Vorbei

eBay Verkaufsaktion: Nur 1€ Gebühr und keine Provision (15./16.09.)

ebay-14

Dieses Wochenende ist es wieder soweit. Ihr könnt bei eBay eure Sachen einstellen und zahlt nur 1€ Gebühr und keine Provision. Die Aktion gilt am 15.09.18 und 16.09.18

Wer kann die Preisaktion benutzen?

  • Private Verkäufer, die mit einer deutschen Adresse bei eBay.de angemeldet sind

Was bekomme ich mit dieser Preisaktion?

  • Sie zahlen keine Verkaufsprovision und nur 1 EUR Angebotsgebühr für jedes Ihrer ersten 10 Angebote, die Sie bei http://www.ebay.de im u.g. Aktionszeitraum einstellen, egal ob diese verkauft werden oder nicht
  • Gültig für bis zu 10 eingestellte Artikel, soweit Ihr Verkaufslimit dies zulässt
  • Hinweis: Artikel mit der Laufzeit “bis auf Widerruf” müssen innerhalb der ersten 30 Tage verkauft werden. Artikel, die mit der Option „automatisches Wiedereinstellen“ eingestellt wurden, müssen innerhalb der ersten Laufzeit (max. 10 Tage für Auktionen, max. 30 Tage für Festpreisangebote) verkauft werden. Danach fällt die volle Verkaufsprovision an.

Was muss ich tun, sodass ich die Preisaktion benutzen kann?

  1. Schalten Sie die Preisaktion frei, indem Sie auf „Angebot freischalten“ klicken.
  2. Stellen Sie Ihre Artikel im u.g. Aktionszeitraum ein.

In Mein eBay > Verkaufen Übersicht > Kontingente & Sonderaktionen können Sie prüfen, ob und wann Sie die Preisaktion freigeschaltet haben.

Wann läuft diese Preisaktion?

Samstag, den 15. September 2018, 00:00:01 Uhr bis

Sonntag, den 16. September 2018, 23:59:59 Uhr

Was ist von dieser Preisaktion ausgeschlossen?

  • PayPal-Gebühren
  • Gebühren für Zusatzoptionen
  • Angebote, die mehrere Artikel anbieten (d.h. bei der Option Stückzahl wurde mehr als „1“ ausgewählt)
  • Automatisch wiedereingestellte Artikel oder „Gültig bis auf Widerruf“-Angebote, die im Aktionszeitraum erneuert werden
  • Angebote, die mit dem früheren erweiterten Verkaufsformular eingestellt wurden
  • Verkäufer, die nicht die Mindeststandards für das Verkaufen bei eBay.de erfüllen
  • Angebote in den Kategorien „Auto & Motorrad: Fahrzeuge“, „Wassermotorräder“, „Motorboote“, „Segelboote“, „Sonstige Boote“, „Flugzeuge“ und „Immobilien“
Jetzt gratis Abo abstauben

Kostenlos zum Newsletter anmelden und GRATIS-Jahresabo abstauben

Zur Anmeldung »
Zeitschriften Abo - Dealdoktor

Redpetz82

13.09.2018, 08:01 Zitieren #

Wird ja auch mal wieder Zeit😊

bd2610

13.09.2018, 08:10 Zitieren #

Ich habe noch nie bei eBay verkauft. Helft mir mal auf die Sprünge.
Ich zahle normalerweise einen Betrag, der vom Startpreis berechnet wird (die Gebühr) und einen Posten, der von Verkaufspreis gerechnet wird (die Provision). Mit dieser Aktion ist es unerheblich wie hoch Start und Verkaufspreis sind, ich zahle 1€. Stimmt das so? Kommt noch was anderes (außer evtl PayPal Gebühren und Versandkosten) dazu?

    a_manegold

    13.09.2018, 08:18 Zitieren #

    @bd2610:
    Versandkosten und Paypal so wie Du es in Deinem Verkaufsangebot angibst (also entweder übernimmst Du die Kosten oder der Käufer), an Ebay zahlst Du nur einen Euro für die Auktion!

    Pilzener

    13.09.2018, 08:19 Zitieren #

    @bd2610:
    Das Einstellen einer Auktion bei eBay ist stets kostenlos, bei erfolgreichem Verkauf zahlst Du aber happige 10 % Provision an eBay. Die Provision berechnet sich nach Verkaufspreis UND den Versandkosten.
    Bei diesen Sonntags Aktionen zahlst Du 1 € bereits beim Einstellen Deiner Auktion, dafür entfällt die Verkaufsprovision.
    Verlust mit diesen Sonntags Aktionen machst Du also, wenn Du nicht verkaufst oder Dein Angebot weniger als 10 € einbringt.

bd2610

13.09.2018, 08:20 Zitieren #

@a_manegold: Danke. Dann werde ich mich wohl das erste mal an einem Ebay Verkauf versuchen 👍

bd2610

13.09.2018, 08:24 Zitieren #

@Pilzener: 10% sind wirklich happig. Danke für die ausführlich Beschreibung.

Joel

13.09.2018, 16:44 Zitieren #

Auch sofortverkauf möglich oder nur Auktionen?

Tlna

15.09.2018, 09:05 Zitieren #

dann stelle ich mal die teuren Sachen ein danke für den tipp

0alex0

15.09.2018, 11:37 Zitieren #

@Tlna: Auch die teuere Sachen sollten für erwarteten Preis weg, sonst ist der €1 weg für nichts. Extra der Preis kräftig reduzieren, hauptsache damit es nur verkauft wird – macht für mich keinen sinn.

__Gelöschter_Nutzer__

15.09.2018, 11:37 Zitieren #

Ich finde super, dass Ebay dieses Jahr so oft Aktionen anbietet!

tiffitiffi

15.09.2018, 12:05 Zitieren #

@a_manegold: Ich kann das nicht so ganz teilen. Vor alando, ricardo, eBay blieb außer Flohmarkt die teure Zeitungsannonce, stationäre Auktionshäuser oder An- und Verkaufsläden. Die Transaktionskosten waren beträchtlich. 10% für eBay? Schnäppchen, vor allem wegen der Reichweite. Und bei z.B. eBay Kleinanzeigen verzweifelt man ob der i.d.R. lächerlichen Preisverhandlungen. Was letzte Preis?

    caffery

    15.09.2018, 12:42 Zitieren #

    @tiffitiffi:
    Tjo, "Erobere den Markt und erhöhe dann den Preis." Dieses simple kapitalistische Credo bei der Marktpositionierung von eBay festzustellen und ggf. anzuerkennen ist eine Sache. Dieses von Dir beschriebene gefühlte Monopol macht es aber in meinen Augen niemals zum Schnäppchen. Im Gegenteil: Das erfolgreich vermittelte Gefühl der Alternativlosigkeit in jedem Einzelnen macht es zum Monopol und macht es (immer) teurer.
    Ich kann nur wärmstens empfehlen sich für Alternativen wie "Hood" und ähnliche zu öffnen.

tiffitiffi

15.09.2018, 15:47 Zitieren #

@caffery: Ich biete bei Hood, eBay Kleinanzeigen immer mal etwas an, eben testweise. In fast allen Fällen unverkäuflich zu Fixpreisen, die ich mit 10 bis 20% unter vergleichbaren eBay Resultaten gesetzt hatte.

Dann bei eBay zum Startpreis 1€ eingestellt und gutes Geld verdient. Auch Amazon geht bei Technik und Medien ganz gut. Die wollen auch Gebühren und das sei gegönnt. Für mich sind diese Gebühren echte Schnäppchenpreise. Bring doch dein Zeugs zum An- und Verkauf, so wie Rebuy, dann kriegst du eine drastische Vorstellung von dem, was ich meine. eBay als Monopol, was für eine abenteuerliche Annahme. Es gilt das Matthäus-Prinzip. Nein, nicht Lothar, vielmehr der Evangelist. Das hebelt aber den Marktmechanismus nicht aus. Wenn der Marktführer überzieht, kann das für ihn sehr teuer zu stehen kommen. Also keine Angst vor dem Dämon eBay. Schnäppchenkonditionen sind das für mich, auch wenn ich mich wiederhole.

    caffery

    15.09.2018, 15:52 Zitieren #

    @tiffitiffi:

    @tiffitiffi: Also keine Angst vor dem Dämon eBay.

    Habe ich nicht. Von 99 bis etwa 2012 habe ich da etliches verkauft und gekauft. Irgendwann war das Gebührenfass aber übergelaufen.

    @tiffitiffi:
    Schnäppchenkonditionen sind das für mich, auch wenn ich mich wiederhole.

    Dann bin ich einfach nicht in der Lage Deine Wahrnehmung nachvollziehen zu können. Aber das ist ja nichts schlimmes. Nichts für Ungut.

tiffitiffi

15.09.2018, 15:49 Zitieren #

Und ich kann nur wärmstens empfehlen, nichts von Wert für Startpreis 1€ bei Hood einzustellen.

    caffery

    15.09.2018, 15:56 Zitieren #

    @tiffitiffi:
    Das stimmt. Bei eBay aber auch nicht (mehr). Mein letzter 1 Euro Verkaufsversuch bei eBay brachte 2 Euro für 2 Karten einer Großveranstaltung an der wir doch nicht teilnehmen konnten.
    Ich schätze mal, dass das ehemalige "Auktionshaus" mittlerweile von 95% der Teilnehmer eher als "Kaufhaus" genutzt wird und in den allermeisten Kategorien vorrangigst nach Sofort-Kaufen gesucht wird.

tiffitiffi

15.09.2018, 21:16 Zitieren #

Meine Wahrnehmung ist einfachsten nachzuvollziehen. Ich muss oder will was verkaufen. Hood und Konsorten leiden an Käuferleere, eBay Kleinanzeigen an dreisten Interessenten, die im Zweifel selbst bei Handelseinigkeit doch nicht auftauchen, An- und Verkauf wie Rebuy haben so 30-75% Abschlag. Also sind die eBay und Amazon Marketplace Gebühren echte Sparkurse, auch und gerade wegen der Reichweite. Klar, alando und dann eBay waren mal gratis, vorbei ist vorbei. Was heute wie damals zählt ist das, was hinten rauskommt (frei nach H. Kohl).

Kommentar verfassen