten die Händler auf leicht zu erzielende Gewinne verzichten.
Meine Lieben haben Anweisung, mir keine Blumen am Valentinstag zu schenken.

FreiTheater

17.02.2018, 14:19 Antworten Zitieren #

„Valentinstag“ – „Muttertag“ uvm. – Wer so einen Quatsch mitmacht, hat schon (Geld) verloren. Wer jemanden eine Freude machen will, kann das ganze Jahr über Blumen kaufen, außer an den oben genannten Tagen.

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit der Anmeldung zum Newsletter erklärt du dich damit einverstanden, dass dich der DealDoktor (TriMeXa GmbH) per E-Mail über ausgewählte Themen und Angebote informieren darf. Du kannst deine Einwilligung jederzeit widerrufen, indem du auf den in jeder solchen E-Mail enthaltenen Abmeldelink klickst.

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.