DSL- und Telefon-Flatrate Vergleich

Hier kannst du DSL-Tarife online vergleichen und dir die beste passende Flatrate gleich beantragen. Der Vergleich bezieht auch Telefon-Flatrates mit ein und gibt eine sortierte Übersicht nach Preis.

Du siehst hier keinen Vergleichsrechner? Dann wird er wohl von deinem Adblock-Tool (Werbeblocker) geblockt, bitte schalte diesen einfach im Browser ab.

Wer in Deutschland von DSL spricht, meint damit in der Regel eine schnelle Internetverbidnung von 16 MBits/s beim klassischen DSL bis zu 52 MBit/s durch VDSL. Der DSL-Markt ist stark umkämpft und die Anbieter liefern sich seit längerem einen harten Preiskampf, was ständige Änderungen bei Leistungen und Preisen zur Folge hat. Einige Anbieter bieten über das TV-Kabel Übertragungsraten von bis 100 MBit/s an. Ein DSL-Komplettpaket beinhaltet eine Flat für Internet und das Telefon. Die ersten DSL-Komplettangebote wurden noch minutengenau abgerechnet, während jetzt Telefon und Internet fast unbegrenzt zugänglich sind. Die Unternehmen reduzieren nur noch bei der Download Geschwindigkeit der Daten ihre Angebote. Neben der Telekom gibt es verschiedene Anschlussanbieter, die sowohl DSL wie auch VDSL in ihren Angeboten haben.

DSL-Komplettpakete genau prüfen

Es gibt diverse Anbieter, wobei ein Interessent sehr genau auf die einzelnen Vertragskonditionen schauen sollte. Hierbei ist es am besten, unseren Vergleich zurate zu ziehen und dort die einzelnen Konditionen aufgeschlüsselt miteinander zu vergleichen. Jedes Angebot muss auf die eigenen bedürfnisse zugestrickt sein.

Wer also sehr viel im Internet surfen will, der sollte bei seinem DSL-Angebot auch darauf achten, ein möglichst großzügig geschnittenes Datenvolumen zur Verfügung zu haben. Wichtig ist es auch, sich die Länge der Mindestvertragslaufzeit zu prüfen und welche Kündigungsmöglichkeiten es gibt, falls man zwischendurch zu einem günstigeren Anbieter wechseln möchte. Einige Anbieter locken ihre Kunden auch mit Rabatten oder Prämien für Neukunden.

Ist DSL vor Ort verfügbar?

So verlockend manche DSL-Komplettangebote auch sind, sind sie leider regional unterschiedlich verfügbar. In den Großstädten gibt es weniger Probleme und auch in den Randzonen sind diese DSL-Komplettangebote meist problemlos zu bekommen. Jedoch sind in einigen ländlichen Regionen die DSL-Komplettangebote nicht verfügbar, da keine entsprechenden Leitungen dafür vorhanden sind. Die Bundesregierung hat zwar den Ausbau des Breitbands für alle propagiert, allerdings ist es trotzdem für viele Landbewohner noch ein Problem, einen vernünftigen Internetanschluss zu bekommen. Wer regional abgeschieden wohnt, sollte vor dem Vertragsabschluss unbedingt prüfen, ob er das Komplettangebot für einen DSL-Anschluss überhaupt nutzen kann. Der Ausbau in den ländlichen Regionen geht recht langsam voran und daher lohnt es für den Interessenten zu prüfen, ob in seiner Region bereits die Technik einen DSL-Anschluss ermöglicht. In diesen Gegenden muss der Kunde leider oft zu Alternativen zurückgreifen, die allerdings nicht mit einem DSL-Komplettanschluss zu vergleichen sind und weitaus geringere Leistungen bei der Datenübertragung beinhalten.

Auf die Laufzeit beim Vertragsabschluss achten

Wer sich für einen DSL-Komplettanschluss interessiert, sollte weniger auf die versprochenen Leistungen achten als auf die tatsächlichen Kosten und auf die Laufzeit. Je länger der Vertrag dauert, desto länger ist der Kunde an den geschlossenen Vertrag zu diesem Preis gebunden, obgleich in der Zwischenzeit weitaus günstigere Verträge mit besseren Konditionen zur Verfügung stehen können. Darum sollte die Laufzeit nicht zu lang sein. Eine monatliche Kündigungsfrist wäre optimal, doch viele Anbieter verlangen eine vertragliche Bindung für zwei Jahre. Dabei kann es durchaus sein, dass sich ein Vertrag für ein paar Euro mehr im Monat, aber mit einer kürzeren Laufzeit eher für einen Interessenten rentiert als ein geringfügig günstigerer Vertrag mit einer sehr langen Laufzeit. Gleichzeitig sollte nicht nur die Laufzeit, sondern auch das Kündigungsrecht eine Rolle spielen, denn lange Kündigungsfristen können den Kunden unnötig belasten.

DSL-Komplett-Angebot mit Telefon und Fernsehen

Einige Anbieter haben neben dem Internetzugang und dem Telefonanschluss auch noch einen Fernsehkabelanschluss in ihrem Komplettangebot enthalten. Dadurch hat der Abonnent zusätzlich einen Anspruch auf zahlreiche kostenpflichtige TV-Programme. Diese Angebote werden auch gern als Triple-Play bezeichnet, da ein Zugang für TV-, Telefon- und Internetanschluss genutzt wird. Außerdem gibt es auch gewisse Nachteile, obgleich es gut klingt, wenn alles über ein Breitbandkabel abgewickelt wird. Die gleichzeitige Nutzung einer Leitung kann zu Störungen führen und da die TV-Programme über rückkanalfähige Leitungen eingespeist werden, kann der Betreiber die Nutzungsgewohnheiten des Kunden trotz Datenschutzregelungen genau nachvollziehen.