Vorbei

Pearl: Lenovo ThinkPad T560, 39,6cm/15,6″, i5, 8GB, 256GB SSD (generalüberholt) (299,99€ statt 880,86€)

ref1544_3

299,99€ 880,86€

Update Dieser Deal ist leider abgelaufen. Keine Schnäppchen mehr verpassen? Setzt euch in der DealDoktor App einfach einen Deal-Alarm!

DealDoktor App GRATIS downloaden

Google Playstore und Appstore

Newsletter | Facebook | Instagram

Es ist nicht immer günstig sich ein Notebook anzuschaffen. Besonders dann, wenn die Geräte nagelneu sind.

Die Lösung heißt „Generalüberholt“. Pearl bietet ältere Geräte oft zu einem günstigen Preis ab, wenn man geringe Abstriche machen kann. In diesem Angebot werden z.B. nur 30 Minuten Batterielaufzeit garantiert. Wer aber sein Notebook sowieso nur an der Steckdose nutzt, der stört das wohl kaum.

Ihr bekommt das LenovoThinkPad T560, 39,6cm/15,6″, i5, 8GB, 256GB SSD (generalüberholt) VSK-frei für 299,99€.

Den nächsten Idealo-Bestpreis hat Amazon mit 975,40€ (+ 3,- VSK). Da es sich hierbei um Neuware handelt, habe ich zum PVG 10% abgezogen: 975,40€ – 10% + 3,- VSK = 880,86€.

Einziger Unterschied: Amazon bietet Windows 10 Pro, Pearl „nur“ Windows 10 Home. Aber für kleines Geld kann man updaten, wenn man die PRO unbedingt braucht.

Die Daten von Pearl (ich übernehme keine Haftung für die Richtigkeit 😉):

Starke Hardware extra robust verpackt: Das mit einem Magnesium-Rahmen verstärkte Gehäuse ist besonders stabil und widerstandfähig. So ist Ihr neues ThinkPad stets Ihr idealer Begleiter – egal ob für die Dienstreise oder den Nachmittag im Stadtgarten.

Starke Rechenpower: Dank leistungsfähigem Zweikern-Prozessor der Intel Core i5-Serie und gleich 8 GB Arbeitsspeicher arbeiten Sie in allen Anwendungen stets angenehm flott.

Rasanter Festplattenspeicher: Ihre Programme, Dokumente, Bilder u.v.m. finden auf der 256 GB großen SSD-Festplatte Platz. Und starten nahezu schneller als Sie klicken können!

Sicherheit für Ihre Daten: Neben Windows 10 Home ist die Vollversion der Antiviren-Software ESET Internet Security mit einer 1-Jahres-Lizenz vorinstalliert. So sind Sie beim Arbeiten und Surfen von der ersten Sekunde an geschützt!

HDMI – ob für berufliche Präsentationen oder für Ihr privates Filmvergnügen: Bringen Sie Ihr Notebook-Bild auf einem externen Monitor groß raus!

  • Notebook Lenovo ThinkPad T560 mit deutschem Tasten-Layout
  • Artikelzustand: 1. Wahl (technisch/optisch einwandfrei)
  • Betriebssystem: Windows 10 Home (64 Bit)
  • Antiviren-Software ESET Internet Security mit 1-Jahres-Lizenz für 3 Geräte
  • Bildschirm Diagonale: 39,6 cm / 15,6″, Seitenverhältnis: 16:9
  • Auflösung: 1920 x 1080 Pixel (Full HD)
  • Prozessor: Intel Core i5-6200U, 2x 2,3 GHz (max. Turbo-Boost: 2,8 GHz), Cache: 3 MB
  • Arbeitsspeicher: 8 GB DDR3-SDRAM, max. Speicher: 32 GB (2 Speicherbänke)
  • Grafik: Intel HD Graphics 520 (onboard)
  • Sound: HD Audio (onboard)
  • Laufwerke: SSD-Festplatte mit 256 GB
  • Intel WLAN: IEEE 802.11a/g/n
  • Intel Gigabit-LAN mit 10/100/1000 Mbit/s
  • Extras: Webcam, Bluetooth, Backlight-Tastatur
  • Anschlüsse: 3x USB 3.0, je 1x Mini-DisplayPort, HDMI, RJ-45, Audio (Kopfhörer und Mikrofon), Docking
  • Maße: 381 x 22 x 258 mm, Gewicht: 2,46 kg
  • Notebook inklusive Akku und 230-V-Netzteil

Die Abbildung ist ähnlich. Für den Akku wird eine Laufzeit von 30 Minuten garantiert. Der Akku kann tatsächlich jedoch deutlich länger halten.

Amorphis

05.10.2022, 12:27 #

Sehr interessanter Deal.
Wir suchen ein Notebook für ein älteres Familienmitglied.
Eventuell greif ich auf den Deal zurück.

NeXtii

05.10.2022, 12:41 #

8GB Ram zusätzlich rein und man hat eigentlich ein solides Arbeitsgerät, lediglich der Zustand würde mich interessieren.

    __Gelöschter_Nutzer__

    06.10.2022, 09:55 #

    @NeXtii:
    Zitat: "Artikelzustand: 1. Wahl (technisch/optisch einwandfrei)"

    Da dürfte man davon ausgehen, dass nur sehr geringe Gebrauchsspuren zu sehen sein werden.

Sebastian

05.10.2022, 14:00 #

Warum sollte man denn ein so altes Laptop verwenden, dessen CPU nicht nur langsam ist, sondern auch z.B. von Windows 11 nicht mehr unterstützt wird, wenn man für ca. den gleichen Preis ein neues Gerät mit ähnlichen Daten (Full HD, 15,6", 256 GB SSD, 8 GB RAM, Windows 10, …) und neuerer, deutlich schnellerer, CPU bekommt?
Beispiele:
https://www.mindfactory.de/product_info.php/Notebook-15-6Zoll--39-62cm--Fujitsu-LIFEBOOK-A3510-i3-1005G1-FHD-8GB-25_1425949.html (aktuell 296,63€ plus 8,99€ Versand)
https://www.notebooksbilliger.de/hp+250+g8+45r43es+720913 (aktuell 349,00€ plus 7,99€ Versand)

Ein Upgrade auf Windows 11 sollte bei beiden Geräten möglich sein.

Es gibt auch noch günstigere Angebote, aber bei denen bin ich mir nicht sicher, ob die Anbieter seriös sind…

    __Gelöschter_Nutzer__

    06.10.2022, 09:52 #

    @Sebastian:
    Ist denn ein i3-Prozessor schneller als ein i5-Prozessor ?

    So tief stecke ich nun nicht in der Materie, dass ich das so genau einschätzen kann.

    Und ein Update auf Window 11 dürfte bei einem i5 eher möglich sein, als bei einem i3.

      Sebastian

      06.10.2022, 10:28 Antworten #

      @-Paul-:
      Ein i3 innerhalb der gleichen CPU-Generation hat meist weniger Leistung als ein i5, i7 oder i9. Das ist aber nicht immer so, da es auch schnellere i3 und langsamere i5 gibt, aber es gibt eine Richtung an.

      Mit dem Update auf Windows 11 hat das nichts zu tun. Da geht es nur um die Prozessorgeneration und damit am Ende um das Alter der CPU. Dahinter steckt das Problem, dass ältere Systeme bestimmte Sicherheitsfeatures nicht mehr unterstützen und deshalb schon rein von der Hardware her weniger sicher sind.

      Um die Geschwindigkeit einschätzen zu können, gibt es Benchmarks und entsprechende Listen wie diese:
      https://www.cpubenchmark.net/cpu_list.php
      Der Gesamtwert sagt etwas über die Leistung der gesamten CPU aus, der in den Details angegebene Wert für das Single Thread Rating etwas über einen einzelnen Kern. Dazu muss man wissen, dass in einem Betriebssytem zwar viel parallel passiert, aber einzelne Aufgaben oft nur von einem Kern erledigt werden. Deshalb bringt es für viele Aufgaben z.B. mehr, wenn man 4 oder 6 schnelle Kerne hat als 12 langsamere, die insgesamt mehr Leistung haben.

      Je höher die Benchmark-Ergebnisse sind, desto schneller ist die CPU.

      __Gelöschter_Nutzer__

      06.10.2022, 10:44 Antworten #

      @Sebastian:
      Danke für Deine ausführliche Infos.

      Wenn ich einen Rechner aussuche, gehe ich immer vom Prozessor (i3. i5 usw.), den Arbeitsspeicher (mindestens 8 GB, besser 16) und von der Speicherkapazität der eingebauten Festplatten aus. Das sind für mich die entscheidenden Kriterien. Das wird wohl auch bei den meisten Käufern so gesehen. Und der Preis ist dann endgültig das entscheidende Kriterium.

      Bei dem ganzen Chaos von Prozessoren und Generationen sieht der Ottonormalverbraucher, wie ich es bin, doch eh nicht durch.

      Benchmarks ist ja gut und schön. Den kann ich aber erst ausführen, wenn ich den Rechner auf dem Tisch stehen habe. Nur wenn ich den schon habe, probiere ich doch eher meine Programme aus, anstatt so ein Benchmark durchzuführen. Denn selbst wenn das Ergebnis gut aussieht, kann es bei meinem wichtigsten Programm scheitern.

      Ich finde das mit den Benchmarks wird von den Zeitschriften zu sehr aufgepuscht, um die Leute dazu zu bringen den "besseren" und teureren Rechner zu kaufen, obwohl man das gar nicht nutzt.

      Für Spieler mit hohen Hardwareanforderungen mag so ein Test nützlich sein. Aber bei den meisten ?

      Wie gesagt, es ist meine persönliche Einstellung.

      Sebastian

      06.10.2022, 11:29 Antworten #

      @-Paul-:
      "Benchmarks ist ja gut und schön. Den kann ich aber erst ausführen, wenn ich den Rechner auf dem Tisch stehen habe."
      Ähm, den Link hast du schon gesehen, oder? Da kannst du VOR dem Kauf die CPUs vergleichen…

      Für mich als ist der CPU-Benchmark ein Hauptkriterium für den Kauf, außerdem z.B. die IOPS der SSD, sprich die Operationen pro Sekunde. Mehr als 8 GB Arbeitsspeicher brauche ich fast nur für virtuelle Maschinen. Und klar, auch moderne Spiele ziehen da ordentlich.

      Denn es gibt auch ganz neue und nicht billige Notebooks, die schnarchlangsame CPUs drin haben, aber eben auch günstige Notebooks, die sehr schnell sind. Leider kann man das weder am Preis festmachen, noch daran, ob da ein i3 oder ein i7 drin ist. Das gibt zwar die Richtung vor, mehr aber leider nicht.

      __Gelöschter_Nutzer__

      07.10.2022, 11:39 Antworten #

      @Sebastian:
      Nein, den Link habe ich nicht geprüft. Online mag er die Ergebnisse der CPU bringen. Aber der Rechner ist nur so schnell, wie sein schwächstes Glied. Und das kannst Du nur am Gerät testen.

      Aber es ist schon okay, wenn man solche Test nutzt. Mit meiner Methode bin ich eigentlich bisher immer gut gefahren. War immer ausreichend für Filme, und Bildbearbeitung und Spiele, die ich spiele. 😁

Kommentar verfassen