iBOODVorbei

Gerber Einhandmesser Evo plus Taschenlampe für 35,90€

gerber

35,90€ 53,90€

Update Dieser Deal ist leider abgelaufen. Keine Schnäppchen mehr verpassen? Setzt euch in der DealDoktor App einfach einen Deal-Alarm!

DealDoktor App GRATIS downloaden

Google Playstore und Appstore

Newsletter | Facebook | Instagram

Bei iBOOD bekommt ihr das Gerber Einhandmesser Evo plus Taschenlampe für 35,90€ inklusive Versand. Leider steht bei iBOOD nicht weder zum Messer noch zur Taschenlampe. Ich konnte aber das Messer bei Idealo finden. Gerber hat sonst kein einziges Messer, welches so aussieht, deswegen war es gegenüber der Taschenlampe sehr einfach zu finden. Das Messer kostet im Vergleich 53,90€ mit Versand. Dadurch ist die Taschenlampe eigentlich eh geschenkt, aber ich werde nochmal versuchen, einen Preis und weitere Daten dazu zu finden. Das Angebot endet am 28.06.

Ein kleiner rechtlicher Hinweis. Wie der Name des Messers andeuten lässt, ist dies ein Einhandmesser. Das heißt, dass man es mit Hilfe einer Öffnungshilfe einhändig öffnen kann. Das ist wichtig, weil man Einhandmesser rechtlich gesehen führen darf, dass heißt bei sich tragen, aber nur wenn man einen legitimen Grund hat. Selbstverteidung ist keiner, aber ansonsten ist dies nicht näher definiert. Praktisch gesehen ist das Führen somit nicht erlaubt, weil es im ermessen der Polizei ist einzuschätzen, welcher Grund legitim ist und welcher nicht, und für die gibt es auch verständlicherweise keinen solchen Grund. Falls ich mich richtig erinnere wäre das im schlimmsten Fall eine Ordnungswiedrigkeit und keine Straftat. Ich weiß nicht mehr genau inwieweit das sich mit dem neuen Waffengesetz ändern könnte. Lasst es einfach zu Hause. Falls ihr es einfach nur Transportiert, in ne Tasche packen und ihr solltet eigentlich kein Problem bei einer möglichen Kontrolle haben.

Spezifikation

  • EAN: 013658131019
  • Klappmesser
  • Marke: Gerber
  • Material Klinge: rostfreier Stahl
  • Klingenlänge: 8,89 cm
  • Material Griff: Aluminium (AL 6061-T6)
  • Länge geschlossen: 11,76 cm
  • Gewicht: 85 Gramm

Jetzt gratis Abo abstauben

Kostenlos zum Newsletter anmelden und GRATIS-Jahresabo abstauben

Zur Anmeldung »
Zeitschriften Abo - Dealdoktor

mailshopper

28.06.2020, 09:13 #

Das sagt die Wikipedia dazu:
"In Übereinstimmung mit dem aktuellen Waffenrecht dürfen Messer mit einhändig feststellbarer Klinge seit 2008 nicht geführt werden. Das Messer wird geführt, wenn über den fraglichen Gegenstand die tatsächliche Gewalt außerhalb der eigenen Wohnung, Geschäftsräume oder des eigenen befriedeten Besitztums ausgeübt wird. Dabei spielt die Länge der Klinge keine Rolle. Ein Verstoß dagegen ist eine Ordnungswidrigkeit und wird mit einem Bußgeld bis 10.000 Euro und Einziehung des Gegenstands geahndet.

Das Führen eines Einhandmessers ist jedoch erlaubt, sofern ein berechtigtes Interesse besteht. Dies liegt insbesondere dann vor, wenn das Führen der Gegenstände im Zusammenhang mit der Berufsausübung erfolgt, der Brauchtumspflege, dem Sport oder einem allgemein anerkannten Zweck dient. Kein berechtigtes Interesse ist jedoch die Selbstverteidigung. "

    baerenkurde

    28.06.2020, 17:28 #

    @mailshopper:
    Genau, aber ob ein berechtigtes Interesse vorliegt, ist dem Ermessen der Polizei überlassen. Es gibt keinen Grund, warum man für die Berufsausübung, Brauchtumspflege, oder Sport ausgerechnet ein Einhandmesser braucht. Ich kenne kein Einhandmesser, welches der Brauchtumspflege dient. Der einzige Sport mit Messern, bei dem tatsächlich echte Messer zum Einsatz kommen ist Messerwerfen, und da benutz man feststehende Klingen und kein Klappmesser. Und welche Berufsausübung braucht ein solches Messer? Mir fällts nichts ein und in den Berufen, in denen Messer zum Einsatz kommen, gibt es bessere Alternativen. Ich glaube kaum, dass ein Koch ein Einhandmesser für den Fall der Fälle bei sich trägt. Und selbst wenn, wäre das ja wohl kaum ein brechtigsstes Interesse. Der Gesetztgebung mag ja so sein, aber die Realität ist eine andere.

0alex0

28.06.2020, 09:55 #

"Lasst es einfach zu Hause." – dann spart man einfach den Kauf😁.
"Falls ihr es einfach nur Transportiert, in ne Tasche packen und ihr solltet eigentlich kein Problem bei einer möglichen Kontrolle haben." – eine Hosentasche ist auch eine Tasche, also dann doch erlaubt😀👍.

    Guest

    28.06.2020, 10:43 #

    @0alex0:

    Mit "Tasche" ist vermutlich ein eigenständiger Transportbehälter außerhalb des Körpers gemeint- und das kann man von einer Hosentasche ja wohl kaum behaupten…😁😝

      baerenkurde

      28.06.2020, 17:34 #

      @Guest:
      Richtig, dass kann doch nicht so Schwer zu verstehen sein, oder sehe ich das falsch?

    baerenkurde

    28.06.2020, 17:33 #

    @0alex0:
    WOW? Wirklich? Natürlich geht das nicht um man muss so ziemlich mit Absicht Mißverstehen um auf so eine Aussage zu kommen. Nochmal für die beosnders klugen unter euch. Geschloßener behälter, der nicht allen zugänglich ist dafür geeignet eine solchen Gegenstand zu transportieren. Wenn man es verschließen kann, umso besser. Eine Tasche wäre eine solcher Gegenstand. Eine Hosentasche nicht, selbst mit Reißverschlus oder einem anderen ähnlichen Verschluß nicht, weil das Messer immernoch zu leicht zugänglich wäre. Man kauft sich nicht unbedingt ein Messer um es bei sich zu tragen. Es gibt Messer, welche man besitzen darf aber außnahmslos nicht führen darf. Trotzdem gibt es einen Markt dafür.

      0alex0

      29.06.2020, 10:22 #

      @baerenkurde:
      Leut, entspannt euch, ich weiß schon, war ein Scherz – habt Ihr keine Emojis am Textende gemerkt? 🙂

      Guest

      29.06.2020, 16:52 #

      @0alex0:

      Sicherlich, deshalb hab' ich doch auch mit Emojis geantwortet…😌😏🙃

      baerenkurde

      29.06.2020, 23:35 #

      @Guest: @0alex0:

      Sicherlich, deshalb hab' ich doch auch mit Emojis geantwortet…😌😏🙃

      Wann antwortest du mal ohne Emojis? 😛

      Guest

      30.06.2020, 21:17 #

      @baerenkurde:

      Jetzt!
      In der Regel richte ich mich eigentlich ganz gerne nach dem Kommentar, den ich beabsichtige, zu beantworten. Also ob derjenige selbst mit Emojis arbeitet und so. Dir hätte ich zum Beispiel auch einen geschickt- aber nun zum Bossen natürlich nicht!

      Btw- ist das schlimm, oder stört das gar iwie…? Bin für jedes Feedback, -was meine Starallüren betrifft-, außerordentlich dankbar…und somit jetzt Dir gegenüber ganz Ohr, äh, Auge…

      baerenkurde

      30.06.2020, 23:40 #

      Ist dein gutes Recht, muss ja nicht alles immer ernst sein. Immer weiter so!

      baerenkurde

      29.06.2020, 23:32 #

      @0alex0: @baerenkurde:
      Leut, entspannt euch, ich weiß schon, war ein Scherz – habt Ihr keine Emojis am Textende gemerkt? 🙂

      Das Waffengesetz ist kein Witz!!!

Bergbursche

28.06.2020, 20:42 #

Wenn ich das richtig sehe, lässt sich das Einhandmesser problemlos"entschärfen" indem man den Knopf für das einhändige Ausklappen entfernt, denn dann ist es ein einfaches Klappmesser.

    baerenkurde

    28.06.2020, 20:52 #

    @Bergbursche:
    Genau, es geht nur um die Öffnungshilfe. Ohne diese wäre es ein einfaches Taschenmesser und man dürfte es führen.

      0alex0

      29.06.2020, 10:19 #

      @baerenkurde:
      Da wäre ich mir so sicher, es geht ja auch um die Größe – es kann ein mit 3 cm Klinge sein (zum Bleistifte spitzen zB), oder auch über 10 cm – der kann schon tödlich verletzen, ob mit oder ohne Knopf.

      baerenkurde

      29.06.2020, 14:49 #

      @0alex0: @baerenkurde:
      Da wäre ich mir so sicher, es geht ja auch um die Größe – es kann ein mit 3 cm Klinge sein (zum Bleistifte spitzen zB), oder auch über 10 cm – der kann schon tödlich verletzen, ob mit oder ohne Knopf.

      Nein, tut es nicht. Das ist ja das dumme am Waffengesetz und selbst mit dem neuem. Ein Klappmesser unterliegt keinen Längenbegrenzungen. Das gilt für feststehende Klingen. Ich habe z.B. das Opinel nr. 13. Das ding ist ne Minimachete, hat aber keine Öffnungshilfe und die Klinge kann erst nachdem öffnen festgestellt werden. Es ist also ein Zweihandmesser und dürfte ohne Beschränkungen geführt werden. Mach ich natürlich nicht, weil ich sowas nicht bruache, vor allem aber brauche ich keinen Streß mit der Polizei, Die würden das rechtlich gesehen anders sehen, obwohl sie damit falschliegen würden. Das einzige, und das dürfen sie immer tun, sie könnten es vorerst konfiszieren, weil es ein gefährlicher gegenstand ist, aber das wars auch schon. Keine Anzeige oder sonstige Strafe und ich kann es mir in der Wache wieder abholen. Hier ein Bild des Messers. Falls du mir nicht glaubst, lies nochmal den Kommentar vom mailshopper durch. Ist aus wikipedia und dort steht auch, dass bei solchen Messern die Länge egal ist.

      Kommentarbild von baerenkurde

Kommentar verfassen