[Privat]😎 Cupra Ateca 2.0 (300 PS, DSG, Allrad) für eff. 348€

Update Null-Leasing hat sogar noch ein besseres Angebot als meinauto.de: Hier könnt ihr die Farbe frei wählen und zahlt insgesamt auch weniger und bekommt ihn sogar 5 Monate früher! 🙂

Solltet ihr ein Gewerbe besitzen, zahlt ihr sogar nur 230€ (netto) effektiv.

Wer gerne auf der linken Fahrspur unterwegs ist, bekommt aktuell ein richtig gutes Angebot für den Cupra Ateca 2.0 TSI DSG 4Drive (mit satten 300 PS) über null-leasing.de. Ab 328€ 329€ (Privatleute) Leasingrate monatlich könnt ihr zuschlagen, wenn euch die 10.000km Laufleistung im Jahr reichen. Der Preis ist für einen so motorisierten Wagen echt absolut in Ordnung. Die Laufzeit des Leasings beträgt 48 Monate. Schaut mal rein, ob Interesse besteht

💰 Was sind die wichtigsten Kennzahlen für den Cupra Ateca? 

➡️ Deal für Privatleute

  • Bruttolistenpreis: 48.940€
  • Brutto-Leasingrate: mtl. 328€ 329€
  • Bereitstellungskosten: 940€ 1.209€
  • Eff. Leasingrate: 347,58€ 354,19€
  • Leasing-Laufzeit: 48 Monate
  • Laufleistung: 10.000 km/Jahr
  • Leasingfaktor (GF): 0,67 (0,71)

Ateca

Es handelt sich wie gesagt um den Cupra Ateca 2.0 TSI (mit 300PS) als Benziner und mit Automatik. Da es natürlich ein Neuwagen ist, müsst ihr etwas Wartezeit mitbringen – 7 12 Monate Geduld. Wenn man alle monatlichen Kosten addiert, zahlt ihr in den ersten 48 Monaten insgesamt 16.684€ (328€ x 48 Monate + 940€)

Bei einem Wagenwert von knapp 49.000€ also ein äußerst guter Kurs, denn der Wertverlust des Neuwagens in den ersten vier Jahren sollte höher ausfallen als die anfallenden Kosten.

💰⚠️Welche Kosten gibt es beim Leasing noch zu beachten?  

Beachtet bitte, dass der Leasingpreis ausschließlich für die Bezahlung der Leasingrate gilt. Wer ein Auto hält, muss bestimmte Versicherungen vorweisen und auch Steuern bezahlen. Egal ob er sich ein Auto least oder kauft. Darüber hinaus kommen je nach Nutzung des Fahrzeugs noch weitere Kosten (Mehrkilometer!) auf euch zu. Eine Liste aller etwaigen Kosten seht ihr hier: 

  • Versicherung, sofern nicht explizit im Angebot erwähnt (manchmal optional direkt zubuchbar)
  • KFZ-Steuer (bei Elektroautos bis 2025 befreit)
  • Leasingrate für die Fahrzeugnutzung
  • Kosten für Mehrkilometer, falls diese gefahren werden
Info Um einzuschätzen, wie gut das Leasing-Angebot ist, wird der Leasingfaktor (LF) herangezogen. Der LF berechnet sich, indem man die Leasingrate durch den Bruttolistenpreis des Wagens dividiert und mit 100 multipliziert. Je kleiner der LF, desto attraktiver der Leasing-Deal.

Wenn man auch die Bereitstellungskosten einberechnet, erhält man den Gesamtkostenfaktor (GF). Auch hier gilt: Je niedriger, desto besser. Mehr Infos dazu in unserem Ratgeber zum Thema Leasing und Leasingfaktor.

Martennsen

04.08.2022, 22:06 #

Klingt nicht schlecht, nur muss man sich hier klar das Kleingedruckte durchlesen! Angemeldet auf den Leasinggeber, hast dann ein Münchner Kennzeichen! Und wenn man sich die Bewertungen von mobility… durchliest, dann wird einem schlecht!

Kommentar verfassen