Amazon verschickt kostenlose Produktproben ohne Bestellung

Amazon hat in den USA begonnen kostenlose Muster zu verschicken, die aufgrund Kaufhistorie auf den Geschmack des jeweiligen Empfängers zugeschnitten sind. Der Haken: Die Produktproben werden ohne jegliches Wissen des Empfängers versandt und jeder Amazon-Kunde ist erstmal Teil des Programms.

Amazon Produktproben Beispiele
Eine kleine Auswahl der verschickten Proben von Amazon.

Neue Werbestrategie läuft mindestens seit August

Durch die neue Werbestrategie erhoffen sich Amazon und die jeweiligen Marken natürlich, dass man nachfolgend das gleiche oder andere Produkte der Marke kauft. Die Muster und der Versand sind komplett kostenlos und man muss auch kein Prime-Kunde sein. Anscheinend sind sogar alle Amazon-Konten automatisch dabei und man muss sich aktiv abmelden, wenn mein keine Proben erhalten möchte. Wie lange Amazon das Programm schon aktiv betreibt ist unklar, es gab allerdings schon im August einen Post bei Twitter, in dem eine Amazon-Kundin von einem kostenlosen Sample berichtet.

https://twitter.com/amanfbaby/status/1033418017240039424

Wie Produktempfehlungen, nur „echter“

„Amazon hilft Ihnen, Produkte zu entdecken, die Sie lieben könnten, indem es Ihnen KOSTENLOSE Muster von neuen und etablierten Marken schickt“, heißt es auf der Webseite. „Es ist wie die Produktempfehlungen von Amazon, aber echt, sodass Sie die neuesten Produkte ausprobieren, riechen, fühlen und schmecken können.“ Bisher sind auf der Seite nur günstigere Verbrauchsprodukte gelistet, ob man das Sortiment noch ausweitet, hängt sicherlich vom Erfolg ab.

Amazon Produkttests Samples

Auch in Deutschland gibt es schon Proben bei Amazon (nur für Prime Kunden), allerdings muss man diese Probiergrößen erstmal bezahlen und erhält dann einen Amazon-Gutschein über den Artikelwert für die entsprechende Produktkategorie. Es ist also ein weitaus aktiverer Vorgang, als die Muster in den USA.

Obwohl diese komplett kostenlosen Produkte erstmal sehr erfreulich erscheinen, sind sie im Bezug auf den Datenschutz recht bedenklich. Denn Amazon hat wie kaum ein anderes Unternehmen die Möglichkeit ganz gezielte Proben zu verschicken, da sie die Adresse und vor allem das Kaufverhalten extrem gut kennen. Was haltet ihr von dieser Form von Werbung?

Stephi

12.01.2019, 15:31 Zitieren #

Grundsätzlich ist die Datenspeicherung bei personalisierter Werbung die gleiche, wie bei den kostenlosen Proben. Leider lässt sich das wohl bei beidem nicht unterbinden. Ich werde mich dafür aber nicht aktiv anmelden. Amazon muss nicht noch mehr über wissen, als sowieso schon über meine Bestellungen.

    nero123

    14.01.2019, 12:44 Zitieren #

    @Stephi:
    Schlimmer ist dass Google (Gmail) alle Bestellungen wie von Amazon tracked und im Google Account bereitstellt. Noch nicht rausgefunden wie man das deaktivieren kann. Da weiß Google was du mit deren Email Adresse online bestellt. Vielleicht gibts ja hier einen Profi der sich damit auskennt.

      Stephi

      14.01.2019, 21:52 Zitieren #

      @nero123:
      Na zum Glück nutze ich die Gmail Adresse so gut wie gar nicht.

Honey61

12.01.2019, 17:11 Zitieren #

Klingt ganz interessant.

Gabbarina87

13.01.2019, 12:48 Zitieren #

Klingt echt interessant (:

Jackmieov

14.01.2019, 15:59 Zitieren #

Qualityland lässt grüßen und "niemand" interessierts 😉

Jamal77

14.01.2019, 16:23 Zitieren #

Ich hätte nichts dagegen. Hier lässt man uns sogar dafür bezahlen. Ich bekomme Produktwerbung oder Produktvorschläge angezeigt. Von den Proben hätte ich mehr.

mailshopper

14.01.2019, 16:49 Zitieren #

Nicht zu verwechseln mit unaufgeforderten Produktproben von Amazon-Händlern, die mit ihren kostenlosen Lieferungen den Algorithmus von Amazon manipulieren:
https://www.wiwo.de/unternehmen/handel/dubiose-amazon-pakete-nicht-bestellt-und-doch-geliefert/23773462-all.html

Moudy

14.01.2019, 17:18 Zitieren #

@nero123: du glaubst im Ernst dieses Datenschutzproblem in den Griff zu bekommen? Da muss ich dich leider enttäuschen. Vor Google kann niemand fliehen. Ebenso wenig Amazon und Facebook (durch Whatsapp)

rolambe

14.01.2019, 18:02 Zitieren #

Na wart ich doch mal ab was da, ausser nix, so kommt😁

Mario89

14.01.2019, 18:07 Zitieren #

In Zeiten des Umweltschutzes, insbesondere der Reduktion von CO2 und Vermeidung von Plastikmüll sicher eine tolle Idee, die Leute mit Produktproben per Versand zu überhäufen…

Wendel

14.01.2019, 18:46 Zitieren #

@nero123: Nichts online bestellen, sondern nur vor Ort kaufen und in Bar bezahlen! 😉

Talesinh

14.01.2019, 19:16 Zitieren #

Ich seh das sehr positiv. Ich nutze Amazon, Google Pay, Netflix… alle speichern Daten. Ich sehe es so: 'Wer nichts zu verstecken hat, muss sich auch keine Sorgen machen"

Cabriofahrer

14.01.2019, 20:42 Zitieren #

@ Wendel, das Geld am besten von Chef in Bar auszahlen lassen, damit die Bank auch nichts mitbekommt…

Ich genieße den Vorteil, dass die Sendung automatisch getrackt wird, oder meine Reisebuchung in den Terminkalender notiert werden.

Dafür werde ich bei GMail wenigsten nicht mit Werbung zugemüllt.

bd2610

14.01.2019, 20:43 Zitieren #

@Talesinh: Das haben viele Juden vor 80 Jahren auch gedacht.

dtiggy

14.01.2019, 21:25 Zitieren #

@Moudy: falsche Einstellung!
Ich habe noch nie bei Amazon bestellt, Google benutze ich seit Jahren nicht mehr (am Handy hab ich ne Custom-Rom ohne Google-Ausspionierung) und WhatsApp hab ich nur auf dem Zweithandy (fast alle Freunde haben Telegram). Soweit die für normale Menschen verständlichen Sachen 😉

Natürlich heißt das nicht, dass ich der Überwachung vollkommen auskomme, aber wenigstens hält es sich in Grenzen

Rudak

14.01.2019, 23:20 Zitieren #

@Stephi: du bist der Mittelpunkt dieser Erde.

Moudy

15.01.2019, 08:50 Zitieren #

@dtiggy: na dann will ich dich mal aufklären. Nur weil du Google oder Amazon nicht benutzt wissen diese trotzdem eine Menge über dich. Zu diesem Datenkrakenimperium gehört noch viel mehr als diese 3 Marken oder Namen. Schau dir mal die Tests an das man passiv abgehört wird. Habe es schon im Selbsttest ausprobiert. Meine Frau und ich haben eine Woche lang immer mal wieder über neues Stroh (für die Hasen, die wir gar nicht haben) gesprochen, wo bekommen wir es her, was kostet es usw…. wir haben nun auf Facebook und Amazon dafür Werbung bekommen. Es lag sogar 4 Flyer für alle im Haus von einer lokalen Zoohandlung dabei!

Luther988

15.01.2019, 18:40 Zitieren #

@Moudy: alles Klar! 🙄😁🤣😂 Dann müsstest du ja Facebook, den BND und die NSA usw. als direkte Nachbarn haben. 😉🤣 #4Flyer-Zoohandlung 😂

Moudy

15.01.2019, 20:02 Zitieren #

Probiert es doch selber aus….😑

Isiii

19.01.2019, 21:31 Zitieren #

Das soll automatisch gehen ? Hat jemand schon was bekommen?

Cheep

21.01.2019, 12:29 Zitieren #

Was @Moudy da schreibt ist in keinster Weise weit hergeholt. Die meisten Apps auf dem Handy haben die Spionagefunktion integriert (und die Leute, die darüber Bescheid wissen, werden als Deppen abgestempelt, das System funktioniert also).

Nachzulesen übrigens unter anderem hier: https://www.giga.de/downloads/android-7.0-nougat/news/spionage-per-ultraschall-ueber-230-android-apps-hoeren-mit/

Und hier noch ein Beispiel zu Werbe-Modulen in Apps, die quasi jeden Furz von euch einsammeln und unverschlüsselt durch die Welt senden: https://android.izzysoft.de/articles/named/app-modules-1?lang=de

Moudy

21.01.2019, 21:22 Zitieren #

@Cheep: danke dir. Endlich mal einer der weiß wo der Frosch die Locken hat.

Kommentar verfassen