Bekannt aus:
Anmelden
0

🚂 49€-Ticket kommt am 1. Mai 👉 Hier gilt das Ticket nicht

Das Ticket kann jetzt gekauft, aber noch nicht benutzt werden.

Übrigens gilt das Deutschland-Ticket, wie auch schon das 9-Euro-Ticket, nicht in allen Regionalzügen. Mehr dazu im Beitrag.

Das 9-Euro-Ticket gibt es nicht mehr – schade eigentlich, denn irgendwie waren die 3 Monate des „unbekümmerten“ Bahnfahren auch für mich als Autofahrer gar nicht so schlecht. Super günstig und noch dazu einfach – bei den ganzen Tickets, die es üblicherweise so gibt, blickt doch niemand so richtig durch.

Mit dem Nachfolge-Ticket könnte die Suche nach dem richtigen Ticket ein Ende haben.

Das 49-Euro-Ticket – Was wir bisher wissen

Es soll ein digitales Ticket werden, das es in der Anfangszeit aber auch im Papierformat geben soll. Noch dauert es einige Wochen, aber die erste App für das Ticket sind bereits erhältlich – eine weitere startet in Kürze. (Quelle: golem.de)

Bis 2025 wollen Bund und Länder das bundesweit gültige Ticket gemeinsam finanzieren. Vom Bund kommen dabei jährlich 1,5 Milliarden Euro, um die Einnahmeausfälle bei den Verkehrsanbietern zur Hälfte auszugleichen.

Auch für das Jobticket gibt es in diesem Zusammenhang etwas Neues: Denn Arbeitgeber sollen das Deutschlandticket mit 5% Rabatt bekommen, wenn sie die Tickets in einem bestimmten Kontingent kaufen. Der Rabatt solle dann aber auch an die Arbeitnehmer weitergereicht werden. Wer das finanziert, ist noch offen.

Kommt das verbilligte 49-Euro-Ticket?

49-Euro für einen Monat Bahnfahren ist zwar weit weniger, als der aktuelle Preis, dennoch ist es für manche Menschen eine Menge Geld. Ein günstigeres Sozialticket ist allerdings aktuell nicht geplant, obwohl Hessen, Bremen, Berlin, das Saarland und Rheinland-Pfalz sowie Baden-Württemberg sich dafür ausgesprochen haben. 

Doch eine Umfrage des Evangelischen Pressedienstes (epd) hat nun ergeben, dass einige Länder gerne vergünstigte Tickets anbieten wollen. Hier einige Ideen & Pläne:

  • Bayern: Deutschlandticket für junge Leute für 29€ / aktuell 365-Euro-Jahrestickets für Schüler und Auszubildende
  • Saarland: Deutschlandticket für junge Leute für 30,40€
  • Thüringen: Ticket für Menschen mit Ausbildungs- und Wohnort im Freistaat für 28€
  • Rheinland-Pfalz: vergünstigtes Ticket derzeit in Prüfung
  • Sachsen: kein verbilligtes Ticket / aktuell aber vergünstigte Tickets für Azubis, Freiwilligendienstleistende und Schüler
  • Mecklenburg-Vorpommern: vergünstigtes Deutschlandticket für Senioren
  • Niedersachsen:  29-Euro-Ticket für Schülerinnen und Schüler, Auszubildende und Freiwilligendienstleistende
  • Hessen: Sozialticket für Empfänger von Bürgergeld, Wohngeld und Sozialhilfe für 31€
  • Berlin & Brandenburg:  9-Euro-Sozialticket neben dem Deutschlandticket
  • Thüringen: fast landesweit gültiges Ticket für Auszubildenden
  • Saarland:  landesweit gültiges FairTicket für 39€
  • Baden-Württemberg: ermäßigte Tickets für ärmere Bevölkerungsschichten, junge Leute oder Senioren
  • Hamburg: rabattierte Monatskarten mit einem Sozialrabatt ( aktuell 24,80)
  • Bremen: Stadtticket für 25€ für Bürgergeld-Empfänger.

Quelle: https://www.sueddeutsche.de/politik/deutschlandticket-sozialticket-laender-1.5766980

Was genau von diesen Ideen nun umgesetzt wird, wird sich in den kommenden Wochen wohl zeigen.

Wo gilt das Deutschland-Ticket nicht?

Eigentlich ist das Ticket in allen Verkehrsmitteln des öffentlichen Nahverkehrs gültig: Ihr könnt also mit dem Bus in Köln, mit der U-Bahn in Berlin oder auch mit der Hafenfähre in Hamburg fahren und das 49-Ticket nutzen. 

Auch im Regionalverkehr ist das Ticket gültig, allerdings ist hier eine Ausnahme zu beachten, denn es gibt auch Züge, die vom DB Fernverkehr betrieben werden. Diese können zwar mit einem Ticket für den Nahverkehr genutzt werden, nicht aber mit dem Deutschlandticket. 

Aktuell betrifft das zum Beispiel folgende Strecken:

  • Berlin Hbf – Elsterwerda (RE 17)
  • Berlin – Eberswalde – Prenzlau (RE 28)
  • Potsdam – Berlin Hbf – Cottbus (RE 56)
  • Dresden Hbf – Freiberg (Sachsen) – Chemnitz Hbf (RE 17)
  • Dortmund – Dillenburg (Hessen) (RE 34)
  • Bremen Hbf – Oldenburg (Oldb) – Norddeich Mole (RE 56)
  • Stuttgart Hbf – Horb – Singen (Htw) – Konstanz (RE 87)

Quelle: https://www.t-online.de/finanzen/ratgeber/verbraucher/id_100157494/49-euro-ticket-deutschlandticket-gilt-nicht-in-allen-regionalzuegen.html

Außerdem, aber das war ja schon bekannt, gilt das Ticket auch nicht im Intercity-Express (ICE), Intercity (IC), Eurocity-Express (ECE) oder Eurocity (EC). Auch in Railjet (RJ) sowie Flixtrain und Flixbus gilt das Deutschlandticket nicht. 

Das 49-Euro-Ticket auch für Studenten

Jetzt gibt es Neuigkeiten für Studierende: Wollt ihr das Deutschlandticket zusätzlich zum Semesterticket haben, so zahlt ihr nur den Differenzbetrag. Kostet euch das Semesterticket also zum Beispiel 39€ im Monat, könnt ihr für 10€ mehr das 49-Euro-Ticket bekommen. Die meisten zahlen sicherlich ohnehin mehr für das Semesterticket, so dass sie das Ticket dann sowieso kostenlos bekommen.

Das Ende vom Flixbus? 

Das 49-Euro-Ticket gilt im Nah- und Regionalverkehr. Ausgeschlossen sind demnach Fernfahrten auf den Schienen und auch auf der Straße. Für Flixbus kann das zum Problem werden:  „Wir würden voraussichtlich bis zu 20 Prozent des Gesamtangebots in Deutschland streichen müssen“, sagte Flixbus-Chef André Schwämmlein gegenüber der Bild-Zeitung. Der Wunsch des Unternehmens sei deshalb, in das Angebot aufgenommen zu werden. Gespräche mit Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) wurden angeblich auch schon geführt. 

Wie es hier weitergeht, wird sich noch zeigen. 

Lohnt sich das 49-Euro-Ticket

Ob sich das neue 9-Euro-Ticket wirklich lohnt, das hängt ganz von der Nutzung des ÖPNV ab. Ich persönlich fahre wenig bis gar nicht mit Bus und Bahn und würde für meinen Alltag eher nicht darauf zurückgreifen. 

Anders verhält es sich für Menschen mit Jobticket. 

In dem hiesigen Verkehrsverbund Rhein-Sieg geht das Monatsticket im Abo ab 68,10€ los – und dann auch nur in der kleinsten Preisstufe. Allein hier würde sich das „neue 9-Euro-Ticket“ ja schon lohnen, wenn man nur ein mal über die Preisstufe hinaus fährt. 

So viel kosten die Monatstickets im Verkehrsverbund Rhein-Sieg

Und je weiter man fährt, desto eher lohnt sich das Monatsticket. 

Ob es mit dem 49€- oder 69€-Ticket auch weiterhin so viele Bahn-Touristen geben wird? Für 9€ stundenlang auf den Schienen zu verbringen, um dann auf Sylt zu stranden ist schon was anderes, als dafür 69€ zu zahlen, denke ich. 

Wer eine Fernreise zeitig bucht, kann auch für den Fernverkehr günstige Sparpreis-Tickets bekommen und schon ab 17,90€ ICE fahren.

Wie seht ihr das Nachfolge-Ticket? Werdet ihr es nutzen? Habt ihr das 9-Euro-Ticket überhaupt genutzt? Schreibt es mal in die Kommentare.

Eure Heike vom DealDoktor-Team

  • Der Bund hat nun im Rahmen seines Entlastungspakets beschlossen, dass es einen Nachfolger geben soll. Nicht für 9€, aber dennoch und vor allem  – nur noch EIN Ticket. Das wäre dann das Ende von „Bärenticket“ für Rentner, Jobticket und Co.. 

    Wie teuer genau das neue Ticket werden soll, das ist noch nicht ganz sicher. Vermutlich etwa 49€ bis 69€ im Monat. Zusätzlich wird über ein 29€-Ticket gesprochen, das dann nur regional gelten soll. Wie im Update schon erwähnt werden sich die Kosten auf 49€ pro Monat belaufen.

    Losgehen soll das Ganze schon Anfang 2023. 

Kommentare (118)
Kommentar schreiben
Du hast einen Deal gefunden?
Du willst beraten werden?
Bonus Deals

Du willst nicht nur einen richtig guten Deal machen, sondern dafür auch noch mit einem Bonus belohnt werden? Dann bist du hier genau richtig.

Alle anzeigen
DealDoktor auf Trustpilot

4.8 von 5.0 - Alle Bewertungen

Die Top 10 User der Woche: Heartbeats sammeln?
Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte lade die Seite neu und versuche es nochmal.
Award erhalten 295 erhalten