*Genial* Neue EMIL Kfz-Versicherung: Zahle nur, was du fährst (perfekt für Wenigfahrer)

Ihr habt es wahrscheinlich mitbekommen: Wenn ihr eure Kfz-Versicherung wechseln wollt, ist jetzt der richtige Zeitpunkt. Und ihr solltet wechseln, denn ihr könnt echt eine Menge Geld sparen. Nicht zu wechseln ist keine Option (zumindest den Vergleich müsst ihr machen) 😀 Ein echtes Novum und absolut genial für Wenigfahrer ist dieses Jahr die Versicherung EMIL – denn dort zahlt ihr nur das, was ihr auch tatsächlich fahrt und könnt somit bis zu 450€ sparen.

Wer in der Woche weniger als 200 Kilometer fährt, kann mit EMIL sparen – angeblich trifft das auf gut 50% der deutschen Autofahrer zu.

Tipp Übrigens: Neben Emil, das v.a. für Wenigfahrer spannend sein kann, gibt es auch dieses Jahr unseren Verivox und Tarifcheck Bonus Deal. Es lohnt sich definitiv, alle drei Kfz-Tarifrechner durchzuspielen und am Ende das beste Angebot zu nehmen. Bei Verivox und Tarifcheck gibt es noch einen 60€ Amazon.de Gutschein vom DealDoktor geschenkt.

Was ist EMIL?

EMIL ist eine absolut neuartige Versicherung, die nicht nur monatlich kündbar ist, sondern auch nur monatlich abrechnet – je nachdem, wie viele Kilometer ihr gefahren seid. EMIL hat als Versicherungspartner die Gothaer und somit einen namhaften Versicherer hinter sich. Wenn ihr also einen Unfall habt, ist es die Gothaer, die den Schaden regelt. Wie bei jeder anderen Kfz-Versicherung auch, habt ihr die Wahl zwischen Haftpflicht + Teilkasko sowie Haftpflicht und Vollkasko – letzteres ist natürlich auch hier etwas teurer als die erste Variante.

Wie funktioniert EMIL?

Ihr habt einen monatlichen Grundbeitrag, der ab 5€ beginnt. Dieser ist von Auto zu Auto unterschiedlich. Im Beispiel auf der Homepage wird Michael aus Münster vorgestellt, der einen Golf VII fährt. Er zahlt 5,85€ im Monat an Grundgebühr + 1,2 ct pro Kilometer. Auch der Betrag pro Kilometer hängt von eurem Auto ab.

Jetzt Beitrag berechnen

Michael fährt 6000 km im Jahr und zahlt demnach für seinen Golf 11,92€ im Monat. Laut EMIL ist das 41% günstiger als der Durchschnitt und 19% günstiger als der günstigste Versicherer auf dem Markt.

Ihr zahlt hier übrigens monatlich nur das, was ihr auch tatsächlich fahrt. In Michaels Beispiel: Fährt er im Mai 256 km, zahlt er für den Monat 8,96€. Im Juni kommt er bei 610 km dann 13,26€.

Auch nett: Fahrt ihr 2.500 km ohne Schaden, wird der Cent-Beitrag pro Kilometer einmalig zum Ende des Rechnungsmonats angepasst. Ihr müsst also hier kein Jahr warten, bis sich eure Schadensfreiheitsklasse ändert

Jetzt Beitrag berechnen

Wie werden die Kilometer gemessen?

Ihr müsst die gefahrenen Kilometer nicht aufschreiben: Ihr bekommt bei Anmeldung einen EMIL-Stecker, der in den OBD-II-Anschluss unter dem Lenkrad (seit über 15 Jahren in allen Neufahrzeugen verbaut) kommt und der dann eure Kilometer zählt. Wenn ihr unter 200 Kilometer in der Woche fahrt, könnt ihr mit EMIL sparen.

Ihr könnt dann in der dazugehörigen EMIL-App sehen, was ihr zahlen müsst. Euch werden die Kosten für jede einzelne Fahrt angezeigt. Ihr könnt über die App euren Vertrag verwalten und im Schadensfall diesen auch via App melden. Wenn ihr jetzt unsicher seid, ob diese Art der Versicherung etwas für euch ist: Auf der Homepage könnt ihr in 5 Minuten euren Beitrag berechnen.

Tipp Mit EMIL können insb. Wenigfahrer so richtig sparen. Denkt aber unbedingt daran, eure Kfz-Versicherung auch bei den üblichen Vergleichsportalen wie Verivox und Check24 zu vergleichen und in unserem Bonus Deals noch jeweils 60€ Amazon.de Gutscheine mitzunehmen!

Allzeit Gute Fahrt!

Euer Doc

Jetzt gratis Abo abstauben

Kostenlos zum Newsletter anmelden und GRATIS-Jahresabo abstauben

Zur Anmeldung »
Zeitschriften Abo - Dealdoktor

ilja.s

03.11.2018, 09:22 Zitieren #

Und außerdem haben die hur "Haftpflicht + Teilkasko oder Haftpflicht + Vollkasko "
Ich brauche aber nur Haftpflicht.

bassermann

03.11.2018, 09:38 Zitieren #

Finde ich auch etwas komisch !

Denno

08.11.2018, 18:25 Zitieren #

Nicht zu wechseln ist keine Option vorallem deshalb weil dann die dicke Provision dem Dealdoktor fern bleibt 😉 ein Glück hab ich schon eine sehr günstige und braucht nicht nachsehen

krofisch

08.11.2018, 19:12 Zitieren #

Ist selbst bei 6000 im Jahr zu teuer. Bei Tarifcheck, Verivox, etc. gibt's in den Dealdoktor-Deals günstigere Versicherungen.

molek

08.11.2018, 20:04 Zitieren #

Braucht man zwingend ein Smartphone und die App für die Vers.?

StudentenDealer

08.11.2018, 20:40 Zitieren #

@DealDoktor: das stimmt nicht! Du behauptet jule soll das Smartphone in den Müll werfen…weißt du, ob sie die Google Standort Aufzeichnung deaktiviert hat?! Man kann selbst bei Android alle standortortverfolgungen durch maps deaktivieren, maps sogar deinstallieren oder sogar eine custom Rom verwenden und noch mehr verhindern. Wer andere wegen pauschalisierung angreift, sollte es nicht selbst so handhaben! Thumbs down!

StudentenDealer

08.11.2018, 20:43 Zitieren #

Auf außerhalb des eigenen Handys auf Servern passiert, hat keiner unter Kontrolle. Ich werde diese Versicherung auch nicht abschließen, da definitiv Uhrzeiten mitgeloggt werden. D. h. wer also mal einen Schaden meldet, sollte akribisch genau auf die Uhrzeit des Hergangs achten, sonst wird nichts bezahlt, da Daten nicht passen. Oder kann das wer wiederlegen?

krofisch

08.11.2018, 20:53 Zitieren #

@molek: Internet reicht

Manta-a

08.11.2018, 20:54 Zitieren #

… OBD-II-Anschluss gab es 1973 noch nicht … schade :((

daniel.shk

08.11.2018, 21:13 Zitieren #

Viel teurer als so. Statt 650 kostet es bei Emil 1400. 😀

Sonar

08.11.2018, 21:19 Zitieren #

Was passiert wenn ich das dingens einfach beim nächsten Frankreich Urlaub abstöpsel und Zuhause wieder Reinschraube? Wären ja 2500 nicht getrackter Kilometer…

    steffo2oo2

    08.11.2018, 23:58 Zitieren #

    @Sonar:
    ich geh davon aus sowas fliegt im schadensfall auf … eventuell ist das OBD teil so schlau und misst den letzten und derzeitigen wert und übermittelt abweichungen

hansoloo

08.11.2018, 23:16 Zitieren #

Habe da das Kästchen der HUK24 smart Driver drin stecken und spare jährlich 25-30% des ohnehin günstigen Beitrags. Da geht nix drüber.

steffo2oo2

08.11.2018, 23:52 Zitieren #

hätte keine Lust drauf immer OBD 2 anzustecken brauche OBD oft auch um nen fehler zu löschen das nervt schon.

+ OBD ist ab und zu auf dauerstrom also immer an und abstecken und wahrscheinlich verbinden mit der app … etwas kompliziert

Yoghurtsan

09.11.2018, 01:49 Zitieren #

Georg Orwell hätte seine Freude daran…wie wir peu a peu unsere Freiheit aufgeben…wer da wohl zuletzt lacht 🙁

steinbrei

09.11.2018, 04:44 Zitieren #

Eine Versicherung für Leute, die ihr Auto nur zum vorzeigen haben und lediglich zwischen Garage und dem Platz davor pendeln.

steinbrei

09.11.2018, 04:46 Zitieren #

@Sonar: das Kästchen kann auch den aktuellen km-Stand auslesen.

Dewey

09.11.2018, 09:35 Zitieren #

Meine Eltern fahren 3000km pro Jahr bei SF 35.

Trotzdem ist die jetzige Allianz-Versicherung günstiger als Emil.

WIESO?

Weil bei Emil "Nur Haftpflicht" NICHT angeboten wird.

Sonar

09.11.2018, 17:29 Zitieren #

Klar, an der Haftpflicht alleine verdient keiner was weil sie die günstigste und gleichzeitig am häufigsten reguliert ist

Lule5

10.11.2018, 13:55 Zitieren #

@Sonar: auch mit Haftpflicht alleine verdienen Versicherungen genug. Keine Versicherung wird Vertäge ohne Gewinn anbieten. In der Masse wird immer mehr einbezahlt als reguliert.

IchbinIch

10.11.2018, 14:15 Zitieren #

@Petielein: schon nah dran :))

Kommentar verfassen