Amazon

Amazon Prime Preiserhöhung ⚠️- Jetzt noch sparen für 1 Jahr

Amazon Prime
Update Danke für den kleinen Hinweis @Gast22.

Werdet JETZT noch Mitglied für ein Jahr und ihr bleibt erstmal von der Preiserhöhung verschont. Oder ihr testet das Angebot nochmal eben für 30 Tage. 

Nun ist es offiziell: Amazon Prime erhöht ab dem 15. September die Preise für die beiden Prime Mitgliedschaften.

So sehen die beiden Preismodelle dann aus: 

  • Jahresmitgliedschaft für 89,99€
    • vorher 69€/Jahr 
    • 👉 Erhöhung um ~30,3%
  • Monatliche Mitgliedschaft für 8,99€
    • vorher 7,99€/Monat 
    • 👉 Erhöhung um ~12,5%

Wer jetzt eine monatliche Mitgliedschaft hat, kann noch bis zum 14. September 2022 zur Jahresmitgliedschaft wechseln und ist somit 1 Jahr „sicher“ vor der Preiserhöhung.

Eingetragen mit der DealDoktor App für Android.

🩺  vom Doc aktualisiert und hochgeholt


jeffschn

26.07.2022, 08:17 #

Wer Prime nur für die Versandkostenvorteile nutzt, der kann auch mal über "Amazon teilen" nachdenken… Das ganze ist für die Familie im selben Haushalt gedacht, funktioniert aber auch mit unterschiedlichen Adressen.
Hierzu wird nur eine aktive Prime-Mitgliedschaft benötigt und diese kann 3 weiteren Personen den Prime-Versand zugänglich machen.
Ich nutze Prime bereits seit 2 Jahren über "teilen" und bisher ohne Probleme.

    Markymark141071

    26.07.2022, 08:56 #

    Gute Idee

    lexmarkz13

    26.07.2022, 09:23 #

    Ich werde es mir nächstes Jahr dann mit meinem Sohn teilen – bis Juni 23 läuft mein prime noch

    Rapunzeloid

    29.07.2022, 23:19 #

    @jeffschn:

    Ja, wenn man oft nur Kleinigkeiten dort kauft und tatsächlich noch drei andere kennt, die bereit sind, sich die Kosten zu teilen, dann wären auch die erhöhten Prime-Abo­ge­büh­ren vielleicht zu verschmerzen; besser wäre es aber gewesen, wenn Amazon bei dieser Gelegenheit endlich mal ein modulares Ge­büh­ren­mo­dell eingeführt hätte, anstatt immer weitere Inhalte hineinzupacken (oder diese aus­zu­bauen) und dann die Gebühren für die oft gar nicht benötigten Ex­t­ras an die Kunden weiterzugeben.
    Bis 2017 kostete das Prime-Jahresabo noch 49 Euro … 🥺

musicfan

26.07.2022, 08:50 #

Um Versand zu sparen, lieber an eine DHL Station oder an einem locker schicken, da zahlt man auch keine Versandkosten

Pilzener

26.07.2022, 08:56 #

Ich nutze Prime recht häufig und bestelle viel bei Amazon.
Die Erhöhung finde ich moderat für das Gebotene.
Video, Musik und und…
Die Fahrer müssen ab Oktober schließlich mit 12 €/h entlohnt werden!

bd28543

26.07.2022, 09:19 #

Werde kündigen

Xandela18

26.07.2022, 10:24 #

Da überlege ich es mir echt. Muss man gegen rechnen

SAMO78

26.07.2022, 10:42 #

Zum Vergleich zu anderen Preissteigerungen ist ein Euro mehr im Monat nicht viel.

Frank_Paddy

26.07.2022, 11:23 #

Find die Preiserhöhung sehr fair.
Es wurde lange Zeit nicht erhöht, wie bei anderen Anbietern, und das Preis- Leistungsverhältnis ist mehr als gut wenn man es voll ausnutzt.

Und es gibt ja auch noch Sparpotenzial : Jahresgebühr anstatt monatlich, mit Familie teilen, Studenten-/Azubi-Rabatt und mein Fav, auch weil ich leider momentan selbst davon profitiere ist die 50% vergünstigte Prime-Mitgliedschaft.

Die kostet momentan nur 3,99€/Monat und wird erst zum 17. Januar 2023 auf dann 4,49€/Monat erhöht.

Voraussetzung ist ein Wohnsitz in Deutschland oder Österreich und eine Rundfunkbeitragspflicht-/ GIS-Befreiung oder einen Sozial-/ Familienpass.

Die genauen Bedingungen verlinke ich unten.

Ich brauchte in meinem Fall nur die Befreiung von der Rundfunkgebühren einscannen und erhielt schon nach kurzer Zeit eine Antwort.
Die Umstellung galt ab sofort, d.h. ich habe anteilig die Gebühren für den Monat zurück überwiesen bekommen und dann nur noch den günstigsten Preis bezahlt.

Zum Thema Datenschutz : Es wird verlangt alle nicht relevanten Daten zu schwärzen, also wieso, weshalb, warum interessiert nicht.

Ich hatte meine Befreiung erst ohne einsenden wollen, funktionierte aber nicht.

Erst als ich alles geschwärzt hatte außer meinem Namen und Adresse und das ich befreit bin, wurde es angenommen.

Sogar der Briefkopf der austellenden Behörde musste weg.

Und natürlich hat man keine Nachteile dadurch.

https://www.amazon.de/prime/qualify#anchorVerification

checker87

26.07.2022, 12:55 #

Die Leute in den USA bezahlen für Prime 139$. Die Erhöhung ist zwar happig aber im Vergleich zu USA aber noch akzeptabel. So ist es aber immer s. DAZN: erst Kunden locken und dann Preise erhöhen.

ifeelgood

26.07.2022, 15:42 #

Preiserhöhungen sind immer ein kleines Ärgernis. Nichtsdestotrotz ist es eine moderate Erhöhung. Prozentual gesehen allerdings eine recht saftige Erhöhung. In weichen Euros ausgedrückt aber noch ok.

cagdasdursun

26.07.2022, 18:55 #

Allein mit der Amazon Kreditkarte lohnt sich Prime weiterhin!!! Kann ich nur weiterempfehlen

danieljena

26.07.2022, 19:16 #

Dafür das wir in den letzten 6 Jahren (korrigiert mich bitte) keine Erhöhung hatten, finde ich die jetzige Verkraftbar. Klar sind 30% mehr relativ viel, aber … 🙂

    ifeelgood

    26.07.2022, 20:08 #

    @danieljena:
    2017 wurde der Beitrag von 49 auf 69 Euro erhöht.

      Traumlos

      26.07.2022, 23:12 Antworten #

      Da auch Music Unlimited deutlich teurer wurde, werde ich das erstmal kündigen, um die Preissteigerung hier abzufangen.
      Wäre das im Preis mit drin, fände ich den dann schon gerechtfertigt.

DavidDA

26.07.2022, 19:37 #

Inflation kennt halt keine Ausnahme(n) 🤷‍♂️

dealy33

26.07.2022, 19:51 #

30% ist echt happig….

flipp

26.07.2022, 19:53 #

Finde 30 % zu viel auf einmal. Überlege mir zu kündigen

Frank16

26.07.2022, 21:19 #

Prime braucht kein Mensch

Chris84

26.07.2022, 21:41 #

KÜNDIGEN ALLE MITMACHEN DANN SENKEN SICH DIE PREISE ABER 90% BEHALTEN ES EH

Supermegamaus

26.07.2022, 21:45 #

Kann man seine Jahresgebühr auch im voraus zahlen? Bin im Januar dran und müsste dann schon die höhere Gebühr zahlen

Furzerine

26.07.2022, 21:59 #

Finde es halt schon krass, dass man beim Jahresabo zwar immernoch spart, aber nicht mehr so stark im Vergleich zum Monatsabo.. Jetzt gibt es quasi nur noch Zahl 10 bekomme 12 .. Weil bei 12 Einzelmonaten es nur 12 Euro Erhöhung sind und bei 1 Jahr 20 Euro.. Werde mir überlegen es dann nur noch monateweise zu holen, weil 2 Monate im Jahr nicht nutzen und dafür flexibel sein ist schon besser.

Ptr_Sht

26.07.2022, 22:09 #

Ich habe eben sofort gekündigt. Nicht, weil ich es mir nicht leisten kann, sondern weil ich es einfach unverschämt finde. Überall werden die Preise 20-30% angehoben, wegen „Inflation“, aber bisher habe ich von keinem Angestellten gehört, dass er eine Lohnerhöhung in den Maßen bekommen hat.

    ʇɐɔ!ʇs!ɥdos

    26.07.2022, 22:22 #

    Weil Preissteigerungen nicht unbedingt immer am Lohnniveau der Angestellten angepasst sind.
    Das diese Menschen weiterhin von ihrem Job abhängig sind, sollte wohl auch dir klar sein.
    Du hast quasi den Todesstoß für den Prozentanteil einer Beschäftigung eines 12€ Mitarbeiters beschlossen, ohne Hintergrundwissen (6 Jahre Preisstabilität), bis zu 380 kostenlosen Lieferungen pro Jahr.
    Hauptsache, Facebook"wissen" rausposaunen.

axduwe

26.07.2022, 22:18 #

Auf Jahr geändert und nächstes Jahr kündigen…fertig

It_is_cool_man

26.07.2022, 22:51 #

Tipp: Bis zum 16.09. warten und dann nicht abschließen – somit spart man fast 90€.

Schmucus

26.07.2022, 23:05 #

Hab direkt mal aus Prinzip gekündigt, allein für deren Statistik wie viele nach der Erhöhung aussteigen.

Aber ich werde dann doch verlängern, das rechnet sich noch immer mehr als deutlich.

Allein die champions League Spiele sind doch deutlich mehr wert als die 20€ Aufpreis, wenn man das mal mit DAZN oder Sky vergleicht.

caruso.d

26.07.2022, 23:08 #

Preiserhöhung ist fair? Hat man denjenigen bestochen? Mal ganz ehrlich, Leute. Amazon schreibt seit Jahren Rekordumsätze und war in der Corona Zeit einer der Hauptgewinner. Und kaum ist Inflation da, sollen die Preise hoch? Sollen die das doch von den Gewinnen anfangen oder den Steuern abziehen, die die nicht zahlen. Ihr zahlt die Preiserhöhung nicht für die Mindestlöhne, sondern damit Herr Bezos wieder ins All oder ne fette Jacht kaufen kann. Typisch deutsch, wird alles hingenommen und akzeptiert, so hohl echt!

    the_mechanic

    26.07.2022, 23:42 #

    Na, ganz ehrlich…. ~1,75 € im Monat mehr, für den ganzen Service??? Jetzt mal bitte die Kirche im Dorf lassen bitte, schon mal auf die Strompreise geschaut??? Wie viel kostet das Streaming für den Betreiber im Verbrauch?AKW abschalten und teuer im Nachbarland aus AKW einkaufen. Am besten den ganzen Strom einsparen und gar nix streamen oder online bestellen, spart sprit, strom, gas, Handy, usw. Durch den Staat und diverse andere Monopole (Kartelle) werden jeden Monat diverse Hunderte Euros abgezogen, für was? Und da beschwert sich keiner? Tausende Euros jährlich Zahlen und nix bekommen und hier 20 Euro für den Service und sofort meckern, DAS ist typisch…, wie auch immer, jedem seine Meinung.

      ifeelgood

      27.07.2022, 06:41 Antworten #

      Das Problem ist oftmals, dass sehr viele Dinge teurer geworden sind. Irgendwann ist eben Ebbe in der Brieftasche. Ein Tropfen reicht ab einer gewissen Schmerzgrenze eben um das Fass überlaufen zu lassen. Irgendwann muss (!) man eben seine Ausgaben überdenken und hier und da die Reissleine ziehen. Dann reichen ggf. auch das Plus an über 20 Euro Erhöhung.

      caruso.d

      27.07.2022, 12:49 Antworten #

      So sehe ich das auch, und Prime, Sky und co. sind nicht wichtig.

    Monel

    27.07.2022, 00:35 #

    @caruso.d Bin ganz deiner Meinung! Amazon hat massivst von Corona profitiert und Milliarden verdient. Und jetzt will Herr Bezos noch mehr Geld, das ist absolut unverschämt.Ich kündige!

Traumlos

26.07.2022, 23:13 #

Da auch Music Unlimited deutlich teurer wurde, werde ich das erstmal kündigen, um die Preissteigerung hier abzufangen.
Wäre das im Preis mit drin, fände ich den dann schon gerechtfertigt.

Sebi0902

26.07.2022, 23:15 #

Ich habe vorsorglich mal gekündigt.
Prime Video nutze ich nicht, das eine champions league Spiel was sie dienstags zeigen sollte kein Argument sein es zu behalten. Dann guck ich es halt woanders oder delayed auf dazn (hier habe ich mehrere Gutscheine gekauft 150 € – 12 Monate um deren Preiserhöhung zu umgehen).
Prime Reading, Fotos, Music usw. Sowieso nicht. Spotify finde ich deutlich besser. (Familienaccount mit 6 Leuten) außerdem habe ich noch Youtube music (über vpn registriert, 1,20 € mtl)
Bestellt habe ich schon einiges dort, aber gibt es oft auch woanders günstiger und auch versandkostenfrei (ebay z.B), oder kostenlos an packstation liefern wie hier jemand geschrieben hat.
Mir würden 20 Euro mehr im Jahr natürlich nicht weh tun, aber ich habe prime für 50 Euro abgeschlossen, fand 70 dann schon viel, 90 wäre jetzt fast das doppelte.
Hab ja noch bis März Zeit, bis dahin werde ich schon mal testen, ob ich komplett ohne Amazon auskommen kann 😀

Savoxx

26.07.2022, 23:32 #

20 ist zuviel. Kündigen

NeXtii

27.07.2022, 02:21 #

89,99€ für 1 Jahr finde ich zwar immer noch ganz in Ordnung aber aus Prinzip werde ich glaube ich auch Prime kündigen. Wird immer schlimmer mit den ganzen Abos :/

bd18977

27.07.2022, 07:09 #

Finde es schade, dass die Jahresgebühr so deutlich erhöht wird.

Zoranie

27.07.2022, 07:32 #

Wäre es möglich vor der Preiserhöhung zu kündigen und wieder erneut abzuschließen, um sich noch ein günstiges Jahr zu sichern?

the_mechanic

27.07.2022, 08:11 #

Wahnsinn, so viele sind echauffiert über diese ~1,75€ im Monat und keiner macht sich die Mühe überhaupt mal die Wertschöpfungskette in der OTT/bzw. VOD Dienste zu prüfen, wie viel das bereitstellen von Videomaterial, das betreiben von Servern etc. an Strom und Wartung kostet… das ist einfache Mathematik, darüber braucht man sich nicht bei wirtschaftenfen Unternehmen zu beschweren, sondern bei der eigenen Politik. CO2 Abgaben werden ebenfalls von denen umgelegt auf die Betreiber, aber will ja keiner hören. Das die GEZ bezahlt werden MUSS in Höhe von ~18,36€ monatlich, OHNE das ich es überhaupt möchte und nutze…. das ist egal. Das der Strompreis für neuabschlüsse bereits bei knapp 40 Cent/kwh liegt ist auch egal, das Unternehmen Werke schließen wegen den hohen Stromkosten und dabei viele Mitarbeiter ihre Arbeit verlieren, ist auch egal…. Glanzleistung an Logik. Ich glaube ein bisschen hinterfragen lohnt sich immer und nicht nur dieses oberflächliche Preisvergleichen. In diesem Sinne einen schönen Mittwoch morgen!

    Ptr_Sht

    27.07.2022, 12:22 #

    Du glaubst also wirklich, dass die Kosten für Strom, Wartung, etc. so stark gestiegen sind, dass die 20€ im Jahr mehr pro Nutzer dafür benötigt werden? Ganz einfache Rechnung:

    Amazon hat alleine in Deutschland 17,3 Millionen Prime Abonnenten. Gehen wir mal davon aus, dass die Hälfte davon Studenten sind und Rabatt bekommen, der Preis also „nur“ um 10€ steigt.

    Alleine durch diese Erhöhung, erhöht sich der Umsatz von Amazon also um 259 Millionen Euro.

    Jetzt bist du dran.

    Übrigens: Der Gewinn von Amazon lag im Jahr 2021 bei 33 Milliarden USD.

      the_mechanic

      27.07.2022, 13:41 Antworten #

      Also Kosten die momentan tatsächlich gestiegen sind:

      *Löhne, auch von den Darstellern/Schauspielern von Amazon Serien und Filmen (Eigenproduktionen)
      *Sprit bzw. Strom für die Logistik und auch alle anderen Bereifje, vor allem Cloud basierende Lösungen mit Servern…
      * Kartonage und andere Hilfsstoffe… also jaaaa die Kosten sind in die Höhe gegangen! Und auch der Gewinn von Amazon ist gut. Aber nicht vergessen dort über 1,6 Mio Mitarbeiter beschäftigt sind, die alle zu diesem Ergebnis beitragen. Was soll denn das Unternehmen in dieser Größenordnung verdienen? Gewinn von 3Mio, so wie unser Unternehmen mit 14 MA? Oder zum Selbstkostenpreis anbieten???

      the_mechanic

      27.07.2022, 13:59 Antworten #

      Hallo Ptr sht, ja denn neben Strom ist auch Sprit, Gehälter, Kartonagen und ander Hilfs- und Rohstoffe gestiegen. Ebenso leistet Amazon Eigenproduktionen von Serien und Filmen… was so ein Film mit Starbesetzung kostet weißt du sicherlich auch…. es sind so viele Kosten, das ich hier eine Projektarbeit dazu verfassen könnte, aber Schlussendlich entscheidet der Verbraucher ob er den Top Service von Amazon, mit Video, Music, Prime Versand, Cloud, Abo usw nutzen möchte oder nicht für knapp 8 EUR im Monat… steigerung hin oder her es sind faktisch 8 EUR für die du aktuell 4 Liter Diesel bekommst oder eine Pizza, oder 4 Packungen Butter… wer das Geld nicht zahlen will muss es nicht, aber leisten könnte es sich so ziemlich jeder in Deutschland. Natürlich nicht wenn 20 Kredite mit teuren Autos und 8 Handyverträgen mit IPhones usw. Parallel laufen… ist jetzt wirklich nicht böse gemeint.

      Ptr_Sht

      27.07.2022, 16:50 Antworten #

      Natürlich steigen auch denen ihre Kosten, aber dennoch bleibe ich bei meiner Meinung, dass der Gewinn der abgeworfen wird weiterhin hoch genug ist und diese Preisanpassung nicht nötig wäre.

      Ich kann mir das ohne Probleme leisten, muss aber irgendwann abwägen, ob es sich für mich noch lohnt. Die Frage, ob man dazu bereit ist, sollte sich also jeder selber stellen. Ich bin es nicht, da die meisten aufwendigen Filme/Serien nichts für mich sind und ich Amazon eigentlich nur zum bestellen von Waren nutze. Amazon Musik finde ich selber einfach nicht gut, wenn man nicht unlimited hat. Zur Info: ich lease kein Auto, Handy oder sonstiges und verdiene überdurchschnittlich gut, lege das Geld dann aber lieber an 😃

      Wie sieht es eigentlich mit Amazon FBA. Steigen die Kosten auch?

      the_mechanic

      27.07.2022, 20:04 Antworten #

      Na dann machst du ja alles richtig. Wenn man den service voll nutzt ist es ja das wert. Ich lege auch einiges an und Spende aber auch viel… muss ja auch nicht jeder. Aber ich denke wir denken da nicht zu weit auseinander. Amazon diversifiziert und reinvestiert auch gut, daher auch der gute Gewinn. Sei allen gegönnt! Habs ja nur von der anderen seite beleuchten wollen, das auch Preiserhöhung nicht grundsätzlich böser wille ist, sondern zum wirtschaften aucg nötig ist, auch wenn man teils sowas verschmerzen könnte. Gute Frage ob die FBA auch anziehen… früher oder später kommt das bestimmt auch. Nach dem aktienspilt von Amazon hat sich aber auch noch nicht sonderlich viel getan… hätte mehr erhofft. 😁

Ron77

27.07.2022, 10:25 #

Finde jetzt diese 20€ mehr im Jahr nicht schlimm, wenn man es runterrechnet pro Monat und dann das betrachtet, was alles dazu gehört. Allein bei einer Bestellung via Prime hat man doch das Geld schon mehrfach wieder rein. Und lieber zahle ich knappe 2€ mehr im Monat und kann einen gratis Versand in Anspruch nehmen oder Filme anschauen, statt dutzende Abos bei XYZ zu haben wo ich pro Abo 4,99 € und mehr bezahle 🙂

veqas311

27.07.2022, 10:35 #

Habe aktuell schon eine Jahresmitgliedschaft, diese würde im April verlängert werden. Kann ich diese theoretisch jetzt kündigen und danach dann direkt wieder abschließen?🤣

    Schmucus

    27.07.2022, 18:22 #

    @veqas311:
    selbst wenn, dann hättest du doch knapp ein halbes Jahr verloren und deutlich mehr minus gemacht als wenn du einfach den neuen Preis im April bezahlst.
    Oder habe ich da jetzt was falsch verstanden?

      ʇɐɔ!ʇs!ɥdos

      27.07.2022, 19:51 Antworten #

      Unsinn, man kann einen Vertrag im Regelfall nicht vorzeitig kündigen. Genauso ist es hier, Verträge sind zu erfüllen, beiderseitig.
      Warum denken eigentlich immer die Verbraucher, das für sie ein anderes (lockeres, selbst ausgedachtes) Recht gilt als für Anbieter/Lieferanten?
      Pacta sunt servanda

      Schmucus

      28.07.2022, 08:40 Antworten #

      Zudem macht es ja sowieso keinen Sinn, nur darauf wollte ich hinaus.

      Denis_SP

      03.08.2022, 17:55 Antworten #

      Warum, Kündigung ist laut Amazon jederzeit möglich. Restbetrag wird erstattet, so steht es auf der Homepage.

Peter_Shaw

27.07.2022, 12:28 #

Ich hatte noch nie Prime und werde es auch nie haben 🙂

Kommentar verfassen