E-Scooter Abo von OTTO NOW für 39€/Monat [Auch zweite Flotte auverkauft]

Update 23.10.: Auch die zweite Flotte der OTTO NOW E-Scooter war innerhalb weniger Minuten vergriffen. Laut OTTO wird natürlich schon an den nächsten E-Scootern gearbeitet. Wann diese dann verfügbar sind ist allerdings noch unklar.

22.10.: Morgen (Mittwoch, 23.10.) um 11 Uhr wird die Bestellung für den zweiten OTTO NOW E-Scooter freigeschaltet. Wie bereits letzten Monat angekündigt handelt es sich bei der zweiten Flotte um den MAX G30D von Segway-Ninebot mit einer Reichweite von bis zu 65 km, zu dem ihr alle Infos bei unseren Freunden von China-Gadgets findet. Die erste Flotte der E-Scooter, welche seit letzter Woche ausgeliefert wird, war bereits nach ca. 10 Minuten ausverkauft. Wer also Interesse an den Rollern hat sollte sich für morgen eine Erinnerung stellen.

MAX-G30D_Lifestyle_Business_Hamburg

Neben dem gratis Sicherheitspaket (siehe unten) und dem auf 39€ pro Monat reduzierten Preis gibt es noch eine Sonderaktion. Wer direkt zu Beginn eine Mietdauer von 6 Monaten oder mehr auswählt, bekommt einen Monat geschenkt. Dies ist dann die sogenannte Winter Edition. Auf der offiziellen FAQ-Seite hat man außerdem bestätigt, dass es eine Kaufoption geben wird!

Werdet ihr euch einen E-Scooter bei OTTO NOW sichern? Was haltet ihr von dem MAX Modell und dem Sicherheitspaket?

Nachdem OTTO NOW erst kürzlich sein Sortiment erweitert hatte, kann man ab September auch E-Scooter monatlich mieten. Man bekommt den Scooter also nach Hause geliefert und kann dieses E-Scooter-Abo dann monatlich kündigen. Als Startangebot reduziert OTTO NOW den monatlichen Mietpreis von 49€ auf 39€.

Mieten statt sharen – die Vorteile

OTTO NOW liefert auf der extra angelegten Seite natürlich direkt die Vorteile gegenüber dem gerade sehr beliebten E-Scooter-Sharing. Auch wenn Otto natürlich Werbung für das eigene Angebot macht, sind die Vorteile durchaus valide.

  • Freischaltgebühren fallen weg, beim Sharing zahlt man jedes Mal 1€
  • Geschäftsgebiete gibt es nicht mehr. Ihr könntet den Roller theoretisch auch mit in den Urlaub nehmen.
  • Keine Suche mehr nach einem freien Scooter. Euer Roller steht immer da, wo ihr in hingestellt habt.
  • Keine Minutenpreise mehr. Je nach Stadt und Anbieter zahlt man 15 bis 20 Cent pro Minute fahrt beim Sharing.
  • Versicherungsschutz, Zulassung, Wartung und ein Sicherheitspaket sind inklusive.
  • Keine Reparaturen. Im Schadensfall erhält man 1:1 Ersatz.
  • Mietpausen sind jeden Monat möglich. Einfach den Scooter zurückschicken.

OTTO NOW E-Scooter vorteile

Der Preis kann gerade mit dem Startangebot von 39€ pro Monat ebenfalls als Vorteil angesehen werden, zumindest wenn man sonst E-Scooter-Sharing täglich nutzen würde. Auch ein auf deutschen Straßen zugelassener E-Scooter kostet, wenn sie denn Ende September verfügbar sind, mindestens 400€ plus vermutlich 30€-60€ Versicherung jährlich. Somit könnte man beim OTTO NOW also ca. 11 Monate fahren, bevor sich ein eigener Roller mehr lohnen würde.

SXT MAX Scooter

Des Weiteren sind die von OTTO NOW bereitgestellten Roller von SXT Scooters, um genau zu sein das Modell MAX. Der SXT MAX kostet neu stolze 1.200€, hat aber auch eine Reichweite von 40 Kilometern, ist in 6 Stunden wieder aufgeladen und hat 10 Zoll große Reifen plus Federgabel. Man bekommt hier also absolut keine Billigware.

Von OTTO benachrichtigen lassen

Als kostenloses Extra und vielleicht kleine Entschädigung für die Verzögerung spendiert OTTO NOW in Kooperation mit ABUS außerdem noch ein Sicherheitspaket bestehend aus einem Helm (Scraper 3.0) und einem Faltschloss (Bordo Combo Lite 6150).

ABUS Helm Faltschloss

Kaufoption: 1.200€ Kaufpreis mit Anrechnung der Mieten

Der Kaufpreis wird bei 1.200€ liegen, also genau so vioel wie man neu für SXT MAX zahlen würde. Dabei werden aber alle bereits gezahlten Raten angerechnet. So könnte man den Roller 31 Monate (2 Jahre 7 Monate) lang für 39€/Monat mieten und ihn dann übernehmen. Bei Übernahme darf man dann auch das Abus Schloss und den Helm behalten.

Davor hatte man aber schon 31 Monate lang einen Roller inklusive quasi kostenloser Haftpflichtversicherung und kostenlosem Ersatz beim Schadensfall (den ihr nicht selber verursacht). Des Weiteren hat man ihn bei Übernahme 31 Monate lang zinsfrei finanziert, also eine Null-Prozent-Finanzierung wie man sie von Autos kennt.

Interesse geweckt? Ich denke, dass so ein Miet-Roller eine gute Alternative zum Kauf bzw. dem Scooter-Sharing werden kann. Was meint ihr?

Jonas16.02

18.07.2019, 18:55 Zitieren #

Klingt super interessant ausprobieren auf jeden Fall vielleicht ist es ja was 😅

exlexa

18.07.2019, 19:42 Zitieren #

Ich möchte jetzt haben.

taroma

18.07.2019, 20:03 Zitieren #

Super Idee

Gastvampir

18.07.2019, 20:45 Zitieren #

Die Frage die interessant ist ist doch: Sind diese E-Scooter überhaupt zugelassen? 🤔 Grade hier in Deutschland wo es rechtlich eine groooße Grauzone ist 🙄 Hier darf man ja bis jetzt NUR in abgesperrten Gebieten fahren ..
außer es wurde gesetzlich geändert was ich nicht glaube 😑 .. Wozu also diese Dinger mieten oder gar kaufen xD

    MRXY60

    23.10.2019, 21:43 Zitieren #

    Was laberst du für einen Unsinn. In jeder deutschen Großstadt sind die Dinger zu hunterten legal unterwegs, mit Versicherungskennzeichen, Beleuchtung und Blinkern…

timsen112

18.07.2019, 20:53 Zitieren #

@gastvampir

Rechtliche Grauzone?
Keine Zulassung?
Nur abgesperrte Gebiete?

Hmm. Lang keine Nachrichten mehr gehört, oder?

Gastvampir

18.07.2019, 23:39 Zitieren #

@timsen112: Rechtliche Grauzone deshalb weil es noch NICHT klar geregelt ist 😑
Keine Zulassung in dem sinne weil NICHT alle E-scooter eine Straßenzulassung bekommen haben 🙄😑 Soweit ich weiß haben z.b die die man sich hier kaufen kann für 100-150€ KEINE zulassung ..

so fragen beantwortet? 🙄🤦‍♂️ ..
deswegen fragte ich hier ja ob die von OTTO auch straßentauglich sind ..

mummelchen

18.07.2019, 23:51 Zitieren # hilfreich

@Gastvampir: Diese hier sind zugelassen. Mit Brief und Siegel.

Es IST klar geregelt. Gerade deswegen lässt es sich eindeutig unterscheiden, was in den öffentlichen Verkehrsraum darf und was nicht. Nix mit grau.

diverchriss

19.07.2019, 08:06 Zitieren # hilfreich

@Gastvampir: manche Fragen erübrigen sich, wenn man Mal bis zur Angebotsseite klickt 😉

Jonas16.02

19.07.2019, 18:30 Zitieren #

In Münster stehen auch 10.000 gefühlt an jeder Ecke sind sie am fahren und so….

    TheKlappstuhl

    25.07.2019, 01:15 Zitieren #

    @Jonas16.02:
    Die Dinger gehen mir vor allem auf der Promenade auf den Sack, weil die Leute damit nicht fahren können. Frei Fahrt für Radfahrer! 😀

Camper77

20.07.2019, 16:12 Zitieren #

@Gastvampir: und das mit den "abgesperrten" Gebieten ist zb bei den Verleih Scootern so. Hier in Dortmund zb darf man da auch fahren,nur den Scooter nicht abstellen, also stehenlassen. Wenn ich mir aber einen Miete, kaufe was auch immer dann darf ich ebenfalls fahren wann und wo ich will. Straßenzulassung sollte er haben, ansonsten gibt's ein Bußgeld.

baerenkurde

20.07.2019, 18:02 Zitieren #

Ich finde ja die Idee der E-Roller oder E-Scooter ganz net, aber bei den Straßen, die wir hier in vielen GroßStädten haben, ist das nur eine Gefahr mehr für alle Verkehrsteilnehmer. Wenn wir Fahradwege wie in den Niederlanden hätten, prima, klasse, kein Problem. Haben wir aber nicht. Und die Leute nehmen die ausgehende Gefahr solcher Fahrzeuge überhaupt nicht, weil es für viele gar nicht um eine motorisiertes Fahrzeug handelt. Erst gestern kam mir einer, auf einem geliehenen E-Roller, auf einer Einbahnstraße entgegen. Hatte Kopfhörer und Sonnenbrille auf, um das Gesamtbild zu vollenden. Die Straße ist für Fahrräder in die entgegengerichtete Richtung zwar frei, aber diese E-Roller haben Versicherungskennzeichen und sind keine Fahrräder. Ich bin keine 2 Minuten gefahren, das sah ich auch schon die nächsten Spinner. Zwei erwachsene Männer, keine Jugendliche und seien wir mal ehrlcih, kum eine Frau würde so etwas dummes machen, haben es irgendwie geschafft auf dieses kleine Gefährt zu zwängen und sind vor mir mehr fast hingefallen als gefahren. Was soll das? Dann regen sich die Anbieter über die Politik auf. Es gäbe nicht die richtige Infrastruktur für mehr nachhaltige Beförderung bzw. sicheren Verkehr für Fahrräder usw. Warum stellt ihr dann diese Fahrzeuge in den ach so gefaährlichen Großstädten ab? Das ergibt alles keinen Sinn. Richtig machen oder es lieber sein lassen. Vor allem wenn es um Menschenleben geht.

    stanistas

    23.07.2019, 17:28 Zitieren #

    @baerenkurde:
    …irgendwie voller Vorurteile, der Beitrag… zumindest nehme ich ihn so wahr…

      baerenkurde

      23.07.2019, 22:19 Zitieren #

      @stanistas:
      etwas was auf den persönlichen erlebnissen und erfahrungen einer person beruht kann natürlich soe gewertet werden. ich möchte nur darauf hinweisen, wenn so etwas vorgeworfen wird, dann bitte auch sachlich und argumentativ. es gibt genug beispiele für die gefahr des verantwortungslosen einsatz dieser fahrzeuge. das ist nichts neues. vielleicht sollte sie das ganze zunächst einmal recherchieren statt hier irgendwelche vorwürfe um sich zu werfen. natürlich ist aber die wahrnehmung jeder person am ende auch subjektiv. wenn sie sich mit ihrer aussage auf den subtext beziehen, kann ich die schlussfolgerung verstehen. ansonsten sollte sie sich bitte in der zukunft bitte etwas genauer ausdrücken.

Knochenstrauss

24.07.2019, 19:04 Zitieren #

Darauf hat die Welt gewartet… wurde ja auch langsam Zeit!

Injector

24.07.2019, 23:16 Zitieren #

Ich hab mir jetzt auf mein Rad einen Baseballschläger mit Quicksnap montiert. SELBSTSCHUTZ wird groß geschrieben 🙂

Injector

24.07.2019, 23:26 Zitieren #

In München muss man als Fußgänger mehr aufpassen wie ein Autofahrer und bereit sein, zur Seite zu springen.
In manchen Gemeinden hat die Hirnrissigkeit der Verkehrswegeplaner so weit fortgeschritten, dass sie den Radfahrer auf Radwege zwingen wollen, die in beide Richtungen befahren und mit Fußgänger aus beiden Richtungen geteilt werden. Da die Straßenverkehrsordnung besagt, dass ein Radweg entgegen der Beschilderung nicht benützt werden muß, wenn mit Behinderung darauf zu rechnen ist, lege ich das für mich großzügig in Richtung Straßenbenutzung aus.

Ralf69

28.08.2019, 11:30 Zitieren #

Schuld ist aber nicht der e-scooter, sondern der (bescheuerte) Fahrer.
Ich kann die Diskussionen auch nicht mehr hören, in anderen Ländern klappt das doch auch. Ich komme gerade aus Norwegen, es wird vernünftig gefahren und abgestellt….nur hier soll das nicht möglich sein?!?!?

    Grish

    28.08.2019, 13:13 Zitieren #

    @Ralf69:
    Ich war vergangenes Jahr auch in Isreal, da funktioniert das mit den Scootern auch einwandfrei.
    Aber bei uns ist man ja auch erstmal grundsätzlich gegen alles neue, daher ist der E-Scooter jetzt halt das erklärte Feindbild Nummer 1.

Ralf69

28.08.2019, 13:17 Zitieren #

@Grish: das sehe ich auch so…..

bd8753

28.08.2019, 13:21 Zitieren #

Lachhaft kriegen die gar nichts geschissen?

steinbrei

29.08.2019, 04:51 Zitieren #

Solche E-Scooter sind doch mehr Spielzeug als echte Alternative zum Nahverkehr. Die Miet-Preise sind dazu viel zu hoch und die Umwelt wird durch diese Teile ehr be- als entlastet.

    DealDoktor

    29.08.2019, 09:22 Zitieren #

    @steinbrei:
    Ich sehe sie auch eher als Alternative zum "ich fahre von zu Hause mit dem Auto zum Bahnhof". Denn so einen Roller kann man dann einfach und platzsparend mit in die Bahn nehmen und somit auch vom Zielbahnhof bis zur Arbeit fahren. Das geht natürlich auch mit einem (Klapp)Rad, aber so ein Roller ist nochmal kleiner und daher vielleicht attraktiver. Aber das ist nur meine Meinung 😉

      steinbrei

      30.08.2019, 10:20 Zitieren #

      @DealDoktor:
      Das ist momentan ein Boom. Alle die ich bisher auf so einem Roller gesehen habe, sind ganz offensichtlich mehr aus Spaß gefahren und weniger um sich alternativ zum Auto oder Nahverkehr zu bewegen. Wenn jetzt alle E-Roller in großer auf die Gehweg stellen, wird sich über kurz oder lang die gleiche Situation ergeben wie bei den Mieträdern, die inzwischen wieder fast alle verschwunden sind. Als die Variante ohne eigenen Antrieb verkauft wurde, hat sich auch jeder so etwas gekauft. Die sind allenfalls noch in Messehallen und dergleichen zu sehen.

      Ist bei Otto der Diebstahlschutz in der Versicherung enthalten? Hat der Roller einen GPS-Tracker, damit man es wieder findet. Wo ist ein Befestigungspunkt um den Roller sicher gegen Diebstahl zu sichern. Größere Räder wären sinnvoll um nicht bereits bei einem kleinen Ast oder Stein auf der Nase zu liegen. Es sind noch viele Fragen offen. Immerhin ist die Otto-Variante jederzeit kündbar. Im Winter bei Eis, Schnee und Regen werden viele dann doch ehr auf den E-Roller als Transportmittel verzichten.

      michaddorf

      12.09.2019, 15:34 Zitieren #

      @steinbrei: Alle die ich bisher auf so einem Roller gesehen habe, sind ganz offensichtlich mehr aus Spaß gefahren und weniger um sich alternativ zum Auto oder Nahverkehr zu bewegen.

      Zu nichts anderem sind die Miet-Roller ja auch zu gebrauchen. Sie dienen zum ausprobieren, mal zum spaß ne Runde drehen, mal ein paar Haltestellen fahren wenn die Bahn grad weg ist, oder in ner fremden Stadt die City ein bisschen zu erkunden. Eine echte alternative zum Auto sind sie nicht, da viel zu teuer.

      Wenn ich jedoch meinen eigenen Eigentumsroller habe, sieht das ganze ganz anders aus: Ohne horrende Minuten- & Anschalt-Nutzungskosten reduzieren sich meine Kosten für meine City-Mobilität (bis 5km) immens. Keine Bustickets kaufen, keine Spritkosten, im besten Fall sogar schneller durch den Verkehr kommen in der Stadt, die Option das ganze bei längeren Fahrten mit dem Nahverkehr zu kombinieren – das alles sind echte Argumente, statt in der Stadt mit dem Auto zu fahren, mit meinem eigenen Roller eben mal irgendwohin zu düsen. Zumal die Kosten für 1000km deutlich unter 5€ liegen dürften.

      Als Eigentumsroller sind die Dinger denke ich durchaus sinnvoll und eine Bereicherung. Und auch das dämliche Umwelt-Argument (bzw co2) ist damit vom Tisch, basiert es ja ausschließlich auf der angeblichen 2-Monats-Haltbarkeit von Mietrollern dieser einen amerikansichen Studie (die Mietroller-Anbieter selber sprechen übrigens von 1,3 Jahren haltbarkeit aktueller Modelle). Sobald der Roller hyphotetisch nicht mehr alle 2 Monate auf den Müll wandert, sondern 1-3 Jahre genutzt wird, sind die Dinger eine Wohltat für die Emissionsumwelt in den Städten – und auch CO2-Technisch (was mir als Skeptiker jedoch egal wäre) ebenfalls riesig im Vorteil gegenüber PKW etc.

Ralf69

04.09.2019, 16:26 Zitieren #

Viele berechtigte Fragen…..keine Antworten….🤷‍♂️

Dealie

12.09.2019, 14:29 Zitieren #

nice deal 😀

compitech

12.09.2019, 17:04 Zitieren #

Eventuell ziehen ja dann auch die Städte nach und senken die Kosten für das ÖPNV Angebot wenn die Leute die Strecken lieber mit dem E-scooter als mit dem Bus fahren und für das monatliche Abo sogar weniger zahlen müssen…

Chrisx

13.09.2019, 11:06 Zitieren #

Ey, es ist 11 Uhr. Und jetzt?

Antiker

13.09.2019, 11:10 Zitieren #

Die Anmeldung ist online und funktioniert auch.
Ich habe die monatliche kündbare Varinate gewählt.
Der Liefertermin ist auf in 4 Wochen gesetzt.

Brathahn16

13.09.2019, 11:12 Zitieren #

Habe anscheinend Glück gehabt und eine Winteredition ergattern können.. die Seite ging mit etwas zeitlicher Verzögerung online. Bin gespannt wann die Bestätigung kommt und wie der Service allgemein aussieht 😉

Chrisx

13.09.2019, 11:13 Zitieren #

@antiker: bei mir funktioniert es nicht. Braucht man einen speziellen Link? Oder sind schon wieder alle weg?

Chrisx

13.09.2019, 11:16 Zitieren #

Na toll. Ich habe die ganze Zeit auf refresh geklickt und nie was richtiges gesehen. Aber danke für die Info.

Antiker

13.09.2019, 11:18 Zitieren #

Die Scooter sind nun leider alle weg….

Zitat von OttoNow:

"E-Scooter gesucht?

Aufgrund der großen Nachfrage sind bereits alle E-Scooter vorbestellt worden. Auf escooter.ottonow.de und über unseren Newsletter halten wir dich auf dem Laufenden!"

oggi86

13.09.2019, 11:29 Zitieren #

Ich war seit 11 Uhr auf der Seite und habe diese immer aktualisiert, zu keinem Zeitpunkt konnte ich ein roller bestellen. Echt ein witz

diverchriss

13.09.2019, 12:08 Zitieren #

Jetzt geht es.

Ralf69

03.10.2019, 12:03 Zitieren #

Das ich das Teil nach 31 Monaten übernehmen kann, hat mich überzeugt.. hab mich mal angemeldet …

skorp94

14.10.2019, 21:50 Zitieren #

Mein Scooter ist unterwegs also scheinbar kommts jetzt ins Rollen

Ralf69

15.10.2019, 14:14 Zitieren #

Ich hab noch keine Mail bekommen, wann und ob einer kommt…..

Apptester

15.10.2019, 14:20 Zitieren #

39,00 Euro Miete 🙈 nee Danke

Antiker

20.10.2019, 09:05 Zitieren #

Kommt es nur mir so vor oder ist die Reichweite der hetzt gelieferten Scooter echt lächerlich?

Ralf69

22.10.2019, 07:58 Zitieren #

Dir Reichweite der neuen beträgt 65 km….

Antiker

22.10.2019, 14:16 Zitieren #

Da wird es interessanter. Ich schaffe mit dem SXT Max wenn es hochkommt gerade mal 17 (die letzten Km nur noch im Schneckentempo)…
Bei einem Körpergewicht von unter 70kg und einer Geschwindigkeit von 20km/h.
Mein Scooter geht nach dem ersten Monat wieder direkt zurück…

[email protected]

22.10.2019, 21:01 Zitieren #

Viel zu teuer.
Kostet bei mediamarkt 800 Euro.
Kann man in 12 Monatsraten mit 0% Finanzierung kaufen.

Nirva100

23.10.2019, 11:25 Zitieren #

Keine Chance und jetzt schon wieder ausverkauft.

Luisa

23.10.2019, 12:11 Zitieren #

Ausverkauft :/

Skeptiker

23.10.2019, 17:05 Zitieren #

Die Rechnung im Deal wurde ohne Strom gemacht, also Äpfel mit Birnen vergleichen ist Blöde.
Und natürlich hat wegen der Klimabilanz jeder Zuhause 100% grünen Strom.
Die Akkus ziehen schon einiges, das sollte man auf jeden Fall mit einberechnen wenn man das schon mit den Sharing Angeboten vergleichen will.

Constik23

23.10.2019, 18:15 Zitieren #

Danke Dealdoktor :))

Habe heut morgen um 11:08 einer der letzten e Scooter für mich gesichert 🙂 super Angebot.

Kommentar verfassen