Hamburg: HVV Freifahrten für Ukraine-Flüchtlinge [verlängert!]

hvv
Update Verlängert bis 31.5.2022, weil es keinen Blitzkrieg für Putin gab und die Sache etwas länger dauert als gedacht!

Ok, aus der Debatte zum Deal hier mit der DB und den Freifahrten habe ich dazugelernt. Nun macht der HVV das auch, Flüchtlinge kostenlos fahren zu lassen, also poste ich das hier mal. Dann teile das jeder, der Flüchtlinge trifft/kennt, die in und um Hamburg unterwegs zu Verwandten oder Freunden wollen.

Hier auf Ukrainisch:

Безкоштовне користування міським транспортом Гамбурга (hvv) для біженців

Біженці з українським паспортом або посвідченням особи тепер можуть безкоштовно користуватися всіма автобусами, потягами та поромами по всій зоні дії міського транспорту Гамбурга (hvv).

Ergänzung von mir, ich habe extra nachgefragt!: Flüchtlinge, die zum Beispiel aus Indien oder Afrika kommen und in der Ukraine Studenten oder so waren, können das SELBSTVERSTÄNDLICH auch nutzen, die Freifahrten gelten nicht nur für Weiße oder Leute mit Ukraina-Pass, sondern auch für Leute mit Ukraina-Visum im ausländischen Pass oder Aufenthaltstitel der Ukraina-Behörden! Es gab schlimme Berichte von Zurückweisungen von Afrikanern an der Grenze …

Die Angaben auf der Website lauten:

Freie Fahrt im hvv: Unterstützung für alle Geflüchteten aus der Ukraine 

Menschen, die aufgrund des Krieges in der Ukraine Schutz in Hamburg und Umgebung suchen, können ab sofort mit gültigen Personaldokumenten mit allen Bussen, Bahnen und Fähren im gesamten hvv kostenfrei fahren.

Als Fahrtberechtigung genügt ein ukrainischer Pass oder ein Personaldokument. Diese Regelung schließt auch Geflüchtete anderer Nationalitäten ein, die aufgrund des Krieges aus der Ukraine nach Hamburg gekommen sind. Mitreisende Kinder unter 18 benötigen kein Ausweisdokument.

Die Regelung gilt verlängert bis zum 31. Mai 2022.

Der hvv, Hamburg, das Umland und alle Beteiligten schließen sich mit dieser Regelung der breiten Solidaritätsbewegung an und möchten so den geflüchteten Menschen aus den Kriegsgebieten eine einfache, niedrigschwellige und kostenfreie Mobilität im öffentlichen Nahverkehr in Hamburg und damit eine schnelle Hilfe und Unterstützung ermöglichen.

Franzalbertus

02.03.2022, 20:35 #

Gute Aktion.

BettyFordBoy

03.03.2022, 07:56 #

Tolle Aktion! Das hilft sicherlich einigen ein großes Stück weiter!

jumper2000

03.03.2022, 09:07 #

Gute Aktion

Ken Tonkle

04.03.2022, 20:42 #

Vor allem: Wer flüchtet, hat vielleicht etwas Geld oder Kreditkarten, aber nicht unendlich und es ist ein Zeichen, die Leute so fahren zu lassen.

support

04.03.2022, 22:14 #

Was mich interessiert: Braucht man trotzdem 3G-Nachweis? Als Geflüchteter wird man nicht ans Nasenbohren alle 24 Stunden gedacht haben und evtl. dort verabreichte chinesische Plörre wird hier vom Staat nicht anerkannt.

    Ken Tonkle

    05.03.2022, 12:01 #

    @support: Da ich noch nie (nicht ein Mal) eine Kontrolle in Bussen oder Zügen erlegbt oder auch nur von gehört habe, ist davon auszugehen, dass die HAA bzw. der HVV Corona und formale 3G-Regeln noch nie ernstgenommen oder durchgesetzt hat. Insofern wird es faktisch egal sein, ob geimpft oder nicht oder Maske oder nicht …

Waschbeckenunterseite

20.04.2022, 14:06 #

Ja ja schön Corona verteilen. Wie will man in öffentlichen Verkehrsmitteln 1,50 m Abstand halten?

Jetzt wenn viele Ukrainer, nur mal angenommen mit den Öffis fahren ist es ja gar nicht mehr möglich Abstand zu halten.

Und für mich ist jetzt schon der öffentlichen Nahverkehr aufgrund der ansteckungsgefahr keine Alternative.

    Joker007

    20.04.2022, 14:13 #

    @Waschbeckenunterseite:
    Das ist leider nicht möglich. Daher gilt die Regel m.W.n. im ÖPNV auch nicht.

    support

    27.04.2022, 22:29 #

    @Waschbeckenunterseite:
    Entschuldige, aber hast Du gerade Kriegsflüchtlinge als Seuchenschleudern bezeichnet? Sag mal in welchem Jahr bist Du eigentlich, den 1930ern? Wen juckt schon der Asozialitätsabstand, wenn dort sowieso niemandem das Atmen erlaubt ist?!

ms_dealdoctor

20.04.2022, 18:09 #

Finde die Aktion gut. Nur schade, dass dies nicht für alle Flüchtlinge gilt. Die Ukrainer sind nicht die ersten die aus deren Land geflüchtet sind. Es zeigt nur wie ganz Europa wieder einmal eine Zweiklassen-Gesellschaft aufstellt und das selbst bei Menschen die ohnehin bei 0 anfangen müssen.

    Ken Tonkle

    21.04.2022, 12:23 #

    @ms_dealdoctor: Ohne zu politisch zu werden: Die Argumentation ist die, dass der Krieg in der Ukraine offenkundig ist und es darum keine aufwändige Einzelfallprüfung geben muss wie in anderen Fällen. Das hat auch nichts mit einer "Zwei-Klassen-Gesellschaft" zu tun, denn die Fahrten sind ja nicht "kostenlos", sondern werden von den zahlenden Fahrgästen und dem Staat aus Steuergeldern mitfinanziert. Darum kann man nicht pauschal alles kolo machen. Ich verstehe diese Argumentation ganz gut.

Jinx

20.04.2022, 20:31 #

Ich bin leider Deutsch…

    Ken Tonkle

    21.04.2022, 12:24 #

    @Jinx: Dafür kannst du Juni bis September für 9 Euro pro Monat fahren, das ist doch auch schon was!

    Strubbel

    21.04.2022, 14:15 #

    @Jinx:
    Möchtest du lieber aus der Ukraine kommen? Alles verloren haben? Denk' doch bitte mal nach bevor du kommentierst.

    support

    27.04.2022, 22:31 #

    @Jinx:
    Also laut offzieller Webseite soll es auch für andere Nationalitäten möglich sein. Wird bloß schwierig das dem Personal darzulegen, wie z. B. Elon tatsächlich Afrikaner ist.

Blubberle

21.04.2022, 06:39 #

Sehr schöne Aktion

jejube

21.04.2022, 10:13 #

Tolle Sache 🙂

desk2016

28.04.2022, 00:21 #

Genau, hintenum zockt man uns nicht nur mit höheren Preisen für alles ab. Am Tegernsee sind jetzt die ru oligarchen weg und die aus der UK im Luxushotels abgestiegen…!

support

22.05.2022, 08:53 #

Kann mir vorstellen, dass es ab Juni nicht mehr verlängert wird. Mecklenburg-Vorpommern hat dies bereits angekündigt. Ab dem Moment können sie sich auch das 9€ Ticket leisten.

Kommentar verfassen