Samsung Galaxy Z Flip: Das faltbare Smartphone für kleine Hosentaschen

Das Samsung Galaxy Z Flip ist nach dem Galaxy Fold bereits Samsungs zweites Smartphone mit einem faltbaren Display. Anders als beim Fold bekommt man hier aber kein größeres Display als für ein Smartphone normal, sondern klappt ein normal großes Smartphone zu einem kompakteren Quader zusammen. Die Frage, die ich mir nun stelle, lautet: Welche Vorteile bietet das Z Flip gegenüber einem normalen Smartphone für ca. 1.070 Euro?

Samsung_Galaxy_Z_Flip

Galaxy Z Flip bei Samsung

Hat man das Z Flip das erste Mal ausgeklappt in der Hand, fällt auf, dass es für heutige Verhältnisse recht dünn ausfällt (6,9 – 7,2 mm). Dies musste Samsung aber auch erreichen damit es zusammengeklappt nicht zu dick (15,4-17,3mm) wird und noch komfortabel in Hosentaschen passt. Dort fällt zwar auch noch auf, dass es etwas dicker ist als normale Smartphones, anders als diese passt das Z Flip aber zusammengeklappt auch mal wieder in die vorderen Taschen von Frauenjeans.

Samsung_Galaxy_Z_Flip_Dicke
Das Z Flip ausgeklappt und zusammengeklappt

Lässt man die Unterbrechung der Rückseite mal außer Acht, hat man ansonsten ein recht normales Design. Das spiegelnde Glas und der Metallrahmen sind farblich angeglichen und präsentieren sich wahlweise in Mirror Black oder Mirror Purple. Auch das Scharnier mit dem Samsung Schriftzug besteht aus Metall. Ungewöhnlich ist aber, dass in der oberen rechten Ecke der Rückseite noch ein winziges (1,05 Zoll) AMOLED-Display sitzt.

Samsung_Galaxy_Z_Flip_Schanier

Aufgrund der Größe ist die Nützlichkeit dieses Bildschirms aber stark eingeschränkt. So kann es die Uhrzeit, Datum und aktuellen Ladestand anzeigen. Wischt man darauf nach rechts, werden einem auch noch die Icons der Apps angezeigt, von denen man ungelesene Benachrichtigungen hat. Letztlich kann man es auch noch als Mini-Bildsucher für Selfies mit den beiden Kameras auf der Rückseite nutzen. Hier hat das neue Motorola Razr mit seinem im Vergleich riesigen 2,7 Zoll Display ganz klar die Nase vorn.

Samsung_Galaxy_Z_Flip_Mini_Display_Sucher

Galaxy Z Flip bei Samsung

Bei den zwei äußeren Kameras handelt es sich um zwei 12 MP Sensoren, wobei die Hauptkamera wohl die gleiche wie im Galaxy S10 ist. Dementsprechend gut fallen auch die Fotos aus. Kräftige Farben, guter Dynamikumfang und ein starker Kontrast sorgen für den typischen Samsung-Look. Die Aufnahmen mit der Ultraweitwinkelkamera bieten all das auch, sind dabei aber nicht so scharf und gerade zum Rand hin fehlt es an guter Verzerrungskorrektur. Die 10 MP Frontkamera macht insgesamt ebenfalls gute Selfies, noch bessere Selbstportraits sind aber wie gesagt über die Hauptkamera möglich.

Samsung_Galaxy_Z_Flip_Burg Samsung_Galaxy_Z_Flip_Dach Samsung_Galaxy_Z_Flip_NachtmodusSamsung_Galaxy_Z_Flip_Selfies

Die Frontkamera sitzt mittig im Bildschirm, welcher daher den Marketingnamen „Infinity Flex-O Display“ trägt. „Flex“ ist hier das entscheidende Wort, da das Display natürlich flexibel ist und sich falten lässt. Das Display selber misst 6,7 Zoll in der Diagonalen und bietet eine FullHD+ Auflösung. Wie bei Samsung üblich, handelt es sich um ein AMOLED-Panel mit echtem Schwarz und einem top Kontrastverhältnis. Für 2020 fallen die Displayränder allerdings überdurchschnittlich groß aus, was das Z Flip im ausgeklappten Zustand fast etwas altbacken aussehen lässt. Dieser Rand fällt so groß aus, um das anfällige Display zu schützen. Speziell soll er Kunden davon abhalten, einen Teil des Displays abzuziehen, weil sie es für eine Schutzfolie halten, wie es beim ersten Galaxy Fold passiert ist.

Samsung_Galaxy_Z_Flip_Rand

Und damit sind wir auch schon bei einem der größten Kritikpunkte: die Oberfläche des Displays. Das Display selber macht in der Darstellung nichts verkehrt und bietet die für Samsung typischen kräftigen Farben und eine gute Schärfe. Die oberste Schicht des Displays ist allerdings kein „flexibles Glas“, wie Samsung es groß auf Samsungs Seite heißt, sondern ein Kunststoff-Glas-Gemisch, was dann nur im Kleingedruckten steht.

Samsung_Galaxy_Z_Flip_Frontkamera

Dass Kunststoff hier an erster Stelle steht ist kein Zufall. Berührt man nämlich das Display, merkt man sofort, dass es sich nicht so anfühlt wie von einem normalen Smartphone und die Finger nicht ganz so gut darüber gleiten. Man fasst hier nämlich einfach auf Kunststoff und kann dementsprechend schon mit dem eigenen Fingernagel permanente Kratzer hinterlassen. Schlimmer ist da aber einfach der Hosentaschen-Dreck, also kleinste Stein- und Sandkörner. Diese richten auf Dauer wohl den meisten Schaden an und auch unser Modell hat nach nur 2 Wochen schon zwei kleine „Dellen“.

Samsung_Galaxy_Z_Flip_Falte

Man muss mit dem Z Flip also wirklich vorsichtig sein, weshalb Samsung, anders als bei der S20-Reihe, auch direkt ein Case mitliefert. Ich würde hier auch nicht so hart ins Gericht mit dem Kunststoff-Display gehen, wenn man nicht mit faltbarem Glas werben würde. Die ganzen Warnhinweise bekommt man nämlich erst zu Gesicht, wenn man das Smartphone bereits gekauft hat und auspackt. Als Technik-Enthusiast weiß man all das sehr wahrscheinlich schon, kauft man das Z Flip aber einfach, weil es mal etwas Neues und Außergewöhnliches mit faltbarem Glas ist, erlebt man nach ein paar Wochen bzw. Monaten möglicherweise ein böses Erwachen.

Samsung_Galaxy_Z_Flip_Warnungen

Die Display-Falte in der Mitte des Bildschirms ist spür- und, vor allem im ausgeschalteten Zustand, stark sichtbar. Hier muss man aber fairerweise sagen, dass man diese recht schnell vergisst, wenn man gerade auf das Display schaut und sich auf den angezeigten Inhalt und nicht auf das Display selber konzentriert. Leider bietet das faltbare Display im Z Flip kaum wirkliche Vorteile. Einzig die genannte Möglichkeit das Smartphone in kleineren Hosentaschen unterzubringen und der kaum genutzte Flex Mode sind Alleinstellungsmerkmale. Das Galaxy Z Fold 2 erscheint mir mit den stark verbesserten Multitasking-Möglichkeiten da als sinnvollere Umsetzung eines faltbaren Displays.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Aber vielleicht übersehe ich auch noch etwas und das Z Flip 2 kann mich eines Besseren Belehren. Man darf nämlich nicht vergessen, dass es sich hier um ein Produkt der ersten Generation handelt. Und Samsung hat mit dem Z Fold 2 gezeigt, dass sie eine erste Generation in allen Belangen verbessern können. Insgesamt ist das Samsung Galaxy Z Flip ein gutes Smartphone mit guter Kamera, gutem Display, sehr schlechter Display-Oberfläche, guter Performance, solider Akkulaufzeit und einem noch nicht ausgereiften Konzept für aktuell ca. 1.070€. Wer also nicht unbedingt sofort ein kleines Smartphone für kleine Hosentaschen benötigt, sollte lieber auf die zweite Generation warten, oder sich für weniger Geld ein S20 holen, welches in allen Belangen das bessere Smartphone ist.

Technische Daten des Samsung Galaxy Z Flip

Galaxy Z Flip
Display 6,7 Zoll, 2636 x 1080P, 60Hz AMOLED, 425 PPI | 1,05 Zoll, 300 x 112P
Prozessor / CPU Qualcomm Snapdragon 855+ Octa-Core
Grafikchip / GPU Adreno 640 @ 675 MHz
Arbeitsspeicher / RAM 8GB LPDDR4X
Massenspeicher 256GB UFS 3.0 (nicht erweiterbar)
Kamera 12MP f/1.8 Hauptkamera, 12MP f/2.2 Ultraweit
Frontkamera 10MP f/2.4 Blende
Akku 3.300 mAh mit 15 Watt Adaptive Fast Charging
Konnektivität USB-C, Bluetooth 5, NFC, WLAN ac/ax, Dual SIM (Nano + eSIM)
Features faltbares Display, Fingerabdrucksensor im Power-Button
Betriebssystem Android 10 mit One UI 2.5 Oberfläche
Maße / Gewicht Ausgeklappt: 167,3 x 73,6 x 6,9-7,2 mm, Zusammengeklappt: 87,4 x 73,6 x 15,4-17,3 mm / 183 g
Farben Mirror Black, Mirror Purple
Preis / Release 1.412€ (UVP) /

Galaxy Z Flip bei Samsung

Wie seht ihr das Samsung Galaxy Z Flip – interessantes Smartphone oder überteuertes Konzept?

metinmert09

27.09.2020, 11:37 #

Die Preise sind noch zu überteuert. In paar Jahren gibt es die für einen 1000 der.

GTAIVGiRL

27.09.2020, 12:36 #

Minuspunkte (nicht vorhanden):
👎🏼 Frontkamera-Blitz
👎🏼 Front-Mehrfach-Kamera
👎🏼 Erweiterbarer Speicher
👎🏼 5G
👎🏼 Dual-SIM
👎🏼 Hybrid-Slot
👎🏼 Akku austauschbar
👎🏼 Spritzwasserschutz
👎🏼 Staubdicht
👎🏼 Stoßfest
👎🏼 Wasserdicht
👎🏼 3,5 mm Klinke

Da dieses Spielzeug Smartphone nicht stoßfest ist kann es sehr schnell passieren das selbst ein minimaler Zusammenstoß das Display destroyed ist.

Von Curved: Eine *zweite* Reparatur des Z Flip-Displays wird dann, ebenso wie beim Galaxy Fold, jedoch teurer. Hier müsst ihr mit etwa 500 US-Dollar rechnen.

Das sind umgerechnet knapp 430€. Die erste Reparatur kostet 119,50€. Viel Spass 😉

marcus90

27.09.2020, 12:43 #

Guter Artikel, der Artikel selbst: Schrott, überteuert. Dennoch interessant zu lesen.

SAMO78

27.09.2020, 13:41 #

Kauft doch niemand für den Preis… Ist ein Witz von Samsung… PR… Die wollen nicht das man das Gerät kauft die Technik ist noch nicht reif Hauptsache man hält mit Huawei mit 😂

Stephi

27.09.2020, 14:04 #

Wenn der Preis nicht so wahnwitzig hoch wäre, würde ich mir das sofort holen. Das Motorola Razr Flip finde ich noch ein bisschen besser, aber das ist sogar noch teurer.

Nr.4 Lebt

27.09.2020, 14:09 #

Wer nicht weiß wohin mit sein Geld, zuschlagen.

ifeelgood

27.09.2020, 15:03 #

Ich bin zu alt für diese Innovation 😀

bd2610

27.09.2020, 15:24 #

Vergesst das Handy. Ich will den Kugelschreiber aus dem Vergleichsbild🤪

    killakuh

    27.09.2020, 16:30 #

    Haha habs echt gefeiert

    Guest

    30.09.2020, 23:30 #

    @bd2610:

    Ich auch, ich auch! Unverschämt vom @Doc, uns diese doktorisierte Werbeartikel vorzuenthalten- eine der tollen Tassen aus dem Hintergrund hätte ich nämlich auch schon ewig allzu gern…! 😢😢😢

      Ricky98

      30.09.2020, 23:41 #

      @Guest:
      Stimme euch zu.

      @Doc: Kann man den Kugelschreiber oder die Tasse bei euch kaufen? 😀

      bd2610

      01.10.2020, 11:16 #

      @Ricky98: @Guest:
      Stimme euch zu.

      @Doc: Kann man den Kugelschreiber oder die Tasse bei euch kaufen? 😀

      Wie wäre es mit einem kleinem Bonus-Deal (z.B. wie bei der mit der Freenet-flex App). Und als Bonus gibt es dann einen Kugelschreiber oder eine Tasse mit DealDoktor Logo 😉🙃🙂

steinbrei

27.09.2020, 19:16 #

Endlich ein Smartphone, das man entsprechend der Origamianleitung auf dem Bildschirm falten kann.

DerGeizfuchs089

27.09.2020, 21:54 #

So interessant das ganze auch ist, einen wirklichen Mehrwert im Alltag sehe ich nicht. 🤷 Wenn es aufgeklappt doppelt so groß wie ein ' normales' wäre, schon eher. Aich die Anfälligkeit des Displays und andere Kleinigkeiten machen es für mich uninteressant. Da ich aktuell ein Note 20+ habe, bin ich bzgl. Displaygröße allerdings auch etwas verwöhnt… 😄

    bd2610

    28.09.2020, 08:51 #

    @DerGeizfuchs089:
    Die Bildschirmgröße des Galaxy Z Flip hat seine Berechtigung. Es gibt genug Leute, die lieber wieder ein klein(er)es Handy möchten. Der Hauptgrund ist dann meistens, dass es in Hosentaschen passen soll.

    Für Leute, die es, wie du, lieber so groß wie möglich wollen, hat Samsung das Galaxy Z Fold entwickelt. Das lässt sich dann wie ein Buch aufklappen und hat dann fast Tablet-Maße.

    Leider gelten deine anderen Kritikpunkte dann auch für dieses Modell.

heavy23

28.09.2020, 17:16 #

Für den aufgerufenen Preis völlig uninteressant, wie alle besseren Smartphones von Samsung.

Kommentar verfassen