OTTOVorbei

LG Waschtrockner V4WD86S1B für 633,95€ (statt 750€)

Update Dieser Deal ist leider abgelaufen. Keine Schnäppchen mehr verpassen? Setzt euch in der DealDoktor App einfach einen Deal-Alarm!

DealDoktor App GRATIS downloaden

Google Playstore und Appstore

Newsletter | Facebook | Instagram

Wer keinen Platz für eine Waschmaschine und einen Trockner hat und dennoch beides haben möchte, kann sich einen Waschtrockner holen. Hier wird die Wäsche gewaschen und getrocknet. Von LG bekommt ihr aktuell den Waschtrockner V4WD86S1B bei OTTO für 633,95€ inkl. Versandkosten. 

Tipp Der Waschtrockner ist auch bei Baur für den gleichen Preis inkl. Versandkosten erhältlich. Baur gehört aber zu OTTO.

  • LG Waschtrockner V4WD86S1B für 633,95€ (statt 750€)
    • Preisvergleich: 750€, Ersparnis: 116€
    • Inverter Direct Drive®: energieeffizienter, langlebiger und leiser Motor mit 10 Jahren Garantie
    • AI DD®: intelligente Erkennung der Fasern für 18% mehr Gewebeschutz
    • Edelstahlmitnehmer: hygienisch, strapazierfähig und keine Verfärbungen
    • Sicherheitsglastür: stabil, kratzfest, hygienisch und hitzebeständig
    • Wäsche nachlegen: vergessene Wäschestücke einfach nachlegen
    • Steam: Tiefenreinigung mit Dampf
    • ThinQ®: vernetzte Zukunft eingebaut
    • AquaLock® Vollwasserschutz: AquaStop-System bestehend aus versiegelter Bodenwanne mit Sensor und AquaStop Sicherheitsschlauch
    • TurboWash®: Gründlich saubere Wäsche in nur 59 Minuten (halbe Beladung)
    • AI DD®: intelligente Erkennung der Fasern für 18% mehr Gewebeschutz

Durch die Nachlegefunktion könnt ihr ein Kleidungsstück, welches vergessen wurde, während des Programmablaufs in den Waschtrockner legen. Zudem soll er sehr leise sein und einen Vollwasserschutz haben. 

Eure Nicole vom DealDoktor Team


ʇɐɔ!ʇs!ɥdos

15.08.2022, 22:12 #

Wie erkennt eine Waschmaschine die Art der Faser dessen was eingelegt würde? Weiß das jemand?

    Rapunzeloid

    15.08.2022, 23:37 #

    @ʇɐɔ!ʇs!ɥdos:

    Einen konkreten Hinweis, wie LG die beworbene Fasererkennung bewerkstelligen will, konnte ich zwar nicht finden, ich könnte mir aber vorstellen, daß das über die deutlich unterschiedliche Saugfähigkeit der verschiedenen Textilien möglich wäre. Die Wäsche­stü­cke anhand der Gewichtsdifferenz zwischen trockenem und feuchten Zustand sicher zu identifizieren, würde jedoch voraussetzen, daß der Nutzer nicht allzu viele unter­schied­liche Textilien gleichzeitig wäscht … 🤔

      Rapunzeloid

      17.08.2022, 00:02 Antworten #

      Neben der theoretischen Möglichkeit der Unterscheidung zwischen den einzelnen Faserarten, die sicher auch dadurch erschwert wird, daß die daraus hergestellten Textilien sowohl als Gestrick, Gewirk oder als Vlies gefertigt worden sein können, stellt sich ja vor allem die praktische Frage, was mit einer solchen Information tat­sächlich gewonnen wäre.
        Denn letztendlich geht es wohl eigentlich um die Einordung in eines der klassischen Waschprogramme, irgendwo zwischen Fein- und Kochwäsche. Einen pro­gramm­technischen Kompromiß, sollte der LG-Algorithmus er­ken­nen, daß sich zwischen all den Baumwollsachen doch ein Wä­sche­stück aus Seide verirrt hat, kann es schließlich nicht geben – und so bliebe in diesem Falle als (unbefriedigender) kleinster Nenner wohl nur das Fein­wasch­pro­gramm oder die Aufforderung an den Nutzer, doch noch mal nach­zu­sor­tieren … 🧺

evafl21

16.08.2022, 02:05 #

Bestimmt praktisch, ich trockne lieber an der frischen Luft 😉

    ʇɐɔ!ʇs!ɥdos

    16.08.2022, 07:02 #

    Praktisch ist es. Normalerweise ist das Lufttrocknen die beste und energetisch günstigste Lösung, manchmal muss es aber schnell gehen oder es handelt sich um Handtücher.

      evafl21

      17.08.2022, 11:00 Antworten #

      @ʇɐɔ!ʇs!ɥdos:
      "oder es handelt sich um Handtücher" – selbst die hänge ich zum Lufttrocknen auf. 😉

Moritz8

16.08.2022, 18:46 #

In der Regel ist die Waschmenge deutlich größer als die Trockenmenge. D. H. Nach dem Waschen muss die Hälfte raus, damit getrocknet werden kann, oder ich wasche nur mit halber Menge = energetischer Unsinn 🤔

testerin

17.08.2022, 00:50 #

Einen Waschtrockner finde ich sehr praktisch.

Ich hatte einmal einen, einen von Candy, Alise 125. Nur war da das Problem, dass der Trocknerteil immer sehr lange gebraucht hatte, man konnte auch nur die Hälfte hineingaben, also ca. 2,5 kig.

Wieviel Strom der gebraucht hatte, weiß ich jetzt leider nicht.

Nach einiger Zeit ist der Trocknerteil leider kaputt gegangen.

Die Waschmaschine selbst hat aber immer sehr gut gewaschen. ich war damit sehr zufrieden. Das war noch eine Waschmaschine mit viel Wasser.

Ich habe heute meinen Smartmeter bei meinem Stromanbieter angesehen. Die Waschmaschine von Samsung braucht ganz schön viel Strom. Das hätte ich nicht so gedacht. Ich werde diesen Smartmeter jetzt genauer beobachten. Es ist da immer der Verbrauch von 1/4 Stunde angegeben.

So gesehen, ist es sicher besser, man hat eine größere Trommel und sammelt die Wäsche, falls das möglich ist.

Was ich ungut finde, dass die neuen Waschmaschinen alle so lange brauchen.

Schade finde ich, dass das Kochprogramm nicht kürzer zum Einstellen geht. In der Waschküche ist das Kochprogramm viel kürzer und die Wäsche ist trotzdem hygienisch sauber. Das ist eine professionelle Waschmaschine von MIELE.

Ist das die Absicht von den Waschmaschinenherstellern?

Kommentar verfassen