Notfallvorsorge – hier ein paar Downloads zu dem Thema

GettyImages-1214895839-803cb2d450a4b0b3

Panik ist das Letzte, was ich auslösen will. Aber man sollte die Meldungen in den Nachrichten nicht ganz ignorieren.

Notreserve sollte man nicht nur wegen der aktuellen Lage sich anlegen. Ein Winter wie 78/79 (oder war es 79/80) kann auch zu Versorgungsengpässen führen. Mit diesem Wissen im Hintergrund sind diese Empfehlungen vielleicht nicht schlecht.

CHIP hat dafür einen Beitrag geschrieben. Durchlesen lohnt sich.

Und hier was zum Herunterladen ums sich am Wochenende sich das mal zur Gemüte zu führen:

Vorratsliste für Hamsterkäufe: Grundnahrungsmittel für 10 Tage:

Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen (PDF):

Stromausfall – Vorsorge und Selbsthilfe (PDF):

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ja, es ist kein Deal in dem Sinne. Aber ich finde, es ist schon ein wichtiges Thema, dass man nicht ganz ignorieren sollte.

Auf der Dealseite stehen noch viele weitere Informationen. Hier sollte jeder für sich entscheiden, was er für sich nutzen will.

TimTom2222

12.10.2022, 13:11 #

So ein Blödsinn

    ʇɐɔ!ʇs!ɥdos

    12.10.2022, 13:14 #

    Warum?
    Es sind einige sinnvolle Anregungen enthalten. Man muss natürlich sieben.

      __Gelöschter_Nutzer__

      13.10.2022, 08:15 Antworten #

      @ʇɐɔ!ʇs!ɥdos:
      So habe ich es auch gesehen. Es sollte als Anregung dienen und nicht 1:1 übernehmen.

      Gönn’ ich dir.

      13.10.2022, 13:42 Antworten #

      @-Paul-:
      Thema ist gut aber Chip ist keine vertrauenswürdige Quelle. Erinner mich noch an den ganzen Adware-Kram, den sie dir mit in den Download gepackt haben.

      __Gelöschter_Nutzer__

      14.10.2022, 08:36 Antworten #

      @Gönn’ ich dir.:
      Wann war das ? Vor zig Jahren.
      Ich habe jedenfalls noch nie zusätzliche Software mit installiert von Downloads von der Chip-Seite.
      Das war wohl mal eine Phase, die auch andere Zeitschriften mit eingebunden haben.

      Du solltest Dir bei den Installationen angewöhnen die Hinweise genau durchzulesen. Dann wären die Adware nicht mit installiert worden. Diese konnte man immer abwählen.

    __Gelöschter_Nutzer__

    13.10.2022, 08:14 #

    @TimTom2222:
    Wie gesagt. Man soll nicht in Panik geraten. Aber sich ruhig Gedanken machen, was man umsetzen könnte ohne zu bunkern.

    Ich nutze das sogar, um Geld zu sparen. Es werden Angebote gekauft und durch die älteren Produkte getauscht. So muss man nicht alles zum teuren Preis kaufen.

    schmuggler

    13.10.2022, 16:22 #

    @TimTom2222: dein wertloser Kommentar 🤦🏼‍♂️

MikeNils

12.10.2022, 13:54 #

Gleich vorgemerkt, da kann man sich ja dann vergleichen was einem noch fehlt oder was schon vorhanden ist. 👍

Monel

12.10.2022, 14:48 #

Wasser ist das allerwichtigste! Und das haben die meisten Leute nicht genug auf Vorrat, alle denken, dass das Wasser aus dem Hahn immer kommt, was ein großer Fehler ist. Wenn es hart auf hart kommt, dann gibt es kein Wasser aus dem Wasserhahn!

    __Gelöschter_Nutzer__

    13.10.2022, 08:18 #

    @Monel:
    Richtig. Man sieht keinen Motor am Wasserhahn, also braucht man auch keinen Strom. Falsch. Mit Pumpen muss das Wasser ja hochgepumpt werden. Und die brauchen Strom.

MrSteen

12.10.2022, 19:34 #

Einen soliden Vorrat sollte eigentlich jeder haben!?

tricinia

12.10.2022, 21:49 #

Immer gut noch einmal nachzulesen, was so für den Fall benötigt werden könnte!

fcjk5

12.10.2022, 23:18 #

Ein Notfallvorrat ist immer wichtig, da es manchmal aus vielen Gründen manchmal nicht möglich ist einzukaufen: Stromausfall; Hackerangriff; Quarantäne…
Jetzt könnte man aber Argumentieren das ein Stromausfälle in Deutschland relativ selten sind, jedoch reicht es bereits wenn ein oder mehrere Bagger versehentlich ein oder mehrere Starkstromkabel trennen. Übrigens Stromausfälle im Millisekunden Bereich sind in Deutschland gar nicht so extrem selten, die Stromausfälle merken wir Verbraucher allerdings nicht, da wir keine Anwendungen haben wo dies relevant wäre. Der Industrie macht dies jedoch zu schaffen, hier müssen Maschinen teils aufwendig neugestartet werden (reinigen, etc.).

Kommentar verfassen