Depot bei 1822 bank

temp_bc16a66f-7b4d-453d-ab32-cb388f38a273

Halte 100 € für realistisch, dafür muss man 2 Wertpapiere für je mind. 500 € kaufen.
Des weiteren gibs noch 50 € für depotübertragung (darin enthaltene Wertpapiere im wert von mindestens 5000€) und 50€ für depotschließung bei der fremd Bank
Wird mit 200€ geworben, aber dafür ist noch ein fremddepot nötig mit den besagten 5k.

Eingetragen mit der DealDoktor App für Android.

Jetzt gratis Abo abstauben

Weitere Informationen? Dann klicke hier!

DealDoktor

shuzzle

19.12.2017, 13:30 Antworten Zitieren #

Gleich mal mitnehmen. Wertpapiere können auch ETF sein, ne? Denn dann sind 1000€ kein Thema.

Übertrag mit 5000€ ist die 50€ nicht wert. Ich habe einmal ein Depot übertragen und hatte nur Trara mit der Anzeige der richtigen Zahlen und mit der Steuer.

Also 100€ ist realistisch, da hast Du recht.

Wenn jemand wirklich nur das Geld abgreifen will:

1. Wertpapiere kaufen (ETF?)
2. Nach Erhalt der Prämie das Depot zu DEGIRO übertragen (kostenloser Verkauf möglich!)
Kostenlos handelbare ETF siehe hier (bei Kauf halt schon beachten): https://www.degiro.de/data/pdf/de/Kostenfreie_ETFs.pdf

3. Wertpapiere verkaufen, sobald Gebühren der 1822 „eingefahren“ sind.

= 100€ Gewinn 🙂

Pilzener

19.12.2017, 14:52 Antworten Zitieren #

Geht doch einfach short! Das ist einfacher und lukrativer.

KlofreundDante

25.12.2017, 22:06 Antworten Zitieren #

Ein Depotübertrag bietet sich sehr gut an sofern der Verlustverrechnungstopf von Bank 1 zu Bank 2 übertragen werden soll. So vermeidet man eine Verlustbescheinigung und ein Vortrag der Verluste in der Steuererklärung. Bei Bank 2 können die Gewinne dann mit dem übertragenden Verlustverrechnungstopf verrechnet werden.

chrisstudent

15.03.2018, 14:59 Antworten Zitieren #

Titel ist unvollständig!!! Noch keinem aufgefallen!?!

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)