Depot bei 1822 bank

temp_bc16a66f-7b4d-453d-ab32-cb388f38a273

Halte 100 € für realistisch, dafür muss man 2 Wertpapiere für je mind. 500 € kaufen.
Des weiteren gibs noch 50 € für depotübertragung (darin enthaltene Wertpapiere im wert von mindestens 5000€) und 50€ für depotschließung bei der fremd Bank
Wird mit 200€ geworben, aber dafür ist noch ein fremddepot nötig mit den besagten 5k.

Eingetragen mit der DealDoktor App für Android.

Jetzt gratis Abo abstauben

Kostenlos zum Newsletter anmelden und GRATIS-Jahresabo abstauben

Zur Anmeldung »
Zeitschriften Abo - Dealdoktor

shuzzle

19.12.2017, 13:30 Zitieren #

Gleich mal mitnehmen. Wertpapiere können auch ETF sein, ne? Denn dann sind 1000€ kein Thema.

Übertrag mit 5000€ ist die 50€ nicht wert. Ich habe einmal ein Depot übertragen und hatte nur Trara mit der Anzeige der richtigen Zahlen und mit der Steuer.

Also 100€ ist realistisch, da hast Du recht.

Wenn jemand wirklich nur das Geld abgreifen will:

1. Wertpapiere kaufen (ETF?)
2. Nach Erhalt der Prämie das Depot zu DEGIRO übertragen (kostenloser Verkauf möglich!)
Kostenlos handelbare ETF siehe hier (bei Kauf halt schon beachten): https://www.degiro.de/data/pdf/de/Kostenfreie_ETFs.pdf

3. Wertpapiere verkaufen, sobald Gebühren der 1822 "eingefahren" sind.

= 100€ Gewinn 🙂

Pilzener

19.12.2017, 14:52 Zitieren #

Geht doch einfach short! Das ist einfacher und lukrativer.

KlofreundDante

25.12.2017, 22:06 Zitieren #

Ein Depotübertrag bietet sich sehr gut an sofern der Verlustverrechnungstopf von Bank 1 zu Bank 2 übertragen werden soll. So vermeidet man eine Verlustbescheinigung und ein Vortrag der Verluste in der Steuererklärung. Bei Bank 2 können die Gewinne dann mit dem übertragenden Verlustverrechnungstopf verrechnet werden.

chrisstudent

15.03.2018, 14:59 Zitieren #

Titel ist unvollständig!!! Noch keinem aufgefallen!?!

Kommentar verfassen