Test: SONOS | IKEA SYMFONISK Multiroom Lautsprecher Tischleuchte & Regal Speaker

Gerade erst hat der schwedische Möbel-Gigant angekündigt, weiter massiv in den Bereich Smart Home investieren. Dabei arbeitet IKEA nicht nur an eigenen Entwicklungen, sondern setzt als Hersteller auch auf Kooperationen. So auch bei den neuen SONOS | IKEA SYMFONISK Multiroom Lautsprechern. Wem SONOS bereits ein Begriff ist weiß, dass die WiFi Lautsprecher des US-Amerikanischen Unternehmens keine Schnäppchen sind, bei IKEA hat man nun erstmals die Möglichkeit einen SONOS-Lautsprecher für unter 100€ zu bekommen. Doch was taugen die IKEA SYMFONISK Multiroom Lautsprecher im Vergleich zum „normalen“ Sonos WiFi Speaker? Das erfahrt ihr in unserem Testbericht zum SYMFONISK Regal-WiFi-Speaker und zur IKEA SYMFONISK Tischleuchte!

SONOS IKEA SYMFONISK Multiroom Lautsprecher

SONOS | IKEA SYMFONISK Regal-WiFi-Speaker im Test

Einen SONOS Lautsprecher für einen regulären Preis von unter 100€? Das gab es vorher noch nicht. Der IKEA SYMFONISK Regal-Lautsprecher bietet endlich die Möglichkeit günstig in ein SONOS System einzusteigen, beziehungsweise den einen Raum, für den sich ein Lautsprecher eigentlich nicht lohnt, vielleicht doch endlich mit einem Multiroom Lautsprecher auszustatten. Doch wo ist der Haken? Wir haben den IKEA/SONOS SYMFONISK Regal-Speaker genau unter die Lupe genommen. Gleich vorab: Wie bei Sonos könnt ihr auch mit den IKEA Speakern zwei Stück zu einem Stereopaar vereinen, das geht wie immer in der App.

Verpackung & Lieferumfang

Der SONOS | IKEA SYMFONISK Regal-Lautsprecher ist in einem unscheinbaren und IKEA-Typischen Pappkarton verpackt. Während die Oberseite des Kartons Schwarz eingefärbt ist, ist der Rest so weit naturbelassen. Allerdings ist auch auf dem Karton zu sehen, dass es sich hierbei um eine Kooperation von SONOS und IKEA handelt, beide Logos sind auf der Verpackung abgedruckt.

Der Lieferumfang ist recht dünn, neben dem WLAN-Lautsprecher selbst liegt nur ein verdammt kurzes LAN-Kabel, ein rechtwinkliges C7-Kaltgerätekabel für die Stromversorgung und natürlich eine Bedienungsanleitung bei. Eine Halterung muss bei Bedarf leider separat erworben werden, IKEA bietet hier gleich zwei Optionen.

Mit den Kunststoffhaken für 5€ bei IKEA, kann der Lautsprecher an einer Stange wie dem Handtuchalter in der Küche, befestigt werden. Mit der Wandhalterung für 10€ bei IKEA, kann der Lautsprecher fest an eine Wand geschraubt werden und so selbst als Wandregal herhalten, dabei kann die Konstruktion mit maximal 3 Kilo belastet werden, besser als nichts!

Design & Verarbeitung

Mit den Maßen von 100 x 310 x 150 mm, nimmt der SONOS | IKEA SYMFONISK Regal-Lautsprecher etwa ein Drittel eines Kallax-Regals ein. Dabei wiegt der Multiroom WiFi-Speaker etwa 2 kg, was in etwa dem deutlich kleinerem SONOS Play:1 entspricht.

SONOS IKEA SYMFONISK Regal-WiFi-Speakers

Farblich stellen SONOS und IKEA zwei Varianten zur Wahl, wirklich bunt wird es dabei aber nicht. Der WiFi Lautsprecher ist zum einen mit weißem Korpus und hellgrauem Bespannstoff erhältlich, zum anderen mit schwarzem Gehäuse und dunkelgrauem Bespannstoff .

SONOS SYMFONISK Regal-WiFi-Speaker schwarz und weiß

SONOS | IKEA SYMFONISK Regal Speaker

Sowohl auf der schmalen Unterseite, als auch auf der linken langen Seite befinden sich jeweils vier Gummi-Füße in Gehäusefarbe. Auch auf der Rückseite befinden sich, sowohl auf der kurzen als auch auf der langen Seite, Aussparungen für die Kabel. SONOS & IKEA halten einem so alle Möglichkeiten offen – sehr schön! Allerdings solltet ihr beachten, dass je nachdem wie ihr den WLAN-Lautsprecher platzieren wollt, die Gummi-Füße für die andere Positionierungsmöglichkeit sichtbar sind. Stört mich im Test persönlich nicht, soll aber nicht unerwähnt bleiben.

IKEA SONOS SYMFONISK Regal-WiFi-Speaker Gummifüße

Das Design von IEKA gefällt mir insgesamt ganz gut. Der schmale „Kasten“ ist meiner Meinung nach recht zeitlos, was auch an der neutralen Farbgebung in Weiß oder Schwarz liegt. Hier hätte ich mir durchaus eine etwa größere Auswahl gewünscht, aber wie so oft ist Schwarz/Weiß eben das, womit sich die meisten Menschen anfreunden können. Eine Ähnlichkeit zu einem anderen SONOS Lautsprecher kann man bei SYMFONISK nicht ausmachen. Es scheint, als hätte man sich tatsächlich Gedanken um ein Design gemacht, dass zum IKEA Sortiment passt.

IKEA SONOS SYMFONISK Regal-WiFi-Speaker

Der SONOS | IKEA SYMFONISK Regal-Speakers ist hauptsächlich aus ABS-Kunststoff gefertigt, aber auch ein synthetisches Gummi und Silikonkautschuk kommen zum Einsatz. Wie zu erwarten gibt es im Bereich der Verarbeitung und den verwendeten Materialien nichts zu bemängeln. Zu große Spaltmaße oder Formfehler konnte ich nicht ausmachen, zudem ist die Box vollkommen geruchsneutral.

Sound des SONOS | IKEA SYMFONISK Regal-WiFi-Speakers

Hinter dem abnehmbaren Bespannstoff verbirgt sich ein Hochtöner mit einem Durchmesser von 35 mm und ein Mittel- und Tieftöner mit einem Durchmesser von 75 mm. Dazu kommt ein Bassreflex Kanal, der einen Durchmesser von 27,5 mm aufweist.

IKEA SONOS SYMFONISK Regal-WiFi-Speaker Lautpsprecher ohne Bespannstoff

Die Abstimmung des WLAN-Lautsprechers ist typisch SONOS mit knackigen Bässen und einem vollen Klangbild. Im Vergleich zum SONOS Play:1 merkt man jedoch, dass man mit dem SONOS Lautsprecher für 99€ natürlich ein paar Abstriche machen muss. Bei einem doch deutlichem Preisunterschied von regulär ~80€ nicht verwunderlich.

Im Test des SONOS | IKEA SYMFONISK Regal-Lautsprechers sind mir die klanglichen Unterschiede, gegenüber dem SONOS Play:1, am deutlichsten im Hochtonbereich aufgefallen. Hier schafft es der günstige Regal-WiFi-Speaker leider nicht eine ähnlich hochauflösenden Klangqualität zu erzeugen. So wirkt der Sound etwas dumpfer und Mittelton-lastiger.

SONOS IKEA SYMFONISK und SONOS Play1

Im Mittelton selbst sind die Unterschiede zwischen SYMFONISK Regal-WiFi-Speaker und SONOS Play:1 geringer. Stimmen klingen auch mit dem der günstigen IKEA Variante voll und kraftvoll.

SONOS | IKEA SYMFONISK Regal Speaker

Größer werden die Unterschiede dann wieder im Bassbereich. Hier muss man zunächst sagen, dass der doch recht kompakte Regal-Lautsprecher einen kräftigen Bass liefert, den man in keinem Fall unterschätzen sollte. Dabei spielt der großzügige Bassreflexkanal eine entscheidende Rolle und sorgt für kraftvollen Tiefton. Im oberen und mittleren Bassbereich klingen die Multiroom Lautsprecher so noch recht ähnlich. Im Subbassbereich zeigt jedoch der Play:1 seine Klasse und es ist nach wie vor beeindruckend was für ein vergleichsweise mächtiger Tiefton aus einem so kompakten Lautsprecher kommen kann. Hier kann die günstige Variante von IKEA nicht ganz mithalten.

SONOS | IKEA SYMFONISK Tischleuchte im Test

Die SONOS | IKEA SYMFONISK Tischleuchte ist der erste Lautsprecher im SONOS-Universum, der neben der Wiedergabe von Musik einen weiteren praktischen Nutzen hat. Im Form einer Tischleuchte ist dieser SONOS Mutiroom Lautsprecher, praktisch unsichtbar. Mit einem Preis von regulär 179€ bei IKEA aber auch deutlich teurer als der SYMFONISK Regal-WiFi-Speaker. Ob der Preis trotzdem gerechtfertigt ist, klären wir im folgenden Test.

Verpackung & Lieferumfang

Gegenüber dem Regal-WLAN-Lautsprecher unterscheidet sich der Lieferumfang der SONOS | IKEA SYMFONISK Tischleuchte nicht. In dem größeren Karton befindet sich ebenfalls ein C7 Kaltgerätekabel ein kurzes LAN-Kabel und natürlich eine Bedienungsanleitung. Der Karton an sich ist auch hier eher im IKEA Universum zu Hause und ähnelt dem des SYMFONISK Regal-Lautsprechers.

Was ich bei dem Preis etwas schade finde, ist, dass das eine Glühlampe mit E14 Gewinde nicht im Zubehör beiliegt, sondern separat gekauft werden muss. IKEA selbst empfiehlt hierfür das hauseigene Modell TRÅDFRI LED-Leuchtmittel für 14,99€. Natürlich kann auch jede andere LED Glühlampe mit maximal 7 Watt verwendet werden.

Tipp Wer ohnehin auf smarte Geräte wert legt, kann natürlich mithilfe eines entsprechenden Leuchtmittels (z.B. Philips Hue oder IKEA Tradfri in den Fassungsgrößen E12/E14) auch die SYMFONISK Tischleuchte nahtlos mit anderen Lampen ins Smarhome integrieren, dann ist die Lampe auch dimmbar, mit den Knöpfen am IKEA-Lampenteil geht das nämlich sonst nicht)

Design & Verarbeitung

Mit einer Höhe von 401 mm und einem Durchmesser von 216 mm hat die Lampe meiner Meinung nach eine schöne Größe für einen Beistelltisch im Wohnzimmer, den Nachttisch im Schlafzimmer oder die Kommode im Flur. Dabei ist der Multiroom WLAN-Lautsprecher, wie der Regal-WiFi-Speaker, in Schwarz und Weiß erhältlich.

SONOS IKEA SYMFONISK Tischleuchte Farben

Auf dem runden, weißen SYMFONISK Lampenfuß, der aus ABS-Kunststoff besteht befinden sich die Bedienknöpfe und die Status-LED. Auf der Unterseite des Fußes sind insgesamt vier Gummifüße aus Silikonkautschuk für einen rutschfesten Stand angebracht. Direkt darüber beginnt auch schon der Lautsprecher, welcher sich unter einem grobmaschigem Textilgewebe versteckt. Der Stoff ist nicht aufgeklebt, sondern lediglich über den Lautsprecher-Korpus gestülpt.

SONOS IKEA SYMFONISK Tischleuchte Design

SONOS | IKEA SYMFONISK Tischleuchte

Rechts neben den Bedienknöpfen befindet sich auf dem SYMFONISK-Lautsprecher-Korpus ein Drehregler aus Aluminium. Mit diesem wird die Lampe ein- und ausgeschaltet. Der Lampenschirm ist laut IKEA Handgemacht, wodurch die Form des Lampenschirms minimal variieren.

SONOS IKEA SYMFONISK Tischleuchte Drehregler

Auf der Produktseite der SONOS | IKEA SYMFONISK Tischleuchte ist ein Zitat einer IKEA Designerin zu lesen, sie schreibt: „Uns war von Anfang an klar, dass wir den traditionellen ästhetischen Look von Hightech-Geräten infrage stellen wollten. Die Idee für eine Leuchte mit Lautsprecher rührte von einem offenen Kamin her – ein einziges Element, das gleichzeitig Wärme sowie angenehme Geräusche bzw. Klänge verbreitet.“

Mich persönlich erinnert der SONOS WLAN-Lautsprecher in Tischlampenoptik ganz stark an einen Apple HomePod mit Lampenschirm darauf 😀 . Nichtsdestotrotz gefällt mir das Design der SONOS | IKEA SYMFONISK Tischleuchte gut. Sie passt meiner Meinung nach gut in das IKEA Produktportfolio und ich könnte sie mir auch privat in der Wohnung vorstellen. Aber Geschmäcker sind bekanntlich verschieden.

Im Bereich der Verarbeitung gibt es wie zu erwarten auch hier nichts zu beanstanden. Die SONOS | IKEA SYMFONISK Tischleuchte ist wie der Regal-WiFi-Speaker ohne erkennbare Mängel bei uns angekommen und auch die Materialien hinterlassen einen hochwertigen Eindruck.

Sound der SONOS | IKEA SYMFONISK Tischlampe

Im Vergleich zum Regal-WLAN-Lautsprecher, hört man sofort, dass die SONOS | IKEA SYMFONISK Tischleuchte satter und voller klingt. Dabei liefert sie, für einen WLAN-Lautsprecher in dieser Größe einen tiefen, druckvollen Bass, den man der Tischleuchte nicht unbedingt zutraut.

Im Mittelton gefallen mir die präsenten Stimmen und die gute Abstimmung in Relation zum Bass. Im oberen Mittelton-Bereich gehen meiner Meinung manchmal ein paar Details verloren, was aber von der Lautstärke abhängig ist. Mir ist es gerade bei geringer Lautstärke aufgefallen, da hier der Bass etwas mehr im Vordergrund steht, als bei moderater Lautstärke.

SONOS IKEA SYMFONISK und SONOS Play1

Im Hochton performt die SONOS | IKEA SYMFONISK Tischleuchte solide und selbst in den Frequenzspitzen bleibt der Sound präzise und hochauflösend. Dumpfes zwischen oder ähnliches konnte ich nicht feststellen.

Schon äußerlich könnte man, aufgrund der ähnlichen Größe der Multiroom SYMFONISK-Lautsprecher vermuten, dass im Inneren der IKEA Tischleuchte die gleiche Technik wie im SONOS Play:1 werkelt. Der klangliche Vergleich hat diesen Verdacht noch einmal erhärtet. Im Test konnte ich keine klanglichen Unterschiede zwischen den beiden Multiroom Lautsprechern von SONOS ausmachen. Ob es nun tatsächlich genau die gleiche Technik, ist können wir natürlich nicht sagen.

SONOS | IKEA SYMFONISK Tischleuchte

SONOS Play:1 oder die SONOS | IKEA SYMFONISK Tischlampe kaufen? Die Frage ist, ob euch die IKEA-Lampe einen kleinen Aufpreis wert ist. Regulär kosten beide Multiroom Speaker gleich viel, jedoch ist der Play:1 mittlerweile auch schon mal für um die 140€-160€ zu haben, klanglich tut sich da meiner Meinung nach nichts.

SYMFONISK Tischlampe allenfalls Halb-Smart

Während der integrierte Lautsprecher via SONOS-App in ein Netzwerk eingebunden werden kann, ist die Lampe mit ihrem Drehregler zum ein- und ausschalten, ziemlich langweilig. Zwar kann natürlich ein smartes Leuchtmittel (z.B. Philips Hue) in die E14-Fassung eingesetzt werden, jedoch hätte mir ein integrierter smarter Sockel besser gefallen. So ist die IKEA-Tischleuchte leider weniger smart, als sie hätte sein können – schade!

Tipp Wer eine Amazon Alexa sein eigen nennt und die SYMFONISK Lautsprecher gerne per Sprachsteuerung nutzen würde, dem können wir sagen, dass das keinerlei Probleme mit sich bringen wird. So könnt ihr in der Alexa-App die Lautsprecher unkompliziert als Ausgabegerät einstellen. Dazu einfach Raum auswählen, bei „bevorzugter Lautsprecher“ sollten dann auch die Ikea-Symfonisk-Lautsprecher aufgeführt sein. Wählt man diese aus, kommt die Musik, die über das Amazon-Echo-Gerät geht, zukünftig aus den entsprechenden Boxen, wenn man Alexa Sprachbefehle gibt.

Allgemeines zu den SONOS | IKEA SYMFONISK Multiroom Lautsprechern

Bedienung per SONOS App

Die SYMFONISK Lautsprecher werden, wie jedes andere SONOS Audio-Produkt, mit der SONOS App für iOS oder Android gesteuert. An dieser Stelle profitiert IKEA ganz klar von der Erfahrung und Expertise von SONOS. Im Test gestaltet sich das Einbinden in das heimische W-LAN mit der SONOS App kinderleicht und alle Schritte sind mit Bildern oder sogar animierten Bildern begleitet. So ist das Erstellen eines Mutiroom-Netzwerks auch für Leihen keine Herausforderung.

Sonos IKEA Symfonisk Einrichtung

Ein weiteres maßgebliches Argument für ein SONOS System ist die große Kompatibilität mit diversen Streaming-Diensten. Diese können direkt mit der SONOS App verknüpft und abgerufen werden. So schafft die SONOS App den Spagat zwischen der einfachen Steuerung der einzelnen, einigen oder aller Lautsprecher im Netzwerk und den gleichzeitigen Zugriff auf die bevorzugten Mediathek(en).

Zu den unterstützten Mediatheken und Streaming-Diensten gehören:

Spotify Tidal Calm Global Player Mixcloud Plex RauteMusik.FM Stgray Music
Apple Music Youtube Music Calm Radio Hearts of Space Mood Mix Pocket Casts Relisten Sticher
Deezer 7digital CBC Radio & Music Hotelradio.fm Murfie PowerApp RUSC storePlay
Aldi life Musik Anghami Classical Archives IDAGIO My Cloud Home Qobuz Saavn Sveriges Radio
Amazon Music Antenne Bayern DAR.fm Ketchup Music myTuner Radio Radio Javan SOUNDMACHINE The Music Manager
Audible ARTRADIO Deliver.media Klassik Radio Select narando radio.net Soundry Trive of Noise
Google Play Music audiobooks.com FIT Radio Last.fm NRK Radio Radionomy Soundsuit.rm WiMP
Napster Auracle Sound [email protected] LivePhish+ NTS Radio Radioplayer Soundtrack Player Wolfgangs Music
SoundCloud Bandcamp Gaana Minidisco nugs.net radiopuo Spreaker Worldwide FM

Das Verrückte ist, jeder der mit seinem Smartphone im Netzwerk eingewählt ist und die SONOS App installiert hat, kann auf die verfügbaren Musikdienste zugreifen. Auch, wenn die Person vielleicht gar keinen eigenen Account bei Spotify & Co. hat – gerade bei Partys ein cooles Feature!

Trueplay Funktion – Einmessen mit dem iPhone oder iPad

Mit der noch Trueplay Funktion, ist es möglich die SONOS Multiroom-Lautsprecher (und auch die SYMFONISK WiFi-Speaker) auf ihren Standort in der Wohnung einzumessen. Das Ziel dabei ist, dass sich die Musik in den eigenen vier Wänden möglichst so wiedergegeben wird, wie der Interpret sie im Studio aufgenommen und gemastert hat.

Ungünstige Positionierungen, beispielsweise in einer Ecke eines Raumes, können das Klangbild verfälschen. Dies kann mithilfe der Trueplay Funktion ausgebessert werden. Dabei nutzt SONOS das Mikrofon des iPhones, iPads oder iPods Touch während der Lautsprecher einen Testsound wiedergibt. Während des Einmessens muss das Apple-Gerät kreisförmig auf und ab bewegt werden. Die SONOS App erklärt an dieser Stelle wieder sehr anschaulich mit einer Video-Demonstration, was genau zu tun ist.

Android-Nutzer haben leider das Nachsehen. Aktuell ist die Trueplay Funktion und somit ein Einmessen der SONOS Multiroom Lautsprecher, nur mit ausgewählten Apple Geräten möglich. Als Begründung nennt SONOS die große Android Produktvielfalt und die verschiedenen Mikrofone in den Handys. Wir sind jedoch sicher, dass die Funktion früher oder später zumindest für ausgewählte Android-Geräte bereitgestellt wird.

Aktuell ist die Trueplay Funktion mit:

  • iPhone 5 oder höher
  • iPad 4,5; Mini 2,3,4,5; Air 1,2,3; Pro
  • iPod touch (sechste Generation)

nutzbar, zudem ist mindestens iOS 10 vonnöten.

SONOS | IKEA SYMFONISK: Anschlüsse & Verbindungsmöglichkeiten

Wie auch alle anderen SONOS Lautsprecher, sind auch die Möglichkeiten der IKEA SYMFONISK Multiroom WiFi-Speaker begrenzt. Neben der LAN-Buchse gibt es lediglich den Stromanschluss. Klinke, Cinch, Anschlüsse für Lautsprecherkabel oder Ähnliches, gibt es nicht.SONOS IKEA SYMFONISK Anschlüsse
SONOS IKEA SYMFONISK Tischlampe Anschlüsse

Statt per LAN können die SONOS | IKEA Lautsprecher natürlich drahtlos, per WLAN in das heimische Netzwerk eingebunden werden. Bluetooth gibt es leider nicht, dafür unterstützen die IKEA SYMFONISK Multiroom Lautsprecher zumindest Apples AirPlay 2.

SONOS 5.1 Heimkino System mit IKEA SYMFONISK

Wer mit dem Gedanken spielt sich zu Hause ein Heimkino System mit SONOS Multiroom Lautsprechern einzurichten, kann dabei auch die IKEA SYMFONISK Lautsprecher verwenden! Dabei bietet der WiFi-Regal-Speaker eine besonders günstige Möglichkeit sein Heimkino System zu vervollständigen und z.B. zu einem SYMFONISK Stereopaar zusammenzuschließen. Die SONOS | IKEA SYMFONISK Tischleuchte bietet hingegen den Vorteil im Wohnzimmer nicht gleich als Teil der Musikanlage aufzufallen.

Allerdings können die Lautsprecher nur als hintere Lautsprecher in das 5.1 System integriert werden, gleiches trifft aber auch auf die SONOS Play:1 Lautsprecher zu. Die SONOS | IKEA Lautsprecher haben gegenüber den reinen SONOS Modellen also keinen Nachteil.

Fazit

SONOS | IKEA SYMFONISK Regal-WiFi-Speaker

Mit den SYMFONISK Multiroom Lautsprechern ist SONOS und IKEA eine schöne Kooperation gelungen. Der SYMFONISK Regal-WiFi-Speaker ist nicht nur der günstigste Lautsprecher im SONOS Universum, sondern kann dank verschiedener Wandhalterungen (welche man leider extra kaufen muss) sowohl in der Küche, als auch im Bad oder wo auch immer man ihn gerne hätte, einfach als Regal-Möbelstück integriert werden.

Für mich persönlich eignet sich der SYMFONISK Regal-WiFi-Lautsprecher hervorragend, um auch den letzten Raum relativ kostengünstig an sein SONOS-Netzwerk anzubinden. Wer noch nicht so genau weis, ob SONOS das richtige System für einen ist, erhält mit diesem Lautsprecher zudem die Möglichkeit kostengünstig zu testen.

SONOS | IKEA SYMFONISK Regal Speaker

Allerdings ist dieser Speaker nicht nur der günstigste SONOS Lautsprecher, sondern eben auch der mit dem „schlechtestem“ Klangbild. Wobei ihr diese Aussage in Relation zu dem sehen müsst, was beispielsweise der SONOS Play:1 leistet. Meiner Meinung nach ist der Klang des SYMFONISK Regal-WiFi-Lautsprechers in Relation zum Preis immer noch sehr gut.

SONOS | IKEA SYMFONISK Tischlampe

Die Tischlampe ist meiner Meinung nach ein SONOS Play:1 in dem Gewand einer IKEA Tischlampe. Das Konzept gefällt mir gut und könnte bei unwissenden zu einem echten AHA-Erlebnis führen, wenn aus der unscheinbaren Tischlampe auf einmal der satte SONOS-Sound ertönt.

In Relation zu anderen SONOS Lautsprechern finde ich dabei den Preis von regulär 179€ angemessen. Man zahlt nur einen geringen Aufpreis gegenüber dem SONOS Play:1 und wenn man vom Listenpreis ausgeht, kosten die beiden Lautsprecher sogar dasselbe.

SONOS | IKEA SYMFONISK Tischleuchte

Nur das der Sockel für die Lampe nicht gleich smart ist, sondern im Falle des Falles eine smarte LED-Lampe benötigt wird, stört mich ein wenig. So ein schönes Produkt mit einem integriertem Netzwerk-Lautsprecher und dann muss man für die Lampe einen blöden Drehregler betätigen. Hier hätte man meiner Meinung nach eine bessere und smartere Lösung finden können.

Was haltet ihr von der Sonos-Ikea-Kooperation? Werdet ihr euch einen der beiden WiFi-Lautsprecher holen oder habt ihr sogar schon beide?

TheKlappstuhl

24.08.2019, 14:05 Zitieren #

Vom Design her sind die Dinger schon echt hässlich 😀

    SunSurfer

    24.08.2019, 14:48 Zitieren #

    @TheKlappstuhl: Vom Design her sind die Dinger schon echt hässlich 😀

    aber um die oben auf den Küchenschrank "unsichtbar" zu legen sind die sogar besser geeignet und günstiger auch – insofern passts schon.

rumper

24.08.2019, 14:07 Zitieren #

@TheKlappstuhl: Hauptsache Sonos… 🙄

Alessandro.B

24.08.2019, 15:13 Zitieren #

@TheKlappstuhl: In einem modernen Wohnraum passen die optisch bombig.

    TheKlappstuhl

    24.08.2019, 17:13 Zitieren #

    @Alessandro.B:
    Für mich sieht das so aus, als hätte jemand einen Überzug für die Lampe gehäkelt. Würde ich mir definitiv nicht in die Wohnung stellen, auch wenn die modern eingerichtet ist.

      Alessandro.B

      26.08.2019, 19:02 Zitieren #

      @TheKlappstuhl:
      In Grau gehen die absolut klar. Genau diese Optik ist in vielen Bereichen anzutreffen und ist Optisch klasse. Jedem seins.

stadtindianer

24.08.2019, 16:20 Zitieren #

@Alessandro.B: dennoch kann man nicht abstreiten das sie hässlich sind

mummelchen

24.08.2019, 16:49 Zitieren #

@stadtindianer: Bitte, seit wann sind Geschmacksfragen irgendwie normiert?

Es muss nicht alles Gelsenkirchener Barock sein.

Leffe

05.09.2019, 07:56 Zitieren #

Ein hervorragender Bericht. Besser als von so mancher Fachzeitschrift.
Danke dafür.

Kommentar verfassen