Vorbei

Wieder da: Allianz Parkdepot mit 0,3% p.a. mit 1500 payback-Punkten Eröffnungsprämie

AZ_logo_blue-2

Wer sein Geld bei der Allianz mal für 3 Monate parken möchte (ab 3000.- Euro) erhält zwar mit 0,3% p.a. keinen bombastischen Zins.

Aber geht relativ easy. Und man bekommt per Post immer eine Bestätigung über jede Einzahlung und jede Verlängerung.

Und man ist flexibel, weil man jederzeit über sein Guthaben verfügen kann.

Zuerst muss man sich in seinem payback-Konto einloggen, dann den 1500 Punkte e-Coupon der Allianz aktivieren, dann auf den Button klicken…. Man muss den Button „Jetzt online eröffnen“ benutzen, sonst gibt es keine Punkte.

Interessant wird die Anlage, weil man als „Belohnung“ 1500 payback erhält, was bei optimaler Einlösung immerhin 16,50 € sind, die im Gegensatz zu den Zinseinkünften nicht versteuert werden müssen. Gutschrift der Punkte 15 Wochen nach Anlagebeginn, solange sind die Punkte gesperrt.

Jetzt gratis Abo abstauben

Kostenlos zum Newsletter anmelden und GRATIS-Jahresabo abstauben

Zur Anmeldung »
Zeitschriften Abo - Dealdoktor

chrisstudent

01.08.2018, 13:28 Zitieren #

Wenn man es mit dem Mindestbetrag macht und nur 3 Monate das Geld da läßt, kommt man ja auf eine prima Rendite!!!

filie54

01.08.2018, 13:33 Zitieren #

Wird da Postident benötigt?

    cleverclaus

    01.08.2018, 14:10 Zitieren #

    @filie54:
    Ja, wie bei jeder Geldanlage heutzutage. Man kann aber auch zur nächstgelegenen Allianz-Agentur gehen und sich dort legitimieren…

otom

01.08.2018, 18:20 Zitieren #

@chrisstudent: ….Macht nichts…die Allianz braucht Kohlen…Die können die Versicherungen kaum noch auszahlen die sie in den 90zigern und 2000ern abgeschlossen haben…geschweige denn Zinsen…

    chrisstudent

    02.08.2018, 15:40 Zitieren #

    @otom:
    Verstehe nicht, was das mit dem Deal zu tun hat. Allianz ist die Nr. 1 in Europa, kerngesund und die können noch, wenn alle anderen nicht mehr können!

Malgus

01.08.2018, 20:08 Zitieren #

“die im Gegensatz zu den Zinseinkünften nicht versteuert werden müssen“ sondereinnahmen sind steuerpflichtig. Gut, erst ab 200 nochwas, aber …

    cleverclaus

    02.08.2018, 11:42 Zitieren #

    @Malgus:
    Genau, einmal sind da die Freibeträge, und hier sind es ja auch noch payback-Punkte, die man irgendwann beim Einkaufen mal einlöst. Payback – Punkte werden nicht gemeldet und es erfolgt ja auch niemals ein Hinweis auf eine Steuerpflicht. Wenn es so wäre, würden gerade Unternehmen aus der Finanzbranche darauf explizit hinweisen.

Kommentar verfassen