Amazon-Geräte günstiger, z.B. Amazon Echo Dot 3. Gen. für 29,99€ (statt 40€) oder Echo 3. Gen. für 69,99€ (statt 100€)

Update Die aktuellen Deals in der Übersicht:

Alexa, Echo, Fire TV / Tablet, Kindle und neuerdings auch Ring. Amazon hat schon so einiges auf dem Markt geworfen. Ich selbst besitze bspw. mehrere Echo-Lautsprecher und will die vielen Musikoptionen und Multiroom wirklich nicht mehr missen. Für alle die, die ins Amazon-Universum eintauchen wollen, oder ihren Haushalt mit Amazon-Geräten erweitern wollen, ist dieser Deal hier gedacht.

Alexa, Echo und Co.: Die besten Deals

Ich habe für euch die aktuell besten Deals mit den Amazon-Geräten herausgesucht – vielleicht ist etwas für euch auch dabei:

Tipp

Alle Prime-Kunden bekommen den Versand gratis, alle anderen auch, wenn ihr über 29€ Bestellwert kommt. Hier könnt ihr Prime 30 Tage lang kostenlos testen. Alternativ könnt ihr euch eure Produkte auch ohne Prime an einen Amazon Locker in eurer Nähe senden lassen und dort abholen.

Etwas für euch dabei? Dann viel Spaß beim Shoppen!

Euer Doc 🤩

Jetzt gratis Abo abstauben

Kostenlos zum Newsletter anmelden und GRATIS-Jahresabo abstauben

Zur Anmeldung »
Zeitschriften Abo - Dealdoktor

rumper

11.03.2020, 13:59 #

Alle Affen machen nach… 🐒
MediaMarkt hatte vorgelegt.

saargittarius

28.03.2020, 15:26 #

Abgelaufen 🤷🏻‍♂️

Smarti

31.03.2020, 10:32 #

Und wieder neu aufgelegt

steinbrei

31.03.2020, 18:10 #

Wenn etwas nicht verfügbar ist kann man trotzdem zu dem Angebotspreis bestellt. Wird geliefert sobald es wieder auf Lager ist. Lohnt sich also.

Zum anderen kann die Bestellung jederzeit wieder storniert werden wenn es z.b. bei einem anderen Händler zu einem guten Preis bekommt.

Bedenkt allerdings das die Amazon-Geräte bereits für euer Amazon-Konto konfiguriert sind. Wenn ihr bei einem anderen Händler kauft, müsst ihr das alles selbst vornehmen.

bafoloagenie

18.04.2020, 21:35 #

Vorsicht bei Überwachungskamera Ring Door. Einbruch oder niedliches Katzenvideo?
Sicherheitslücke in
Ring Doorbell: Sieht etwas, was ihr nicht seht

01. März 2019 um 10:30 Uhr Alexander Kant
Smart Home ist auf dem Vormarsch. So wird die analoge Türklingel zur Türklingel mit Kamera und nennt sich Videotürklingel. Doch dass solche Geräte nicht immer sicher sind, zeigt nun die Ring Doorbell von Amazon. Das Sicherheitsunternehmen Bull Guard hat nämlich eine kritische Sicherheitslücke ausfindig gemacht.
Das Sicherheitsunternehmen
Bull Guard und die IoT-Tochterfirma Dojo haben Amazons Ring Doorbell auf Herz und Nieren überprüft und etwas Erstaunliches festgestellt. Nutzer der Videotürklingel waren bisher nicht so sicher wie sie gedacht hatten. Laut den Forschern sei es sehr einfach, die Videostreams der verbauten Kamera mit einem "Man-in-the-Middle"-Angriff, einem "MITM"-Angriff, abzufangen. Bei diesem Angriff klinken sich die Angreiffer einfach in die Leitung zwischen Kamera und App des Ring-Nutzers. Der Videostream läuft nämlich in der Regel so ab: Die Kamera schickt das Video an die Amazon-Server und dann weiter an Nutzer. Dieser Stream basiert auf dem "Real-Time Transport Protocol" (RTP) und genau dieser wurde laut BullGuard nicht mit HTTPS verschlüsselt.
Katzenvideos anstatt Einbruch.
Dementsprechend konnten die Sicherheitsanalysten ganz einfach den eigentlichen Videostream abfangen, noch bevor dieser den Nutzer erreicht und ein eigenes Video einspeisen. Als mögliche Folge könnten Angreifer niedliche Katzenvideos an die App des Nutzers senden, während sie in die Wohnung einbrechen.
Ring ließ uns ein Statement zu der Sicherheitslücke zukommen:
Damit dies eben nicht passiert, hat Ring die eigene App auf die Version 3.4.7 aktualisiert. BullGuard rät Nutzern daher die App schnell auf den neusten Stand zu bringen. Weiterhin kritisieren die Analysten, dass Ring die App ohne einen Hinweis auf die Sicherheitslücke aktualisiert hat und weder in den Patch-Notes noch an den Nutzer einen Hinweis gesendet hat.
Wer es glaubt wird. Denn jede App hat seine Tücken. Wir von Google, Facebook, Pinterest, Instagram kontrolliert. Oder wieso erhaltet ihr immer dementsprechende Werbung.
Wollte mir auch die Ring Doorbell holen. Jetzt lasse ich die Finger davon. Mehr Infos dazu gibt's im http://www... Oder auf netzwelt

    ʇɐɔ!ʇs!ɥdos

    18.04.2020, 21:42 #

    Mir persönlich würde es auffallen, wenn statt des normalen Eingangs ein Katzenvideo liefe. Ist aber nur meine Meinung.
    Nebenbei ist durch eine Videoaufnahme nur der Täter manchmal leichter zu ermitteln. Die Versicherung interesseiert das eher im Vorbeigehen, quasi tangential.

Kommentar verfassen