7 neue WhatsApp-Funktionen die in 2022 kommen sollen

Update Nachdem in 2021 schon einige neue Funktionen in WhatsApp hinzugefĂŒgt wurden, sollen 2022 bereits einige neue dazu kommen. Hier findet ihr eine kleine Übersicht.

Durchschnittlich 2 Milliarden Menschen verwenden laut Statista weltweit monatlich WhatsApp, was den Messenger wohl zu einer der beliebtesten Kommunikationsmittel auf unserem Smartphone macht. Doch was steckt alles hinter dem Messenger und was bringen mir die neuen Funktionen? 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die DatenschutzerklÀrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Neue Funktionen in 2022

Instagram Reels in App anschauen

Seit einiger Zeit ist es möglich sich YouTube-Videos direkt im Chat in einem kleinen Pop-Up Fenster anzuschauen, ohne zur YouTube-App wechseln zu mĂŒssen. Dies soll in der Zukunft dann auch mit Instagram Reels möglich sein. So werden die Apps unter dem Mutterkonzern immer weiter ineinander integriert. 

Emoji-Reaktionen auf Nachrichten

Diese Funktion kennen die meisten wohl schon von anderen Social Media Seiten, das Reagieren auf Nachrichten mittels Emojis. DafĂŒr hĂ€lt man in der Regel einfach lĂ€nger auf die Nachricht gedrĂŒckt und bekommt dann ein kleines Pop-Up fĂŒr die Auswahl. Angeblich stehen 6 Emojis zur Auswahl. In WhatsApp soll das dann so aussehen: 

Die Funktion kann aber wohl auch wieder deaktiviert werden, sollte man das nicht wollen. 

Eigene Sticker kreieren

Neben der Reaktionsmöglichkeit mit Emojis kann man in Zukunft wohl auch seine eigenen Sticker erstellen und bearbeiten. Konkretere Informationen gibt es dazu aber noch nicht.

SpÀter lesen

Zudem soll es demnĂ€chst möglich Nachrichten als „SpĂ€ter lesen“ zu markieren. Das funktioniert Ă€hnlich zu Chats archivieren. Ihr bekommt keine Benachrichtigungen fĂŒr neu eingegange Nachrichten in dem Chat. ZusĂ€tzlich dazu soll es die Möglichkeit geben eine Art „Urlaubszeit“ anzugeben, um nicht gestört zu werden von bestimmten Chats. 

„Zuetzt online“ und „Online“-Status individuell einstellbar

In WhatsApp ist es standardmĂ€ĂŸig ĂŒblich, dass einem die Zeit, zu der der andere Kontakt online war oder dessen derzeitigen online Status angezeigt zu bekommen. Bislang bestand nur die Möglichkeit seinen eigenen Status zu deaktivieren und dadurch automatisch die der anderen Kontakte auch nicht mehr angezeigt zu bekommen. In 2022 soll es nun möglich werden seinen Anwesenheitsstatus individuell fĂŒr bestimmte Kontakte einzustellen und trotzdem keinerlei EinschrĂ€nkungen zu haben. 

Community-Feature 

In WhatsApp ist es schon ziemlich lange möglich Gruppen zu erstellen. Meist mit nur relativ geringer Kontrolle seitens der Gruppenadmins. Das soll sich in Zukunft Ă€ndern. Die Rede ist von einem Community-Feature. Demnach soll es Admins mehr Kontrolle ĂŒber die User bieten und außerdem die Möglichkeit Untergruppen innerhalb der grĂ¶ĂŸeren Community zu eröffnen. Ähnlich wie man es zum Beispiel schon von Discord kennt. 

Multi-Device Feature

Zwar gibt es mittlerweile Möglichkeiten WhatsApp von zwei GerĂ€ten zu nutzen (siehe WhatsApp Web), doch in 2022 soll das Multi-Device Feature ausgeweitet werden. DafĂŒr soll es dann möglich sein sich aus der App auszuloggen, statt nur des „Account Löschen“ Buttons, den man zur Zeit hat. Einhergehend damit ist es dann möglich auf mehreren GerĂ€ten gleichzeitig WhatsApp nutzen zu können. 

Funktionen aus 2021

Einmalansicht generell einstellbar

Mit den neuesten Updates kann die Einmalansicht bzw. selbstlöschende Nachrichten generell automatisiert eingestellt werden. Das gilt dann auch fĂŒr jegliche weitere Chats, wenn es einmal in den PrivatsphĂ€re-Einstellungen so angegeben wurde. Ebenfalls neu ist diese Funktion fĂŒr Gruppenchats. 

ZusĂ€tzlich kann man nun ZeitrĂ€ume auswĂ€hlen fĂŒr die Nachrichten angezeigt werden, bevor sie automatisch gelöscht werden. Dabei kann man zwischen einen Tag (24 Stunden), einer Woche (7 Tage) oder drei Monaten (90 Tagen) auswĂ€hlen. 

Neue Fotofunktion – Einmalansicht

Mit der eigens integrierten Kamera kann man ĂŒber WhatsApp direkt Fotos und Videos aufnehmen und diese an seine Kontakte schicken. WhatsApp möchte das noch weiter ausbauen und bietet nun eine neue Funktion mit dem neuesten Update an. 

WhatsApp Fotos

Diese Funktion ist es Fotos und Videos mit Einmalansicht zu verschicken. Dadurch können diese eben nur einmalig angeschaut werden. Sie werden nicht in im internen Speicher abgelegt und können auch nicht weitergeleitet oder abgespeichert werden. Insgesamt hat man 14 Tage Zeit sich ein Foto mit Einmalansicht anzuschauen. Dazu mĂŒsst ihr einfach die Einmalansicht in der internen Kamera auswĂ€hlen.

WhatsApp Fotos Einmalansicht

Die Hinweise auf die neue Funktion erscheinen bei erstmaliger Verwendung. Vorsicht jedoch auch dabei, denn es können, wie auch in den Hinweisen angegeben, weiterhin Screenshots dieser Fotos gemacht werden, ohne, dass man davon etwas mitbekommt. Mehr Informationen findet ihr hier im FAQ dazu oder im Video.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die DatenschutzerklÀrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Broadcasting – Nachrichten an mehrere Personen, ohne extra Gruppe

Eine der neuen Funktionen ist die Möglichkeit nun Nachrichten auch an mehrere Leute schicken zu können, ohne extra dafĂŒr eine Gruppe eröffnen zu mĂŒssen. DafĂŒr muss man lediglich auf die drei Punkte oben rechts tippen und dort „Neuer Broadcast“ auswĂ€hlen. Daraufhin öffnen sich die Kontakte, aus denen man dann eine Liste erstellt, die eine Nachricht simultan empfangen kann. Bis zu 256 Leute gleichzeitig. Die Nachricht werden beim EmpfĂ€nger im ĂŒblichen 1:1 Chat ankommen und können dort auf die normale Art und Weise direkt beantwortet werden. 

Zudem funktioneirt die Bild-in-Bild-Funktion, die es im Messenger bereits seit lÀngerem gibt, nun ebenfalls in WhatsApp Web.

WhatsApp Web

Viele kennen bestimmt schon die Möglichkeit WhatsApp ĂŒber den Webbrowser laufen zu lassen. In der Vergangenheit war dies nur möglich, wenn das Handy ĂŒber eine bestehende Internetverbindung verfĂŒgt hat. Mittlerweile ist das nicht mehr notwendig, da die Services synchronisiert werden und dann unabhĂ€ngig von der Internetverbindung voneinander laufen. In der Praxis funktioniert das gut, nur in der Zwischenzeit am Handy gelesene Nachrichten werden immer weiterhin als neue Nachrichten angezeigt. Aber kurz alles durchgeklickt und es funktioniert wieder einwandfrei. Man kann sich so mit bis zu 4 GerĂ€ten gleichzeitig verbinden.

ZukĂŒnftige Funktionen (noch nicht umgesetzt)

Kontakte ĂŒber QR-Code hinzufĂŒgen

In der Zukunft soll es wohl möglich sein Kontakte nicht nur intern ĂŒber WhatsApp hĂ€ndisch hinzuzufĂŒgen, sondern einfach und schnell ĂŒber einen QR-Code. Wann die Funktion erscheinen soll, ist noch nicht bekannt. Immerhin braucht man seit einiger Zeit nicht mehr Kontakte in das Telefonbuch des Smartphones einspeichern um diese dann in WhatsApp nutzen zu können. 

Sprachnachrichtenbearbeitung

Das soll es natĂŒrlich nicht gewesen sein, WhatsApp arbeitet weiterhin an neuen und besseren Funktionen und hat in der Beta-Version an den Sprachnachrichten gearbeitet. Damit soll in Zukunft nicht nur die Audiospur in Wellenform angezeigt werden, sondern man kann sich diese vor Abschicken auch noch einmal anhören oder die Aufnahme stoppen. 

WhatsApp Sprachnachrichten Beta

Diese Funktionen sollten demnĂ€chst dann auch mit einem neuen Update fĂŒr uns nutzbar sein. Mehr Infos gibt es hier.

Kurzer Überblick ĂŒber die Funktionen WhatsApps

Der Instant-Messenger wurde 2009 gegrĂŒndet und ist seit 2014 Teil der Facebook Inc. Im Messenger kann man Text-, Bild-, Video- und Tondateien verfassen bzw. aufnehmen und verschicken. ZusĂ€tzlich kann man Standortinformation, Dokumente und Kontaktdaten in Einzel- oder Gruppenkonversationen austauschen und Videocalls tĂ€tigen.

WhatsApp Chats

WhatsApp kann man bekanntermaßen nur mittels Handynummer nutzen. Seit 2015 gibt es die WhatsApp Web Option. Mittels QR-Code kann man WhatsApp in seinem Browser nutzen, braucht aber die Internetverbindung seines Smartphones dazu. 2016 wurde dann eine Desktop-Version davon herausgebracht und seit Anfang 2020 gibt es den langersehnten Dark Mode. 

WhatsApp Web

Grish

27.08.2021, 11:43 #

Ziemlich praktisch bei Momentaufnahmen, mĂŒllt einem nicht so den Speicher zu. Sowas wĂŒnsche ich mir schon lĂ€nger.

mr-sunny

27.08.2021, 12:24 #

Sinnvoller wÀre vielleicht so eine Funktion, dass man alle Medien auf die externe Speicherkarte auslagern kann. Aber das schafft ja WhatsApp schon Ewigkeiten nicht. Von wegen Verbesserungen. Im Gegenteil, die Rechte der Benutzer werden immer weiter eingeschrÀnkt!

      mr-sunny

      27.08.2021, 15:02 Antworten #

      Das ist ja wirklich ein super Tipp! Meinst du, den kannte ich nicht schon? Dann stehen aber diese Medien nicht mehr im Messenger zur VerfĂŒgung. Das ist ja einfaches manuelles hĂ€ndisches Verschieben.

      mr-sunny

      27.08.2021, 15:06 Antworten #

      Aber trotzdem danke. Nur bin ich auf dem Gebiet nicht unbedingt ein Newbie. So musste ich das ja machen auf meinem letzten Smartphone wo der interne Speicher extrem gering wurde. Da habe ich sogar den Teil alle Apps verschoben, der zu verschieben gehen. Weiterhin musste ich noch den internen Speicher erweitern durch einen Trick. Habe die HĂ€lfte der Speicherkarte dann zu dem internen Speicher dazu konfiguriert.
      Andere Messenger machen es doch vor. Es geht wenn man will. Man braucht bloß so eine Funktion bei den Einstellungen hinzufĂŒgen.

malic

28.08.2021, 01:36 #

Funktion ist nur sinnlos wenn man eben nicht sieht ob ein Screenshot gemacht wurde wie in den anderen Apps. Schon getestet. Keine Info ĂŒber Screen und mit kleiner Umgehung kann man sogar Video speichern

Fraggy

29.08.2021, 00:25 #

warum bekomm ich das GefĂŒhl dass viele Menschen dieses Feature missbrauchen werden?

Apollon

04.09.2021, 20:38 #

"seit Anfang 2020 gibt es den langersehnten Dark Mode."
Bin gespannt wann der DealDoktor diese Funktion anbieten wird.. đŸ€”

    Jascha

    10.10.2021, 11:05 #

    Neuere Smartphones haben den Dark Mode auswĂ€hlbar im System, heißt also, dass alle Apps dann ĂŒbergesteuert den Dark Mode haben. Das Ganze lĂ€sst sich noch etwas anpassen, falls Farben falsch oder unpassend dargestellt werden. Außerdem gibt es jede Menge Apps, die dir den Dark Mode liefern. Fazit: Man braucht heutzutage nicht mehr warten, bis eine App den Dark Mode extra integriert und anbietet.

kilokalle

05.09.2021, 13:09 #

das funktioniert leider nur fĂŒr den Augenblick die nĂ€chsten Bilder landen dann wieder im Internen Speicher🙄

danieljena

10.10.2021, 11:28 #

Broadcasting, dass ging doch schon lÀnger (>=3y) oder tÀusche ich mich da extrem?

mailshopper

10.10.2021, 12:24 #

Wird Zeit, dass Facebook zerschlagen wird.

War ein großer Fehler, dass Facebook ĂŒberhaupt erlaubt wurde, WhatsApp und Instagram zu ĂŒbernehmen.

mixery

10.10.2021, 12:58 #

Whatsapp? Im Jahr 2021 sollte sich jeder Gedanken gemacht haben, ob man einem Dienst des umstrittenen Facebook-Konzerns wirklich vertrauen kann. Es gibt viele GrĂŒnde, die gegen Whatsapp sprechen; noch dazu gibt es bessere Alternativen, die so gut wie keine Daten sammeln und einfach vertrauenswĂŒrdig sind. Beispielsweise ist die App "Signal" nicht nur von der EU-Kommission und weiteren Einrichtungen empfohlen, sondern sogar von US-Whisteblowser Edward Snowden. Und selbst Facebook-Chef Zuckerberg selbser nutzt Signal, wie bei einem der letzten Facebook-Datenlecks herauskam. Und sogar die Whatsapp-GrĂŒnder raten von einer Nutzung ab.

Es gibt neben Signal auch weitere Apps, wie Threema. Meine eigene Empfehlung ist Signal, da es nahezu eine 1:1-Kopie zu Whatsapp ist, nur in blau statt grĂŒn, und halt mit großem Datenschutz-Vorteil. Aber es spricht auch nichts dagegen 2-3 Messenger parallel zu nutzen, aber dafĂŒr auf Whatsapp zu verzichten.

www.signal.org/install
https://www.stern.de/digital/smartphones/whatsapp--warum-wir-den-messenger-endlich-loeschen-sollten-9566146.html

Hier einfach selber vergleichen:

Kommentarbild von mixery

    CitizenSane

    23.01.2022, 11:17 #

    @mixery:
    Du bringst es auf den Punkt, aber die große Mehrheit sind zumindest in meinem Bekanntenkreis trĂ€ge, gleichgĂŒltige Schafe, was digitale Selbstbestimmung angeht. 😂

    TREOPHIL

    23.01.2022, 13:44 #

    Sehr gute Anmerkungen! Ich habe nie Facebook oder WhatsApp installiert, es allen mitgeteilt und jetzt sind ganz viele zu Signal gewechselt. Threema habe ich auch und zusammen mit Signal erreiche ich rund 70% meiner 280 Kontakte – außerdem steigen immer mehr aufs iPhone um und da habe ich noch iMessage 😀😀😀No WhatsApp at all!!!!

      Jascha

      23.01.2022, 14:16 Antworten #

      Ich hoffe doch nicht, dass immer mehr aufs iPhone umsteigen und zum GlĂŒck mache ich auch nicht diese Beobachtung. Ein viel zu teures Smartphone mit teils veralteter Hardware, Zubehör kostet ebenso unverhĂ€ltnismĂ€ĂŸig viel, plattformĂŒbergreifend schlecht kompatibel und keine CustomROMs. Das iPhone ist ĂŒberteuerter MĂŒll, bei dem du grĂ¶ĂŸtenteils gezwungen bist, deine Infrastruktur auf Apple umzustellen und am besten jedes Jahr oder alle zwei Jahre ein neues GerĂ€t fĂŒr ĂŒber 1000 Euro zu kaufen. Nein Danke, das geht gĂŒnstiger, besser und nachhaltiger.

    lexmarkz13

    23.01.2022, 18:38 #

    Guter Tipp 👍

bd38004

10.10.2021, 13:54 #

🌬

Chris84

10.10.2021, 14:01 #

Whats App 👎👎 Threema beste aber leider sind die Leute zu geizig und einmalig 3.99€ zu zahlen ist von der QualitĂ€t 1000 mal besser und sicherer 🙂👍

Ralf69

07.12.2021, 16:03 #

Kam bis dato ohne WhatsApp in meinem Leben aus…..

Farris

07.12.2021, 18:40 #

Nutze fast nur Telegram. Nur paar vereinzelt Kontakt bei WA.

Lazal

08.12.2021, 04:06 #

Beim mir sind alle bei WA, da gibt es leider keine Alternative.

CitizenSane

23.01.2022, 11:14 #

Ich erwarte natĂŒrlich keine Antwort, aber die Frage, wieviel META fĂŒr diese Werbeanzeige bezahlt hat, finde ich schon interessant.

    Jascha

    23.01.2022, 14:07 #

    Eine Antwort darauf habe ich auch nicht, nur so viel: Es gibt hierfĂŒr zwei Herangehensweisen. Ich kann mir einerseits darĂŒber den Kopf zerbrechen und versuchen Antworten zu bekommen, die das eigene Leben nicht tangieren und das alles frustriert mich oder andererseits, ich lese den Artikel einfach, sofern er mich interessiert und habe einen Mehrwert, sofern es mich betrifft. Du hast die Wahl.

      CitizenSane

      24.01.2022, 01:19 Antworten #

      Ich finde das nicht frustrierend, wollte nur darauf hinweisen, dass hier Werbung als informativer Beitrag getarnt ist. 🙂

    DealDoktor (Maike)

    24.01.2022, 12:56 #

    @CitizenSane:
    Es handelt sich lediglich um eine News ĂŒber neue Funktionen bei WhatsApp. Das ist keine Werbung und es gab auch kein extra Geld dafĂŒr 😉

      CitizenSane

      25.01.2022, 10:56 Antworten #

      @DealDoktor (Maike):
      Danke fĂŒr die Antwort. Trotzdem liest sich das Anpreisen der tollen neuen Funktionen wie Werbung. Die Leser sollen doch denken, "Mensch, das ist ja toll!"

      Immerhin lasst ihr die Kommentare, dass viele Messengerdienste de facto Spyware sind, stehen. 👍

      DealDoktor (Maike)

      27.01.2022, 09:28 Antworten #

      @CitizenSane:
      Mh das ist natĂŒrlich subjektiv einzuschĂ€tzen, ob man das hier als Werbung auffassen möchte oder nicht. FĂŒr mich ist es einfach interessant zu sehen welche Neuerungen es gibt und wie sie potentiell Dinge einfacher machen können. Ich gehe dann auch davon aus, dass "gute" Ideen auch andere Messenger inspirieren und so fĂŒr weiteren Fortschritt sorgen.
      WhatsApp ist sicherlich nicht der einzige und beste Dienst, aber eben am bekanntesten und meist genutzen, wie es ja in den Kommentaren auch deutlich wird. Aber dann gute Alternativen zu nennen ist immer sehr hilfreich und ich denke auch wiederum fĂŒr einige interessant 🙂

backround

23.01.2022, 14:16 #

Nur zur Info. Das FBI, NSA… kann/ können in Echtzeit Chats mitlesen. Diese ganze US Dienste wie WhatsApp, Facebook, Twitter & sind nichts weiter als Spionage Dienste.

purzeldeal2021

23.01.2022, 16:17 #

Es wird immer viel angekĂŒndigt was kommen soll. Ich finde es besser, darĂŒber zu informieren, wenn es aktuell kommt.

derdoktor

23.01.2022, 17:33 #

Wer hat noch WhatsApp. Bin schon lange mit meinen ganzen Freunden zu Threema gewechselt. Wieviel sicherer und viel mehr Funktionen.

ytkepkok

23.01.2022, 23:36 #

Wann kommt mal eine Abstimmungsfunktion?

testerin

24.01.2022, 00:33 #

Kann man bei Whatsapp die Telefonnummer unsichtbar machen?

Kommentar verfassen