Cyberport

HP Notebook 14″ i3, 8GB Ram, 256GB SSD für nur €299 statt €579

temp_b3e1b6c6-58e9-445c-9b5e-2728515581da

299,00€ 579,00€

Das Notebook ist jetzt zum Schnäppchenpreis im Angebot! Euer Doc

1. Habe gerade vor 1 1/2 Std. einen Newsletter von Cyberport erhalten, wollte den schon löschen als mir ein richtig gutes Schnäppchen aufgefallen ist.

Ein HP Notebook 14″ für nur €299 statt €579 https://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/201471050_-14s-dq2433ng-hp.html

Das Angebot gilt erst ab Mitternacht, jetzt steht der Preis noch bei €550. Ihr könnt schon mal die Beschreibung angucken und eigene Meinung dazu bilden, um Punkt 0:00 geht’s dann los. Es sind noch weitere gute Angebote bei Cyberport zu sehen, schaut einfach rein, Ihr findet bestimmt was interessantes für euch. Viel Spass beim Stöbern. 👍😉

Hier mal noch die Daten vom Notebook:

  • Intel® Core™ i3-1125G4 Prozessor (bis zu 3,7 GHz), Quad-Core
  • 35,6 cm (14″) Full HD 16:9 Display (entspiegelt), Webcam
  • 8 GB RAM, 256 GB SSD
  • Intel UHD Grafik, HDMI, WLAN-ac, BT
  • Windows 10 S 64 Bit, Akkulaufzeit bis 7 h, 1,5 kg

Eingetragen mit der DealDoktor App für Android.


SpariLari

16.06.2022, 22:36 #

Wenn der RAM aufrüstbar ist echt top.

Rapunzeloid

16.06.2022, 23:56 #

Zum Surfen sollte es reichen, für viel mehr aber auch nicht …

    Miroslav

    17.06.2022, 00:03 #

    @Rapunzeloid:
    Naja, ich hab hier derzeit zwar i5, aber auch nur 8GB Ram und mache damit sogar noch alles Andere, wie etwa Videoschnitt, klappt auch, wenn auch alles etwas langsamer. Aber wenn ich an ein paar Jahre zuvor denke, da hat das alles noch viel länger gedauert bis ein Ergebnis da war…

      Rapunzeloid

      17.06.2022, 00:14 Antworten #

      @Miroslav:

      Die Hauptspeicherausstattung sehe ich auch gar nicht mal als den limitierenden Fak­tor an, eher schon den Prozessor und vor allem die Onbaord-Grafik (gerade beim Videoschnitt). Für ein Tablet wäre die Hardware sicher ausreichend, mit einem Note­book will man doch aber meist mehr anstellen, zumal viele heutzutage damit sogar auf einen Desktop-Rechner verzichten.
      Obendrein läßt »Windows S« auch nur Microsoft-Store-Apps zu …

      sparfaehe

      17.06.2022, 09:16 Antworten #

      danke für die Aufklärung

      Miroslav

      17.06.2022, 00:52 Antworten #

      @Rapunzeloid:
      Zumindest auf Windows S kann man doch meines Wissens verzichten, indem man ein (nicht gar so hungriges) Linux installiert?

      sakhtlaunda

      17.06.2022, 01:06 Antworten #

      Kann man auch andere Windows Version installieren?

      Jeffry

      17.06.2022, 05:59 Antworten #

      Ja, den S Modus kann man deaktivieren und dann kann man auf Wunsch auch Windows 11 installieren.

      Rapunzeloid

      17.06.2022, 01:08 Antworten #

      @Miroslav:

      Da gebe ich dir recht – demjenigen, der es sich zutraut, sollte man auf einem solchen hardwareseitig etwas schwächer ausgestatteten System zu einer Linux-Distri raten: Für Einsteiger ist dabei sicher »Mint« eine gute Wahl, da es­ ein fertig konfiguriertes und optisch recht Windows-ähnliches Rundum-Sorglos-Paket bietet.

      Miroslav

      17.06.2022, 01:10 Antworten #

      @Rapunzeloid: + @sakhtlaunda:
      Linux Mint ist echt gut! Ich nutze es auf einem Gerät und bin damit fast vollkommen zufrieden…

Miroslav

17.06.2022, 00:00 #

3… 2… 1… und weg?! 🙂

sakhtlaunda

17.06.2022, 00:01 #

Der Preis ist nicht 299 ..

sakhtlaunda

17.06.2022, 00:18 #

Danke habe ich bestellt 😀

testerin

17.06.2022, 01:08 #

kann ich auch Windows 11 installieren?

Ich würde gerne Windows und Linux installieren.

Ist der Ram-Schacht und der Festplattenschacht leicht erreichbar?

RAM kann man anscheinend hier leider nicht aufrüsten, aber falls er mal kaputt gehen sollte, wäre es ideal, wenn man den RAM-Schacht leicht öffnen könnte, ohne den ganzen Laptop ganz zerlegen zu müssen.

Von HP hatte ich bisher noch kein Gerät.

Wie lange ist dort die Garantie?
Wie ist der Support dort?

    Jeffry

    17.06.2022, 05:58 #

    Ja, Windows 11 geht, wenn nicht direkt, dann manuell. Ich habe es auf einem i3 von 2012 mit 4GB laufen.
    Linux geht parallel natürlich auch.
    RAM ist laut Details nicht erreichbar.
    Von Hersteller Garantie steht nichts dabei, daher vermute ich nur die gesetzlichen Regelungen, dementsprechend über Cyberport, nicht HP.

      sakhtlaunda

      17.06.2022, 08:34 Antworten #

      Haben wir die 24 Standard Zeit wenn irgendwelches problem kommt dann cyberport muss es kostenlos reparieren/wechseln oder?

      Jeffry

      17.06.2022, 09:36 Antworten #

      Ganz so einfach ist das nicht, aber oft ist es auch über Kulanz geregelt.
      Hier findest du einige Tipps:
      https://www.finanztip.de/garantie-gewaehrleistung/

      testerin

      18.06.2022, 12:46 Antworten #

      @Jeffry:
      was meinst Du mit manuell: Ich soll Windows 11 selbst installieren? oder Upgrade von Windows 10 auf 11?

      Kann ich eigentlich von Windows 8 auf Windows 11 auch upgraden?

      Jeffry

      18.06.2022, 16:31 Antworten #

      Das Upgrade wäre automatisch. Manuell wäre entweder ein Clean Install via ISO oder insofern teilweise manuell, falls die CPU nicht gültig ist:
      https://www.deskmodder.de/wiki/index.php?title=Windows_11_auch_ohne_TPM_und_Secure_Boot_installieren#Windows_11_als_Inplace_Upgrade_installieren_trotz_CPU_und_TPM_Fehlermeldung
      Von Windows 8 kommst du entweder mit einem Clean Install zu Windows 11 (einfach den 8er Schlüssel eingeben) oder mit Upgrades von 8 auf 8.1 auf 10 und dann auf 11, wobei ich da eher den direkten Weg empfehle. Geht übrigens auch mit 7er Keys.

      Rapunzeloid

      18.06.2022, 21:03 Antworten #

      @Jeffry:

      In dem von dir verlinkten Finanztip verbirgt sich ja eine wirklich wichtige Neu­e­rung, daß nämlich die Beweislastumkehr im Ge­währ­lei­stungs­recht für ab diesem Jahr erworbene Waren erst nach 12 Monaten und nicht schon, wie bislang, nach 6 Monaten eintritt.
      Diese Änderung war mir völlig entgangen – danke für den Hinweis!  😎⚖️

      Jeffry

      18.06.2022, 21:20 Antworten #

      @Rapunzeloid: So ist es tatsächlich! Habe das vor einigen Monaten auch nur nebenbei bei "Achtung Abzocke" (Kabel 1) mitbekommen gehabt.
      Freut mich, dass der Link hilfreich ist 👍🏼😊

      testerin

      18.06.2022, 22:13 Antworten #

      @Jeffry:
      Bei dem I3 von 2012 mit 4 GB RAM hast Du sicher eine SSD nachträglich eingebaut.

      Ich habe derzeit auf einem 2012 oder 2013 Gerät ein Windows 10 und Bodhi Linux installiert.
      Ich will demnächst alles per Adapter von HDD auf SSD klonen.

      Mit Windows 10 wird das wohl zu lange dauern, das ist da relativ langsam, obwohl ich 8 GB RAM habe.

      Ob das mit Bodhi Linux dann einfach ist, weiß ich noch nicht.

      Was würdest Du da vorschlagen bitte?

      Eventuell könnte ich noch Platz freimachen und ein anderes Linux nehmen, was vielleicht dann einfacher zum Klonen von HDD auf SSD ist.

      Jeffry

      19.06.2022, 01:17 Antworten #

      @testerin:
      Ja, die SSD habe ich schon nach drei oder vier Jahren eingebaut, nachdem der Start unter Windows 7 damals um die 10 Minuten (!) gedauert hat. Nach SSD Einbau ist er in 15 Sekunden bereit, und das unverändert mit Windows 10 bzw inzwischen 11, trotz nicht unterstützter Hardware.

      Was meinst du damit, dass das Klonen unter Windows 10 lange dauern wird? Die Dauer hängt nicht von Windows ab und auch nicht von deinem RAM. Die Schwachstelle liegt an der Übertragungsrate zwischen den beiden Platten (SATA).

      Warum willst du ein Linux System zum Klonen nutzen? Das kannst du auch mit Windows machen. Gibt genügend Tools dafür, die das mit ein paar Klicks machen. Dann einfach laufen lassen.

      Wobei ich ganz ehrlich bin, ich habe bisher noch nie einen Klon gemacht von HDD auf SSD. Alle PCs oder Notebooks (und das waren einige) die ich im Kreis Familie/Freunde migriert habe, habe ich alle neu installiert auf der SSD, alle Programme neu installiert und die Daten übertragen per Stick. Warum? So war ich gleich den ganzen Mist los, der sich über die Jahre angesammelt hatte. Im Notfall ist ja auf der HDD auch noch alles drauf. Hat bisher aber noch nie jemand benötigt (teu teu teu).

      Übrigens, habe sogar ein Notebook von 2009 oder so, auf dem läuft auch Windows 10. Dem hatte ich aus einem defekten Notebook eine eMMC eingebaut. Ist zwar nicht wirklich schnell, aber deutlich besser als eine HDD. Nutze ich aber nur als Testgerät in seltenen Fällen, trotzdem erstaunlich, dass Windows 10 darauf läuft. Der hatte vormals Vista drauf. Die 10er Lizenz habe ich aus der Insider Version von Windows 10 bekommen, damals wurden alle Insider Versionen nach dem offiziellen Release unbegrenzt gültig gesetzt. War ganz cool, weil ich hatte es einfach mal testweise auf dem Notebook installiert 😅

      testerin

      19.06.2022, 07:40 Antworten #

      @Jeffry:
      Warum ich die HDD auf eine SDD klonen will:

      Weil bei dem Windows 10 sehr viele Updates waren. Mit jedem Update ist alles viel langsamer geworden.

      Ich habe leider keine Internet Flatrate. Das ist also dann ein Problem, wenn ich das Windows wieder neu auf die SSD installieren müsste.

      Außerdem dachte ich, es wäre so einfacher. Ich klone alles, dann habe ich alles auf der neuen SSD und alles ist in Ordnung.

      Das Windows habe ich dann nicht mehr viel benützt. Weil es nervt, wenn alles sehr langsam ist.

      Bodhi Linux ist ja auch etwas umständlich zum Installieren. ich habe jetzt alles so schon konfiguriert. Ich möchte das einfach klonen, falls möglich.

      Das alte Bodhi Linux mit 32 Bit war aber viel schneller und besser. Klar, jetzt ist es userfreundlicher, aber dafür extrem langsamer geworden.

      ich dachte mir, auf meinem "neuen", aber doch alten (geschenkt bekommen, vor dem Müll gerettet) Notebook Samsung, 8 GB, 500 GB Festplatte HDD, leider nur USB 2.0. , aus ca. 2012 oder 2013, wird das Bodhi Linux super schnell laufen. Hatte mich schon gefreut. Das Installieren war ja schon mal schwierig. Mit dem Secure Boot usw. Musste mich da vorher erst einmal im Internet recherchieren, wie das funktioniert.

      Also wenn das dann wirklich ein Problem sein sollte, mit dem Klonen, werde ich eventuell nur Windows 10 klonen.

      Das Linux werde ich dann neu installieren. Eventuell nehme ich dann überhaupt ein anderes Linux, was noch besser ist. Bodhi Linux ist ja auch nicht mehr das schnellste. Muss mich dann mal durchtesten.

      Vielen Dank für Deine wertvollen Tipps und Deine Hilfe.

      Jeffry

      19.06.2022, 10:55 Antworten #

      @testerin:
      Verstehe, ohne Internet Flat ist das natürlich nicht so einfach. Dann am besten einfach mal probieren, ob es mit dem Klonen klappt. Die HDD bleibt davon ja unberührt und kann trotzdem weiter genutzt werden, falls es nicht klappen sollte.

      Mit SSD wird der auf jeden Fall wieder flott laufen, vor allem wenn er mindestens ein i3 drin hat (bei den Pentium oder Celeron könnte es eng werden).

      Sonst notfalls halt bei irgendjemand einen Tag Internet schnorren 😊 und dort alles manuell laden.

      Ich drücke die Daumen! 👍🏼

      testerin

      19.06.2022, 13:47 Antworten #

      @Jeffry:
      Danke für deine vielen guten Tipps.

      Ich habe ein Notebook Notebook Samsung NP275E5E aus ca. 2013, leider mit USB 2.0., geschenkt bekommen. Es war damals 4 GB Ram eingebaut. Ich habe dann vom anderen, derzeit kaputten Samsung Notebook den 8 GB RAM genommen, also derzeit 8 GB RAM drinnen. Ob die Geschwindigkeit da jetzt etwas gebracht hat, weiß ich jetzt nicht. Ich habe dann ja alles selbst neu installiert. Eingebaut war ja auch nur eine 40 GB HDD. Habe dann vom kaputten Samsung Notebook die 500 GB HDD in dem NP275E5E eingebaut.

      Ich habe ja noch zusätzliche GB beim Internet frei, aber ich will da noch etwas eventuell überlassen für das Roaming im Ausland. Soviel ich da bis jetzt herausgefunden habe, kann ich 7 GB von meinem Internet dann als Roaming im Auslang benützen. Falls es nicht geht, kaufe ich mir halt irgendeine Internetkarte im Ausland.

      Wobei ich das Windows eher nur für spezielle Sachen benuten möchte. Zum Surfen ist es mir eh zu unsicher. Seit ich Linux benütze, fühle ich mich da viel sicherer.

      Aber auch das Linux braucht ja viele Updates. Wenn da jetzt einige neue Linux Ubuntu Derivate testen will, dann brauche ich auch viele Updates. Ich habe mir zwar schon vor einiger Zeit die normalen Installationsdateien von Ubuntu, Lubuntu, Linux Mint und einigen anderen heruntergeladen. Weiß aber jetzt auch nicht genau, ob das dann die letzten Versionen sind.

      Bodhi Linux 64 bit ist ja leider viel langsamer als das alte Bodhi Linux 32 bit. Da war ich echt sehr enttäuscht. Beim Drucken mit dem Samsung Laserdrucker habe ich da leider auch immer Probleme. ich muss dann immer mit dem USB-Stick mit Knoppix oder einem anderen Ubuntu-Stick starten und dann von dort drucken, weil es bei Bodhi Linux so schwer ist, das einzustellen. Aber man sieht, dass Linux sicherer ist, ich muss dann imer vorher erst diese speziellen Dateien zum Drucken für alle freigeben, damit ich sie mit dem LIVE USB-Linux_Stick dann auch Drucken kann.

      Jeffry

      19.06.2022, 19:50 Antworten #

      @testerin:
      Ok, der hat einen AMD Prozessor drin, da kenne ich mich nicht so gut aus, schwer einzuschätzen. Könnte aber in etwa einem i3 entsprechen, das würde sich vom Zeitraum und den verbauten Komponenten her decken, in etwa wie meiner.
      Die 4GB RAM zu 8GB RAM zu ändern ist auf jeden Fall gut, allerdings wirst du von der Geschwindigkeit her kaum einen Unterschied merken, wenn du "normal" arbeitest (Surfen, Office, etc.). Meiner hat bis heute noch die 4GB RAM drin und läuft ebenfalls top. 8GB sind natürlich umso besser. Kannst ja mal schauen wie der ausgelastet ist. Mein Stand-PC hat 16GB RAM und läuft in der Regel bei einer Auslastung von ca. 4-6GB RAM. Da langweilt sich der Speicher die meiste Zeit.

      Ich habe vor einigen Jahren auch mal mit Linux experimentiert, aber so wirklich glücklich bin ich damit nicht geworden, weil irgendwie alles eine Bastelei ist, da ist Windows schon komfortabler. Von der Leistung her, mit einer SSD, kannst du das problemlos auf dem Notebook laufen lassen, da brauchst du kein Linux mehr – außer du willst es natürlich aus Gründen nutzen.

      Von der Sicherheit her, ja – wobei das immer relativ zu sehen ist. Wovor hast du "Angst" (Bedenken)? Sprich, wo fehlt bei Windows die Sicherheit? Die meisten Sicherheitsprobleme ergeben sich vom Nutzungsverhalten her bzw. vom Nutzer selbst (ja, leider). Dass dir aktiv einer die Kiste hackt passiert so gut wie nicht. Und selbst dann, stelle dir am besten die Frage, was wäre der größte Schaden? Auf meinem PC z.B. wird ein Hacker nicht viel finden was ihn interessiert, außer ein paar Bilder und unzählige Dokumente, Rechnungen etc. nichts womit man wirklichen Schaden anrichten kann. Passwörter für sensible Portale laufen alle über 2-Faktor, also selbst wenn ein Hacker die hätte, bringt das nicht wirklich viel.
      Wenn du also nicht grade auf zwielichtigen Seiten unterwegs bist oder die sprichwörtliche virus.exe startest, kann da im Grunde genommen wenig passieren. Auf Phising kannst du auf jedem Betriebssystem reinfallen, und das ist die einfachste Variante für Angreifer.

      Kannst ja gerne mal berichten, wenn du die SSD drin hast 🙂

testerin

17.06.2022, 01:26 #

@0alex0:

Es gibt auch noch den 5 EUR Newsletterrabatt.

Guest

17.06.2022, 01:42 #

@0alex0:

Prima Tipp, danke!

Frank16

17.06.2022, 06:14 #

Zum Surfen, E-Mails sollte es ausreichend sein.

Pilzener

17.06.2022, 08:25 #

Ultra mobil und für den Preis ein guter Kauf!
mit 8 GB RAM kommt man bereits sehr weit und einem i3 muss man keine 16 GB gönnen, zumal ich den Sprung mit meinem i7 von 8 auf 16 nicht wirklich bemerkt habe… Ich bin aber auch kein high end Anwender und mache zu 98 % Office am PC.

evafl21

17.06.2022, 08:28 #

Cyberport mag ich als Händler gern, noch nicht enttäuscht worden.

nurso

17.06.2022, 09:20 #

2 jahre garantie gibt es immer von HP… das andere ist gewährleistung von cyberport und überhaupt nicht zu verwechseln mit der herstellergarantie.

der händler kann zur garantieabwicklung dann immer auf den hersteller verweisen.

    0alex0

    17.06.2022, 11:29 #

    Du verwechselst da was😀. Die gesetzliche Gewährleistung ist immer 2 Jahre, die Garantie kommt von dem Hersteller und beträgt meist 3 Jahre. 🍻

      nurso

      17.06.2022, 14:30 Antworten #

      ja ganz sicher verwechsel ich was… eher nicht.. die garantiezeit legt der hersteller selbst fest.. die "übliche" garantiezeit beträgt in deutschland vei fast allen elektronik und consumer produkten bei 2 jahren. es gibt hersteller die auch mehr geben, 3 jahre, 5 jahre.. egall nach oben offen weil freiwillig!
      das andere ist die gesetzliche gewährleistung.. also lies meinen text nochmal, da steht nix anderes.. es gibg hier eher darum den user der wegen garantie fragte eine info zu geben

      0alex0

      17.06.2022, 15:46 Antworten #

      Das mit freiwillig stimmt auch, die Gewährleistung ist aber immer 2 Jahre und ist wichtiger als Garantie – gerade aus dem Grund "freiwillig" – sie geben und können wieder nehmen, Gewährleistung ist gesetzlich – da kann man nicht dran Schrauben wie einem gefällt. 🍻

      nurso

      17.06.2022, 19:28 Antworten #

      nochmal zur gewährleistung.. diese ist nicht wichtiger als die garantie! denn:

      1)
      die 2 jahre gesetzliche gewährleistung sind nur toll in den ersten 6 monaten. denn da geht man davon aus, dass der fehler am gerät schon von anfang an bestanden hat und der händler müsste dir das gegenteil beweisen… das kann er normal nicht

      2) nach diesen ersten 6 monaten müsste der kunde nachweisen dass der mangel schon von anfang an bestanden hat bzw. die ursache schon am artikel selbst liegt, dieser zb. einen fehler ab werk hat o.ä.
      das kann dann wiederum der kunde im normalfall nicht..!
      das bedeutet dann nach den 6 monaten dass man auf kulanz des händlers angewiesen ist oder eben tatsächlich beweisen kann dass der mangel von anfang an bestand..

      und genau da sieht man dass die garantie viel wichtiger ist. denn im normalfall braucht der besitzer eines gerätes innerhalb der garantiezeit NICHTS beweisen, der hersteller repariert alles innerhalb der garantiezeit was von der garantie abgedeckt ist… ohne wenn und aber..

      das mal zum unterschied gewährleistung und garantie.

      also garantie ist viel sinnvoller, wichtiger und mit mehrwert für den kunden als die gewährleistung nach 6 monaten.

      mit der gewährleistung soll es eher einen gewissen schutz des verbrauchers geben für alles was eben vielleicht nicht von einer freiwilligen garantie abgedeckt wird.. das gibts ja bei etlichen artikel nicht… bei elektronikartikeln im normalfall in deutschland immer.

      ʇɐɔ!ʇs!ɥdos

      17.06.2022, 21:32 Antworten #

      Die gesetzliche Gewährleistung beträgt nach deutschem Recht 2 Jahre ab Kauf. Die Garantie ist eine freiwillige Leistung des Herstellers.
      Neu (seit 01/22) ist, das bei der Gewährleistung nach 12 Monaten eine Beweislastumkehr eintritt. Nach einem Jahr musst du als Käufer nachweisen, das das Gerät schon bei Lieferung defekt war oder es abzusehen war, das das Gerät bei normaler Nutzung innerhalb der Gewährleistungszeit defekt werden könnte.

      nurso

      18.06.2022, 07:05 Antworten #

      danke für den hinweis mit der neuerung bei der beweislastumkehr. wenigstens mal was sinnvolles 🙂

      testerin

      17.06.2022, 14:46 Antworten #

      @0alex0:
      bei welchen Geräten bzw. Herstellen gibt es 3 Jahre Garantie?

    fcjk5

    17.06.2022, 22:04 #

    @Nurso Kann er nicht

Blattlöwe

17.06.2022, 10:20 #

Kann man für den Preis nichts falsch machen. Wäre eher Verschwendung, für Internet, Office, Homebanking, Steuer etc. mehr für einen Rechner auszugeben.

kelda

17.06.2022, 10:24 #

Lecker lecker! 🥳

RedTape

17.06.2022, 16:37 #

Gleich mal bestellt. Danke!

MrSteen

18.06.2022, 19:59 #

Klasse Preis – dafür schnell mitnehmen! 🙂

Gewinner

18.06.2022, 20:56 #

Top pries.

cptlars

18.06.2022, 21:26 #

Also in der Regel hat man 6 Monate Garantie wo der Händler bzw Hersteller dafür verantwortlich ist das die Ware einwandfrei funktioniert nach den 6 Monaten Garantie hat der Kunde nochmal 18 Monate Gewährleistung. Hier findet aber eine Umkehr der Beweislast statt. Der Kunde muss beweisen dass der Fehler bereits beim Kauf existierte. Je nach Händler kann man mal mit mehr oder weniger Kulanz rechnen… wenn ein Hersteller mehr als die 6 Monate Garantie gibt dann ist das eine freiwillige Aktion des Herstellers. Damit wäre der Händler dann aber raus. Das muss dann mit dem Hersteller abgewickelt werden.
Von der Garantie ausgeschlossen werden meistens Akkus und Batterien. Hier muss man leider selbst für Austausch sorgen. Aber Vorsicht… wenn du innerhalb der Garantie einen nicht originalen Akku einbaust verwirkt man eventuell seine Garantie.

sakhtlaunda

19.06.2022, 19:30 #

Heute habe ich die Laptop von paketstation abgeholt. Hat alles Super schnell und ohne Problem funktioniert. 😀

Kommentar verfassen