[Privat] Nur 8 Wochen Lieferzeit! Skoda Kamiq SUV (110 PS) ab eff. 196€ im Monat

MeinAuto.de bietet euch einen guten Deal für den Skoda Kamiq im Privatleasing. Das beste: der Wagen ist schon in 8 Wochen lieferbar, was ja aktuell wirklich ein Highlight ist, da man sonst eher einige Monate auf sein Neuwagen warten muss! Der Skoda kostet euch 179€ im Monat und einmalig 810€ für die Bereitstellung. Macht über die Laufzeit von 4 Jahren dann 9.402€. Schaut euch das mal an:

  • Bruttolistenpreis: 32.810,00€
  • BruttoLeasingrate: mtl. 179€
  • Bereitstellungskosten: 810€
  • Eff. Leasingrate: 195,88
  • Leasing-Laufzeit: 48 Monate
  • Laufleistung: 10.000 km/Jahr
  • Leasingfaktor (GF): 0,55 (0,60)

Es geht hier um den Kamiq mit 110 PS und Automatik als Benziner. Also keinerlei BAFA oder sonstige Vorleistung wie bei Hybriden oder E-Autos. Zudem bietet der Skoda einiges an Ausstattung, welche schon zum aufgerufen Preis dabei ist, dazu zitier ich euch mal die Beschreibung von MeinAuto:

Überzeugen Sie sich von seinen vielen Vorteilen – beispielsweise bietet unser Aktionsauto Ihnen viel Komfort mit 2-Zonen Klimaautomatik, elektrischer Heckklappe,  Keyless Entry, beheizbaren VordersitzenWireless Smart Link (Android Auto & Apple CarPlay)elektrisch einstell- und beheizbaren Außenspiegeln sowie einer Bluetooth Freisprechanlage. Bei Ihnen wird Sicherheit großgeschrieben? – Kein Problem!

Unser Skoda Kamiq bietet Ihnen neben dem adaptiven Abstandsassistenten auch noch einen proaktiven Insassenschutz sowie eine Müdigkeitserkennung. Schützen Sie was Ihnen wichtig ist mit ISOFIX-Vorbereitungen auf dem Beifahrersitz und den äußeren Rücksitzen. 

Die Voll LED Hauptscheinwerfer sorgen für beste Sicht, während die Einparksensoren vorne und hinten samt Rückfahrkamera für ein bequemes Einparken am Zielort sorgen.
Zusätzlichen Komfort bieten der Fernlichtassistent und der elektrisch einstellbare Fahrersitz. Das Navigationssystem Amundsen mit 9,2″ Display führt Sie verlässlich zum gewünschten Ziel.

Info: Um Leasing-Angebote vergleichbar zu machen, wird allgemein hin der Leasingfaktor (LF) herangezogen. Der LF berechnet sich ganz einfach, indem man die Leasingraten durch den Bruttolistenpreis des Wagens dividiert und mit 100 multipliziert. Der Gesamtfaktor (GF) zieht alle Kosten mit in die Berechnung ein, also auch die einmalig anfallenden Gebühren. Je kleiner der LF/GF, desto attraktiver der Leasing-Deal.

Jetzt gratis Abo abstauben

Kostenlos zum Newsletter anmelden und GRATIS-Halbjahresabo abstauben

Zur Anmeldung »
Zeitschriften Abo - Dealdoktor

Dansuperman

11.01.2022, 17:52 #

Sind das nicht etwas wenig PS für so ein großes Auto ? 🙄

    riboy

    11.01.2022, 19:05 #

    Es ist ja keine rennmaschine

    Und schwer sind die auch nicht mehr so da viel Plastik

      ʇɐɔ!ʇs!ɥdos

      11.01.2022, 19:19 Antworten #

      110 PS sind für ein Fahrzeug in der 1300 kg Klasse völlig ausreichend. Was mir zu denken gibt, ist, daß die Leistung aus einem Liter Hubraum stammt und per 4Gang-Automatik übertragen wird. Wirkt irgendwie unausgereift.

      MRXY60

      11.01.2022, 19:35 Antworten #

      1300kg Klasse? Nie im Leben.

      ʇɐɔ!ʇs!ɥdos

      11.01.2022, 19:54 Antworten #

      So steht es in den technischen Daten. Je nach Ausstattung 1.248–1.338. Eine funktionierende Waage werden Sie wohl in Mladá Boleslav haben.

      steinbrei

      12.01.2022, 04:29 Antworten #

      Nicht viel mehr Gewicht wie ein Kleinwagen. Die Automatik von Skoda für zu kaum mehr Spritverbrauch gegenüber einem mit Handschaltung. Trotzdem, ein reiner Benziner/Diesel ist aus der Zeit gefallen. Immerhin, die Heckklappe wird elektrisch betriebenen und in Verbindung mit einer ordentlich Soundanlage könnte man während der Fahrt auf Schallantrieb wechseln 😉

      Lazal

      12.01.2022, 05:21 Antworten #

      @ʇɐɔ!ʇs!ɥdos:
      Hier wird wohl etwas als Reste zusammengewürfelt und Ausverkauft. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man damit gut fahren kann.

Maurouz

11.01.2022, 19:14 #

Hat der noch die alte Verbrennertechnik?

    ʇɐɔ!ʇs!ɥdos

    11.01.2022, 19:25 #

    Echt, deine Frage?
    Nein, der spaltet das Benzin in Kohlenstoff und Wasserstoff mittels Katalysator auf. Der Kohlenstoff wird als Feinstaub an die Umwelt abgegeben, der Wasserstoff wird in Brennstoffzellen zu Strom gewandelt.

    Arnold

    11.01.2022, 20:08 #

    @Maurouz:
    Was genau meinst du mit alter Verbrennertechnik?
    Es ist auf jeden Fall kein Hybridfahrzeug und auch kein reines Elektrofahrzeug.

    Zum Motor selber hilft dir vielleicht der Link: https://de.wikipedia.org/wiki/Downsizing

      Maurouz

      11.01.2022, 20:23 Antworten #

      @Arnold: Danke für die Präzisionen und den Link. Dieser Deal ist für Leasing noch gerade OK. Heute noch in ein neues Verbrennerauto zu investieren würde aber keinen Sinn mehr machen. Den bekommt man in einigen Jahren nicht mehr vekauft, abgesehen von den Kraftstoffpreisen.

      Arnold

      12.01.2022, 20:49 Antworten #

      @Maurouz:
      Kein Problem.

      Ich finde, dass ist immer auch eine Frage der persönlichen Bedürfnisse und Präferenzen.
      Wenn man sowieso z.B. aus regionalen Gründen 2 Fahrzeuge braucht finde ich es zumindest für die nächsten paar Jahre noch am besten einen Verbrenner und ein reines E-Auto zu nutzen.
      Für alle kurzen Fahrten ist das kleine E-Auto jetzt schon ausreichend und v.a. günstig zu haben und für längere Fahrten nutzt man hauptsächlich das andere.

      Wenn wer seine Fahrzeuge bis zum Ende oder zumindest mehr als 5-10 Jahre fährt sollte allerdings der Wiederverkaufswert von Benzinern relativ egal sein, dann kann für das größere der beiden immer noch ein Verbrenner die attraktivere Wahl sein.
      In die Zukunft kann keiner sehen, aber der Kraftstoffpreis müsste schon enorm steigen damit z.B. ein 25€ T Benziner aus der Mittelklasse von einem E-Auto (mit auch nur halber effektiver Reichweite) übertroffen wird.
      Wobei mich jetzt persönlich weniger die tatsächliche Reichweite stört sondern die niedrige Verfügbarkeit von Schnellladesäulen.
      Hier bei uns gibt es immer noch sehr viele Ladestationen die max. 11kw liefern und im Gegensatz zum normalen Tanken ist das für längere Fahrten nicht tauglich. Wenn vermehrt Stationen mit 150kw oder höher verfügbar sind schaut der Vergleich natürlich ganz anders aus.
      (Und die Autos müssen damit natürlich auch umgehen können, deswegen wäre mir ehrlich gesagt Leasing bei einem E-Auto als Erstfahrzeug noch lieber weil in 3 Jahren ist die Technik schon wieder auf einem ganz anderem Niveau.)

    ʇɐɔ!ʇs!ɥdos

    11.01.2022, 20:08 #

    Hier nochmals vergrößert.

    Kommentarbild von ʇɐɔ!ʇs!ɥdos

City87

11.01.2022, 19:48 #

Wer es glaubt mit der Lieferzeit.

Es stehen immer noch 15.000 Autos bei Skoda auf dem Hof, wo nur ein Chip fehlt.

Warum sollte also ein bestimmtes Modell bevorzugt werden.

MiGo

11.01.2022, 20:05 #

Ist das gruselig… 110 PS Benziner, und schön ist er auch nicht… für 200€/Monat??? Da versucht einer seinen Keller der Grausamkeiten leer zu kriegen.
Das bleib ich lieber bei meinem alten 160 PS SLK obwohl mir der Kofferraum zu klein ist 🤣🤣🤣

erwinowitsch

12.01.2022, 05:30 #

in 8 Wochen lieferbar ? ist ja ein Traum wenn man manche Lieferzeiten bei e Karren anschaut…14 Monate teilweise

Kommentar verfassen