Kassenbonpflicht 2020 – das musst du als Kunde wissen

Ob Bäcker, Friseur oder Eisdiele – ab dem 01. Januar 2020 sind alle Einzelhändler in Deutschland dazu verpflichtet, einen Bon auszugeben. Ganz gleich, wie groß das Geschäft ist: Sobald ein elektronisches Kassensystem verwendet wird, müssen sämtliche Kassenbons ausgedruckt und dem Kunden angeboten werden. Ob du den Bon als Kunde auch annehmen musst, welche Alternativen es gibt und welchen Sinn die Kassenbonpflicht überhaupt hat, werde ich euch heute ein bisschen genauer erklären.

Was ist die Kassenbonpflicht?

Das „Gesetz zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen“ oder kurz das Kassengesetz wurde bereits im Jahr 2017 beschlossen und soll nun im Januar 2020 in Kraft treten. Der damalige Finanzminister Wolfgang Schäuble verfolgte mit der Reform ein Ziel: Steuerbetrug und Geldwäsche unterbinden und damit die Steuereinnahmen steigern. Denn wenn jeder Einkauf, jede Umbuchung und jede Stornierung elektronisch aufgezeichnet werden, sind Manipulationen kaum mehr möglich.

elektronisches Kassensystem

Doch gerade für kleine und mittelständische Unternehmen bedeutet das einen hohen zusätzlichen Aufwand: Die Händler müssen ihren Kunden den Bon entweder ausgedruckt auf Papier oder in elektronischer Form zur Verfügung stellen. Erstere Option ist nicht nur mit erhöhten Papier- und Druckkosten verbunden, sondern belastet außerdem auch noch die Umwelt. Die Bereitstellung eines digitalen Kassenbelegs ist zwar grundsätzlich möglich, allerdings müssen die Händler dafür extra Software in die Kassensysteme integrieren. So werden gerade kleine Handwerksbetriebe kaum Gebrauch davon machen.

Muss ich jeden Bon mitnehmen?

Händler sind zwar dazu verpflichtet, ihren Kunden einen Bon anzubieten, es bleibt aber euch überlassen, ob ihr dieses Angebot nutzt oder nicht. Wenn ihr den Kassenbeleg nicht benötigt, bleibt er einfach im Geschäft zurück. Doch gerade bei Produkten mit Garantie lohnt es sich, den Kassenbeleg mit nach Hause zu nehmen und aufzubewahren.

Frau mit Kassenzettel in der Hand

Wie funktioniert der digitale Kassenbeleg?

Die meisten Kassenbons werden auf sogenanntes Thermopapier gedruckt. Dieses hat aber zwei gravierende Nachteile: Einerseits stellt es eine Belastung für die Umwelt dar, andererseits verblasst die Schrift auf billigem Thermopapier bereits nach wenigen Wochen, sodass die Belege unbrauchbar werden. Deutlich vorteilhafter zeigt sich hier der digitale Kassenbeleg, den immer mehr Händler anbieten. Fast überall dort, wo ihr eure Payback-Karte vorzeigt, könnt ihr euch den Kassenbon auch in digitaler Form per E-Mail schicken lassen.

Kundenkarten

Dazu ist lediglich eine kurze Anmeldung beim Händler erforderlich. Ähnlich sieht es bei Geschäften aus, bei denen ihr eure DeutschlandCard vorzeigt. Eine andere Möglichkeit, um an einen digitalen Kassenbeleg zu kommen, besteht darin, Apps beim Einkaufen zu nutzen, wie etwa die Genuss+ App von Edeka oder die REWE App, mit denen ihr auch gleichzeitig noch vorteilhafte Rabattgutscheine einlösen könnt. Das Problem: Während junge Menschen durchaus dazu bereit sind, einen digitalen Kassenbon zu nutzen, setzen gerade ältere Kunden immer noch auf den ausgedruckten Bon.

Hat die Kassenbonpflicht auch Vorteile?

Auf den ersten Blick scheint die neue Kassenbonpflicht vor allem für eins zu sorgen: jede Menge Sondermüll. Es gibt aber auch einige Pluspunkte: So profitieren Händler beispielsweise von einer höheren Planungs- und Rechtssicherheit. Wird die Belegausgabepflicht eingehalten, geht der Fiskus automatisch davon aus, dass die Aufzeichnungen vollständig sind.
Für euch Kunden lohnt sich vor allem der digitale Kassenbeleg: Ihr müsst keine Kassenbons mehr abheften, sondern könnt diese ganz bequem in einer Cloud oder lokal auf eurem PC speichern. Gerade im Garantiefall erleichtert das die Suche nach einem Beleg enorm. Zusätzlich versprechen die verschiedenen Apps der Händler lohnenswerte Rabatte und Gutschein-Aktionen, mit denen ihr ordentlich sparen könnt. Hier kann ich euch folgende Apps wärmstens empfehlen:

Was haltet ihr von der Kassenbonpflicht und nutzt ihr bereits die Möglichkeit des digitalen Kassenbons? Verratet uns eure Meinungen dazu gerne in den Kommentaren!

donco

19.12.2019, 15:46 #

In dem Thermopapier ist übrigens Bisphenol A (BPA)

rumper

19.12.2019, 16:02 #

Wie war das noch…wir werden Papierlos der Umwelt zu liebe?

    Ruta66

    19.12.2019, 17:06 #

    @rumper: Wie war das noch…wir werden Papierlos der Umwelt zu liebe?

    Lustig, dass jetzt viele Leute auf den Umweltschutz zeigen. Es hat bisher keinen interessiert. Dabei ist ein verpflichtender Kassenbon aus normalem Papier normal bedruckt verpflichtend für alle deutlich umweltschonender als das, was aktuell als Kassenbons auf Thermopapier ausgegeben wird. Wieso hat sich bisher niemand beschwert? Zumal das Gesetz seit 3 Jahren (!) bekannt ist, und wie oben zu sehen hätte es genug Zeit gehabt sich alternativen auszudenken, z.B. der elektronische Kassenbon. Denn in dem Gesetz steht nicht, dass dieser auf Papier ausgegegeben werden muss…

      Deal_Nager

      19.12.2019, 19:07 #

      @Ruta66: Wo schonmal wer vom Fach hier ist – gibt es am Bon irgendwelche Kriterien, die ich prüfen kann um sicher zu gehen, dass der Betrag wirklich verbucht wurde? Ich meine ich hätte irgendwo etwas von vorläufigen Bons gelesen deren Beträge danach wieder gelöscht werden können …

      Ruta66

      19.12.2019, 20:19 #

      @Deal_Nager: @Ruta66: Wo schonmal wer vom Fach hier ist – gibt es am Bon irgendwelche Kriterien, die ich prüfen kann um sicher zu gehen, dass der Betrag wirklich verbucht wurde? Ich meine ich hätte irgendwo etwas von vorläufigen Bons gelesen deren Beträge danach wieder gelöscht werden können …

      100% Sicher kann man nie sein, da man technische Geräte wie die Kasse manipulieren kann. Sollte die Kasse nicht manipuliert sein, dann steht auf der Rechnung etwas wie z.B. 'Zwischenrechnung'
      Dann kann der Unternehmer den Betrag nurnoch stornieren, das ist aber im Nachhinein feststellbar.
      Wenn die Kasse manipuliert ist, dann kann der Steuerprüfer das feststellen. Es ist also bei einer Prüfung kaum möglich, zu bescheißen, ohne dass es auffällt.

      Was ich jedem raten kann: nehmt den Kassenbon an. Und lasst ihn nicht am.Tisch liegen. Jeder Bon der mitgenommen wird, ist ein potentielles Risiko für den Unternehmer, da er ein Beweisstück ist. Wenn in Zukunft jeder seinen Kassenbon einsteckt (und ihn später entsorgt), muss jeder Unternehmer jederzeit Angst haben, dass auffällt, dass ein Umsatz nicht in seiner Buchhaltung auftaucht.
      Daher ist die Bonpflicht so wichtig – ohne erstellten Kassenbon gibt es keinen Beweis über einen erfolgten Umsatz, der in Umlauf gebracht wird.

      diverchriss

      20.12.2019, 08:35 #

      Also ich sehe immer den Betrag, den ich zahlen muss im Display.

      rumper

      19.12.2019, 19:43 #

      Umweltschutz ist nun mal gerade IN 😎

      Ruta66

      19.12.2019, 20:09 #

      @rumper: Umweltschutz ist nun mal gerade IN 😎

      Wer beschwert sich denn gegen das Thermopapier? Richtig niemand. Und das ist deutlich achlimmer als mehr Bons auf Papier…

    Martennsen

    19.12.2019, 22:36 #

    Ja aber damit ist bald das Geld gemeint… 🤪

DoofeNuss

19.12.2019, 16:12 #

Aus sicht der Verbraucher völlig überflüssig das es überall und jederzeit einen Bon gibt.

Ich bin der Meinung das das Gesetz dahingehend geändert werden muss das jeder Händler/Verkäufer einen Bon anbieten muss, der Kunde aber entscheiden kann ob er einen möchte.
Das würde "überflüssige Bon" verhindern und wichtige, wegen z.B. Garantie oder Absetzbarkeit, wäre trotzdem überall möglich

    Ruta66

    19.12.2019, 17:04 #

    @DoofeNuss: Aus sicht der Verbraucher völlig überflüssig das es überall und jederzeit einen Bon gibt.

    Ich bin der Meinung das das Gesetz dahingehend geändert werden muss das jeder Händler/Verkäufer einen Bon anbieten muss, der Kunde aber entscheiden kann ob er einen möchte.
    Das würde "überflüssige Bon" verhindern und wichtige, wegen z.B. Garantie oder Absetzbarkeit, wäre trotzdem überall möglich

    Das würde gar nichts bringen, du hast leider das Problem bzw. die Wirkung der Bonpflicht nicht verstanden. Wird ein Bon gedruckt ist der Kauf auch maschinell erfasst worden. Wenn kein Bon gebucht wird gibt es keine Sicherheit, dass der Einkauf verbucht worden ist. Daher ist die Bonpflicht norwendig und kommt leider viel zu spät.

      DoofeNuss

      19.12.2019, 17:55 #

      @Ruta66:
      Mir das wieder zu viel zu viel Denkweise eines "Steuerfahnders" 😉
      Es ist klar worum es geht, aber es gibt auch dort alternativen. Diese wurden dem Fiskus schon längst aufgezeigt.
      Aber wenn er Geld auch nur irgendwo "erschnüffelt" hat der "Beamte" seine Hand auch schon in deiner Tasche 😉 😉 😀

      Mir soll es gleich sein. Ich zahle (mehr als genug) für meinen Kram. Und diese Zettel können sie behalten.

      Vielleicht sollte ich mal alles sammeln und meinem Finanzamt schicken damit die den Sch*** entsorgen wenn die scharf auf die Zettel sind 😉

abc123

19.12.2019, 16:52 #

Ich arbeite selbst beim Fiskus und halte von der Kassenbonpflicht rein gar nichts. Manipulationen der elektronischen Kassen sind auch nach Einführung der Kassenbonpflicht weiterhin möglich und per se nicht ausgeschlossen. Das einzige was es bewirkt, ist ein großer Schaden für die Umwelt, der wir noch einmal eine beträchtliche Menge vermeidbaren, zum größten Teil unnötigen Müll aufhalsen. Ich verstehe die Politik beim besten Willen nicht!

    Ruta66

    19.12.2019, 17:02 #

    @abc123: Ich arbeite selbst beim Fiskus und halte von der Kassenbonpflicht rein gar nichts. Manipulationen der elektronischen Kassen sind auch nach Einführung der Kassenbonpflicht weiterhin möglich und per se nicht ausgeschlossen. Das einzige was es bewirkt, ist ein großer Schaden für die Umwelt, der wir noch einmal eine beträchtliche Menge vermeidbaren, zum größten Teil unnötigen Müll aufhalsen. Ich verstehe die Politik beim besten Willen nicht!

    Ich arbeite ebenfalls in einer Steuerbehörde und muss dir ganz klar widersprechenden.
    Es gibt zwar keine Garantie, dass nicht manipuliert wird.
    Aber: Nun muss die Kasse manipuliert sein, während ansonsten einfach das gar nicht erst eingeben eines Einkaufs bereits zur Nichterfassung führt. Dass viele Menschen, die mit Steuern nichts zu tun haben so denken kann ich nachvollziehen, dass du aber so denkst schockiert mich (oder zeigt halt doch, dass es auch bei den Beamten den ein oder anderen nicht ganz so cleveren Typ gibt).
    Das musste ich hier ganz klar sagen, dass deine Aussage nicht richtig ist. Die Bonpflicht wird das Hinterziehen von Steuern, und damit das Bestehlen von uns allen, auf jeden Fall erschweren!

      Equalizer

      19.12.2019, 19:02 #

      Die Bonpflicht wird gar nix bewirken. Stammkunden werden weiterhin keinen Bon erhalten und wenn der Verkäufer es will, kann er den Betrag runterfallen lassen. So einfach wäre es z. B. im Gastrobereich und so würde ich es auch machen. Der Staat nimmt uns genug aus, daher muss man bescheißen wo man nur kann. Die Bonpflicht wird rein gar nichts ändern.

      Ruta66

      19.12.2019, 20:12 #

      @Equalizer: Die Bonpflicht wird gar nix bewirken. Stammkunden werden weiterhin keinen Bon erhalten und wenn der Verkäufer es will, kann er den Betrag runterfallen lassen. So einfach wäre es z. B. im Gastrobereich und so würde ich es auch machen. Der Staat nimmt uns genug aus, daher muss man bescheißen wo man nur kann. Die Bonpflicht wird rein gar nichts ändern.

      Tja, da hast du aber einen entscheidenen Denkfehler. Wenn ein Restaurant geprüft werden soll geht der Prüfer bereits einige Wochen vor Beginn der Prüfung in das Restaurant – anonym. Er wird nun die Kasse beobachten – erhält nicht jeder Gast einen Kassenbon, wäre es aktuell erlaubt. Wenn es aber die Bonpflicht gibt, weiß der Prüfer nun bereits, dass das Restautant betrügt – und kann die Umsätze der Buchhaltung erhöhen!
      Und deine Einstellung ist mehr als armselig. Zudem Steuerhinterziehung kein Kavaliersdelikt ist, sondern eine Straftat!

      Equalizer

      19.12.2019, 20:34 #

      Jep ich weiss, Kindervergewaltiger kommen hierzulande mit 2 Jahren Bewährung davon aber wehe man hinterzieht Steuern, dann is die Hölle los. Soll ich dir mal was sagen? Erst wenn der Stast aufhört die Bürger zu verarschen und auszubeuten, erst dann werde ich ein rechtschaffender Bürger. Eher nicht.
      P. S. Bei meinem Italinier sag ich immer ausdrücklich, der soll es net in die Kasse tippen und einen Bon brauch ich sowieso nicht. Und wenn mir in Zukunft die Pizza, durch Bonpflicht hinten rausgegeben werden muss, dann freut es mich umso mehr. Wir schuften genug für den Staat und die verprassen das Geld links und recht und es passiert denen rein gar nichts.

      KlofreundDante

      19.12.2019, 20:41 #

      True! Ich warte bis heute auf greifbare Reformen. Es passiert leider nichts nennenswertes…..ich bin auch vom Fach. Die Gegenseite vom Finanzamt! 😉

      Equalizer

      19.12.2019, 22:11 #

      Doch ich sag dir was passiert. Es wird uns immer mehr Geld aus der Tasche gezogen. Mit immer dümmeren Gesetzen und Steuern. Aber ich spiel da so nicht mit 😜

      mailshopper

      19.12.2019, 22:20 #

      @Equalizer: Wenn jemand so einen populistischen Müll und so viele Unwahrheiten wie du erzählst, ist schon klar, was du Knalltüte wählst 😂

      Alessandro.B

      20.12.2019, 07:08 #

      Er hat schlicht absolut recht. Jeder verdiente Euro wird zwanzig mal versteuert und rausgehauen wird dass Geld in ganz großem umfang durch absolute verdummung.

      abc123

      22.12.2019, 22:46 #

      Es wird trotzdem keine Steuerhinterziehung gänzlich verbannen, höchstens ein wenig einschränken. Ich kann genauso gut die Buchung hinterher wieder stornieren, so wie wenn ich z.B einen Artikel beim Didcounter zurückgebe. Ich finde es nur grundsätzlich falsch für jede Kleinigkeit einen Bon rauszulassen, den jeder im nächsten Moment wegschmeißt oder erst gar nicht annimmt. Das kann man sich doch wirklich sparen. Ich glaube Umweltschutz sollte gerade in der heutigen Zeit von oberster Priorität sein.

      Equalizer

      23.12.2019, 16:02 #

      Es geht und ging unseren Politikern nie um Umweltschutz. Es geht einzig und allein um deren Taschen, dass die immer prall gefüllt bleiben. Umweltschutz und Greta sind nur Mittel zum Zweck um erneut irgendwelchen dummen Steuern zu erheben. Aber wie man sieht, gibt genug Schlafschaafe die drauf reinfallen.

Speedster

19.12.2019, 17:21 #

Dieses Land hat sowas von einen Knall…🙈

TryingToSafeTheMoney

19.12.2019, 17:37 #

Ich kann nachvollziehen, warum das Ganze eingeführt wird. Es macht schon Sinn, auch die Diskussion um den Müll ist nicht zu verwerfen, aber solange die Leute ihre ToGo Becher an den Straßenrand schmeißen, wird es einen großen Teil der Bevölkerung vermutlich nicht ehrlich interessieren… Traurigerweise.
Vielleicht ist es in Zukunft auch eine Überlegung wert, mit den Steuereinnahmen den digitalen Bon zu fördern?

    diverchriss

    20.12.2019, 08:32 #

    Ein Unrecht macht ein anderes nicht besser. Beides ist Blöde und schädlich für die Umwelt. Das ist die typische Entschuldigung von Menschen um einfach weiter so zu machen.

passa

19.12.2019, 18:00 #

Deutschland wird sicherlich die Welt retten, immer nur die deutschen…
Es nervt nur noch !!!!.
Solange die anderen Länder so weiter machen ist es sinnlos.

Feinstaub, elektro antrieb, Steuererhöhungen auf Benzin usw….. 🤮🤮🤮
So ein kleines Land, und die kleinen Bürger…. Gegen den Rest der Welt 😖

mummelchen

19.12.2019, 18:08 #

Aus Sicht des Verbrauchers und des Verkaufspersonals ein überfälliger Schritt. Wenn ich morgens beim Bäcker vier Brötchen hole, muss die Verkäuferin mir jedes Mal eine manuelle Quittung ausstellen, bloß weil da noch keine anständige Registrierkasse steht.

    Knallfrosch

    19.12.2019, 18:35 #

    Du solltest die obige Info richtig lesen und verstehen. 🙂
    Deine Bäckerei muss keine Registrierkasse einführen.

    Ich denke, wer für 4 Brötchen eine Quittung benötigt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren. 😀

Equalizer

19.12.2019, 18:58 #

So sieht es aus

Kommentarbild von Equalizer

Sonar

19.12.2019, 20:01 #

Toller Tipp, seine Sachen in der Cloud irgendwo in Amiland ablegen. Die Steuererklärung und Kopie des Fahrzeugbriefes gleich hinterher.

volkereckstein

19.12.2019, 20:08 #

Absoluter Bullshit. Dieses Land wird immer bescheuerter!! Anstatt sich um wirkliche Probleme gekümmert wird kommt so ein Mist. Überhaupt eine Frechheit das die meisten Entscheidungen ohne das Volk getroffen werden.!!!!

    Gastvampir

    19.12.2019, 20:28 #

    😳 Ach, ich wusste gar nicht dass Steuerhinterziehung kein wirkliches Problem ist 🙄🤦‍♂️🤦‍♂️ .. Da will ich schon gar nicht wissen was für euch "wirkliche Probleme" sind 😑

    Nur weil der Vadder Staat für alles Steuern hat(wo viele wirklich bescheuert sind) müssen wir ja nicht anfangen Steuern zu hinterziehen wie nahmhafte unternehmen 😖

Miroslav

20.12.2019, 01:11 #

Es gibt da grad einen Aufruf einer schwäbischen Bäckerei, man solle die Kassenbons einfach sammeln und dann gesammelt beim Finanzamt in den Briefkasten stopfen…

    DoofeNuss

    20.12.2019, 05:55 #

    @Miroslav:
    Sag ich ja 😀
    Der Fiskus will die "Zettel" haben, der Kunde und der Händler will sie nicht.
    Also soll sie alle der bekommen der so scharf darauf ist und alle sind "glücklich" 😉

    schmuggler

    20.12.2019, 06:01 #

    Die besten Ideen kommen halt aus m Ländle 🤟🏼😊

      Serge_P

      21.12.2019, 16:32 #

      Da mir irgendwie danach war und ich mir grade alles durchgelesen habe. Wollte ich jetzt mal ein paar Punkte aufgreifen.
      1. @fasan20…… Ich bin im Moment in Griechenland und was du schreibst ist absoluter Schwachsinn.

      2. Bonpflicht macht zwar Sinn aber ist gleichermaßen unnötig.
      Würde man einfach auf komplette digitale Lösungen setzen wäre es der Umwelt und der Menschheit zur Liebe besser.

      Dafür muss es aber auch mal ordentliche Unterstützung für Klein- und mittelgroße unternehmen geben.
      Und nicht weiterhin nur große Unternehmen pushen damit diese noch größer werden.

      3.Ich bin auch der Meinung das der Staat mehr als genug Geld verschleudert. BER👍

    diverchriss

    20.12.2019, 08:25 #

    Da werde ich mich auf jeden Fall anschließen. Die werden blöd schauen, wenn sie die Post holen.

Rapunzeloid

20.12.2019, 02:44 #

Ich hab die "Bonpflicht" 📃 für mich ja schon lange eingeführt.
Wenn man nämlich regelmäßig überprüft, inwieweit die an den Supermarktregalen ausgewiesenen Preise mit denen tatsächlich an der Kasse abgezogenen übereinstimmt, wird man feststellen, daß es da immer wieder Diskrepanzen gibt. In aller Regel liegt das daran, daß die "Fachkräfte" es leider versäumt haben, rechtzeitig die aktuellen Preise zu stecken …

    MrKrabs

    20.12.2019, 04:17 #

    Denkst du wirklich, die "Fachkräfte" sind daran interessiert dass das Brot, was für .99 ausgeschildert ist auch .99 kostet? Ich kenne Läden, wo jedes Etikett am morgen aus dem Drucker kommt und das 6 Tage die Woche. Die "Fachkräfte" kriegen ja nun keine Whatsapp, dass das Brot jetzt 20ct mehr kostet und die Wurst kannst du dir trotzdem noch leisten. Aber gut, durch deine "Bonpflicht" hast du mittlerweile bestimmt schon den halben Ordner in dem du die Bons abheftest wieder rein bekommen! 👍🏼

    diverchriss

    20.12.2019, 08:24 #

    Wir wäre es mit Kopfrechnen? Spart die Bons und stärkt die Leistungsfähigkeit des Gehirns.

      mummelchen

      20.12.2019, 11:32 #

      Klar. Aber ich kann's nicht mehr so gut, jedenfalls wenn ich über zwei, drei Tage hinweg meine i.d.R. unbaren Einkäufe mit den Umsatzübersichten meiner Banken abstimmen will.

      Rapunzeloid

      20.12.2019, 23:52 #

      @diverchriss:

      Es geht doch hier gar nicht um die Gesamtsumme des Einkaufs, sondern darum, daß man sich darauf verlassen können sollte, daß erst einmal die am Regal ausgewiesenen Einzelpreise dann auch diejenigen sind, die an der Kasse schließlich abgebucht werden. Grundlage dafür ist die sogenannte Preisangabenverordnung.

      Wer auf Bons verzichtet, der verzichtet nach meiner Erfahrung auch auf eine Menge Geld! Denn im Gegensatz zu den Kassensystemen, die von den jeweiligen Konzernzentralen automatisch aktualisiert werden, ist für die im Markt vor Ort an der Ware ausgewiesenen Preise nun mal die jeweilige Marktleitung sowie letztendlich die (häufig wechselnden) Mitarbeiter zuständig – und da gibt es eben leider große Unterschiede …

Knochenstrauss

20.12.2019, 04:52 #

Das mit der Bonpflicht ist der absolute Schwachsinn! Die Regierung redet jeden Tag von Klima- und Umweltschutz und dann solch ein Unfug… die haben doch Alle den Blick für die Realität verloren!

eckster85

20.12.2019, 09:57 #

Machen…

Kommentarbild von eckster85

Gastvampir

20.12.2019, 11:09 #

hmm, ich verstehe nicht so ganz warum sich jetzt so aufgeregt wird über diese "bon-pflicht" 🙄🤔 ..
Haben wir so viele Steuerhinterzieher in unserem Land? 🤔 .. Diese "Pflicht" soll uns Bürger davor schützen dass andere uns "bescheißen" .. Aber was wird gemacht? Man regt sich über dass auf was uns gut tun würde 😑🤦‍♂️ ..
Ja jaa, nur weil man selbst dann andere nicht "bescheißen" kann ..

    Alessandro.B

    20.12.2019, 13:43 #

    @Gastvampir:
    Der größte beschiss in unserem Land passiert am kompletten Volk durch die Regierung und dann werden solche Luftnummern rausgehauen.

berndio

20.12.2019, 14:45 #

Gilt das mit dem Kassenbon für wirklich Jedes Geschäft?
Also auch Mcdonalds und so Läden, die normalerweise keine Kassenbons rausrücken?

Baumwurzel

20.12.2019, 15:28 #

So ein müll was die da beschlossen haben hauptsache noch mehr Müll Produzieren .

fasan20

20.12.2019, 19:15 #

Das mit dem Kassenbon war schon lange fällig! Wie oft wurden Artikel, vor allem in Bäckereien, kleinen Geschäften und auch Speisen in Restaurants ohne Bon abgerechnet und wenn man genau hingeschaut hat ,konnte man erkennen, dass die erst gar nicht in die Kasse eingetippt worden sind.

In Griechenland z. B. habe ich es mehrfach erlebt, dass man dreist auf die Möglichkeit der Barzahlung statt Zahlung mit Kredit- oder EC-Karte- mit einem Rabattabzug honoriert- hingewiesen und damit direkt aufgefordert wurde, den Fiskus zu betrügen. Italien hat schon vor vielen Jahren für Restaurants eine Rechnungspflicht eingeführt und es konnte passieren, dass die Rechnung nach dem Verlassen des Lokals auf der Straße kontrolliert worden ist um Steuersünder zu erwischen.

Es wurde daher Zeit, dass auch in Deutschland die Steuerumgehung erschwert wird!

Dealmac

20.12.2019, 20:58 #

Absoluter Beamten- Schwachmaten Blödsinn..auf sowas können nur Sesselpuper ala deutscher Steuerverschwender kommen

Doktore

22.12.2019, 01:05 #

Es gibt auch BPA frei nicht immer Negativ denken

Doktore

22.12.2019, 01:05 #

Dieses Land ist besser als alle anderen

thomasf

22.12.2019, 17:29 #

Alle Zettel sammeln und beim örtlichen Finanzamt einwerfen.

thomasf

22.12.2019, 17:34 #

Bei McDonalds beschissen die Inhaber indem sie statt 19% nur 7% beim vor Ort essen eintippen

DoktorSpieler

22.12.2019, 19:38 #

Dabei habe ich dieses Jahr vermehrt festgestellt, dass an der Kasse gefragt wurde, ob man einen Bon möchte oder nicht. Und oftmals wurde dieser dann bei einem Nein gar nicht erst ausgedruckt. Fand das eigentlich gut und jetzt muss jeder Bon gedruckt werden. Naja…

Foxtrott

15.01.2020, 13:17 #

Wie kann man denn den digitalen kassenbeleg aktivieren wenn man sich die DeutschlandCard holt?
Lieber sammelt Max Mustermann Punkte und Daten als Thermopapier Kassenbons…

Kommentar verfassen