Info: Neckermann ist insolvent – Was bedeutet das für mich?

Das Versandhaus Neckermann hat heute Insolvenz angemeldet, diese Info wird gerade über die verschiedenen Onlinemedien verbreitet. Das Unternehmen mit bundesweit 2.400 Angestellten hatte zuvor Verhandlungen mit ver.di geführt, die jedoch gescheitert sind. Zumindest sieht der Eigentümer, der US-Finanzinvestor Sun Capital, die Ergebnisse der Verhandlungen nicht für tragfähig. Er werde keine weiteren Mittel für die Finanzierung zur Verfügung stellen.

Im Folgenden möchte ich euch kurz ein paar Infos zu Insolvenzen geben und was ihr jetzt tun könnt.

Wie ist der Ablauf einer Insolvenz?

Als erstes kommt der Insolvenzantrag. Dieser wurde heute gestellt, damit startet das vorläufige Insolvenzverfahren.  Solange es wirtschaftlich möglich ist und den Gläubigerinteressen entspricht, wird der Betrieb weiterlaufen. Im Abschlussgutachten wird dann die Frage einer Betriebsfortführung und Sanierung geklärt.

Nach dem vorläufigen Insolvenzverfahren folgt das eigentliche Insolvenzverfahren, das natürlich Geld kostet. Dafür müssen entsprechende liquide Mittel zur Verfügung stehen. Ziel des Insolvenzverfahrens ist die bestmögliche und gleichmäßige Befriedigung der Gläubiger. Es folgt eine Gläubigerersammlung und danach hat der Insolvenzverwalter die weiteren Schritte zu leiten. Das Unternehmen kann z.B. saniert werden oder auch zerschlagen. In jedem Falle wird der über die Kosten des Verfahrens hinausgehende Erlös prozentual an die Gläubiger verteilt.

Was bedeutet das für mich?

Solange der Betrieb fortgeführt wird, könnt ihr online auch noch bestellen – allerdings ist es sehr ratsam, auschließlich auf Rechnung zu bezahlen. Falls ihr noch über ein Gutscheine oder Guthaben verfügt (z.B. Gutscheine als Prämien durch diverse Zeitschriften-Abos), würde ich empfehlen, dieses schnellstmöglich einzulösen.

Neckermann Reisen ist von der Pleite nicht betroffen, da diese Sparte inzwischen zum Thomas Cook-Konzern gehört. Gegenüber Handelsblatt-Online wurde verlautet, dass nur  die Neckermann.de-GmbH sowie die Neckermann-Logistik-GmbH betroffen seien.

Update Der Onlineshop von HappySize.de gehört auch zur neckermann GmbH. Inwiefern dieser jedoch betroffen ist, ist noch unbekannt.

In unserem Magazinbeitrag findet ihr mehr Details zum Ablauf und Hintergründen des Insolvenzverfahrens.

DealDoktor meint: Es ist echt traurig, wie so große Unternehmen pleite gehen können und so viele Arbeitnehmer mitziehen. Neckermann ist der zweitgrößte Universalversender Deutschlands und der viertgrößte Europas. 2010 wurden mit 2.400 Mitarbeitern 871 Millionen Euro erwirtschaftet, im  Online-Shop gab es 2011 im Durchschnitt monatlich 14 Millionen Visits, täglich verlassen ca. 33.500 Sendungen die Frankfurter Zentrale. Wie auch einst bei Quelle und dem angeschlagenen Karstadt wurde wohl einfach zu spät der Wandel der Gesellschaft in eine Onlinegesellschaft erkannt. Was meint ihr zum Thema? Bin gespannt auf eure Kommentare.

80.000+ begeisterte Leser

Du willst keine Gratisartikel mehr verpassen?

Jetzt E-Mailadresse eintragen (kostenlos und jederzeit abmeldbar)

DealDoktor

natasha [Android]

18.07.2012, 16:53 Antworten Zitieren #

jetzt weiß ich auch warum ich seit Wochen immer wieder bestellte Ware nicht erhalte. bei so einem schlechten Service, nicht einmal eine Mail das die lieferung nicht kommt.

Dok* [Android]

18.07.2012, 16:59 Antworten Zitieren #

Habe diverse Male bei Neckermann bestellt und IMMER Probleme gehabt . sei es Falschlieferung, nicht berücksichtigte Preireduzierungen, verspaetete Anlieferung um Wochen sowie der völlig inkompetente Telefonservice. Fuer diese Totgeburt keine Traene. Totgespart , nur schade um die Mitarbeiter

jimbob [iOS]

18.07.2012, 17:06 Antworten Zitieren #

Otto , Amazon und eBay machen das rennen… Habe bei Einkäufen in der Vergangenheit immer auch bei Neckermann geschaut, aber wer teuer ist und sich nicht an die Preise der Konkurrenz hält, kann garnicht überleben… Wer kauft den heute noch ein und bezahlt freiwillig 30% mehr?

Sei’s drum, die Welt wird sich auch ohne Neckermann weiter drehen @

Dominic [iOS]

18.07.2012, 17:06 Antworten Zitieren #

Wirklich schade, aber leider muss man echt sagen, dass das katalogsystem so keine Zukunft hat. Derzeit habe ich bei allen klassischen kataloghäusern längere Lieferzeit, meist höhere Preise und langsameren und schlechteren Service gegenüber online… Hinzu kommt eine sehr unübersichtliche Anwendung von Gutscheinen ( ziehen sie den Betrag einfach von der Rechnung ab… ) Trend verschlafen…

Der von Nebenan

18.07.2012, 17:07 Antworten Zitieren #

neckermann wird man nicht vermissen, wer so schlecht mit seinen kunden umgeht…

Spunky [Android]

18.07.2012, 17:18 Antworten Zitieren #

Die Hotline bei denen ist eine Katastrophe, sehr unfreundlich und Beschimpfungen habe ich auch schon erlebt. Als ich zu denen gemeint hab, dass bei Otto mir sowas noch nicht passiert ist, hat die gute Dame mich nur ausgelacht, aber wer zuletzt lacht, lacht am besten…..hahahhahahahah………..zudem kamen sehr oft Falschlieferungen……mein Eindruck….sind selbst schuld an der ganzen Sache…….R.I.P Neckermann

Carsten

18.07.2012, 17:28 Antworten Zitieren #

Wir haben bei denen ein Kundenkonto mit Guthaben.
Einloggen seit 1 Jahr nicht möglich, neues Passwort über die Webseite anfordern klappt nicht.
2 Anrufe Hotline – kein vernünftiges Ergebnis. Letztendlich kam ne Email, daß das Kundenkonto gar nicht existieren soll.
Aber die Werbemail alle drei Tage, die kommt pünktlich und die Kundenkarte lag auch im Briefkasten.

Mein Fazit: Da sitzen Dinosaurier und versuchten eine Pferdekutsche für den Staßenverkehr wettbewerbsfähig zu machen

Gascht

18.07.2012, 17:38 Antworten Zitieren #

Da gibts noch die Neckermann Versicherungen. Die haben mit der Insolvenz nichts zu tun – gehören zur ERGO-Gruppe. https://www.neckermann-versicherungen.de/unternehmensgruppe

mkda

18.07.2012, 17:58 Antworten Zitieren #

Also ich habe vorgestern noch Online bestellt und das auf Ratenkauf (4 Raten) nun steht aber in eurem Artikel das es ratsam ist auf Rechnung zu bestellen! jetzt mach ich mir sorgen warum das so ist und ob ich mir jetzt sorgen machen muss ?.

SCP

18.07.2012, 18:07 Antworten Zitieren #

Bin mehr der Otto-Kunde und hab noch nie bei Neckermann gekauft, aber bei 14 Mio. Visits monatlich und über 30.000 Sendungen täglich kann der Shop so schlecht ja nicht sein wie er hier in den Kommentaren dargestellt wird.
Leid tun mir die Mitarbeiter, die für die Fehler anderer (wie so oft) bluten müssen.

war

18.07.2012, 18:10 Antworten Zitieren #

Was passiert eigentlich wenn man bei Neckermann etwas gekauft hat und in raten zahlt?

Nils

18.07.2012, 18:10 Antworten Zitieren #

Also jetzt muss ich auch mal meinen Senf los werden, wenn ich diesen Blödsinn hier lese! Als erstes sei gesagt, dass Neckermann sehr wohl auf dem richtigen Weg war, die Website ist übersichtlich und schnell und ich hatte bisher keine Login Probleme oder sonst was. Zum Service von Hotlines darf man generell keine pauschalen Kommentare ablassen, denn solche ausrutscher, auch wenn Sie unpassend und falsch sind, gibt es in der Tat überall! Warum? Da arbeiten Menschen! …und die machen bekanntlich Fehler…eben auch dumme Fehler. Aber Neckermann hätte es locker schaffen können, wenn man das Kern-Konzept bereinigt und kontinuierlich ausgebaut hätte. OTTO zB hat einen besseren Service, das ist wahr! ABER: OTTO ist gerade bei technischen Artikel oft sehr viel teurer als Neckermann, die mit den „direct“ Artikeln auch andere Händler mit ins Boot holen.

Polis

18.07.2012, 18:20 Antworten Zitieren #

Ja so ist es!!!bin jahrelang kunde gewesen!!service hat nachgelassen!!’mitarbeiter unfreundlich!!!seit dem bezahl ich nur noch meine raten ab!!!bestell bei Otto !service top!!!!

widu

18.07.2012, 18:34 Antworten Zitieren #

Solange ihr die Ware schon habt ist Vorkassenzahlung oder Ratenkauf kein Problem. Problematisch ist es nur, wenn man etwas per Vorkasse kauft und dann die Ware nicht erhält bzw. zurückschicken möchte. Wenn das Unternehmen insolvent ist, ist es schwierig bis unmöglich das Geld zurückzubekommen. Daher sollte man lieber per Rechnung zahlen.

Timo

18.07.2012, 18:47 Antworten Zitieren #

Als ich neulich versuch habe die 100€ Gutschrift auf meinem Neckermann-Konto zu verbraten ist mir aufgefallen wie unverschämt teuer der Laden ist.
Meiner Meinung nach hat da echt jemand den Knall nicht gehört. Die verkaufen z.B. das Galaxy Note (das ich mir zum Jahreswechsel für 499 beim MediaMarkt geholt habe) für 579€. Genau so Dyson Staubsauger zum UVP und das sind nur zwei Beispiele.
Da wundert es mich wirklich nicht warum die Pleite gehen.

Flugangst [Android]

18.07.2012, 19:57 Antworten Zitieren #

Schade, und dieses überheblich, dummdreist freche Otto Pack überlebt ? Nur grottenschlechte Erfahrungen mit Otto. Bei Neckermann immer alles bestens. Wiedermal erwischt es den falschen…

katja [Android]

18.07.2012, 20:15 Antworten Zitieren #

Stimmt. Neckermann ist mehr als teuer. Hab mich deswegen schwer getan da einzukaufen.
Da bekam man woanders Waren 90% günstiger. Hab da auch nur das „nötigste“ gekauft da man bequem Raten zahlen kann.Was woanders wiederum nicht immer geht oder mit erheblichen Papierkorb aufwendig ist. Service fand ich ok.

Harald [Android]

18.07.2012, 20:30 Antworten Zitieren #

ich war immer otto kunde wenn ich arbeitslos war was auf raten zu kaufen
ansonsten wenn man geld hat lieber auf amazon ist alles sehr viel billiger

Max

18.07.2012, 20:46 Antworten Zitieren #

Hallo.
Ich wollte als Freund der Gewerkschaften nur mal kurz klarstellen, daß die Verhandlungen mit der Gewerkschaft Ver.di NICHT gescheitert waren, sondern man sich im Gegenteil absolut einig war. Aber der Investor der sich Neckermann nach der Arcandor Pleite einverleibt hatte, wollte kein Geld mehr ins Unternehmen stecken.
Und Neckermann war durchaus auf einem guten Weg. Natürlich waren viele Dinge teurer als anderswo, aber denkt mal an die vielen Schnäppchenaktionen der letzten Zeit. Da konnte man auch bei Neckermann gutes Geld sparen.
Schlechten Service könnt ihr überall haben, da brauchts nur einmal den falschen Telefonpartner.
Gruß, Max

lone

18.07.2012, 21:06 Antworten Zitieren #

„Waren auf einem guten Weg“ unterstreicht doch aber nur, dass man da Entwicklungen evrschlafen hat. Im Prinzip machen die – genau wie Otto, Quelle und n paar andre, das, was Amazon macht schon seit 40-50 Jahren. Wenn man dann 10 Jahre nach amazon immer noch den Weg sucht, dann hat man DIE weltbewegende Veränderung innerhalb der Branche sichtlich verschlafen.

Für mich persönlich triffts da wie bei Schlecker keinen falschen. Teuer, unfreundlich, schlechter Ruf, altbacken… und tschüss.

Der von Nebenan

18.07.2012, 21:14 Antworten Zitieren #

„aber denkt mal an die vielen Schnäppchenaktionen der letzten Zeit. “
wo man den mbw mit füllmittel gestopft hat und das „schnäppchen“ nicht mitgesendet wurde? 😉

Max

18.07.2012, 21:17 Antworten Zitieren #

@Der von Nebenan: Oops, dumm gelaufen. 🙂
Das ist dann natürlich eher schlecht. Aber letzten Endes stimmt es schon, daß Neckermann – die ja immerhin seit 1995 online waren – es einfach noch zu sehr angegangen sind wie ein Versandhandel. Oder wie damals die Neckermann Kaufhäuser.

Flo [Android]

18.07.2012, 21:19 Antworten Zitieren #

solange Neckermann so teuer ist/war keine Chance

humunkulus

18.07.2012, 22:17 Antworten Zitieren #

DealDoktor schrieb:

„DealDoktor meint: Es ist echt traurig, wie so große Unternehmen pleite gehen können und so viele Arbeitnehmer mitziehen. Neckermann ist der zweitgrößte Universalversender Deutschlands und der viertgrößte Europas. 2010 wurden mit 2.400 Mitarbeitern 871 Millionen Euro erwirtschaftet, im Online-Shop gab es 2011 im Durchschnitt monatlich 14 Millionen Visits, täglich verlassen ca. 33.500 Sendungen die Frankfurter Zentrale. Wie auch einst bei Quelle und dem angeschlagenen Karstadt wurde wohl einfach zu spät der Wandel der Gesellschaft in eine Onlinegesellschaft erkannt. Was meint ihr zum Thema? Bin gespannt auf eure Kommentare“

„luschtig“ was Onkel DealDoktor so schreibt 🙂

aber letztlich seid ihr und die ganze Zunft der Schnäppchenfüchse doch auch am Untergang mitverantwortlich,zumindest max.peripher,gelle !!!

DealDoktor

18.07.2012, 22:33 Antworten Zitieren #

@humunkulus
Hehe, DealDoktor treibt Neckermann in den Ruin? Schon ebenfalls ein bisschen amüsant, was du da schreibst 🙂
Ich glaube es gehört doch ein „wenig“ mehr zu einer Insolvenz eines so großen Unternehmens als ein paar von den Kunden gesparten Euros durch ein paar von uns gepostetete Schnäppchen.

Wulp

18.07.2012, 22:34 Antworten Zitieren #

Quelle und Neckermann waren die brauchbarsten Universalversender. Der verbliebene Rest ist Müll.

pusso

18.07.2012, 22:57 Antworten Zitieren #

Hatte nur 1x eine Kamera zum Superpreis bestellt.
Lieferung hat sich immer wieder so lange verzögert, bis das Teil
überall anders dann billiger angeboten wurde. Letzendlich habe ich
dann nach Monaten storniert.

Jogo

18.07.2012, 23:30 Antworten Zitieren #

Ich bestelle seit Jahren so ziemlich alles bei Amazon – zu absoluten TOP-Preisen, Lieferung (dank Prime Mitgliedschaft [die auch noch sehr günstig ist]) frei Haus und absolut perfekter Service, der mich bisher noch nie enttäuscht hat – warum sollte ich mich da also auf Alternativen einlassen? Das Internet ist ein großes Dorf, und niemand kauft beim 2. besten Bäcker, wenn der beste nur einen Klick weiter weg ist.

Horos

19.07.2012, 10:59 Antworten Zitieren #

Schade sicher … die Tradition, aber es war abzusehen. Wer jahrelang den Lauf der Zeit verpasst oder Ihn ignoriert wird einfach bestraft. Als der Internethandel schon kräftig lief, hat Neckermann noch kräftig Daumendicke Kataloge produziert und diese versandt ! Wer hat aus diesen bestellt, vorrangig die älteren Mitbürger die mit der Internettechnologie nichts anfangen können …. andere rücken nach und nutzen den PC. Und dann wird dort bestellt wo es einfacher ist, schneller geht und preiswerter ist ! Es wird
sicher noch andere der Kataloggeneration treffen.

xvx

19.07.2012, 11:17 Antworten Zitieren #

Na toll, gerade jetzt habe ich vor 2 Wochen etwas höherpreisiges zurückgeschickt…

Musterie

19.07.2012, 11:48 Antworten Zitieren #

Mistladen, nur Ärger mit den Gustcheinen und dem unfähigen Service. Habe denen das prophezeit das sie baden gehen nach den letzten Gutscheinen, wo ich wieder zehnmal hinterhergelaufen bin.

Recht so!

Liane

19.07.2012, 12:35 Antworten Zitieren #

wie ist das jetzt eigentlich mit den langzeitgarantie … hab da eine abgeschlossen gehabt die 8jahre geht , und wenn das gerät nicht kaputt geht in der zeit dann bekommt man 500€ ausbezahlt ….. bleibt denn dieser schutz bestehen ???? oder kann ich das jetzt in wind blasen ???

Musterie

19.07.2012, 14:01 Antworten Zitieren #

wenn die direkt mit necker abgeschlossen hast ist die wenn der laden pleite geht weg, ausser es gibt eine andere lösung oder einen rechtsnachfolger. ging den kunden von privileg – wie mir – bei quelle auch so.

anki

22.07.2012, 12:00 Antworten Zitieren #

Hat schon irgendjemand etwas läuten hören, ob man bei Neckermann bald mit Reduzierungen rechnen kann, wie seinerzeit bei Schlecker?

Zufriedener Kunde

26.09.2012, 19:58 Antworten Zitieren #

Bin zufriedener Neckermann Kunde bis dato „gewesen“ nie probleme gehabt,bin viel.n einzelfall.Schnelle lieferungen kompetenter Service .naja wäre schade um Neckermann auch um die Mitarbeiter

Neckermann-Fan

28.09.2012, 14:09 Antworten Zitieren #

Also ich kann mich „zufriedener Kunde“ anschliessen.
Da ich wusste, dass es bei Neckermann Schwierigkeiten gibt, habe ich mich auch nicht gewundert, dass verschiedene Ware nicht lieferbar war. Jedoch der Großteil war lieferbar und wurde mir auch schnell zugesandt. Noch nie hatte ich unhöfliche Ma am telefon. Wenn Ware nicht lieferbar war, bekam ich sofort Informationen, auch über Ersatzmöglichkeiten.
Da ich selbst im Service eines großen Unternehmens tätig bin, kenne ich die Meckerkunden, die sich am telefon aufführen, als wären sie der nabel der Welt. Mit denen ein vernünftiges Gespräch zu führen ist oft nahezu unmöglich.
Mir tut es sehr leid um Neckermann, ich wünschte man kann die Insolvenz noch abwenden und damit die Schliessung des Unternehmens und damit Entlassung der 2400 MA. Tut mir genauso leid wie die Sache mit Schlecker.
[img]http://www.dealdoktor.de/commentpics/InesSilvester2011-2012.jpg[/img]

Jan

02.10.2012, 21:23 Antworten Zitieren #

Das Insolvenzverfahren kostet Geld – darum zahlen ja auch viele bei einer Insolvenz erst mal gar nichts mehr in der Hoffnung, das nicht mehr genügend Geld für das Verfahren da ist.

Wolfi

05.10.2012, 21:01 Antworten Zitieren #

Merkwürdig welche Meinung hier überwiegend vertreten wird.
Merkwürdig deshalb, da ich selbst Jahrelang (seit Ende der 90er) Stammkunde bei Neckermann war und niemals die genannten Probleme bzgl. Lieferung / Rücksendung / Gutscheineinlösung etc. hatte …
Komisch das diese ja doch massiven Probleme nur einen selektiven Teil der Kundschaft betroffen haben soll ?!?

Auch die Einschätzung „die Entwicklung verschlafen“ teile ich nur bedingt.
Immerhin hatte Neckermann als einer der ersten „klassischen Versandhändler“ Mitte der 90er einen sehr gut Funktionierenden Online-Shop. Und das damit zu einem Zeitpunkt, als die meisten der hier schreibenden Kommentatoren das Internet wohl noch für ein reines Nerd-Phänomen betrachteten.

Dennoch hat man wohl zu lange parallel auch am klassischen Konzept festgehalten, das mag stimmen.

Bzgl. den Preisen muss man auch das ganze differenziert betrachten.
Selbstverständlich sollte man immer Preise vergleichen. Und es gab Warengruppen die konnte man bei Neckermann nun mal einfach nicht bestellen weil im Vergleich zu anderen viel zu teuer. Richtig.
Aber dennoch habe ich immer wieder Artikel bei Neckermann gefunden, die mich veranlassten dort zu bestellen (und ja, selbstverständlich bestelle ich auch bei Amazon, Otto, eBay … Preis- aber auch Leistungsvergleich sind eben wichtig!)

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)